Unverständigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unverständigkeit - Ursprung und Umgang. Unverständigkeit bedeutet Uneinsichtigkeit, Mangel an Verständnis. Verständigkeit ist die Fähigkeit, Situationen vernünftig zu beurteilen. Man spricht auch von Verständigkeit in Bezug auf Kindern. Man kann z.B. sagen, dass Petra mit ihren 9 Jahren schon sehr verständig ist. Wer nicht vernünftig ist, den kann man auch als unverständig bezeichnen.

Wer viel versteht, der besitzt Verständigkeit. Wer vieles nicht versteht, dem kann man Unverständigkeit zusprechen. Unverständigkeit ist ein Wort, das nicht im Duden steht, nicht häufig verwendet wird. Unverständigkeit kommt auch vom Wort Unverstand: Wer regelmäßig etwas mit Unverstand tut, dem schreibt man Unverständigkeit als Charaktermerkmal zu.

Wer also öfter Dummheiten begeht, wer uneinsichtig ist, selbst wenn man ihm/ihr seine/ihre Fehler zeigt, dem kann man Unverständigkeit als Charaktereigenschaft zuschreiben.

Weisheit - ein Gegenpol zu Unverständigkeit

Umgang mit Unverständigkeit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Menschen haben die Fähigkeit, andere zu verstehen. Menschen haben die Fähigkeit, einsichtig zu sein. Aristoteles hat gesagt, dass der Mensch ein „zoon politikon echon“ sei, ein vernunftbegabtes, geselliges Wesen. Wenn jemand vernunftbegabt ist, heißt das nicht, dass er deshalb vernünftig und verständig ist.

Aber Verständigkeit ist noch mehr als nur Vernunft, man könnte auch sagen, dass es eine spezielle Form von Vernunft ist. Verständigkeit ist ja kein Verstand, sondern heißt in dem Fall, jemand anderes zu verstehen. Man kann nicht nur allgemein den Verstand nutzen, um Dinge zu verstehen, sondern man kann ihn auch nutzen, um Einsicht zu zeigen oder um jemand anderes zu verstehen.

Unverständigkeit heisst, dass jemand entweder etwas nicht versteht oder einen Menschen nicht versteht. Eventuell, wenn jemand auf einen Vorschlag, den man macht oder auf etwas, was man gerade erzählt hat, unverständig reagiert, dann muss man es genauer erklären und erläutern. Unverständigkeit heißt typischerweise erst mal, dass etwas weiterer Erläuterung und Erklärung bedarf, und eventuell war es so, wie du es erläutert hast, für den anderen noch nicht verstehbar.

Wenn jemand auf einen anderen Menschen unverständig reagiert, dann ist es auch wichtig, dass dieser Mensch sich etwas mehr erklärt, oder dass man selbst zu diesem Menschen etwas erläutert. Unverständigkeit kann auch bedeuten: "Da braucht jemand noch etwas mehr Erklärungen" und man sollte geschicktere Methoden der Kommunikation finden.

Unverständigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Unverständigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Unverständigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Unverständigkeit sind zum Beispiel Uneinsichtigkeit, Engstirnigkeit, Begriffsstutzigkeit, Borniertheit, Dummheit, Kurzsichtigkeit, Ignoranz, Dickköpfigkeit, Starrsinn, Unwissenheit, Uninformiertheit, Ungebildetheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Unverständigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Unverständigkeit sind zum Beispiel Toleranz, Einsichtigkeit, Einsicht, Klugheit, Weisheit, Verständnis, Verständigkeit, Wissen, Verstand, Intelligenz, Vernunft, Angepasstheit, Opportunismus, Bravheit, Devotion, Unterwürfigkeit, Selbstvergessenheit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Unverständigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Unverständigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Unverständigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Unverständigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Unverständigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv unverständig, das Verb verstehen, sowie das Substantiv Unverständiger.

Wer Unverständigkeit hat, der ist unverständig beziehungsweise ein Unverständiger.

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

03. Feb 2019 - 08. Feb 2019 - Schweigeretreat an der Nordsee
Du möchtest dich aus dem Alltag zurückziehen? Dann komme zu uns an die Nordsee zum Schweigeretreat. Wir üben intensiv Yoga und Meditation. Während des Schweigeretreats kannst du in der Meditati…
Pranava Heinz Pauly,
08. Feb 2019 - 10. Feb 2019 - Achtsamkeits-Meditation
Die Achtsamkeits-Meditation (Vipassana) geht auf die durch Buddha vor seiner Erleuchtung praktizierte Übung zurück. So wie er intuitiv die Wahrheit finden wollte, betrachtest du einfach nur alle…
Jochen Kowalski,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation