Pragmatismus

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pragmatismus ist eine Einstellung und Vorgehensweise, bei der es einem weniger um Prinzipien geht sondern vielmehr darum, seine Ziele zu erreichen. Pragmatismus bedeutet zu überlegen:

Auge Feld.jpg

Wo will ich hin – und wie will ich dahin. Ein pragmatisches Vorgehen ist also ein sachliches Vorgehen, das am Nutzen orientiert ist. Pragmatismus ist auch eine philosophische Schule, die von Peirce und William James begründet wurde.

Pragmatismus beurteilt z.B. Religionen nicht anhand ihres Wahrheitsgehalts – denn der kann nicht objektiv beurteilt werden. Pragmatismus beurteilt vielmehr, welche Auswirkungen eine Religion, oder eine religiöse Praxis auf den Menschen hat, seine Gesundheit, sein Wohlbefinden, seinen Umgang mit anderen Menschen und mit der Gesellschaft.

Pragmatismus - eine Tugend. Was ist die Bedeutung des Begriffs Pragmatismus? Woher kommt das Wort? Wozu ist Pragmatismus ein wichtiges Persönlichkeitsmerkmal, vielleicht gar eine Tugend? Welche weiteren Persönlichkeitsmerkmale stehen in Verbindung mit Pragmatismus?

Pragmatismus als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Was heißt Veganismus? Das ist ja inzwischen bekannt, Veganismus heißt der Verzicht auf jede Form von tierischen Produkten, insbesondere Verzicht auf alles, was Tiere irgendwo in Probleme bringen könnte. So heißt Veganismus natürlich der Verzicht auf Fleisch, Fisch, ist der Verzicht auf Milchprodukte und Eier, es ist der Verzicht auf Lederprodukte usw.

Veganismus kann sehr konsequent sein, Veganismus kann aber auch pragmatisch sein, beides hat so seine Vorteile. Wenn man Veganismus sehr konsequent machen will, dann wird es schon schwierig, denn wusstest du, dass Apfelsaft Schwein enthält? Wusstest du, dass Traubensaft verschiedene tierische Produkte hat? Ja, das ist tatsächlich so, insbesondere wenn es eben heller Traubensaft ist.

Wann immer du einen hellen Saft hast, da sind irgendwelche Trennmittel verwendet worden, die aus Tieren gewonnen werden, mindestens ist das zum jetzigen Zeitpunkt, also im Jahr 2015, so. Jede Kosmetik wurde irgendwann mal an Tieren ausprobiert, weshalb man eigentlich keine Kosmetik nehmen sollte, die entweder nicht von einer bewusst tierfreundlichen Kosmetikfirma auf den Markt gebracht wurde oder die die letzten zwanzig Jahre neu auf den Markt gekommen ist. So vieles gibt es und wenn man sehr konsequent sein will, wird es schon schwierig.

Oder wenn du durch den Wald gehst, trittst du auf Tiere, das ist nicht vermeidbar. Du könntest verzichten auf Waldspaziergänge und Wiesenspaziergänge. So ist ein gewisser Pragmatismus notwendig, aber auch nicht zu weit. Es gibt ja die so genannten Flexitarier, das heißt, insgesamt leben sie vegetarisch, vegan, aber wenn sie mal eingeladen sind oder im Restaurant sind oder mal Hunger haben, dann wird eben ein Fisch gegessen, ein Steak gegessen oder was auch immer.

Wie pragmatisch willst du sein, diese Frage muss man immer wieder dort abwägen. Wie pragmatisch ist man auch im Umgang mit anderen? Z.B. angenommen, du willst einen Vegetarier-Tag in deiner Stadt organisieren oder du willst einen veganen Führer für deine Stadt herausgeben oder Empfehlungen auf deinem Blog oder auf deiner Facebook-Seite machen.

Wenn auf der Speisekarte irgendetwas steht, was nicht vegan ist, kannst du das aufnehmen oder nicht? Oder wo gehst du essen? Kaufst du nur in reinen Vegan-Läden ein, so unterstützt du die Vegan-Läden? Oder kaufst du auch und gerade in Supermärkten die veganen Produkte ein, damit die Supermärkte mit ihrer Macht und ihrer Werbemacht merken, da ist ein Markt dafür da?

Ist das gut, dass Rügenwalder Mühle jetzt vegetarische Produkte auf den Markt bringt, obgleich sie hauptsächlich eine Wurstfirma ist? So gibt es so einiges. Wie pragmatisch ist man oder ist man nicht? Diese Frage muss man sich immer wieder von neuem stellen.

Auch ich selbst muss das immer wieder überlegen. Ich lebe in einem Yoga-Ashram, einem der größten Yoga-Ashrams außerhalb von Indien. Das Buffet ist größtenteils vegan, aber auf dem Buffet sind Milchprodukte und Joghurt, zwar nur in kleinem Maße, irgendwo steht etwas Milch rum, irgendwo steht etwas Joghurt rum, es steht auch Butter rum, aber an und für sich, alle zubereiteten Speisen sind vegan.

Ist es jetzt gut, dass wir dort Joghurt und Milch haben? Ich wollte das irgendwann mal in rein vegan haben und ich meine auch bis heute, es wäre besser, wenn wir es nicht hätten. Aber ich lebe in einer Lebensgemeinschaft, einer Yoga Vidya Gemeinschaft, demokratisch verfasst, die Mehrheit hat entschieden, da soll auch Milch und Joghurt drauf stehen auf dem Buffet. Und wie kann ich da umgehen?

Ich hätte jetzt sagen können, wenn ihr weiter wollt, dass ich weiter im Ashram bin, dann geht das nur, wenn das Buffet vegan ist? Hätte ich es darauf ankommen lassen sollen oder sollte ich es darauf ankommen lassen und sagen, entweder Buffet ist vegan oder ich verlasse den Ashram? Ab und zu mal denke ich das.

Aber da gilt es auch wieder, Pragmatismus zu haben. Sehr viel mehr kann ich bewirken innerhalb von Yoga Vidya, sehr viel mehr kann ich bewirken mit den Menschen, die auch ab und zu mal ein bisschen Milchprodukte zu sich nehmen. So habe ich mich entschieden, es ist sehr viel wichtiger, dass Menschen zu Vegetariern werden, als dass ein paar Vegetarier zu Veganern werden. Und es klappt sehr viel besser, wenn ich dort mit vielen Menschen zusammenarbeite.

Für mich selbst bin ich nicht so pragmatisch, sondern da bin ich konsequent, ich nehme keine Milchprodukte zu mir, keine Eier und kein Fleisch. Fleisch und Fisch esse ich schon seit ich siebzehn bin nicht mehr. Als ich sechzehn war, wurde ich, würde man heute sagen, Flexitarier, ich habe zuhause bei meinen Eltern nur vegetarisch gelebt, habe mir nur Vegetarisches gekauft, wenn ich eingeladen war zur Großmutter usw., hatte ich auch mal eine Ausnahme gemacht.

Das habe ich so ein paar Monate gemacht, aber seit ich siebzehn bin, kein Stück Fleisch mehr in meinen Mund. Und seit vier Jahren, Anfang 2011, esse ich auch keine Milchprodukte, keine Eier mehr, da bin ich auch ganz radikal, fundamentalistisch, könnte man sagen.

Aber im Umgang mit anderen Menschen bin ich pragmatisch. Und wenn möglich, würde ich in veganen Läden kaufen, gibt es aber hier in der Gegend nicht. So, wenn möglich, im Bioladen, der weitestgehend vegetarisch, vegan ist, aber eben auch anderes hat.

So muss man überlegen, wie pragmatisch oder wie konsequent ist man. Es gibt gute Gründe dafür, sehr konsequent zu sein und selbst sehr konsequent zu sein, es gibt aber auch gute Gründe, etwas pragmatischer zu sein. Und es ist gut, wenn es da die Fundis gibt und es ist auch gut, wenn es die Realos gibt.

Langfristig hoffe ich, dass in dreißig, vierzig Jahren niemand mehr Fleisch essen wird in Deutschland. Ist das realistisch? Ich weiß es nicht. Aber in hundert Jahren, ehrlich gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, dass, wenn die Zivilisation sich weiterentwickelt, dass jemand langfristig bereit ist, Tiere zu quälen, um krank zu werden, das heißt Fleisch essen und Milch zu essen.

