Simhasana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simhasana auch Simha Asana oder Simhasan geschrieben, der Löwe, gehört zu den 84 Hauptasanas und den 32 wichtigsten Asanas. Simhasana ist eine Asana für emotionales Gleichgewicht und für Ausdrucksstärke, die hilft emotionale Spannungen zu lösen. Innerhalb der Yoga Vidya Reihe kann Simhasana nach den Vorwärtsbeugen geübt werden, z.B. nach Paschimothanasana, der Vorwärtsbeuge oder nach Ardha Matsyendrasana, dem Drehsitz. Außerdem st Simhasana besonders geeignet Pranayama, Uddiyana Bandha, Agni Sara, Gorilla und Nauli. Swami Sivananda schreibt in seinem Buch "Yoga Asanas" das Simhasana gut vor Bandhas zu praktizieren ist und das Simhasana ein Zerstörer von Krankheiten ist. Simhasana wird in der Hatha Yoga Pradipika im ersten Kapitel, Vers 52 - 54 beschrieben, ebenso in der Gheranda Samhita im zweiten Kapitel, Vers 14 - 15.

Simhasana, der Löwe

Simhasana (Sanskrit: सिंहासन siṃhāsana m. u. n.) wörtl.: "Löwensitz" (Simha-Asana); Thron, Ehrenplatz; eine Sitzhaltung (Asana) im Hatha Yoga, die auch "Löwe" genannt wird; auch eine bestimmte Stellung beim Geschlechtsverkehr.

Wirkung von Simhasana

Eine Simhasana Variation, Copyright

Simhasana hat vielfältige Wirkungen. Zum einen wird durch das brüllen viel Stress abgebaut. Diese für Anfänger etwas ungewohnte Übung aufgrund falscher Hemmungen durch kulturelle Prägungen, mindert sich körperlicher wie psychischer Stress. Durch die vermehrte Abgabe von Kohlendioxid und die vermehrte Aufnahme von Sauerstoff erhöht sich das persönliche Wohlbefinden.

Durch das raus strecken der Zunge wird auch der Darm gereizt bzw. entlastet. Mit etwas Übung und Erhöhung der Spürgenauigkeit bemerkt man die Verbindung der Zunge bis hinab zum sogenannten. Sphincter. Desweiteren eignet sich diese Übung als Vorbereitung zu Uddiyana Bandha, um nachher noch leichter den Bauch nach innen und oben ziehen zu können. Durch Simhasana werden viele Hilfsmuskeln der Atmung bis hinab zum Anusschließmuskel aktiviert.

Durch das Löwengesicht werden viele Meridiane im Gesicht aktiviert. Es ist dringend zu empfehlen diese Asana geschickt in den Yogaunterricht einzubauen. Entweder vor Pranayama oder vor Gleichgewichtsübungen. Simhasana bringt Freude in die Yogastunden und sorgt immer wieder für Lachen unter allen Teilnehmern.

Körperliche Wirkung von Simhasana

Simhasana beugt Falten vor, indem die Asana, neben dem Geist, auch das Gesicht entspannt und strafft. Außerdem verbesser Simhasana die Stimme und das Ausdrucksvermögen. Zu dem

Geistige Wirkung von Simhasana

Simhasana wirkt aktivierend.

Geistige Wirkung von Simhasana

Simhasana hilft Mut zu entwickeln und auch im täglichen Leben wie ein Löwe zu sein. Simhasana ist eine sehr befreiend wirkende Asana, die hilft den Geist zu beruhigen und hilft emotionale Spannungen aufzulösen.

Auführung von Simhasana

Yehudi-menuhin-yogi-vithaldas-simhasana.jpg
  • (1)sitze im Fernsensitz mit den Fersen zwischen
  • (2)lege deine Hände auf deine Knie oder zwischen die Oberschenkel
  • (3)strecke die Finger aus, öffne den Mund und strecke die Zunge komplett raus.
  • (4)schaue mit den Augen zum Punkt zwischen den Augen
  • (5)beim Ausatmen Brülle wie ein Löwe
  • (6)wiederhole dies einige Male

Videos über Simhasana

Kurze Vorführung von Simhasana, Yoga Löwe:

Zwei Videos über Simhasana in Englisch, von Narayani, einer Schüler von Swami Vishnudevananda

Simhasana Übungsanleitung

Simhasana, der Yoga Löwe, ist eine Übung, die du entweder im Rahmen der Sitzhaltungen nach der Vorwärtsbeuge üben kannst oder nach dem Drehsitz oder du kannst. Du kannst diese Löwenübung auch separat für sich alleine machen, z.B. zwischendurch zum Entspannen und Aufladen.

Allerdings ist es typischerweise gut wenn niemand in der Nähe ist oder nur jemand, der weiß was Du machst, denn die Stellung kann auch etwas lauter werden. Schließlich ist das Löwengebrüll gut hörbar.

Du setzt dich zunächst auf die Fersen. Dann kannst du die Hände auf die Knie abstützen. Du kannst einen Moment lang dich nach vorne beugen. Und dann hebst du die Hände nach vorne, Handflächen nach oben. Du streckst den Kopf etwas nach hinten. Du streckst die Zunge nach hinten oder nach oben aus. Und du brüllst wie ein Löwe.

Dann kannst du einen Moment lang die Augen schließen, wieder etwas nach innen gehen. Dann wieder die Hände auf die Knie geben, den Kopf etwas nach unten geben, ausatmen. Dann atemest du ein und beugst dich etwas zurück, Handflächen nach oben, Brustkorb wölben, Kopf hoch. Und noch ein letztes mal. Erst einen Moment lang nach innen gehen beim ausatmen. Beim nächsten einatmen wieder aufrichten und wiederum das Löwenbrüllen. Und danach kannst du wieder ruhig entspannen.

Simhasana, Löwenstellung, ist eine wunderbare Übung um los zu lassen. Brülle wie ein Löwe - danach gehe in tiefe Meditation.

Siehe auch

Der Löwe - ok, hier wird mehr gegähnt aber das ist ja auch entspannend

Weblinks

Literatur

Seminare

Yogalehrer Ausbildung

09. Nov 2018 - 16. Nov 2018 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Venkatesha Zaremba,
09. Nov 2018 - 25. Nov 2018 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Venkatesha Zaremba,

Asanas als besonderer Schwerpunkt

09. Nov 2018 - 11. Nov 2018 - Hatha Yoga und Sport - Yogalehrer Weiterbildung
Was haben Hatha Yoga und Sport gemeinsam? In dieser Yogalehrer Weiterbildung lernst du die Verbindung zwischen Hatha Yoga und Sport kennen. Für dich als Yogalehrer ist diese Weiterbildung besonder…
Narayani Kedenburg,
09. Nov 2018 - 11. Nov 2018 - Luna Yoga für die Frau
Luna Yoga ist eine lustvolle und heilsame Körperkunst. An diesem Wochenende bringst du mehr Lebendigkeit in dein Becken. Die liebevolle Übungsweise ermöglicht dir eine intensivere und vielleicht…
Heike Steinert,