Kirtan

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kirtan (Sanskrit: कीर्तन kīrtana n., "wiederholen"). Kirtan ist das Singen von spirituellen Liedern, insbesondere Wechselgesänge, vor allem aus der indischen, yogischen Tradition. Ein oder mehrere Vorsänger singen jeweils eine Zeile eines Kirtans und die Anwesenden singen diese nach. Häufig sind die Textzeilen lediglich Namen Gottes. Deswegen richten sie die Sänger auf Gott aus und erfüllen ihr Herz mit Liebe. Wenn viele Menschen zusammen Kirtan singen, wird das als Sankirtan bezeichnet. Sind die Lieder komplexer mit umfangreicheren Texten, heißt das Bhajan.

Die Göttin Saraswati

Kirtan, Punjabi: ਕੀਰਤਨ, Singen von Gottes Ruhm. Kirtan ist im Sikhismus das Singen von Gottes Ruhm. Kirtan wird im Sikhismus typischerweise begleitet von Musikinstrumenten wie Harmonium und Tabla.

Kirtan ist ein Ausdruck aus der Sikh Religion. Hier eine Darstellung des Khanda, des zentralen Symbols des Sikhismus

Kirtan, Mantra und Japa

Das Singen bzw. die Rezitation eines einzigen Mantras in einfacher Melodie wird als Japa bezeichnet. Das Singen von Kirtans und Mantras ist ein fester Bestandteil im Satsang und im ganzheitlichen und integralen Yoga. Es soll das Bewusstsein auf freudvolle und anregende Weise erweitern und positiv beeinflussen. In der yogischen Tradition werden Kirtans im Sanskrit gesungen, da der Klang der mantrischen Silben über seine Bedeutung hinaus die Nadis des Astralkörpers reinigen und in positive Schwingung versetzen soll.

Das ursprünglichste Mantra lautet Om. Es besteht eigentlich aus den drei Buchstaben A, U und M. AUM repräsentiert alle Trinitäten und das, was sie transzendiert: Schöpfung-Erhaltung-Zerstörung, Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft, physischer Körper- Astralkörper - Kausalkörper.

Wenn du eine umfangreiche Sammlung von Kirtans suchst, mit Audio Rezitation sowie Kirtan Videos, schaue nach im Online Kirtanheft.

Kirtan in der Tradition von Swami Sivananda

Ganesha hilft Hindernisse zu beseitigen.

Swami Sivananda legte besonderen Wert auf das Mantra-Singen als Teil der persönlichen spirituellen Weiterentwicklung. In "Göttliche Wonne" schreibt er dazu:

"Kirtan ist das gefühlvolle Singen von Gottes Namen. Dieses Singen hat eine heilende Wirkung sowohl auf den physischen als auch auf die feinstofflichen Körper. Es ist eine ausgezeichnete Methode, um die Nerven zu beruhigen und den Emotionen eine positive Richtung zu geben. Während die Mantras in Sanskrit gesungen werden, kann Kirtan in jeder Sprache erfolgen. Auch die christlichen Hymnen kann man als Kirtan bezeichnen.

Sanskrit, die älteste Sprache der Menschheit, wird auch "Devanagari", die Sprache der Götter genannt. Klang, bestehend aus Schwingungen, ist letztlich Energie. Ein Sanskrit-Mantra ist eine mystische Energie, die in einer Klangstruktur eingeschlossen ist. Es besteht aus den Urklängen, ursprünglichen Schwingungen, die aus dem Objekt selbst oder der Handlung entstehen, wofür es benutzt wird. So ist z.B. in allen Sprachen “Ma” oder ein ähnlicher Klang die Bedeutung für “Mutter”. Es ist der natürliche Laut, mit dem das Kind die Mutter ruft. Sanskrit-Worte sind ursprüngliche, natürliche Klangmanifestationen. Deshalb benutzen wir sie zum Singen. Man kann Mantras übersetzen, aber die Übersetzung hat nicht die gleiche Kraft.

Um die Energie eines Mantras zum Schwingen zu bringen, wiederholen wir es in einem bestimmten Rhythmus. Bei der Wiederholung des Mantras entsteht ein spezifisches Gedankenmuster. Die Energie manifestiert sich.

Name und Form sind wie die zwei Seiten einer Medaille: das eine gibt es nicht ohne das andere. Wenn man einen Namen wiederholt, erscheint die entsprechende Form im Geist. Auch wenn man die Form, die mit einem bestimmten Mantra verbunden ist, nicht kennt, wird doch ein bestimmtes Gedankenmuster im Geist geformt. Die Gedankenmuster sind wohltuend und beruhigend.

Kirtan im Kundalini Yoga

Im Kundalini Yoga wird gesagt, daß jedes Chakra eine bestimmte Anzahl von "Blütenblättern" hat, die bestimmte Buchstaben des Sanskrit-Alphabets enthalten. Wenn man also Gottes Namen und Lobpreis in Sanskrit singt, werden die Chakras stimuliert und die Kundalini Shakti erweckt. Mantra-Singen ist die leichteste Art, Gott nahe zu kommen. Im Kali Yuga (Eisernen Zeitalter) ist Kirtan das beste Yoga. In jedem Wort steckt Kraft. Genauso wie der Name eines Dinges in dieser Welt die Vorstellung dessen in unserem Geist hervorruft, so ruft der Name Gottes ein Gottes-Bewußtsein im gereinigten Geist hervor und bereitet so den Boden zur höchsten Gottesverwirklichung.

Steine mit dem tibetischen "Mantra Om mani padme hum"

Kirtan als Yoga des Klanges

Musik ist Yoga des Klanges. Die verschiedenen Musiktöne haben ihre eigenen subtilen Kanäle (Nadis) in den Energiezentren (Chakras). Musik bringt diese Kanäle zum Schwingen, reinigt sie und erweckt die darin schlafende psychische und spirituelle Kraft.

Kirtan berührt und öffnet das Herz, erfüllt den Geist mit Reinheit und bringt Harmonie und göttliche Liebe. Wer den Namen Gottes singt, vergißt den Körper und die Welt. Selbst mechanisches Singen bringt noch bestimmte Wirkungen. Wenn man jedoch mit Hingabe und Gewahrsein der Bedeutung singt, so sind die Wohltaten unermeßlich."

Varianten von Kirtan

Artikel von Swami Sivananda

Saraswati, Göttin der Weisheit, Kreativität und Künste

Sankirtan (gleich Kirtan) Yoga kann von aufrichtigen Bhaktas und ernsthaften Sadhakas auf verschiedene Art praktiziert werden. So wie wir aus demselben Gemüse verschiedene Speisen zubereiten, um die Unterschiede im Geschmack genießen zu können, so können wir vielfältig den heiligen Namen des Herrn besingen und den unvergleichlichen spirituellen Segen genießen. Der Geist ist eine Kombination aus verschiedenen Stimmungen, Temperamenten, Gefühlen, Vorstellungen und Empfindungen. Deshalb haben die Rishis vor Urzeiten mannigfaltige Methoden ersonnen, um den Geist unter Kontrolle zu bringen, ist das doch der wichtigste Teil des spirituellen Sadhanas, des Weges zur Gotteserkenntnis. Bhakti Yoga, und speziell Sankirtan, ist der einfachste, sicherste und schnellste Weg dorthin. Es ist lohnend, ihn mit Achtsamkeit und Ernsthaftigkeit zu gehen. Daher sind die folgenden Details für den Sadhaka von großer Hilfe, sie erläutern die verschiedenen Varianten und Methoden von Sankirtan.

Die Menschen der verschiedenen Länder, Provinzen und Gemeinschaften singen Kirtan auf die ihrer Kultur und Tradition entsprechenden Art und Weise.

Srimati Anna Plaudis aus Riga ist eine große Sankirtan Enthusiastin. Durch sie wissen wir, wie die Mitglieder der Divine Life Society in Lettland Sankirtan praktizieren. In Südindien wird Kirtan als "Divya Nama Kirtan" bezeichnet. Menschen aus Maharastra, Bengalen, Gujarat, Bihar - sie alle haben ihren ganz eigenen Stil für Sankirtan.

Die wichtigsten Varianten von Sankirtan sind: 1. Akhanda Kirtan, 2. Prabhata Kirtan, 3. Prabhat Pheri, 4. Nagar Kirtan, 5. Boot Kirtan, 6. Auto Kirtan, 7. Kirtan auf dem Elefantenrücken, 8. Party Kirtan, 9. Nama Kirtan, 10. Gunanuvad, 11. Yas Kirtan, 12. Naradiya Kirtan, 13. Lila Kirtan.

So kann Sankirtan auf vielfältige Weise durchgeführt werden, je nach Anlass, Zeit und Örtlichkeit. Sankirtan kennt keinerlei Vorgaben oder Bestimmungen. Nicht nur Bhaktas, auch Vedantins singen Vedantisches Sankirtan, in dem das attributlose Nirguna Brahman durch reizvolle Lieder besungen wird.

Sankirtan wird in Tempeln und zu Hause durchgeführt. Die Bhaktas treffen sich bei Sonnenuntergang, stellen ein mit Blüten geschmücktes Bild des Herrn auf und setzen sich in Zweierreihen mit dem Blick zueinander davor.

Zu Beginn wird von allen dreimal Om (Pranava) laut intoniert. Danach werden Ganesha und der Guru besungen. Einer der Anwesenden singt den Namen des Herrn und die anderen singen nach. Diese Methode sichert Aufmerksamkeit, Harmonie und Gleichmaß. Dieser einleitende Kirtan für Ganesha und den Guru dauert rund fünf Minuten. Danach wird das Maha Mantra (Kalisantarana Upanishad Mantra) "Hare Rama, Hare Rama" für ungefähr zehn Minuten gesungen. Nun kann jeder Teilnehmer sein Lied vortragen und das Kirtan bereichern; es ist angeraten, nicht unter zehn Minuten zu singen. Beendet wird das Sankirtan mit Jayajayakaras, dem "Gebet für den Weltfrieden" und der Wiederholung des Shanti Mantras "Purnamadah Purnamidam". Danach sollte einige Minuten gemeinsam meditiert werden. Zum Schluss wird eine Arati vor dem Bildnis des Herrn durchgeführt und Prasad verteilt. Als nächstes folgt das Akhanda Kirtan, das in dem Buch Bhakti und Sankirtan genauer beschrieben wird.

Prabhata Kirtan

Friedenstaube, Kirtan für den Weltfrieden.

Auch früh am Morgen kann Sankirtan gesungen werden. Die Teilnehmer stehen um 4.00 Uhr auf und treffen sich zum gemeinsamen Sankirtan. Sie stellen ein Bildnis ihrer persönlichen Gottheit vor sich auf, beginnen mit einer Hymne an Ganesha und den Guru und lassen weitere Hymnen an andere Gottheiten folgen. Das ist Prabhata Kirtan. Wenn dieser beendet ist beginnt Prabhata Pheri. Pheri bedeutet "herumgehen".

Prabhata Pheri Kirtan

Prabhata Pheri ist ein gemeinsames morgendliches Singen zum Lobe Gottes. Mit Prabhata Pheri beginnt das Programm in allen spirituellen Gemeinschaften und Treffen, wie Sankirtan, Sammelan, Sadhana Wochen und ähnlichem. Die Philosophie hinter Prabhata Pheri ist, dass Menschen, die es nicht gewohnt sind vor Sonnenaufgang aufzustehen, sich daran gewöhnen, zu Brahmamuhurta zu erwachen. Mit dem Erwachen hören sie den Namen des Herrn, was zu einer Reinigung des Geistes beiträgt. Der Effekt von Prabhata Pheri Kirtan liegt jenseits aller Beschreibung. Es erzeugt eine göttliche Schwingung in der gesamten Stadt. Frieden, Freude und Ekstase stellen sich im Geiste der Sänger und Zuhörer ein.

Nagar Kirtan

Nagar Kirtan beginnt am Nachmittag nach 16.00 Uhr, es kann jedoch auch am Morgen durchgeführt werden. Eine Gruppe startet von einem bestimmten Platz mit Harmonium, Kartals und weiteren Musikinstrumenten. Wieder beginnt man mit Hymnen an Ganesha und den Guru, lässt das Mahamantra folgen und singt danach zum Lobe anderer Gottheiten. Nagar Kirtan kann auch ohne Instrumente durchgeführt werden. Das ist sogar effektiver, da die reine Schwingung des Namens des Herrn nicht vom Klang der Instrumente übertönt wird. Die Teilnehmer gehen durch den Ort, wenn sie an den Ausgangspunkt zurückkehren beenden sie das Kirtan mit einer Arati.

Nagar Kirtan wird durchgeführt zu Purnima, Ekadashi und heiligen Tagen, wie zum Beispiel Ramanavami, Janmashtami, Sivaratri. In Südindien wird an vielen Orten Nagar Kirtan bei Nacht durchgeführt, dazu wird der Ort illuminiert. In Margasirsha (November/Dezember) wird Nagar Kirtan täglich zu Brahmamuhurta gesungen. Der Dezember ist den Bhaktas besonders heilig, da Krishna in der Bhagavad Gita spricht: "Masanam Margasirshoham – Unter den Monaten bin Ich Margasirsha".

Boot Kirtan

Zum Satsang gehört auch das Kirtansingen.

Boot Kirtan wird an Orten gesungen, die an heiligen Flüssen liegen, so zum Beispiel in Haridwar, Rishikesh, Vrindavan und Ayodhya. Die Teilnehmer sitzen in einem Boot, in dem ein geschmücktes Bildnis der Gottheit aufgestellt wird. Das Boot fährt langsam von Ort zu Ort, manchmal verbringen die Teilnehmer 12 oder 24 Stunden auf dem Fluss und singen Kirtan. In Rishikesh wird das Boot Kirtan mit Sadhana Wochen verbunden. Es kann bis zu drei Tagen andauern. Der spirituelle Nutzen des Boot Kirtans ist unbeschreiblich. Selbst Atheisten werden zum Glauben geführt so sie sich dem Boot Kirtan anschließen. Pilger singen während sie die Ganga überqueren den Namen Gottes in süßen Tönen, besonders zu Zeiten einer Mela. Dies erfüllt die Atmosphäre mit reiner spiritueller Schwingung.

Auto Kirtan

Auto Kirtan ist die kraftvollste Verbreitung der Bhakti. Es ist der einfachste und schnellste Weg, Sankirtan zu den Menschen zu bringen. Hierbei fahren die Kirtanis mit einem Auto von Ort zu Ort.

Kirtan auf dem Elefantenrücken

Kirtan auf dem Elefantenrücken ist besonders in Uttar Pradesh beliebt. Das geschmückte Bildnis des Herrn wird auf einem Elefanten gesetzt. Auch Kirtanis besteigen den Elefanten und singen in Gemeinschaft den Namen des Herrn. Der Name des Herrn wird auf Stoff, Papier oder Metallplatten geschrieben, die die Kirtanis in die Höhe halten und damit vor der Prozession hergehen. Spirituelle Lehren und signifikante Aussagen der Veden, von Heiligen und Rishis werden auf Tafeln geschrieben und den Menschen, zum Beispiel auf religiösen Festen, nahe gebracht, damit sie sich in deren Geist einprägen. Doch was findest du in diesen Tagen ebenfalls vor? Lärm und Hektik überall. Werbung für "Dongres Balamrit", "Melins Lebensmittel" und so weiter. Das ist wirklich bedauernswert.

Party Kirtan

Bei Party Kirtan teilen sich die Teilnehmer in zwei Gruppen auf, dann singt eine Gruppe vor, die andere nach. Eine gewaltige spirituelle Schwingung entsteht, wenn Kirtans in der Menge gesungen werden. Zwischen den Gruppen entsteht ein Wettbewerb, jeder will den anderen mit seiner Melodie überbieten. Für diese Art Kirtan ist eine besondere Sammlung nötig. Der Geist verbindet sich mit dem Herrn und Bhava Samadhi ist dem aufrichtigen Bhakta sicher.

Nama Kirtan

Nama Kirtan wiederholt den Namen des Herrn. Verschiedene Namen des Herrn werden intoniert und zu unterschiedlichen Melodien gesungen. Das ist in sich Sadhana. Akhanda Kirtan, oder Nama Kirtan, reinigt und erhebt den Geist.

Gunanuvad Kirtan

Bei Gunanuvad Kirtan werden die glorreichen Taten des Herrn in Seinen verschiedenen Inkarnationen besungen.

Yas Kirtan

Bei Yas Kirtan preisen die Bhaktas den Herrn, indem sie an seine gütigen Taten erinnern, die er Bhaktas wie Dhruva und Prahlada zukommen ließ.

Eine Kirtan Perfonance mit traditionellen Instrumenten.

Naradiya Kirtan

Der Weise Narada, der Chiranjivi, wandelt durch die drei Welten und singt dabei Sriman Narayana, selbst heute noch. Bhaktas, die eine innige und starke [[Beziehung zu Narada haben und nach seinem Darshan verlangen, singen dieses Kirtan, um den Segen von Narada zu erhalten.

Lila Kirtan

Dieses Kirtan ist im Punjab und in Uttar Pradesh besonders beliebt. Jugendliche führen das Leben Krishnas und Ramas auf. Lila Kirtan, von einem wahren Bhakta ausgeführt, erfreut den Herrn und die Zuschauer erhalten durch ihr Zuschauen immensen Nutzen.

Divya Nama Kirtan

Ehre sei Sat-Chit-Ananda, Para Brahman, dem Alldurchdringenden, Bhaktatma, überall weilend wo Seine Glorie und Seine Namen von Bhaktas besungen werden.

Divya Nama Kirtan beinhaltet alle neun Arten von Bhakti. Sravana (das Hören über die Spiele des Herrn), Smarana (das Wiederholen Seines Namens), Kirtan (das Singen über die Spiele des Herrn), Padasevana (die Verehrung Seiner Füße), Archana (das Darbringen von Blüten), Vandana (die Verneigung zu Seinen Füßen), Dasya Bhava (sich dem Herrn gegenüber als Diener fühlen), Sakhya Bhava (sich dem Herrn gegenüber als Freund fühlen), Atma Nivedana (Selbsthingabe).

Hier wird beschrieben wie sich Sankirtan speziell in Südindien entwickelt hat am Beispiel von Divya Nama Sankirtan.

Sankirtan beginnt mit "Jayajayakaras" und Versen über die Herrlichkeit des Herrn

Sri Chaitanya Mahaprabhu und Nityananda Pradbhu, machen eine Kirtan Performance in den Straßen von Nabadwip, Bengalen.

Nach einigen Liedern und Namavalis (Strophen) wird der Guru angerufen und danach die einzelnen Gottheiten. So kommt zum Beispiel danach Anjaneya Kirtan, dann ein Teil der Gita Govinda. Die Gita Govinda ist angefüllt mit Madhurya Rasa und bringt Sakhya Bhava und Dasya Bhava zum Ausdruck. Danach wird die Sri Narayana Tirtha (Tarangam) besungen. Die Tarangams für Narayana Tirtha sind angefüllt mit Vedantischer Bhakti. Tarangam folgen Lieder über Kabir, Mira Bai, Surdas, Tulasidas und Tyagaraja. Es folgen Lieder zum Lobe von Ganesha, Saraswati, Subrahmanya, Shiva und Panduranga. Die Herrlichkeit der Sadhus ist ein wichtiger Teil des Südindischen Kirtans. Der alldurchdringende Herr wird mit folgendem Gesang angerufen:

Ehi Tata Sri Vasudeva, Ehi Pahi Gopijanavallabha,
Dehi Devamudam, Ambujanabha. (Ehi Tata)
Vrajayuvatee-hridayambuja-bhaskara
Vijayagopalayati Mohanarupa. (Ehi Tata)
Bitte Vater, oh Vasudeva, oh Geliebter der Gopis, komme und beschütze uns.

Nachdem hingebungsvolle [[Gefühle erwacht sind, bringt der Bhakta dem Herrn, seinem Vater, Dhupa (Räucherwerk), Dipa (Licht), Blüten und Chandana (Sandel) dar und nimmt Prasad zu sich.

Divya Nama Kirtan ist auch bekannt unter dem Namen Dipa Pradakshina (das Umrunden des Lichtes). Ein aus fünf Lichtern bestehender und mit Blüten, Chandana und Kumkum geschmückter Leuchter (Kuttuvilakku) wird entzündet. Mit diesem Licht ruft der Bhakta den Herrn (Avahan). Das Licht wird in die Mitte gestellt, um das Licht der Lichter darzustellen, das Licht des Wissens, das von der Dunkelheit zum Licht führen soll.

Der Alldurchdringende nimmt verschiedene Gestalten an um Seine Bhaktas zu erfreuen. Er ist Bhaktatma. Um das Licht stehend singen die Bhaktas Seine Namen, wie zum Beispiel Rama, Krishna, Govinda in verschiedenen Melodien und Rhythmen. Die heilige Stimmung steigt, der Bhava wird intensiver, die Bhaktas umschreiten das Licht, klatschen in die Hände, singen und tanzen.

Im Yoga Vidya Haus Bad Meinberg findet immer morgens und abends Kirtan-/Mantragesang statt.

Wenn das Lied:

Ehi Mudam Dehi, Sri Krishna, Krishna
Mam Pahi Gopala Bala, Krishna, Krishna
Bhavya Pahi Natanam Kuru, Sri Krishna, Krishna
Balabhadrasahita, Sri Krishna, Krishna
gesungen wird erhebt man sich in die erhabenen Sphären der Bhakti.

Viele der Lieder beinhalten "Pahimam" und "Rakshamam" was die Selbsthingabe versinnbildlicht.

In der Mitte von Divya Nama Kirtan wird die Gopika Gita aus dem Srimad Bhagavatam gesungen, die den Bhakta näher und näher zu Atma Nivedana Bhava führt.

Nach der Gopika Gita folgt das Lied "Anganam Anganam". Die Bhaktas bilden einen Kreis, berühren sich mit den Händen und tanzen um das Licht. Der Kreis wird vergrößert und wieder verkleinert, angetrieben vom Rhythmus des Liedes.

Nun folgt der erregende Kolattam, die Teilnehmer berühren sich mit erhobenen Händen an den Handflächen und tanzen so um das Licht. Für diesen Tanz werden Lieder von Mira Bai ausgewählt, die einen jeden inspirieren.

Danach singen die Bhaktas weitere Lieder zu Ehren verschiedener Gottheiten. Es folgt ein Lied zu Ehren von Sri Narayana Tirtha Swami oder zu Ehren Shivas das Lied Siva Siva Bhava Saranam. Am Ende dieses Liedes, wenn die Worte "Ananda Natana Vinoda" erklingen, nimmt einer der Bhaktas die Haltung von Nataraja ein und tanzt in Ekstase. Es ist als würde Nataraja vom Tillaiambalam (das heutige Chidambaram) selbst tanzen. Solch eine Stimmung wird durch dieses Lied geschaffen.

Nun folgt das Lied "Tharo Jagannatha Tharo Hare", das die zehn Avatare Vishnus besingt. Wenn dieses Lied gesungen ist, wird Anjaneya angerufen, ein Bhakta nimmt die Haltung von Anjaneya ein und nicht selten erfreut einer der Bhaktas Anjaneya mit einer Banane, die er "ihm" in den Mund steckt. Zum Ende dieses Teils werden alle unsere Handlungen ihm geweiht.

Am Ende der Divya Nama Kirtan werden weitere Verse zum Lobe des Herrn gesungen, das Licht wird in die Höhe gehalten und die Bhaktas verneigen sich vor der Stelle an der das Licht stand und das Licht wird zurück an den Ort gebracht von dem es zu Beginn genommen wurde. Der Bhakta der das Licht zurückbringt schreitet in rhythmischen Schritten in Harmonie mit dem Lied, das für diesen Zweck ausgesucht wurde, das kann ein Teil aus der Gita Govinda von Sri Jayadeva sein oder Lalita Lavanga Lata Parisilana zum Lobe Krishnas.

