Duldsamkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Duldsamkeit ist die Fähigkeit etwas zu ertragen, etwas zu erleiden. Duldsamkeit ist auch die Fähigkeit, Geduld zu haben mit jemand anderem und mit einer Situation. Geduld ist das, was man in einem Moment hat. Duldsamkeit ist der Grad, in dem man die Fähigkeit zur Geduld entwickelt hat. Ein spiritueller Aspirant kultiviert Duldsamkeit. Eines der vielen Sanskritwörter für Duldsamkeit ist Titiksha.

Swami Sivananda

Duldsamkeit - eine Tugend. Was ist Duldsamkeit ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Duldsamkeit gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Duldsamkeit ? Mit vielen praktischen Tipps, Videos und Anleitungen.

Swami Sivananda über Duldsamkeit

Der indische Yogi, Guru und Yoga Meister Swami Sivananda schreibt in seinem Buch How to cultivate virtues and eradicate vices über "Forbearance". Das englische Wort "Forbearance" heißt Duldsamkeit, Geduld, Durchhaltevermögen. Hier die Worte des Meisters:

Duldsamkeit heißt, sich in Geduld zu üben. Duldsamkeit ist die Beherrschung der Stimmung oder Nachsicht. Es ist eine große göttliche Tugend Duldsamkeit ist geduldige Ausdauer oder Duldung von Ärgernissen. Es ist Milde. Es bedeutet, seine Leidenschaften zu beherschen. Duldsamkeit bedeutet, sich zurückzuhalten oder sich einer Sache enthalten, freiwillig ausweichen. Es ist das zurückhalten von Gefühlen, Abneigung oder Vergeltungsmaßnahmen. Duldsamkeit ist eine rätselhafte Mischung aus Barmherzigkeit, Sympathie, Mitleid, Mitgefühl, Geduld, Ausdauer, Vergebung und einem starken Willen. Wer Duldsamkeit übt, hält sich unter Kontrolle. Er übt Selbstbeherrschung oder Selbstkontrolle und Vergebung. Er hält Verletzungen, Beleidigungen, Ärger und ärgerliche Verspottung geduldig und andächtig mit Selbstkontrolle aus, und dadurch entwickelt er eine starke Willenskraft.

Decke die Makel, die Schuld und die Schwäche anderer. Entschuldige ihre Fehler. Begrabe ihre Charakterschwächen in Stille. Verkünde ihre Tugenden von ihrem Hausdach. Finde Gelegenheiten, Nachsicht zu übern. Erbarme dich und vergebe schwachen Menschen. Kultiviere Duldsamkeit bis dein Herz einen feinen Ertrag von ihr als Resultat hat. Jesus und Buddha waren Verkörperungen der Duldsamkeit. Ehre dieser göttlichen Persönlichkeiten. Folge ihrem Beispiel und werde göttlich. Oh, Mensch! Sei duldsam! Habe Geduld auch unter den größten Herausforderungen. Du wirst die Ernte des Friedens und der Glückseligkeit erlangen.

Duldsamkeit als hilfreiche Tugend

Auszug aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Duldsamkeit ist eine der Tugenden, die etwas veraltet klingt. Man gebraucht heute etwas seltener den Ausdruck "Duldsamkeit". Duldsamkeit wird oft ersetzt durch das Wort "Geduld". Geduld und Duldsamkeit bedeuten etwas Ähnliches. Duldsamkeit hat Wichtigkeit auf mehreren Gebieten. Duldsamkeit heißt zum einen, etwas aushalten zu können, etwas erdulden zu können. Duldsamkeit heißt, auch wenn es kalt ist, im T-Shirt draußen auf der Straße gehen zu können.

Duldsamkeit heißt, wenn mal wenig zu essen da ist, mit wenig Essen auszukommen. Duldsamkeit kann heißen, wenn die Heizung oder das Warmwasser ausfällt, dass du dich nicht so sehr darüber beschwerst. Duldsamkeit kann heißen, wenn du im Stau feststeckst, dass du den Moment dabei genießen kannst. Wenn der ICE auf der halben Strecke stecken bleibt und du ein paar Stunden warten musst. Duldsamkeit heißt, dass du dabei ruhig sein kannst. Duldsamkeit heißt auch, wenn du eine Erkrankung hast und Schmerzen hast, dass du auch das erdulden kannst.

Duldsamkeit ist also die Fähigkeit, Dinge zu ertragen und dabei nicht so sehr darunter zu leiden. Duldsamkeit kann man durchaus auch trainieren, man kann die Schwierigkeiten bewusst annehmen, man kann sie sogar bewusst suchen, z.B. indem du einmal die Woche fastest, indem du bewusst auf einer harten Matratze oder auch direkt auf dem Boden schläfst, oder indem du bei offenem Fenster schläfst. Jetzt nicht im kältesten Winter, was, insbesondere wenn du in einem Mietshaus wohnst, schlecht ist für die Ökologie, aber soweit es ökologisch verantwortbar ist, kannst du das machen, also einfach leben.

Und dann kannst du auch immer bewusst sein, wann immer dir das Leben unangenehme Dinge beschert. Dies kannst du als Training für die Duldsamkeit annehmen. Wenn du sagst, etwas Schlimmes passiert dir deshalb, damit du stark wirst, hat sich sofort deine Perspektive geändert. Schon allein dadurch, dass du davon ausgehst, die Schwierigkeit oder die Schmerzen, oder das Leiden kommt einfach deshalb, um dich in Duldsamkeit zu trainieren, in dem Moment ist schon das Leiden weniger da. [[ Mensch]]en mit hoher Duldsamkeit, leiden erheblich weniger. Sie müssen das dann natürlich auch, verknüpfen mit der Fähigkeit zur Freude und zur Liebe. Zweiter Aspekt von Duldsamkeit ist auch eine gewisse Geduld zu haben und abwarten zu können. Duldsamkeit ist in diesem Sinne Geduld, obgleich das Wort "Geduld" das vielleicht mehr beinhaltet. Duldsamkeit beinhaltet mehr die Fähigkeit, schwierige Dinge ohne Leiden aushalten zu können, aber in Duldsamkeit steckt auch diese Fähigkeit, abwarten zu können und nicht so ungeduldig zu werden. Der dritte Aspekt von Duldsamkeit ist die Fähigkeit zur Toleranz.

Duldsamkeit war auch mal die Übersetzung des lateinischen Begriffes "tolerans", also auch andere Menschen tolerieren zu können, auch wenn sie andere Ansichten haben. Das war im 17./18. Jahrhundert in der Aufklärung eine wichtige Erkenntnis. Man hatte früher gedacht, wenn nur alle den richtigen Glauben haben, dann werden alle glücklich sein. Und dann muss man nur alle zum rechten Glauben bekehren und dann ist alles in Ordnung. Und so entstanden viele Kriege.

Die Zeit der Aufklärung hat gesagt, Menschen haben unterschiedliche religiöse Überzeugungen, philosophische Überzeugungen, Lebensentwürfe, Anliegen und es braucht Toleranz und es braucht Duldsamkeit, zu erkennen, unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Anliegen. So lange jemand mit dem Leben seines Anliegens nicht andere behindert und zum Leiden führt, hält man es aus und man toleriert es.

Besser als Toleranz und Duldsamkeit ist ja übrigens Respekt, Anerkennung, Liebe und lernen wollen, aber Duldsamkeit ist erstmal wichtig. Duldsamkeit ist aber auch, unterschiedliche Menschen als unterschiedlich anzuerkennen. Vielleicht bist du eher ein disziplinierter Mensch und du hast jemand neben dir, der ist mehr spontan und der ist enthusiastisch und der verspricht alles Mögliche und hält es nachher doch nicht.

Das ist ein unterschiedlicher Lebensentwurf, Duldsamkeit heißt: "Ok, der Mensch ist anders." Oder du hast hohe Ideale und deine Mitmenschen haben nicht diese gleichen hohen Ideale. Du könntest jetzt furchtbar schimpfen und ständig probieren, andere zu bekehren, aber es funktioniert oft nicht. Duldsamkeit heißt auch, mit Menschen umzugehen, die andere Ideale haben als du, oder, wenn sie die gleichen Ideale haben, vielleicht weniger konsequent sind.

Oder vielleicht bist du dieser spontane Mensch, der immer enthusiastisch bei diesem und jenem ist und dich nervt das, dass da nebendran dieser Griesgram ist, der einfach sein Ding macht und sich nicht anstecken lässt von deiner Freude. Duldsamkeit heißt, dass du auch das gut aushalten kannst. Noch besser als Duldsamkeit wäre hier natürlich, nicht nur das zu erdulden, sondern es anzuerkennen, zu respektieren, den Wert zu erkennen. Aber oft ist erstmal Duldsamkeit wichtig.

Also, drei Aspekte von Duldsamkeit, die ich herausgegriffen habe. Der erste ist: Schwierigkeiten und Leiden erdulden zu können und man kann sich darin trainieren und kann sagen, man lernt davon, man wächst daran, man heißt es auch irgendwo willkommen, wenn Herausforderungen kommen. Zweiter Aspekt: Duldsamkeit im Sinne von Geduld und abwarten können. Dritter Aspekt: Andere Menschen letztlich auch erdulden können, auch wenn sie anders sind als man selbst. Duldsamkeit ist vielleicht der erste Schritt, der ähnlich ist wie Toleranz und münden kann in Liebe, Hochachtung und Wertschätzung.

Duldsamkeit und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Duldsamkeit in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Duldsamkeit

Ähnliche Eigenschaften wie Duldsamkeit, also Synonyme zu Duldsamkeit sind z.B. Geduld, Nachsicht, Verständnis.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Duldsamkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Schwäche, Freizügigkeit, Machtlosigkeit . Daher braucht Duldsamkeit als Gegenpol die Kultivierung von Strenge, Ernst, Konsequenz .

Gegenteil von Duldsamkeit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Duldsamkeit, Antonym zu Duldsamkeit:

Duldsamkeit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Duldsamkeit

Duldsamkeit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Duldsamkeit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Duldsamkeit zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Duldsamkeit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein duldsamerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Duldsamkeit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Duldsamkeit '. Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation: "Ich bin duldsam ".

Affirmationen zum Thema Duldsamkeit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Duldsamkeit Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Duldsamkeit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin duldsam

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin duldsam . Om Om Om.
  • Ich bin ein Duldender, eine Duldende

Entwicklungsbezogene Affirmation für Duldsamkeit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin duldsam " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation: * Ich entwickle Duldsamkeit

  • Ich werde duldsam
  • Jeden Tag werde ich duldsamer
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Duldsamkeit

Dankesaffirmation für Duldsamkeit :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag duldsamer werde.

Wunderaffirmationen Duldsamkeit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr duldsam . Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Duldsamkeit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr duldsam zu sein.
  • Ich bin jemand, der duldsam ist.

Gebet für Duldsamkeit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Duldsamkeit :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Duldsamkeit
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein duldsamer Mensch werde
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Duldsamkeit mehr und mehr zum Ausdruck bringe

Was müsste ich tun, um Duldsamkeit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Duldsamkeit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich ich duldsam werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Duldsamkeit
  • Angenommen, ich will duldsam sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre duldsam, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Duldsamkeit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als duldsamer Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Duldsamkeit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Duldsamkeit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Duldsamkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Duldsamkeit

Literatur

Weblinks

Seminare

Meditation

16. Jul 2017 - 19. Jul 2017 - Dharana Yoga - Konzentriere dich aufs Wesentliche
Dharana - Konzentrationsübungen – dienen der Meditation, werden aber auch praktiziert, um die Nadis (Energiebahnen) und Chakras (Energiezentren) des Astralkörpers durch Achtsamkeitsfokussierung…
Dr. Nalini Sahay,
16. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Meditations Retreat leicht gemacht
Eine ausgewogene tägliche Praxis von Yoga, Pranayama und Meditation ist wichtig, um emotionale Heilung, geistige Klarheit, Erfolg, Konzentration auf Karriere, gute zwischenmenschliche Beziehungen…
Swami Bodhichitananda,

Raja Yoga

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yoga der Achtsamkeit auf Körper und Atmung
Mit dem Mittel der Achtsamkeit lässt sich Lebensqualität und Gesundheit verbessern und Stress bewältigen. Der Weg des Yoga ist auch ein spiritueller Erfahrungsweg, der die Kontrolle über Gedank…
Radhika Nosbers,
21. Jul 2017 - 28. Jul 2017 - Yoga Nidra Aufbaukurs - Yogalehrer Weiterbildung
In diesem Intensivseminar lernst du als Yogalehrer Yoga Nidra mit detaillierten Erklärungen, so dass du dieses uralte komplexe yogische Entspannungs- und Meditationssystem noch klarer verstehst.Um…
Dr. Nalini Sahay,