Mukha

Aus Yogawiki

Mukha (Sanskrit: मुख mukha n.) Mund, Maul, Rachen; Gesicht, Schnauze; Öffnung, Eingang, Ausgang; Vorderteil, Spitze, Kopf, Haupt; Vorderseite, Oberteil; Schneide; Oberfläche; Anfang, Beginn; Mittel.

Ganesha ist Gayamukha- elefantengesichtig

Es gibt z.B. Gomukha, das ist das Gesicht der Kuh. Aus Gomukha kommt Gomukhasana, die Kuhgesichtsstellung. Gomukh ist auch der Ort, an dem Ganga, der Fluss Ganga, entspricht. Ganesha ist Gajamukha, also elefantengesichtig. Subrahmanya ist Shanmukha, also sechsgesichtig. Und Brahma, der Schöpfer, hat vier Mukhas, vier Gesichter.

Sukadev über Mukha

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Mukha

Mukha heißt Gesicht, Mukha heißt auch Kopf. Also, dein Gesicht ist Mukha, aber Mukha kann eben auch stehen für den ganzen Kopf. Mukha findet man auch als Teil von zusammengesetzten Sanskrit-Begriffen. Z.B. gibt es Shanmukha, Shanmukha ist der Sechsgesichtige. Shat heißt sechs, Mukha heißt gesichtig. Gemäß der Sanskrit Sandhi Regeln wird aus Shat Mukha Shanmukha, also sechs Gesichter habend.

Das ist eben Sharavanabhava, Kartikeya, Muruga, Subramanya, alles verschiedene Namen für den gleichen Aspekt Gottes, der auch als Sohn von Shiva bezeichnet wird. Oder es gibt auch Gajamukha, das ist der Elefantengesichtige, das ist Ganesha, der wird auch als Gajamukha bezeichnet. Also, du findest immer wieder Mukha. So gilt es auch ein freundliches Gesicht zu machen, Mukha. Und es gilt auch letztlich, mit verschiedenen Yoga-Übungen auch dafür zu sorgen, dass du Prana in deinem Mukha, in deinem Gesicht, hast. Schönheit ist eben nicht nur physische Schönheit, Schönheit ist eben auch Prana und Ausstrahlung. Mukha, also ein Sanskrit-Wort und heißt Gesicht, im weiteren Sinne auch Kopf.

Verschiedene Schreibweisen für Mukha

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Mukha auf Devanagari wird geschrieben "मुख", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "mukha", in der Harvard-Kyoto Umschrift "mukha", in der Velthuis Transkription "mukha", in der modernen Internet Itrans Transkription "mukha".

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

29.03.2024 - 07.04.2024 Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.
Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.
In di…
Swami Saradananda, Bhavani Jannausch, Gauri Daniela Reich
12.04.2024 - 14.04.2024 Jnana Yoga und Vedanta
Der Yoga des Wissens führt dich zur Erforschung von Fragen wie: Wer bin ich? Woher komme ich? Was ist das Ziel des Lebens? Was ist das Universum? Meditationsanleitungen. Abstrakte Meditationstechnike…
Durga Vogel, Premala von Rabenau, Darshini Schwirz

Indische Schriften

29.03.2024 - 07.04.2024 Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.
Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.
In di…
Swami Saradananda, Bhavani Jannausch, Gauri Daniela Reich
12.04.2024 - 14.04.2024 Jnana Yoga und Vedanta
Der Yoga des Wissens führt dich zur Erforschung von Fragen wie: Wer bin ich? Woher komme ich? Was ist das Ziel des Lebens? Was ist das Universum? Meditationsanleitungen. Abstrakte Meditationstechnike…
Durga Vogel, Premala von Rabenau, Darshini Schwirz