Baba

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baba: (Sanskrit: बब bābā m.) geehrter Vater. In manchen Gegenden Nordindiens werden Vater und Großvater mit Baba angesprochen, in anderen Regionen wird der Begriff allgemein für ältere oder weise Männer gebraucht. In vielen Ashrams ist es üblich, den Guru mit Baba anzusprechen, insbesondere wenn er ein gewisses Alter erreicht hat. Der Ausdruck Baba kann sich so auf Yogis, Sikh Meister, Derwische oder Sufi Heilige beziehen.

Shirdi Sai Baba

Er wird häufig auch als "Babaji“, zusammen mit dem Suffix -ji verwendet, welches im Hindi und anderen indischen Sprachen Ehrerbietung, aber auch menschliche Nähe ausdrücken kann. In älteren deutschsprachigen Büchern wird Babaji oft auch geschrieben als Babadschi. Besonders bekannt sind Mahavatar Babaji, Haidakhan Baba, Neem Karoli Baba, Sathya Sai Baba und Meher Baba.

Sukadev über Baba

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Baba

Baba ist eine liebevolle Anrede. In manchen Teilen Indiens werden Väter eben Baba genannt. Baba ist Hindi. Baba wird aber auch für bestimmte Swamis verwendet. Man kann seinen Vater als Baba bezeichnen, man kann seinen Großvater als Baba bezeichnen, man kann aber auch einen älteren Meister als Baba bezeichnen. Und bei der freundlichen Anrede sagt man Babaji. Babaji ist also nicht der Name eines konkreten Weisen oder Heiligen, sondern Babaji ist eine Anrede. Man könnte sagen, das ist so wie "geliebter Vater". Es gibt einige Meister, die als Babaji bezeichnet wurden, zum Beispiel der Guru des Gurus des Gurus von Paramahansa Yogananda, der wird als Babaji bezeichnet. Also der Guru von Lahiri Mahasaya.

Aber er wird einfach als Babaji bezeichnet, mit anderen Worten, man will seinen Namen nicht genau nennen, denn in Indien werden so viele als Babaji bezeichnet. Dann gibt es einen, der nennt sich Haidakhan Babaji, oder es gab ihn, er soll eine Inkarnation von Shiva gewesen sein. Der hatte gerade in den 80er Jahren eine Menge von Schülern gehabt und er ist plötzlich aufgetaucht und irgendwann verschwunden. Er wurde von seinen Schülern einfach Babaji genannt, und weil er in der Nähe von Haidakhan war, wurde er Haidakhan Babaji genannt. Menschen nannten Paramahansa Muktananda Babaji. Menschen nannten Sai Baba eben als Baba und manchmal auch als Babaji. So ist also Baba einfach allgemein ein Name für Vater, Großvater und für etwas ältere Meister oder einfach Meister und Yogis, die man mit Ehrerbietung anreden will. Und aus Baba wird in der Anrede dann auch Babaji. Baba – Vater, respektvolle Anrede.

Yoga Meister die unter dem Namen Baba bekannt sind

Mahavatar Babaji, Kriya Yoga Meister

Manche Yoga Meister sind kaum mehr unter ihrem bürgerlichen Namen, sondern nur noch als Baba bzw. Babaji bekannt. Im deutschen Sprachraum gehören dazu insbesondere:

Mahavatar Babaji

Mahavatar Babaji ist der mythische Guru aus dem Himalaya, bekannt aus Paramahansa Yoganandas 1947 erschienenem Werk "Autobiographie eines Yogi". Die Bezeichnung Mahavatar setzt sich zusammen aus den Worten "Maha", groß und "Avatar", Inkarnation Gottes. Von Mahavatar Babaji ist kein bürgerlicher Name bekannt. Nach Glauben seiner Schüler nimmt er nur zu bestimmten Anlässen einen physischen Körper an und löst diesen nach Belieben wieder auf. Er erscheine dabei nur denjenigen, die er selbst dazu auserwählt habe.

Babaji gilt als wichtigster Guru und Begründer der Kriya Yoga Tradition, welche von seinem Schüler Lahiri Mahasaya 1861 offenbart, an Sri Yukteshvar weitergegeben und von Yogananda anschließend im Westen verbreitet wurde.

Haidakhan Baba

Haidakhan Baba

Haidakhan Baba erschien im Jahr 1970 in einer Höhle vor dem Berg Kailash. Er weilte unter den Menschen bis 1984, hauptsächlich in Haidakhan, weshalb er als Haidakhan Baba bzw. Haidakhan Babaji bekannt wurde. Er wird von vielen Anhängern als Inkarnation Mahavatar Babajis oder als Avatar Shivas verehrt.

Haidakhan Baba schrieb keine Bücher, er lehrte mehr duch seine Ausstrahlung. Er sprach auch recht wenig - Menschen lernten durch die Art und Weise seines Lebens. Yoga Aspiranten bekamen tiefe Inspiration in seiner Gegenwart. Haidakhan Baba lehrte besonders die Meditation mit dem Mantra Om Namah Shivaya und verhalf diesem so zu besonderer Popularität.

Haidakhan Baba zog besonders in den 1980er Jahren viele Aspiranten aus der ganzen Welt an, darunter auch bekannte Persönlichkeiten wie z.B. Nina Hagen. Viele Ashrams in Indien, Europa und Amerika gehen auf seine Inspiration zurück, so auch z.B. der Bhole Baba Ashram in Deutschland.

Neem Karoli Baba

Neem Karoli Baba

Neem Karoli Baba († 1973), im lokalen Dialekt auch Neem Karori Baba genannt, war ein großer Verehrer von Hanuman und Rama. Viele Hanuman Tempel und Hanuman Murtis in Nordindien, besonders in Uttar Pradesh, gehen auf seine Inspiration zurück.

Neem Karoli Baba lehrte Bhakti Yoga, den Yoga der Hingabe, mit dem Ziel von Jnana, dem höchsten Wissen. Er war bekannt für seine außergewöhnlichen Fähigkeiten, Siddhis. Viele seiner Schüler behaupten, Neem Karoli Baba sei ihnen in Visionen erschienen um ihnen Beistand für schwierige Situationen zu leisten und habe sie in andere Bewusstseinsebenen geführt. Neem Karoli Baba war auch für seine heilerischen Fähigkeiten berühmt.

Neem Karoli Baba war der Guru von Ram Dass (Richard Alpert) und wurde besonders berühmt durch dessen 1971 erschienenes Buch "Be Here Now" (Sei jetzt hier), das ein wichtiges Werk für die spirituelle Bewegung in den Sechziger und Siebziger Jahren wurde. Swami Chidananda, der Nachfolge-Schüler von Swami Sivananda, hatte große Hochachtung vor Baba, und traf sich mehrmals mit ihm. Unter den heute noch lebenden Schülern von Neem Karoli Baba ist besonders der Kirtan-Sänger Krishna Das bekannt.

Sathya Sai Baba

Sathya Sai Baba

Sathya Sai Baba (1926-2011, bürgerlicher Name: Sathya Narayana Raju), war ein indischer Guru mit einer großen Anhängerschaft in Indien, Nordamerika und Europa. Besonders bekannt wurde er durch die Materialisierung von diversen Gegenständen, meistens heiliger Asche. Er selbst bezeichnet sich als Avatar, Inkarnation Gottes, der auf die Welt gekommen sei, um Dharma aufrecht zu erhalten sowie Leiden zu verringern. Ab 1940 bezeichnete er sich selbst nur noch als "Sai Baba", wobei "Sai" "Heiliger" bedeutet. Einige Menschen halten ihn für einen Scharlatan und Betrüger.

Sai Baba empfahl nie eine bestimmte Glaubensrichtung, sondern ermunterte sogar die Menschen, bei ihrer Religion zu bleiben. Der Dienst an Armen und Kranken lag ihm besonders am Herzen. Seine Initiative für kostenlose Schulbildung, kostenlose medizinische Versorgung, Trinkwasserversorgung und viele andere unterstützende Maßnahmen für die ländliche Bevölkerung, lösten eine Mitmachwelle in verschiedenen Regionen des Landes aus.

Meher Baba

Meher Baba

Meher Baba (1984-1969) war einer der bedeutenden indischen Yoga Meister, Gurus und Mystiker mit großem Einfluss auf die Pop-Kultur im Westen. Er verband in sich mehrere Religionen: Geboren als Sohn eines zoroastrischen Derwischs, wurde er später Schüler einer islamischen Heiligen (Hazrat Babajan), die ihm durch einen Kuss auf die Stirn Erleuchtung gegeben haben soll. Er kannte sich auch mit Hinduismus und Yoga aus und hatte viele hinduistische Schüler.

Sein Geburtsname war Merwan Sheriar Irani. Seine Schüler nannten ihn Meher Baba, mitfühlender Vater. Von 1925 an ging Meher Baba in Mauna, ins Schweigen, und kommunizierte fortan mittels Buchstabentafeln und Handzeichen. Die Essenz von Meher Babas Lehre wird häufig als "Don't worry, be happy" zusammengefasst. Zu den bekanntesten seiner westlichen Schüler gehören Bobby McFerrin ("Don't Worry, Be Happy", 1988) sowie Pete Townshend ("The Who").

Baba Hari Dass

Baba Hari Dass

Baba Hari Dass (*1923), legte 1952 das dauerhafte Schweigegelübde ab und kommuniziert und lehrt seitdem nur mittels Tafel und Stift. Babas Lehren haben das Mount Madonna Institut nahe Santa Cruz, Kalifornien, inspiriert, ebenso den Sri Ram Ashram in Haridwar, Indien. Baba Hari Dass wurde 1942 in den Vairagi Vaishnava Orden aufgenommen. Im Buch "Be Here Now" von Ram Dass wurde Baba als einer der Lehrer des Autors erwähnt: Ram Dass lernte den Ashtanga Yoga durch Lektionen mit Kreidestift auf Schiefertafel von Baba Hari Dass.

Einige der Kirtans, die bei Yoga Vidya beliebt sind, stammen von der Tradition von Baba Hari Dass, insbesondere Shri Raghunatha, Rama Bolo, Ayodhya Vasi und andere.

Baba Ram Dass

Ram Dass (*1931), Geburtsname Richard Alpert, bekannt durch sein Buch "Be Here Now", wird in Indien oft auch als Baba Ram Dass bezeichnet. Er war Professor an der Harvard Universität. Dort stellte er im Rahmen des Harvard Psilcybin Projektes zusammen mit Timothy Leary Untersuchungen zur Wirkung von LSD an. Wegen der kontroversen Natur dieser Experimente mit psychodelischen Substanzen und Bewusstseinserweiterung wurden die beiden 1963 entlassen. Ram Dass und Timothy Leary setzten anschließend ihre bewusstseinserweiternden Experimente privat in New York fort.

1967 reiste Alpert nach Indien, wo er sich dem Studium der Meditation und des Yoga widmete und Schüler von Neem Karoli Baba wurde. Schließlich konvertierte er formell zum Hinduismus und erhielt so auch seinen Namen Ram Dass (Diener Gottes). Nach seiner Rückkehr gründete Baba Ram Dass mehrere Vereine und Initiativen, die sich der Bewusstseinserweiterung und der spirituellen Praxis widmeten. Auch einige karitative Projekte z.B. für Waisenkinder in Indien gehen auf seine Initiative zurück. Baba Ram Dass ist Autor vieler Bücher und ein beliebter Redner. 1997 erlitt er einen Schlaganfall, der eine Aphasie auslöste.

Baba Muktananda

Baba Muktananda

Baba Muktananda (1908-1982), auch Swami Muktananda genannt, war in den 70er und Anfang der 80er Jahre einer der populären Gurus und Yoga Meister. Er lehrte eine besondere Form des Kundalini Yoga mittels Shaktipat: Die Kundalini wird hier mittels Energie-Übertragung (Shaktipat) durch den Guru, übertragen. Nach der Erweckung der Kundalini geschehe die spirituelle Entwicklung des Aspiranten wie von selbst.

Baba Muktananda war Schüler von Swami Nityananda. Sein bekanntestes Buch ist seine Autobiografie mit dem Titel "Spiel des Bewusstseins", erschienen im Aurum Verlag. Als Sadhana (spirituelle Praktiken) für seine Schüler lehrte er die Rezitation der Mantras Om Namah Shivaya und Soham, das Chanten von Kirtans und Mantras, Meditation, Seva - uneigennütziges Dienen, sowie Karma Yoga.

Baba Ramdev

Baba Ramdev (*1965, Geburtsname Ram Krishna Yadav) ist einer der bekanntesten Yoga Meister und Gurus der Gegenwart. Nach seinem Studium des Yoga, der heiligen Schriften und des Sanskrit an traditionellen Gurukula Schule nahm er Sannyas und bekam den Namen Swami Ramdev.

Baba Ramdev wurde bekannt, als er 2003 seine eigene Yogaschule gründete und jeden Morgen im indischen Fernsehen eine Yogastunde gab, die rasch zu großer Popularität aufstieg und zur Verbreitung von Hatha Yoga in Indien beitrug. Baba Ramdev wurde auch bekannt für Massen-Yogastunden, zu denen tausende Menschen in "Yoga Camps" zusammenkamen. Baba Ramdev ist auch politisch sehr aktiv, kämpft beispielsweise in seinem Heimatland gegen Korruption: Im Westen wurde er in Fernsehen und Presse bekannt durch von der Regierung verbotene Massendemonstrationen gegen Korruption und Schwarzgelder, sowie durch mehrere Hungerstreiks. Kritisiert wird Baba Ramdev in Indien und auch in der deutschen Yogaszene für seine Verbindung mit Hindu Nationalisten (z.B. RSS, Vishva Hindu Parishad und BJP).

Shirdi Sai Baba

Shirdi Sai Baba

Shirdi Sai Baba (†1918), oft auch einfach als Sai Baba bzw. ursprünglicher Sai Baba bezeichnet, war ein bekannter Yoga Meister und Heiliger in Indien. Shirdi Sai Baba lehrte und lebte die Einheit der Religionen, insbesondere von Islam und Hinduismus. Das versinnbildlicht bereits sein Name: Sai ist persisch und heißt "Heiliger"; Baba, Vater, wird vor allem im Hinduismus als Ehrentitel gebraucht. Vermutllich hatte Shirdi Sai Baba muslimische Eltern, er gilt auch als Fakir und Sufi Derwisch. Von manchen seiner Hindu Schüler wird er als Inkarnation, also als Avatar, von Shiva oder Dattatreya angesehen.

Shirdi Sai Baba war bekannt wegen seiner starken spirituellen Ausstrahlung, vielen Wundertaten und Wunderheilungen. Sein Bild schmückt bis heute viele indische Altäre. Sogar manche Taxifahrer hängen sein Bild als Schutz vor Unfällen im Taxi auf.

Weitere Yoga Meister

  • Shivarudra Balayogi (*1954), direkter Schüler von Shivabalayogi und selbstverwirklichter Meister aus Nordindien
  • Hariakhan Baba, nepalesischer Yoga Meister, der zwischen 1861 und 1924 an verschiedenen Orten in Nordindien erschien und von einigen Anhängern als Inkarnation Mahavatar Babajis verehrt wird
  • Gaurakisora Dasa Babaji (1838-1915), indischer Bhakti Meister aus der Gaudiya Vaishnava Tradition
  • Jagannatha Dasa Babaji, (1776-1894), bengalischer Yoga Meister der Gaudiya Vaishnava Tradition und Guru von Gaurakisora Dasa Babaji
  • Baba Basant Rai aus Hazaribagh, als Wunderheiler verehrt und bekannt aus dem Dokumentarfilm "Babaji, an Indian Love Story"

Sikh Meister, die unter dem Namen Baba bekannt sind

Baba Yaga

Baba im slawischen Sprachraum

Interessanterweise bedeutet "Baba" in vielen slawischen Sprachen "alte Frau", also genau das Gegenteil von seiner Bedeutung in Indien. Baba Yaga, auch Baba Jaga geschrieben, ist in den meisten slawischen Ländern eine mythologische weibliche Figur bzw. Märchengestalt - "Yaga" bedeutet "die Gehörnte". Sie wird angesehen als

Baba im deutschen Sprachraum

Baba existiert zwar im Deutschen nicht als Wort - wohl aber als Klang. Je nach Dialekt und jenachdem ob Baba mit langem oder kurzem "a" gesprochen wird, kann es Unterschiedliches bedeuten:

  • Barbar: In vielen Regionen Deutschlands wird das Wort "Barbar" ausgesprochen wie "Baba" mit 2 langen "a". Das Wort kommt eigentlich aus dem Griechischen und heißt "Fremder". Da die Griechen vor der Zeit des Hellenismus Fremde als ungehobelt und unzivilisiert ansahen, bedeutete der Ausdruck immer auch "unzivilisiert, ungehobelt". So steht auch im Deutschen der Ausdruck Barbar für grobschlächtig, unzivilisiert, ungehobelt.
  • Papa: In vielen deutschen Dialekten, z.B. im Sächsischen, im Bayerischen, teilweise im Fränkischen und im Hessischen, werden die harten Vokale P, K, T weich ausgesprochen als B, G und D. So wird das Wort "Papa" dort oft zu "Baba", sodass hier wieder die Bedeutung von "Baba" als "Vater" zu finden ist.
  • Baba Papa kann außerdem eine irrtümliche Schreibweise für Barba Papa bzw. Barbapapa sein, eine beliebte deutsche Komik- bzw. Zeichentrickfigur aus den 1970er Jahren. Baba Papa und seine Familie wurden in den 1960er Jahren in Paris von der französischen Architekturstudentin Annette Tison und dem amerikanischen Biologielehrer Talus Taylor entwickelt.

Weitere Verwendung des Ausdrucks Babaji

  • Die Hauptperson im Buch "Little Babaji", eine Neuausgabe des Buchs "Little Black Sambo"
  • Ein Lied auf dem Album "Even in the Quietest Moments“ von Supertramp
  • ein Distrikt im Nordosten der Provinz Gowr in Afghanistan
  • Bābājī Faşal, ein Dorf in der Provinz Helmand in Afghanistan

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Indische Meister

04.03.2016 - 06.03.2016 - Achtsam leben, lieben und arbeiten
In diesem Seminar bekommst du eine Einführung in die buddhistische Achtsamkeitspraxis, ergänzt durch Techniken aus dem ganzheitlichen Yoga. Mit Hilfe einfacher effektiver Übungen zur Selbstbeoba…
Andreas Mohandas Eckert,
06.03.2016 - 11.03.2016 - Achtsamkeits-Meditation
Die Achtsamkeits-Meditation (Vipassana) geht auf die durch Buddha vor seiner Erleuchtung praktizierte Übung zurück. So wie er intuitiv die Wahrheit finden wollte, betrachtest du einfach nur alle…
Jochen Kowalski,

Indische Schriften

25.03.2016 - 03.04.2016 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Jnana Yoga und Vedanta, indische Schriften und Philosophie-Systeme, Unterrichtstechniken, Hatha Yoga, Sportmedizin, Entspannung und Stressmanagement. Jnana Yoga und Vedanta: Vedanta, die Philosophi…
Swami Saradananda,
27.03.2016 - 01.04.2016 - Themenwoche: Vedanta im täglichen Leben und Veda-Rezitationen mit Swami Tattvarupananda
Du hast die Möglichkeit, auch ohne ein spezielles Seminar zu buchen, jeden Tag einen inspirierenden Vortrag von Swami Tattvarupananda zu besuchen, z.B. zu Themen wie „Vedanta im täglichen Leben…
Swami Tattvarupananda,

Multimedia

Sukadev über Baba The media player is loading...