Magenschleimhautentzündung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Magenschleimhautentzündung, auch "Gastritis" genannt, ist die Entzündung der Magenschleimhaut.

Magenschleimhautentzündung aus Yoga Sicht

Beschreibung

Die Magenschleimhaut ist eine Schutzschicht aus Schleim. Im Magen wird der Speisebrei weiter verarbeitet. Der Magen zieht sich zusammen und zerkleinert den Speisebrei. Im Magen wird Salzsäure dazugegeben bzw. Magensäure, Magensaft. Der Magensaft soll die Bakterien abtöten und hilft auch beim Beginn der Eiweißverdauung.

Die Magenwand braucht eine Schutzschicht aus Schleim, damit der Magensaft die Magenwand nicht zersetzt. Die Magenwand braucht also die Magenschleimhaut, die verhindern kann, dass die Magensäure die Wand mitverdaut und die Verdauungsenzyme im Magen wirksam werden. Wenn die Schleimschicht durch unterschiedliche Faktoren geschädigt oder zu viel Magensäure produziert wird, dann greift die aggressive Magensäure die Magenschleimhaut an und so entwickelt sich eine Gastritis.

Es gibt die akute Gastritis und auch die chronische Gastritis. Die Magenschleimhautentzündung führt zu heftigen Schmerzen im Oberbauch und auch im Rücken. Sie kann zu Übelkeit und Appetitmangel führen. Die chronische Magenschleimhautentzündung entwickelt sich über einen längeren Zeitraum. Es gibt verschiedene Typen von Gastritis.

Es gibt Gastritis Typ A, Typ B und Typ C. Typ A ist selten und betrifft die Autoimmunerkrankungen, wird also selbst vom Körper verursacht. Dann gibt es Typ B, der durch Bakterien, durch „Helicobacter pylori“ entsteht und dann gibt es noch Typ C, eine chemisch toxische Gastritis, die durch Substanzen erzeugt wird, die schädigend auf die Magenschleimhaut wirken. Typ C wird insbesondere durch Schmerzmittel und andere Medikamente erzeugt. Chronische Magenschleimhautentzündung, ebenso wie auch akute Magenschleimhautentzündung, kann auch zu „Ulcus“, einem Magengeschwür, führen.

Behandlung einer Magenschleimhautentzündung

Es gibt verschiedene Formen von Behandlungen. Je nach Ursache kann man auf unterschiedliche Weise behandeln. Grundsätzlich ist es bei jeder Form von Magenschleimhautentzündung hilfreich, nicht zu viel zu essen, nicht zu viele verschiedene Dinge auf einmal zu essen. Man sollte gesund essen, auf Fisch und Fleisch verzichten, nicht rauchen und keine alkoholischen Getränke zu sich nehmen.

Zu scharfe, zu fette und gebratene Speisen sollte man meiden und man sollte insbesondere bestimmte Schmerzmittel vermeiden, insbesondere nicht-steroidale Antirheumatika z.B. Aspirin, Acetylsalicylsäure, Ibuprofen oder Diclofenac. Es gibt bestimmte Speisen, die zum Schutz der Magenschleimhaut helfen wie Leinsamen oder indische Flohsamen. Es ist wichtig, genügend zu trinken.

Es gibt bestimmte beruhigende Tees für die Magenschleimhaut. Es gibt verschiedene Formen der medikamentösen Behandlung und es gibt auch verschiedene Formen von weiteren Behandlungen, auf die ich jetzt nicht weiter eingehen will. Magenschleimhautentzündungen, wenn sie nicht zu schlimm sind, können auch durch Phytopharmaka, also mit Pflanzenmitteln, behandelt werden. Es gibt auch die Antibiotika Behandlung und andere Behandlungen.

Vom Yogastandpunkt aus würde man empfehlen, regelmäßig Kunjar Kriya, Agni Sara und Uddiyana Bandha zu üben um den Bauchbereich zu harmonisieren. Tiefenentspannung und Meditation sind ebenfalls sehr hilfreich. Der Magen kann durch zu viel Stress und psychische Unruhe gereizt werden.

Man weiß, dass die Verdauungsorgane durch Stress beeinflusst werden. Wenn man also stressüberwindende Maßnahmen anwendet wie z.B. Tiefenentspannung, Autogenes Training und Meditation, dann hilft das auch den Verdauungsorganen und damit auch dem Magen. Das lange Halten der Vorwärtsbeuge beruhigt den Magen.

Auch tiefe Bauchatmung kann helfen, insbesondere ruhiges Ausatmen, den ganzen Bauchbereich zu beruhigen. Das sind aber zusätzliche Tipps zu dem, was man vielleicht von einem Arzt oder Heilpraktiker erfährt. Wer eine echte Magenschleimhautentzündung hat, braucht zunächst einmal eine Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Die weiteren Empfehlungen wie Ernährung, Yogaübungen, Kriyas und Bauchatmung können zusätzlich hilfreich sein.

Seminare

Seminare zum Thema Naturheilkunde

Gesundheit

28. Sep 2018 - 30. Sep 2018 - Diagnose Krebs, was nun? - Erfahrungsaustausch unter Betroffenen
Wenn man den ersten Schock der Diagnose Krebs überwunden hat, werfen sich mit einem Mal unzählige Fragen auf. Warum ich? Was mache ich nun? Wer ist für mich da? Schulmedizin oder Alternativen od…
30. Sep 2018 - 03. Okt 2018 - Kausal Massage
Manche Wahrnehmungsinhalte muss man sich im wahrsten Sinne des Wortes „verkneifen“. Das ist eine von der Natur so angelegte Reaktion, die auf unbewusster Ebene abläuft. Man denke zum Beispiel…
Erkan Batmaz,

Magenschleimhautentzündung Video

Hier kannst du ein kurzes Vortragsvideo anschauen über Magenschleimhautentzündung:

Diese Video Abhandlung mit dem Gegenstand Magenschleimhautentzündung kann dir vielleicht Kraft geben, so zu leben, dass Krankheit nicht so schnell kommt.

Siehe auch

Themen im Sinnkontext von Magenschleimhautentzündung

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Magenschleimhautentzündung, sind zum Beispiel

Magenschleimhautentzündung gehört zu Themen wie Krankheiten, Medizin.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Magenschleimhautentzündung in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Magenschleimhautentzündung enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Magenschleimhautentzündung? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!