Denn Fleischessen ist verbunden mit Quälerei und Fleisch und Milch ist verbunden mit Quälerei und ist ungesund. Es gibt überhaupt keinen rational nachvollziehbaren Grund, Fleisch und Milchprodukte und Eier zu sich zu nehmen, alles gibt es als vegane Alternative.

Und jeder Veganer wird sagen, die Alternativen schmecken gut. In diesem Sinne, wie kommen wir dorthin zu diesem Ziel, dass die Tiere nicht mehr gequält werden von Menschen? Da muss man auch einen gewissen Pragmatismus , aber auch eine gewisse Konsequenz.

Pragmatismus Antonyme, Synonyme und andere Eigenschaften

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Pragmatismus in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Pragmatismus - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Pragmatismus, also Synonyme zu Pragmatismus sind z.B. Sachbezogenheit, auf Tatsachen beruhend, den Erfahrungen entsprechend, Geschäftsmäßigkeit, Nüchternheit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Pragmatismus übertrieben kann ausarten z.B. in nüchtern, leidenschaftslos, trocken. Daher braucht Pragmatismus als Gegenpol die Kultivierung von [[]].

Gegenteil von Pragmatismus - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Pragmatismus, Antonyme zu Pragmatismus :

Pragmatismus Antonyme auf einen Blick

Antonyme Pragmatismus sind z.B. Emotionalität, nur von Gefühlen geleitet, Sentimentalität.

Pragmatismus und die großen Temperamentgruppen

Entwicklung von Pragmatismus

Pragmatismus kann hilfreich sein in verschiedenen Lebensumständen. Vielleicht willst du ja Pragmatismus in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Pragmatismus zu kultivieren. Vielleicht kannst du nicht alle guten Eigenschaften auf einmal kultivieren. Aber es ist möglich, innerhalb einer Woche oder innerhalb eines Monats eine Tugend, eine Eigenschaft, stark werden zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Pragmatismus kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein pragmatistischerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens etwas zu tun, was Pragmatismus ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend, diese Eigenschaft zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Pragmatismus."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin pragmatistisch."

Affirmationen zum Thema Pragmatismus

Hier einige Affirmationen für mehr Pragmatismus. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Pragmatismus

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin pragmatistisch.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin pragmatistisch. Om Om Om.
  • Ich bin ein Pragmatiker, eine Pragmatike OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Pragmatismus

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin pragmatistisch " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Pragmatismus.
  • Ich werde pragmatistisch.
  • Jeden Tag werde ich pragmatistischer.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Pragmatismus.

Dankesaffirmation für Pragmatismus

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag pragmatistischer werde.

Wunderaffirmationen Pragmatismus

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr pragmatistisch. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Pragmatismus entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr pragmatistisch zu sein.
  • Ich bin jemand, der pragmatistisch ist.

Gebet für Pragmatismus

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Pragmatismus:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Pragmatismus.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein pragmatistischer Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Pragmatismus mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Pragmatismus zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Pragmatismus zu entwickeln?
  • Wie könnte ich pragmatistisch werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Pragmatismus.
  • Angenommen, ich will pragmatistisch sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre pragmatistisch, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Pragmatismus kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als pragmatistischer Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Pragmatismus

Eigenschaften im Alphabet nach Pragmatismus

Literatur

Weblinks

Seminare

Yoga

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Finde und erlebe deine Stimme
„Ich kann nicht singen …“ - das gibt es nicht. Jeder kann es! Singen ist elementar. Willst du mutiger werden und mit deiner Stimme auch andere erfreuen? Wage jetzt den Quantensprung und erfah…
Ananta Duda,
25. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Yogini Tantra - Frauengemeinschaft feiern
Entdecke und ehre die Göttin in dir! Mit fließenden Yogasequenzen, Meditationen und Ritualen aus dem Tantra und Neo-Tantra nähren wir die innere Schönheit, bringen unser Wesen in Balance und ku…
Kavita Pippon,

Yogalehrer Ausbildung

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,
02. Jul 2017 - 09. Jul 2017 - Hormon Yoga Lehrer/in Ausbildung Intensivwoche
Möchtest du als Yogalehrer/in eine Ausbildung in Hormon Yoga besuchen, um selber Hormon Yoga unterrichten zu können? Mit Hormon Yoga werden die körperlichen, geistig-seelischen und energetischen…
Amba Popiel-Hoffmann,Shivapriya Große-Lohmann,