Govinda

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Govinda (Sanskrit: Govinda गोविन्द m.) Beiname von Krishna: Herr der Kühe; Beschützer der Welt. Go heißt "Kuh" bzw. "Land". "Vinda" heißt "findend" oder "erlangend".

Govinda ist ein Beiname für Krishna. Govinda steht dafür, dass Gott sich um alle kümmert. Das Sanskrit Wort Govinda heißt "der, der Kühe hält". Govinda steht für Gott als guten Hirten. Auch Menschen sind Geschöpfe Gottes, Gott kümmert sich um alle. Jeder kann sich Gott anvertrauen. Der folgende Video-Vortrag ist Teil des Yoga Vidya Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda, indischer Philosophie, indischer Mythologie und Spiritualität.

Krishna als Govinda, als guter Hirte

Sukadev über Govinda

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Govinda

Govinda – Beschützer der Kühe. Govinda, ein Name von Krishna. Govinda ist aber auch ein Beschützer der Kühe im Sinne von Beschützer aller Lebewesen. Govinda, Krishna, ist aufgewachsen in einem Hirtenstamm, also hat er sich um die Rinder gekümmert. Krishna hat sich aber nicht nur um die Rinder gekümmert, sondern er hat sich um alle gekümmert, um alle Lebewesen, um die Pfauen und die Vögel und die anderen Tiere. Er hat sich um die Stammesbewohner gekümmert, die immer wieder in Schwierigkeiten gekommen sind.

Und so ist Govinda auch der gute Hirte. Der gute Hirte, der sich auch um die Menschen und auch um dich kümmert. Du kannst dir sicher sein, Krishna ist Govinda, der gute Hirte. Eines der vielen Mantras für Krishna ist ja auch: „Krishna Krishna Mahayogin Bhaktanam Abhayamkara Govinda Paramananda Sarvam Me Vasha Manaya.“ Darin findest du auch Govinda.

Es gint auch viele Kirtans, in denen der Name Govinda auftaucht. Krishna ist Govinda, ein guter Hirte. Wir finden das ja auch in der christlichen Bibel, wo Gott als der gute Hirte angesprochen wird. Es gibt einige Psalmen, in denen Gott als Hirte verehrt wird. Von Jesus wird immer wieder gesagt, er ist der gute Hirte. Und die ältesten Darstellungen von Jesus sind ja nicht am Kreuz, sondern Jesus als guter Hirte, Jesus mit einem Schaf. In diesem Sinne ist Gott dein guter Hirte, du kannst dich ganz Gott anvertrauen. Gott wird dafür sorgen, dass es dir gut geht. Gott wird dafür sorgen, dass du spirituell wachsen kannst. Vertraue dich Gott an, er ist dein guter Hirte.

Govinda bezieht sich zunächst auf Krishna, als derjenige, der sich um die Kühe gekümmert hat, weil er in einem Kuhhirtenstamm aufgewachsen ist; aber im weiteren Sinn ist Govinda der, der sich um alle Lebewesen kümmert, der Schützer aller Lebewesen, der gute Hirte. Es gibt auch Menschen, die den Namen Govinda als spirituellen Namen bekommen. Das soll eine Aufforderung sein, sei ein Govinda, kümmere dich auch um das Wohl anderer, kümmere dich um andere, hilf anderen und fühle dich auch von Krishna geführt, gelenkt und beschützt. Govinda – Beschützer der Kühe, Kuhhirte, der gute Hirte, Beiname von Krishna.

Sukadev über die Bedeutung des Namen Govinda

Bei Yoga Vidya ist Govinda ein beliebter Spiritueller Name. Folgendes sagte Sukadev einmal bei einer spirituellen Namensgebungs-Zeremonie:

Govinda heißt "derjenige, der stets von Krishna beschützt wird und der andere beschützt". Govinda ist ein Beiname von Krishna. Wenn du den Namen Govinda erhältst, dann kannst du dich von Gott beschützt werden. Gott beschützt dich wie ein guter Hirte. Und du kannst dir vornehmen, selbst ein guter Hirte zu sein, deiner Verantwortung gerecht werden, dich um alle Wesen kümmern und auch die Erde achten und dich um die Erde kümmern.

Gott als Govinda, als guter Hirte, ist dir stets nahe. Selbst wenn du ihn nicht immer wahrnimmst, ist er dir doch stets zur Seite. Und du kannst Gott um Führung bitten, alles was du tust Gott widmen und darbringen. Wenn du Gott als Govinda, als guten Hirten, ansiehst, kannst du deinen eigenen Stress gering halten: Letztlich kümmerst sich Gott um alles. Du tust das was zu tun ist so gut wie du kannst. Dann überlässt du alles Gott und brauchst dir keine Gedanken zu machen.