Der Herr wird von den Bhaktas gebeten, das Bett zu verlassen. Der Hahn kräht "kikeriki", um den Tag anzukündigen (das Krähen wird von einem der Bhaktas übernommen). Alle Bhaktas singen die Bhupala Melodie, um den Herrn zu wecken. Kausalya Supraja Rama Purva Sandhya Pravartate; Uttishtha Narasardula Kartavyam Daivamahnikam. Dies ist ein Vers aus dem Srimad Valmiki Ramayana, wo Vishvamitra Rama und Lakshmana weckt.

Mit einem Mangalam und Jayajayakaras wird das Divya Nama Kirtan beendet.

Kirtan im Satsang

Ein Beispiel für Mantra/Kitan Singen innerhalb eines traditionellen Satsangs:

Beispiele und Literatur

Weitere Beispiele von Kirtans und Bhajans (komplexeren Liedern, die gemeinsam gesungen werden], kannst du kostenlos anhören und herunterladen auf dem Blog von Yoga Vidya s.unten * 3 Beispiele.

  • 1 Beispiele [[1]]
  • 2 Texte [[2]]
  • 3 Literatur: Kirtan Textbuch; Texte mit Noten & CD's: [[3]]
  • 4 Weblinks: [/podcast/mantra/]
  • 5 Multimedia: Videos [[4]]

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Mantras und Musik

30. Sep 2016 - 02. Okt 2016 - Bhakti: Die Welt der Herzensklänge
Entdecke verschiedene Wege, tief in deine innere Stimme einzutauchen, dich mit den spirituellen Klängen deines Selbst zu verbinden. Und es wird Momente tiefer Stille geben - immer im Fluss der Geg…
Kai Treude,Duo en camino,
01. Okt 2016 - 01. Okt 2016 - Mantra-Konzert mit Kai und Frauke
Mantra-Konzert mit Kai und Frauke
Kai Treude,Frauke Richter,

Klang, Nada Yoga

30. Sep 2016 - 02. Okt 2016 - Klangmassage, Klangyoga und Gong Basisseminar
Bei der Klangmassage werden die harmonischen Klänge der tibetischen Klangschalen direkt auf den Körper übertragen. Der gesamte Körper wird in Schwingung versetzt und harmonisiert. In diesem Sem…
Bhajan Noam,
02. Okt 2016 - 07. Okt 2016 - Klangmassage, Klangyoga und Gong Ausbildung Teil 1
Die Klangmassage mit tibetischen Schalen, Gongs und Zimbeln ist eine wirkungsvolle Heil- und Selbstheilmethode. Die obertonreichen Klänge versetzen dich in den so genannten Alphazustand, eine ange…
Bhajan Noam,

Konzert

01. Okt 2016 - 01. Okt 2016 - Mantra-Konzert mit Kai und Frauke
Mantra-Konzert mit Kai und Frauke
Kai Treude,Frauke Richter,
02. Okt 2016 - 02. Okt 2016 - Mantra-Konzert mit Janin
Mantra-Konzert zum Mitsingen mit Janin Devi & Friends. Die seelenvolle Stimme von Janin führt dich mit ihren Sanskrit Mantras und spirituellen Liedern in die Stille deines Seins. Durch Mantras öf…
Janin Devi,


Multimedia

Shabbath Shalom Kirtan

The media player is loading...

Om Sarva Mangala Mangalye mit Yoga Siddhi und Amba

The media player is loading...

Om Tare Tuttare Ture Soha mit Eckard und Bas

The media player is loading...

Jay Bajarangavali mit Shakti

The media player is loading...

Hare Krishna mit Sacinananda Swami

The media player is loading...

Maha Mrityunjaya Mantra mit Darshini Devi

The media player is loading...

Ma Durga mit Janin Devi und Band

The media player is loading...

Jaya Ganesha Jaya Ganesha Singen mit Narendra

The media player is loading...

Krishna Krishna Mahayogin mit Sukadev

The media player is loading...