Bahuchara Mata

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bahuchara Mata ist eine hinduistische Göttin der Keuschheit, der Treue und Fruchtbarkeit. Bahuchara Mata gilt als Manifestation von Shakti. Sie gilt als Patronin der Hijra-Gemeinschaft. Ihr wichtigster Tempel befindet sich in der Stadt Becharaji im Bezirk Mehsana in Gujarat, Indien.

Bahuchara Devi, die Göttin der Fruchtbarkeit und Treue

Bahuchara Mata Darstellung und Symbole

Bahuchara Mata wird als eine Frau dargestellt, die oben rechts ein Schwert trägt, einen ein Buch oben links, die Abhaya Mudra (Schutzgeste) rechts unten und einen Dreizack an ihrer unteren linken Hand. Sie sitzt auf einem Hahn, der die Unschuld symbolisiert.

Eine der Theorien besagt, dass sie eine der Göttinnen im Shri Chakra ist. Manchmal wird sie auch mit Schlange dargestellt: Kurkut, was Schlange bedeutet, die zwei Münder hat. Bahucharaji sitzt am unteren Ende und das andere Ende der Schlange geht nach Sahasrara, dem Scheitelzentrum. Dasbedeutet, dass Bahucharaji die Göttin ist, die das Erwachen der Kundalini bewirkt, die schließlich den Aspiranten zu Moksha, zur Befreiung führt.

Legende um Bahuchara Mata

Bahuchara Mata war eine Kriegertochter der Charankaste. Es wird angenommen, dass Bahuchara Mata in einer Karawane unterwegs war, als ein Plünderer namens Bapiya versuchte, sie zu belästigen. Bahuchara Mata verkündete "tragu", eine Form der Selbstverbrennung, und schnitt ihre Brüste ab, wodurch sie ihre Weiblichkeit verlor. Der Plünderer Bapiya wurde daraufhin mit Impotenz verflucht. Um die Vergebung zu erlangen, verehrte Bapiya Bahuchara Mata, indem er sich anzog und sich wie eine Frau benahm, wodurch er letztendlich seine Männlichkeit verlor. So gilt Bahuchara Mata als Beschützerin der Frauen vor Belästigung, aber auch als Schutzgöttin der Transsexuellen.

Bahucharaji-Tempel

Der wichtigste Bahucharaji-Tempel ist in Bahucharaji-City im Mehsana-Bezirk von Gujarat, Indien. Er befindet sich 11 km von Ahmedabad und 35 km westlich von Mahesana. Der ursprüngliche Schrein wurde 1152 von einem König namens Sankhal Raj erbaut. Die erste erhaltene Erwähnung des Schreins wurde auf einer Inschrift aus dem Jahr 1280 gefunden. Es wird vermutet, dassbis zum 18. Jahrhundert keine Veränderungen in der Tempelarchitektur vorgenommen wurden.

Es gibt drei Tempel der Göttin, von denen der erste "Adyasthan" (der ursprüngliche Ort) und der zweite Tempel als "Madhyasthan" bezeichnet wird. Der erste umschließt einen Varkhadi-Baum, von dem aus die Göttin erschienen sein soll. Der mittlere Schrein wurde von Maratha Fadnavis als Hauptort der Verehrung gebaut. Der äußere Tempel wurde 1779 von Manajirao Gaekwad gebaut. Der dritte ist der Haupttempel und enthält das Bala Yantra aus Quarzkristall, das die Göttin darstellt. Der Tempelkomplex ist wunderschön mit Steinmetzarbeiten und Wandmalereien dekoriert. Auch Kapildev und Kalari-König Tejpal haben zum Bau und zur Renovierung des Tempels beigetragen. Der Tempel gilt als Shakti Peetha (Ort der Shakti). Jedes Jahr besuchen etwa 1,5 Millionen Pilger diesen Tempel.

Siehe auch