Govinda in Mantras, Kirtans und Bhajans

Govinda ist in vielen Mantras, Kirtans und Bhajans enthalten. Govinda dürfte einer der beliebtesten Namen von Krishna beim Mantra Singen sein. Hier ein paar Beispiele:

Krishna Krishna Mahayogin

Krishna Krishna Mahayogin Bhaktanam Abhayamkara

Govinda Paramananda Sarvam Me Vashamanaya

Govinda Jaya Jaya

Govinda Jaya Jaya

Gopala Jaya Jaya

Radha Ramana Hari

Govinda Jaya Jaya

Govinda Hari Gopala Hari

Govinda Hare

Gopāla Hare

Shrī Krishna Hare

Jay Bābā Jay Jay Bābā Jay

Om Sai Rām Om Sai Rām

Govinda Restaurants

Govinda ist auch der Name von Restaurants der ISCKON bzw. Hare Krishna Bewegung. Die Govinda Restaurants sind lactovegetarische Restaurants, welche den Sattva Ernährungsregeln der Bhagavad Gita folgen. Die Govinda Restaurants verwenden daher kein Fleisch, kein Fisch, es gibt keine Alkoholische Getränke, normalerweise auch keine Pilze, Zwiebeln, Knoblauch. Die Govinda Restaurants sind jedoch nicht vegan, d.h. es gibt viele Milchprodukte. Die Govinda Restaurants sind da in einem Zwiespalt: Govinda, also Krishna, gilt als Beschützer der Kühe. Die Milch der Kühe gilt als besonders segensreich. Andererseits ist die Milchproduktion heute ohne Quälerei der Kühe nicht denkbar. So gibt es auch in den Govinda Restaurants heute immer mehr vegane Gerichte.

Govinda Natur

Govinda Natur ist ein Hersteller von Naturprodukten. Govinda Natur ist hohen ethischen Idealen, darunter Fair Trade, Ahimsa, Bio, Öko, Social Commerce, verpflichtet und stellt verschiedene Lebensmittel und andere Produkte her.

Bekannte Menschen mit dem Namen Govinda

Govinda ist in Indien ein weitverbreiteter Name. Hier einige davon:

  • Govinda - Bollywood Schauspieler, *21.12.1963, vollständiger Name Govind Arun Ahuja
  • Guru Govind Singh bzw. Guru Gobind Sing: In der Punjabi Sprache wird Govinda zu Govind bzw. Gobind

Govindacharya

Govindacharya, bzw. Govinda Acharya, Lehrer und Guru von Shankara bzw. Shankaracharya, war ein großer Vedanta Meister des 8. Jahrhunderts n.Chr. Govindacharya war der Schüler von Gopalacharya, auch Gopala Acharya genannt.

Könige der Rashtrakuta Dynastie mit Namen Govinda

  • Govinda I war ein König der Rashtrakutra Dynastie in Indien, lebte 793-814 und war der Nachfolger von Dhruva Dharavarsha
  • Govinda II war König Rashtrakutra Dynastie von 930-935 und regierte nach Krishna I.
  • Govinda III und Govinda IV waren weitere Könige der Rashtrakutra Dynastie

Lama Anagarika Govinda

Lama Anagarika Govinda, geboren 17.5.1898 in Waldheim, Deutschland, gestorben 14.1.1985, war einer derjenigen, welche den Buddhismus, insbesondere den Tibetischen Buddhismus, in Deutschland und weltweit bekannt machten. Geburtsname von Lama Anagarika Govinda war Ernst Lother Hoffmann. Eines der besonders bekannten Bücher von Lama Anagarika Govinda war "Der Weg der weißen Wolken". Im Alter von 16 interessierte sich Lama Anagarika Govinda für Philosophie. Über die Werke von Arthur Schopenhauer kam er zum Buddhismus. Mit 18 wurde er Buddhist und begann mit der Praxis der Meditation. 1928 zog er nach Sri Lanka und wurde buddhistischer Brahmachari (Novize). Später wurde er als Anagarika (heimatloser Laie) bezeichnet. Zunächst befolgte Govinda die Regeldn des Theravada Buddhismus, wurde dann aber in den 30er Jahren Anhänger des Vajrayana Buddhismus, also Tibetischer Buddhismus. 1933 gründete Govinda den Arya Maitreya Mandala, einen buddhistischen Mönchsorden. Lama Anagarika Govinda verbrachte den größten Teil der 30er und 40er Jahre auf Reisen in Indien und Tibet. Seit den 60er Jahren reiste er durch die ganze Welt, um die Lehren des Buddha zu verbreiten.

Govinda in Hermann Hesses Siddhartha

Govinda ist der Name einer Person in dem Roman Siddhartha von Hermann Hesse. In diesem Roman ist Govinda ein Jugendfreund von Siddhartha. Govinda wandert lange Zeit durch die Welt, auf der Suche nach dem höchsten Glück. Schließlich trifft Govinda an einem Fluss wieder auf seinen Jugendfreund Siddhartha, der als Fährmann tätig ist. Siddhartha lehrt Govinda das, was er als Wahrheit erkannt hat.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

04. Nov 2016 - 06. Nov 2016 - Sanskrit
Devanagari ist eine Schrift die zur Schreibung von Sanskrit und einigen modernen indischen Sprachen verwendet wird. Erlerne die Devanagari Schrift zum korrekten Aussprechen der Mantras in Sanskrit.…
Rama Schwab,Prof. Dr. Catharina Kiehnle,Christine Wiume,