Ratio

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ratio : Was bedeutet das Wort Ratio? Woher stammt dieser Begriff? Wozu ist Ratio hilfreich? Was sind Synonyme (ähnliche Begriffe), was sind Antonyme (Gegenteile) von Ratio? Über all das erfährst du hier in diesem Artikel. Hier eine Kurzdefinition: Ratio ist der lateinische Begriff für Vernunft. Sein Verhalten an der Ratio auszurichten, bedeutet, vernünftig zu handeln.

Swami Sivananda bei einem Lachwettbewerb

Es gibt auch die Ultima Ratio, das heißt die letzte Vernunft. Z.B. wurde im Zeitalter der Aufklärung Krieg für Ultima Ratio genannt: Wenn nichts anderes zum gewünschten Ziel führt, dann kann Krieg Ultima Ratio sein. Diese Vorstellung vom Krieg als Ultima Ration bedeutete damals einen großen Fortschritt. Aus dem Wort Ratio sind Wörter entstanden wie Rationalisms (Vernunftorientierung), Rationalität (vernünfig sein), Rationierung (Einteilung aus Vernunftsgründen), Rationalisierung (ursprünglich ein wirtschaftliches Vorbehalten anhand von vernünftigen Prinzipien, was meist das Einsparen von Arbeitskräften bedeuten soll).

Ratio als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Swami Sivananda

Ratio ist der lateinische Begriff für Vernunft. Vernunft, Verstand heißt auf lateinisch Ratio. Ratio heißt Vernunft, Ratio heißt Verstand, man spricht auch von Rationalismus, wenn man vernunftgesteuert ist. Ratio war z.B. in der Aufklärung besonders wichtig, la raison, das heißt, die Vernunft war das Wichtige. Oder auch Immanuel Kant hat gesagt: "Aufklärung ist der Ausstieg des Menschen aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist die Weigerung, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen. Sapere aude, wage es, zu wissen." Also, die Ratio spielt eine große Rolle, die Vernunft.

Natürlich, der Mensch ist nicht nur ein vernünftiges Wesen. Zwar hat Aristoteles gesagt: "Der Mensch ist Zoon Politikon Echon." Politikon heißt gesellig, Echon heißt vernunftbegabt, der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen, aber der Mensch ist nicht nur ein vernunftbegabtes Wesen. Man spricht auch gerne von Bauch, Herz und Kopf. Bauch ist so ein bisschen das Bauchgefühl, die Instinkte und letztlich auch die Triebe. Das ist erstmal der Bauch und das ist auch ein bisschen das Bauchgefühl, das ist ein Aspekt des Menschen, auch ein wichtiger und der weiß manchmal mehr als die Vernunft.

Der zweite Aspekt ist das Herz und das Herz ist Freude, das Herz ist Liebe, das Herz ist auch Emotion, es ist Begeisterung und Enthusiasmus. Und schließlich gibt es den Kopf und der Kopf steht für Ratio, die Vernunft. Und letztlich muss alles irgendwo zusammenkommen. Ich würde sagen, es gibt noch einen vierten Aspekt, das ist die Intuition und zwar die höhere Intuition. Oft wenn Menschen von Intuition sprechen, meinen sie ja mehr das Bauchgefühl oder auch irgendwo, "mein Herz sagt mir…".

Aber das sind zwei Aspekte von Intuition, es gibt noch die höhere Intuition, man könnte es auch nennen, die Inspiration oder die überbewusste Intuition. Sie stimmt sich ein auf eine höhere Wirklichkeit, sie kommt, wenn das Bewusstsein sich weitet, wenn ein intensiveres Erleben da ist, wenn man sich verbindet mit einer höheren Wirklichkeit. Und in dieser Verbindung und Klarheit kommt dann die höhere Intuition. So braucht es irgendwo alles, Vernunft alleine ist irgendwo kalte Vernunft, Vernunft alleine kann auch irgendwo zur Ironie und zum Sarkasmus neigen, Vernunft alleine kann auch über die Gefühle anderer hinausgehen.

Der Mensch hat gewisse Instinkte und das Bauchgefühl, diese gilt es, auch zu beachten. Der Mensch hat Emotionen und ich sage auch gerne, Emotionen sind Informationen mit Energie. Der Mensch hat auch Wünsche, die manchmal aus dem Bauch kommen oder auch irgendwo von den Gefühlen her. Ich sage gerne, Wünsche sind Handlungsempfehlungen mit Energie und die sind ja auch gut. Das Bauchgefühl ist gut, Wünsche sind oft gut, Emotionen geben auch viele Informationen.

Die Ratio sollte die Führungsperson sein, welche die anderen beurteilt: "Ist diese Inspiration, diese Eingebung, die man hatte, wirklich eine Eingebung von einer höheren Ebene oder ist sie doch irgendwo eine Emotion, die man künstlich überhöht?" Oder nimmt man einfach nur eine Stimmung wahr, aber sie kommt nicht von höherer Warte. So ist also die Ration wichtig. Die Ration kann schauen: "Soll ich diesem Wunsch nachgeben oder nicht? Ist es ein sinnvoller Wunsch? Ist die Information hinter der Emotion gut? Kann ich die Energie der Emotion nutzen? Sollte ich lernen, auch die Wünsche zu beeinflussen? Mit Affirmationen und Visualisierungen usw. kannst du Wünsche angehen, du kannst Wünsche ignorieren, du kannst sie anerkennen, du kannst etwas anderes tun als dein Geist dir so erzählt. Das alles ist die Ratio, aber die Ratio braucht natürlich auch Energie.

Man weiß heute von der Hirnforschung her, auch um Intellektuelles zu verstehen, braucht man Interesse und Emotionen. Etwas, was dich wirklich interessiert, wirst du schneller lernen. Etwas, was dich nicht interessiert oder was dich sogar abstößt, wirst du weniger gut lernen. Hier braucht also die Ratio durchaus auch die Energie der Emotion und auch das kannst du verbinden. Du kannst lernen, das, was du lernen musst, eben mit Begeisterung zu lernen. Du kannst dich selbst fragen: "Wie kann ich das, was ich lerne, mit Freude lernen? Wie kann ich Begeisterung für das entwickeln, was ich tue?" Auch das gebietet die Ratio.

Die Ration kann auch überlegen, wie du deine Gefühle und Emotionen steuern kannst bis zu einem gewissen Grad. Und die Ratio kann dich auch dazu bringen, spirituelle Praktiken zu üben, die dir helfen, dich zu verbinden mit der Tiefe der Seele, die dir helfen, einen größeren Zugang zu bekommen zum Bauchgefühl. Du kannst spirituelle Praktiken üben, die dir helfen, dich einzustimmen auf eine höhere Wirklichkeit. Ich behaupte, spirituelle Praktiken sind auch sehr vernünftig, die Ratio gebietet es geradezu, auch spirituelle Praktiken zu üben. Mindestens bin ich persönlich ganz rational auch zu diesem Entschluss gekommen.

Natürlich, meine tiefere Motivation auf dem spirituellen Weg sind überbewusste Erfahrungen, Erfahrungen des Göttlichen, Erfahrung der Führung, letztlich auch Berufungserlebnisse, Visionen usw. Aber meine Vernunft hat mir gesagt, das ist es wert, dem nachzugehen. Und ich nutze auch meine Ratio und meinen Verstand, um das zu tun, was zu tun ist. Die höhere Motivation kommt aus Inspiration und Eingebung, die Beurteilung, was davon umzusetzen ist und wie es umzusetzen ist, das ist Ratio. Und Bauchgefühl und Wünsche und Emotionen, Gefühle, Stimmungen, haben auch ihren Platz in diesem großen Ganzen, aber die Ratio hat eine gewisse Schlüsselfunktion, mindestens im so genannten Raja Yoga und Jnana Yoga und das sind zwei der Yogawege, die ich besonders praktiziere. Der Sanskrit-Begriff für Ratio ist Buddhi.

Ratio - Antonyme und Synonyme

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Hier einige Hinweise, wie man Ratio in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Ratio - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Ratio, also Synonyme zu Ratio sind z.B. Verstand, Vernunft, Geist, Intellekt.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Ratio übertrieben kann ausarten z.B. in Schläue, Gewieftheit, Durchtriebenheit, Gerissenheit, Irreführung, Überlistung, Arroganz, Hochmut, Arglist. Daher braucht Ratio als Gegenpol die Kultivierung von Gefühl, Intuition, Weisheit, Herzensbildung.

Gegenteil von Ratio - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Ratio, Antonyme zu Ratio :

Ratio Antonyme auf einen Blick

Antonyme Ratio sind Gefühl, Intuition, Weisheit, Herzensbildung, Unverstand, mangelndes Denkvermögen, fehlendes Erkenntnisvermögen,.

Ratio in Bezug auf Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Stärkung von Ratio

Ratio ist eine Tugend, die man stärken kann. Vielleicht willst du ja Ratio in dir kultivieren. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Ratio zu stärken.
  • Du kannst dir z.B. vornehmen: "Während der nächsten Woche will ich die Fähigkeit Ratio stärken, stärker zum Ausdruck bringen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein rationalerer Mensch zu sein."
  • Triff den Vorsatz, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Ratio ausdrückt. Mache jeden Tag einiges oder mindestens etwas, was du sonst nicht tun würdest, und was diese Eigenschaft zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Ratio."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin rational."

Affirmationen zum Thema Ratio

Hier einige Affirmationen für mehr Ratio. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Ratio Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin rational.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin rational. Om Om Om.
  • Ich bin ein Rationalist, eine Rationalist OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Ratio Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin rational " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Ratio.
  • Ich werde rational.
  • Jeden Tag werde ich rationaler.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Ratio.

Dankesaffirmation für Ratio :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag rationaler werde.

Wunderaffirmationen Ratio Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr rational. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Ratio entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr rational zu sein.
  • Ich bin jemand, der rational ist.

Gebet für Ratio

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Ratio:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Ratio.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein rationaler Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Ratio mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Ratio zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Ratio zu entwickeln?
  • Wie könnte ich rational werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Ratio.
  • Angenommen, ich will rational sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre rational, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Ratio kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als rationaler Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Ratio

Eigenschaften im Alphabet nach Ratio

Literatur

Weblinks

Seminare

Depression und ihre Überwindung

13. Aug 2017 - 18. Aug 2017 - Yoga Praxis als unterstützende Hilfe bei Depression
Dr. Nalini Sahay ist Psychologin und Yoga- und Meditationslehrerin der Bihar School of Yoga, und hat viel Erfahrung mit depressiven Erkrankungen und wie Yoga und Meditation zusammen mit einem gesch…
Dr. Nalini Sahay,
10. Sep 2017 - 17. Sep 2017 - Psychologische Yogatherapie bei Burnout - Yogalehrer Weiterbildung
Diese Weiterbildung für Yogalehrer und Yoga Therapeuten ermöglicht, die Burnout-Spirale zu erkennen und Menschen durch ein individuell ausgerichtetes Yoga Programm zu unterstützen.Burnout ist ei…

Yogalehrer Ausbildung

16. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 4
Du möchtest auch Fortgeschrittene in Yoga unterrichten? In Woche 4 der Yogalehrer Ausbildung kannst du als angehender Yogalehrer auch lernen, wie man Meditationen anleitet und Hatha Yoga variiert.…
Ananda Schaak,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,