Gomukhasana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gomukhasana (Sanskrit: गोमुखासन gomukhāsana n.) wörtl.: "Kuh-Gesichts-Stellung" (Go-Mukha-Asana, auch Kuhmaul-Sitz genannt). Bei korrekter Ausführung erinnert sie nämlich an ein Kuhgesicht. In dieser hüftöffnenden Asana kann man gut meditieren] und Pranayama üben. Somit kann man sie anstatt oder auch als Vorbereitung für den Lotussitz einnehmen.

Die Arm- und Handhaltung der Gomukhsana.

Gomukhasana ist eine der wenigen medizinisch orientierten Asanas, die in Indien seit mehr als 2.000 Jahren praktiziert wird. Bereits die Yoga Yajnavalkya (200 v.Chr.) erwähnt diese Asana und sie wird regelmäßig in den nachfolgenden Schriften beschrieben.

Die Bedeutung von Gomukhasana

LiebeKuh.jpg

Gomukhasana ist sehr bedeutsam, weil sie die Haltung der Kuh verkörpert, die in der Hindu Tradition als heiliges Tier verehrt wird. Die wörtliche Übersetzung aus dem Sanskrit lautet: "Haltung, die dem Maul einer Kuh gleicht." Die Verehrung der Heiligen Kühe in Indien reicht weit zurück in vor-vedische Zeiten, was Funde von Amtssiegeln mit Darstellungen verschiedener Buckelrinder belegen, die in Mohenjo-Daro und Harappa entdeckt wurden.

Die Gomukha ist darüber hinaus ein indisches Instrument mit einem breiten und einem schmalen Ende, ähnlich wie beim Gesicht der Kuh.

Praktizieren von Gomukhasana

Wenn beide Füße am Boden und neben den Gesäßhälften platziert und der Körper fest und unbeweglich ist, dann ist das Gomukhasana, gleich dem Maul einer Kuh. Gomukhasana kann auch mit gefalteten Händen praktiziert werden, und wird dann Baddha Hasta Gomukhasana (Gomukhasana mit verbundenen Händen) genannt.

  • 1. Sitze aufrecht, strecke beide Beine zusammen nach vorne, die Hände liegen an den Seiten, mit den Handflächen am Boden, die Finger sind geschlossen.
  • 2. Beuge das rechte Knie, ziehe dein Bein (unterhalb des linken Beins) neben die linke Gesäßhälfte und lege es am Boden ab.
  • 3. Bringe dann das gebeugte linke Bein über dem rechten Bein, neben der rechten Gesäßhälfte auf den Boden.
  • 4. Die beiden Sohlen zeigen jeweils zur linken und rechten Seite, nach außen/hinten.
  • 5. Lege deine Handinnenflächen auf dein Knie, eine über die andere und sitze aufrecht.
  • 6. Alternativ lege die rechte Handinnenfläche auf deine linke Fußsohle und die linke Handinnenfläche auf die rechte, was der Form eines Kuh-Ohres gleicht. Der Blick ist geradeaus gerichtet.
  • 7. Nach einiger Zeit kehre zur Ausgangsposition zurück.
  • 8. Führe nun die Übung zur anderen Seite gerichtet aus, indem du die Position der Beine so veränderst, dass dein rechtes Knie oberhalb des linken liegt.

Effekt und vorbeugende Wirkung von Gomukhasana

Das Praktizieren dieser Yoga Asana kann Schmerzen in den Hüften und unteren Extremitäten beseitigen und verhilft zur Aufrichtung des Rückgrates. Diese Übung ist sehr nützlich, um Symptome von Arthritis und trockenen Hämorrhoiden zu lindern und sie trainiert die Lungen. Wer an blutenden Hämorrhoiden leidet, sollte Gomukhasana jedoch nicht praktizieren.

Desweiteren kann Gomukhasana Rheuma in den Beinen, Hüftschmerzen, Neuralgien der Beine und des Rückens, Verdauungsprobleme, Dyspepsie, Muskulärer Schmerz im Rücken und Verstauchungen im Unterarm bekämpfen. Dies trägt dazu bei, Brahmacharya zu erhalten und guter Gesundheit zu bleiben.

Mula Bandha wird bei der Kuhgesichts-Stellung fast automatisch gesetzt und kann leicht gehalten werden. Daher eignet sich die Asana sehr gut für die Ausübung von Pranayama. Normalerweise kann man in dieser Stellung für lange Zeit verharren, sodass sie auch bei der Meditation eingenommen werden kann. Zierliche Personen mit schmalen Oberschenkeln und Beinen werden diese Asana besonders mögen. Yogi Swami Svarupananda von Jawalapur, Haridwar, war ein großer Liebhaber von Gomukhasana. Wenn er saß, nahm er für gewöhnlich diese Stellung ein.

Wenn du spürst, dass sich zu viel Blut in deinen Beinen anstaut, gib Oberschenkeln und unterem Beinbereich eine Massage mit deinen Händen, sobald du die Stellung verlässt.

Variationen

Gomukhasana ist ebenfalls in Variationen einnehmbar.

  1. Hebe den linken Ellenbogen einschließlich des Zeigefingers, hake den Zeigefinger der rechten Hand ein und ziehe ihn mit dem linken Zeigefinger nach oben.
  2. Vama Janvasana: Halte die Beine wie in der ursprünglichen Stellung indem du den rechten Oberschenkel und das Knie über dem linken Knie hältst. Die Hände können bei dieser Variation in der Nähe der Brust oder im Schoß gehalten werden.
  3. Dakshina Janavasana: In dieser Position werden das linke Knie und der linke Oberschenkel über dem rechten gehalten. Manche Personen finden diese Variation bequemer.

Literatur

Weblinks