Kukkutasana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kukkutasana (Sanskrit: कुक्कुटासन kukkuṭāsana m.) wörtl.: "die Stellung (Asana) des Hahnes (Kukkuta)"; eine recht anspruchsvolle Yogastellung, bei der man auf Händen steht, wobei beide Arme durch die im Lotussitz verschränkten Beine geführt werden. Die Stellung wird in der Hatha Yoga Pradipika im 26. Vers des ersten Kapitels beschrieben. Diese Asana ist eine sitzende Asana und gut für die Hüftflexibilität und Stärkung der Arme und für das Gleichgewicht.

Kukkutasana stärkt die Handgelenke und die Armmuskulatur. Kukkutasana ist auch eine Gleichgewichtsübung

Swami Sivananda erklärt in seinem Buch „Yoga Asanas“ die Asana Kukkutasana wie folgt:

Kukkutasana heißt Hahn auf Sanskrit. Wenn die Asana ausgeführt wird, gleicht sie einem Hahn.

Technik

Kukkutasana nahezu perfekt. Bedenke das Ziel ist aber nicht einer Coverbild_perfektion, sondern das für dich im Jetzt bestmögliche. Aufgrund verschiedener Anatomie ist nicht jede Asana für jeden gleich, noch für jeden gut!!!
]

Ausführung

Begib Dich zuerst in Padmasana, den Lotussitz. Dann bringe Deine beiden Arme nacheinander zwischen die Waden. Bring die Handflächen auf den Boden mit den Fingerspitzen nach vorne zeigend. Dann hebe den Körper vom Boden ab, wie auf dem Bild gezeigt. Die überkreuzten Füße sollten so hoch kommen wie die Ellbogen. Wenn du Padmasana etwas anhebst, wird es einfacher die Arme hindurch zu bringen. Übergewichtige Personen werden es schwer finden, die Hände zwischen die Oberschenkel oder Waden hindurch zu stecken. Verweile in der Asana solange wie du kannst.

Nach Ausführung von Kukkutasana, verweile noch ein paar Minuten im Lotussitz und/oder meditiere.

Wann ist Kukkutasana sinnvoll einzusetzen?

Kukkutasana bietet sich besonders nach Vorwärtsbeugen im Rahmen einiger Sitzhaltungen an. Du kannst die hahnstellung auch nach der Krähe (Kakasana) oder dem Pfau (Mayurasana) sinnvoll als Gleichgewichtsübung einbauen.

Wirkungen

Kukkutasana mit Hilfsmitteln. Hier Klötze. Falls deine Arme noch nicht lang genug sind, ist das eine wunderbare Zwischenlösung. Die Wirkungen sind dieselben.

Alle Wirkungen von Padmasana können sich in dieser Asana maximal entfalten. Alasya (Faulheit) verschwindet. Die Nadis werden gereinigt. Bizeps der Arme, Deltoideus der Schultern, Pectoralis major und minor etc. werden gut entwickelt. Der Brustkorb wird breiter und die Arme gewinnen an Länge.

Der Hahn ist eine perfekte Übung für Gleichgewicht, Entschlusskraft und Mut. Eine gute Voraussetzung seinem Rücken, Schultern und Nacken etwas Gutes zu gönnen.

Der Hahn stärkt die Armmuskeln, Schultern und Nacken sowie das Gleichgewicht und die Koordination. Die Asana hilft außerdem, die Nerven gesund zu halten. Sie wirkt aktivierend und gleichzeitig harmonisierend.

Folgende Energiezentren werden angesprochen:

Video zu Kukkutasana

Kukkutasana Übungsanleitung:

Hallo und herzlich willkommen zu Kukkutasana, zum Yoga-Hahn. Diese Stellung ist eine fortgeschrittene Gleichgewichtsübung aus dem Lotus.

Zunächst nimmst du die Lotus Position ein, indem du einen Fuß auf den einen Oberschenkel gibst und den anderen Fuß auf den anderen Oberschenkel. Es muss leicht und sanft gehen, es darf unter keinen Umständen in den Knien schmerzen.

Dann gibst du die Hände auf den Boden. Entweder die Handflächen, doch es ist leichter, die Fäuste auf den Boden zu geben, und hebst das Becken und die Knie hoch – und balancierst. Das stärkt die Bauchmuskeln, die Armmuskeln und das Gleichgewicht. Da man beim Yoga ja immer lächelt und dies nicht immer ganz so einfach ist, stärkt es die Fähigkeit auch unter Anstrengung zu lächeln.

Man kann diese Übung, wie alle anderen Yogaübungen, auch lange halten, aber wir machen es nicht ganz so lange. Danach kann man einige Sekunden ruhig im Lotussitz sitzen oder zur Meditation kommen.

Kukkutasana macht man entweder nach den Vorwärtsbeugen, im Rahmen einiger Sitzhaltungen oder statt oder nach Krähe oder Pfau, also anderen Gleichgewichtsübungen.

01-25 Devanagari Hatha Yoga Pradipika 1. Kapitel 25. Vers

पद्मासनं तु संस्थाप्य जानूर्वोर् अन्तरे करौ । निवेश्य भूमौ संस्थाप्य व्योमस्थं कुक्कुटासनम् ॥२५॥

01-25 padmasanam tu samsthapya janurvor antare karau | niveshya bhumau samsthapya vyomastham kukkutasanam

(padmāsanaṁ tu saṁsthāpya jānūrvor antare karau | niveśya bhūmau saṁsthāpya vyomasthaṁ kukkuṭāsanam ||25||)

Wort-für-Wort-Übersetzung: padma-āsanaṁ : (den) Lotussitz (Padmasana) tu : aber, wiederum (Tu) saṁsthāpya : einnehmend, herstellend (sam + sthā) jānu : Knie (Janu) ūrvoḥ : und Oberschenkel (Uru) antare : zwischen (Antara) karau : beide Hände (Kara) niveśya : steckend (ni + viś) […]

Übersetzung von Swami Vishnu-devananda: Von der Kukkutasana-Stellung ausgehend, winde deine Arme um den Hals und bleibe erhoben wie eine Schildkröte. Das wird Uttana Kurmasana genannt.

Übersetzung von Sukadev: Von der Padmasana-Stellung ausgehend, füge die Hände zwischen die Oberschenkel und die Waden. Setze die Hände fest auf den Boden, erhebe dich vom Boden. Das ist Kukkutasana. Kukkutasana ist die Hahnenstellung.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Asanas als besonderer Schwerpunkt

04. Jan 2019 - 06. Jan 2019 - Vinyasa Flow Sequencing
Vinyasa Flow ist ein fließender Hatha-Yoga-Stil. Dieses Seminar ist ideal, um dein theoretisches Wissen und deine praktischen Kenntnisse in Vinyasa Yoga zu erweitern und diesen Stil in deine eigen…
Marco Büscher,
04. Jan 2019 - 06. Jan 2019 - Asana Intensiv meets Yin Yoga
Yoga bedeutet das Verbinden und Harmonisieren von Gegensätzen. Während sich in exakten Ausrichtungen und kraftvollen Asanas das männliche Prinzip auslebt, gleicht das Yin Yoga dies durch Loslass…
Dorananda Trotno,

Meditation

04. Jan 2019 - 06. Jan 2019 - Klang-Stille-Sein
Von der Klangmeditation zur Stille zum Sein. Die Ausrichtung auf den Klang macht innere Ruhe erfahrbar. In dieser Ruhe wird uns die Stille im Hier und Jetzt bewusst und zur direkten Erfahrung. Wir…
Jeannine Hofmeister,Maik Hofmeister,
04. Jan 2019 - 06. Jan 2019 - Yoga meets Vipassana
Yoga und buddhistische Einsichtsmeditation. In der Ruhe liegt die Kraft: Mit harmonischer Yogapraxis, fließend im Übergang mit Vipassana. „Buddhas Technik“ und Yoga – denn beides ergänzt s…
Arjuna Wingen,