Zucht

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zucht : Was bedeutet Zucht? Was will man mit diesem Wort sagen? Wozu ist Zucht gut? Was die Grenzen? Was sind Synonyme, was Antonyme von Zucht? Die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, des eigenen Charakters, gehört zu den wichtigen Aufgaben eines Menschen. Dazu will auch dieser Artikel dich animieren. Zucht ist ursprünglich das Aufziehen von Tieren und Pflanzen, in einem pädagogischen Sinn die strenge Erziehung, in einem psychologischen Sinn eigene Disziplin. Zucht kommt vom althochdeutschen zuht, Unterhalt, Nahrung, Erziehung, Belehrung, Sprößling. Zucht hat auch etwas mit ziehen, aufziehen, Aufzucht zu tun.

Ein übertriebenes Zucht und Ordnung-Denken kann kurzsichtig machen

Zucht

Vortrag von Sukadev 2015

Zucht ist ein Wort, das verschiedene Bedeutungen hat. Heute vielleicht besonders bekannt ist Pferdezucht, Hundezucht, Katzenzucht usw. Dort kommt es von züchten und züchten heißt, dass man versucht, Haustiere so zu kreuzen, dass sie irgendwo die Eigenschaften haben, die man von ihnen gerne hätte.

Eine zweite Bedeutung von Zucht ist auch im Sinne von Zucht und Ordnung, das heißt, dass man irgendwo seine eigenen Emotionen und Triebe usw. beherrscht und nicht einfach tut, was man irgendwo will und dass man auch sich an Ordnung, Regeln usw. hält. Zunächst mal, der Ausdruck „Tierzucht“, das ist eine Sache, wo man durchaus unterschiedlicher Meinung sein kann. Ich bin ja überzeugter Veganer, das heißt, ich esse kein Fleisch, keine tierischen Produkte und vermeide auch Leder und alles andere. Und es ist durchaus überlegenswert, ist es ok, dass Menschen Haustiere haben, die man züchtet?

Auf einer anderen Ebene kann man natürlich sagen, menschliche Zivilisation ist überhaupt erst möglich geworden dadurch, dass es z.B. Katzen gab. Ohne Katzen hätte es vermutlich kaum Landwirtschaft geben können, weil Mäuse und Ratten alles Korn aufgefressen hätten. Genauso auch, Hunde waren notwendig und irgendwo Pferde. Und auch heute spielen Hunde eine große Rolle, um Menschen irgendwo einen Partner zu geben, heute werden ja auch Hunde oft besser behandelt als früher und Menschen leben auch länger, die einen Hund haben, weil sie an die frische Luft kommen, weil sie irgendeine Herzensbeziehung haben, weil sie jemanden haben, um den sie sich kümmern können.

Alles Liebe oder was?

Und Katzen sind pflegeleichter als Hunde und viele Menschen lieben es, zu reiten. Trotzdem muss man sich immer bewusst machen, ist es richtig, dass Menschen Zucht mit Tieren betreiben oder wäre es klüger, man würde Tiere in der freien Natur lassen. Das Problem bei Hunden ist sicherlich, Hunde könnten heute in der freien Natur nicht mehr leben. Das sind also gewisse Überlegungen zum Thema „Tierzucht“, umso wichtiger, dass man Tiere achtet, freundlich behandelt und sie nicht isst oder für Versuche missbraucht.

Ein weiterer Aspekt, eben Zucht und Ordnung, das war mal eine der so genannten Sekundärtugenden, gerade wofür die Deutschen bekannt waren, dass sie eben Disziplin hatten und Ordnung und Pünktlichkeit und eben Zucht und Ordnung eingehalten haben. Das war so eines der Ziele auch des Militärs, jungen Männern Zucht und Ordnung beizubringen. Schon in der Bundesrepublik Deutschland hat das Militär nicht mehr diese Wirkung gehabt, im Gegenteil, ich habe ja selbst keinen Militärdienst absolviert, aber viele haben gesagt, dass sie erst beim Militär gelernt haben, Alkohol zu trinken, Bier zu trinken, zu rauchen und vieles andere. Also, eigentlich das Gegenteil von Zucht und Ordnung und glücklicherweise ist jetzt auch, mindestens 2015, die Wehrpflicht abgeschafft.

Zucht aber im Sinne von, eine gewisse Selbstbeherrschung und aus Respekt vor anderen, auch mal die eigenen Anliegen zurückzustellen, auch irgendwo eine gewisse Ordnung und Sauberkeit, auch das spielt sicher weiterhin eine Rolle, obgleich heute Spontanität und Mitgefühl und Kreativität glücklicherweise ein höherer Stellenwert zugewiesen wird als früher Zucht und Ordnung. Das waren jetzt nur ein paar Anregungen zum Begriff „Zucht“. Du kannst selbst überlegen, was du dort weiter dazu denken willst, wie du stehst zu dieser Polarität aus Zucht, Ordnung, Disziplin, Selbstbeherrschung auf der einen Seite, Spontanität, Liebe, Einfühlungsvermögen, Kreativität auf der anderen Seite.

Zucht - Antonyme und Synonyme

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Hier einige Hinweise, wie man Zucht in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Zucht - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Zucht, also Synonyme zu Zucht sind z.B. Selbstdisziplin, Selbstkontrolle, Selbstbeherrschung, Selbstbezwingung.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Zucht übertrieben kann ausarten z.B. in Drill, Zwang, Marter, Selbstquälerei. Daher braucht Zucht als Gegenpol die Kultivierung von Hingabe, Loslassen, fließen lassen.

Gegenteil von Zucht - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Zucht, Antonyme zu Zucht :

Zucht Antonyme

Antonyme Zucht sind, kurz zusammengefasst, Hingabe, Loslassen, fließen lassen, Sittenlosigkeit, Anstößigkeit, Unsittlichkeit, Disziplinlosigkeit, Flatterhaftigkeit, Hemmungslosigkeit,.

Zucht im Kontext von Big Five, Ayurveda Doshas und DISG

Entwicklung von Zucht

Zucht kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Zucht in deinem Charakter, in deiner Persönlichkeit, stärker zum Vorschein zu bringen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Zucht in dir wachsen zu lassen, stärker zum Ausdruck zu bringen.
  • Fasse den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die die Eigenschaft Zucht kultivieren. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein züchtigerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, täglich mindestens etwas zu tun, was Zucht ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Zucht ".
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin züchtig ".

Affirmationen zum Thema Zucht

Hier einige Affirmationen für mehr Zucht. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen. Klassische Autosuggestion für Zucht Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin züchtig

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin züchtig. Om Om Om.
  • Ich bin ein Zucht und Ordnung Habender, eine Zucht und Ordnung Habende OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Zucht Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin züchtig " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Zucht
  • Ich werde züchtig
  • Jeden Tag werde ich züchtiger
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Zucht

Dankesaffirmation für Zucht :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag züchtiger werde.

Wunderaffirmationen Zucht Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr züchtig. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Zucht entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr züchtig zu sein.
  • Ich bin jemand, der züchtig ist.

Gebet für Zucht

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Zucht :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Zucht.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein züchtiger Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Zucht mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Zucht zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Zucht zu entwickeln?
  • Wie könnte ich züchtig werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Zucht
  • Angenommen, ich will züchtig sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre züchtig, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Zucht kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als züchtiger Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Zucht

Eigenschaften im Alphabet nach Zucht

Vortragsmitschnitt zu Zucht - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Zucht, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Dieses Audio wird später eingefügt. Wir bitten um Verständnis

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yoga der Achtsamkeit auf Körper und Atmung
Mit dem Mittel der Achtsamkeit lässt sich Lebensqualität und Gesundheit verbessern und Stress bewältigen. Der Weg des Yoga ist auch ein spiritueller Erfahrungsweg, der die Kontrolle über Gedank…
Radhika Nosbers,
11. Aug 2017 - 13. Aug 2017 - Hilfe! Alltag! Yoga für Eltern mit ihren Kindern
Eltern und ihre Kinder brauchen Momente der Entspannung um sich selbst spüren zu können und sinn-voll mit allen Sinnen ihre Zeit zu verbringen. In der heutigen Zeit sind Eltern und Kinder vollges…
Radhika Siegenbruk,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation