Autorität

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autorität ist Ansehen und damit verbundene Macht. Eine Autorität ist auch eine Person, die wegen ihres fachlichen Wissens anerkannt ist. Man kann z.B. eine große Autorität auf dem Gebiet der Teilchenphysik sein. Autorität kommt von Lateinisch auctoritas, Geltung, Einfluss. Auch staatliche Institutionen, alle Personen in Machtpositionen werden als Autoritäten bezeichnet.

Arbeit Geschäftsleute.JPG

Unterschiedliche Gesellschaften gehen unterschiedlich mit Autoritäten um. So gibt es die Autoritätshörigkeit – und als Gegenprinzip die antiautoritäre Erziehung. Wer Führungsposition bekleidet kann einen autoritären Führungsstil haben – oder einen partizipativen oder demokratischen.

Man kann auch unabhängig von gesellschaftlichem Rang, beruflichem Erfolg Autorität entwickeln: Wer Energie hat, Kompetenz besitzt, ethisch handelt, mit seinen Worten sparsam umgeht, der entwickelt natürliche Autorität. Im Vedanta spricht man gerne von der Autorität der Schriften (Shruti), insbesondere Upanishaden, Bhagavad Gita und Brahma Sutra. Auch die Aussagen großer selbstverwirklichter Meister wie Shankaracharya besitzen große Autorität.

Autorität - eine Tugend. Was bedeutet Autorität? Woher stammt das Wort? Wozu ist Autorität hilfreich - oder auch nicht hilfreich? Was sind Synonyme, was sind Antonyme von Autorität? Dieser Wiki-Artikel ist nicht nur trockene Linguistik, also Sprachkunde, sondern soll dich auch zum Denken anregen, vielleicht auch dazu, an dir selbst zu arbeiten.

Autorität als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Sehnsucht Statussymbol.jpx.JPG

Autorität und Umgang mit Autorität in spirituellen Lebensgemeinschaften. Autorität, der Ausdruck kommt ja zunächst mal vom Lateinischen, "autoritas", das heißt "die Urheberschaft". Also, Autorität heißt zunächst mal, dass es jemanden gibt, der hat die Urheberschaft, so gibt es den Autor eines Buches usw.

Autorität heutzutage hat aber eine andere Bedeutung bekommen. Autorität hat jemand, der mehr weiß, Autorität hat jemand, dem man mehr zutraut. Eine Autorität hat jemand, der von anderen respektiert wird, dessen Meinung bei anderen viel gilt. Autorität ist also zum einen die Bezeichnung für einen Menschen, Autorität ist aber auch so irgendwo die Fähigkeit, Menschen zu beeinflussen, wie man gerne sagt.

Also, z.B. man sagt, jemand strahlt Autorität aus, also, jemand ist eine Autorität und jemand strahlt Autorität aus. Und dann ist auch die Frage, was ist die Autorität z.B. in einer spirituellen Gemeinschaft, in einer spirituellen Lebensgemeinschaft? Im Yoga würden wir sagen, die höchste Autorität sind die Schriften, die uralten Schriften, die von Gott offenbart wurden, den großen Rishis enthüllt wurden, die aus der tiefen Erfahrung der selbstverwirklichten Meister stammen.

Das ist die höchste Autorität in Yoga-Fragen. Also, wenn man sich überlegen will, "was ist wichtig und was ist richtig", dann kann man schauen, was sagt die Bhagavad Gita, was sagt das Yoga Sutra, was sagen die Upanishaden, was steht im Bhakti Sutra. Oder noch im weiteren Sinne, was steht in den Schriften von Shankaracharya, was steht in den Schriften von Swami Sivananda? Das sind unsere großen Autoritäten.

Dann fragen wir weiter: "Was hat Swami Vishnudevananda gesagt? Was hat Swami Sivananda gesagt?" Das hängt jetzt vom Kontext ab. Es gibt bestimmte Dinge, da sind Swami Sivananda, Swami Vishnudevananda ganz große Autoritäten und deren Wort ist letztlich das, was zählt, wenn das die Frage ist.

Es gibt andere Sachen, da sind die beiden natürlich Kinder ihrer Zeit und manches, was Swami Sivananda über Medizin gesagt hat, würde man heute etwas ergänzen mit modernen Erkenntnissen. Swami Sivananda war Arzt, er war auf dem Höhepunkt der damaligen Medizin und daher, das, was er sagt, entspricht dem damaligen Medizinstand. Und das ist natürlich heutzutage zum Teil ergänzungsbedürftig.

Ähnlich auch, Swami Vishnudevananda hat öfters Beispiele aus der Physik und der Astronomie gebraucht, er war sehr offen auch für Technik, manches, was er geschrieben hat, entspricht der damaligen Zeit, anderes dagegen ist hohe Autorität. So muss man sich überlegen, ja, was ist jetzt Autorität.

Mein Name ist Sukadev Bretz, ich bin Gründer und Leiter von Yoga Vidya, ich habe auch eine gewisse Autorität. Wenn ich etwas sage, dann hat das ein gewisses Gewicht, aber es hängt jetzt auch davon ab, was und in welchem Kontext ich es sage. Es gibt Menschen, die sich weiterentwickelt haben auf dem Aufbau von dem, was sie von mir gelernt haben oder von anderen gelernt haben. [[ Yoga Vidya]] gibt es ja schon relativ lange und da gibt es einige, die festgestellt haben: "Ja, was der Sukadev Bretz so sagt, da habe ich inzwischen anderes festgestellt." Und das ist auch ganz ok und das ist ganz gut, denn Yoga Vidya soll ja jetzt nicht einfach nur weitergeben, was ich gesagt habe.

Im Konzept von Yoga Vidya ist es so, dass die Lehren sich weiterentwickeln. Die höchste Autorität haben die uralten Schriften in dem Maße, wo die alten Schriften auch Autorität sind, und in anderen Kontexten sind diejenigen, die länger dabei sind, eine besondere Autorität, in manchen bin ich es und in manchen ist die eigene Erfahrung die höchste Autorität.

Und für manche und in manchem Kontext ist es irgendwo die Intuition und die Eingebung. Und bei Yoga Vidya spielt natürlich auch die Demokratie eine besondere Rolle, wir sind eine Lebensgemeinschaft, die sagt, die wichtigsten Entscheidungen werden demokratisch gefällt. Das ist da die Autorität.

Und daher, wenn wir wichtige Entscheidungen treffen, dann werden die Mitarbeiter, die Sevakas, gefragt und wir diskutieren und zum Teil diskutieren wir monatelang jeden Dienstag eine Stunde lang, zwei Stunden lang oder auch noch mehr Stunden lang, bis wir eine gute Regelung gefunden haben.

Und die Regelungen, die wir dann finden, die werden dann in der so genannten Yoga Vidya Smriti niedergelegt und die ist dann eine bestimmte Autorität. Dann gibt es tatsächlich manchmal diesen legalistischen Ansatz, nach B.721c, da steht das, das haben wir schon mal so entschieden, denn alles, was in unserer Smriti steht, ist irgendwann mal in einer demokratischen Abstimmung so bestimmt worden oder bestätigt worden und dann braucht man das nicht neu entscheiden.

So ist dann die Smriti die Autorität. Man kann sie natürlich, mindestens in den meisten Teilen, auch ändern. So ist das eine änderbare Autorität. Das ist also die Smriti als Autorität. Und dann natürlich gibt es Menschen, die auf ihrem Gebiet Autoritäten haben. Wir haben z.B. jemanden, der hat in Indien so eine Priester-Ausbildung gehabt und der hat sich viel mit Sanskrit beschäftigt, der ist dort eine Autorität.

Wir haben eine Sanskrit-Professorin, eine Indologin, die jetzt in Rente ist und bei uns ist, sie ist die Autorität in Sanskrit-Fragen. Wir haben Menschen, die eine medizinische Bildung haben und sie sind dann die Autoritäten in den Medizinfragen usw. So gibt es unterschiedliche Autoritäten.

Eine gewisse Respektlosigkeit ist auch gut vor Autoritäten, gerade in Lebensgemeinschaften, aber auch ein gewisser Respekt vor Menschen, die einiges wissen und einiges gelernt haben, ist auch hilfreich. Und so siehst du, wir haben einen sehr differenzierten Umgang mit Autoritäten und auch mein Anliegen ist es, dass jeder auf seinem Gebiet eine Autorität ist.

Egal, welche Aufgabe man hat, wer man ist, Menschen sollten zügig das Gefühl haben: "Auf dem Gebiet bin ich die Autorität, dort weiß ich am meisten, dort kann ich am meisten beitragen." Und ich gehe eben auch davon aus und wir gehen davon aus, dass jeder, der zu Yoga Vidya kommt, irgendwo eine Aufgabe hat, eine besondere Aufgabe, mit der er die Gemeinschaft befruchten kann, andere Menschen befruchten kann und meistens etwas Dauerhaftes hinterlassen kann.

Und jeder ist auf seinem Gebiet eine Autorität. Natürlich, in spirituellen Lebensgemeinschaften ist immer die Frage, gibt es irgendwann eine Autoritätsperson, die vielleicht zu viel Autorität bekommt. Da muss man wiederum aufpassen. Und da ist es wichtig, dass die Menschen selbst ausreichend Respektlosigkeit haben, aber nicht zu viel Respektlosigkeit, und es gilt auch, aufzupassen, dass der, der vielleicht am meisten zu sagen hat, der spirituelle Leiter, dass der auch weiß, seine Autorität hat auch ihre Grenzen. Und wenn man Menschen in die Freiheit führen will, dann müssen sie auch immer wieder Freiheit haben.

Autorität - Antonyme und Synonyme, andere Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden

Sehnsucht Geborgenheit,jpg.JPG

Hier einige Anmerkungen, wie man as Persönlichkeitsmerkmal, die Eigenschaft Autorität in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Autorität - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Autorität, also Synonyme zu Autorität sind z.B. Selbstbewusstsein, Wissen, Stärke, Führungsstärke, Handlungskompetenz.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Autorität übertrieben kann ausarten z.B. in Hybris, Selbstüberschätzung, Hochmut, Eingebildetheit. Daher braucht Autorität als Gegenpol die Kultivierung von Respekt, Ehrerbietung, Loslassen, Offenherzigkeit.

Gegenteil von Autorität - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Autorität, Antonyme zu Autorität :

Autorität Antonyme auf einen Blick

Antonyme Autorität sind, kurz zusammengefasst, Respekt, Ehrerbietung, Loslassen, Offenherzigkeit, Schwäche, Sklavenmentalität, Minderwertigkeitskomplex, Unwissenheit.

Autorität im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Bewusste Kultivierung von Autorität

Autorität gehört zu den Fähigkeiten und Eigenschaften, die man kultivieren, entwickeln kann. Vielleicht willst du ja Autorität kultivieren. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Autorität zu entwickeln, stärker zum Ausdruck zu bringen.
  • Fasse den Vorsatz: "Während der nächsten Woche will ich Autorität kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein autoritäterer Mensch zu sein."
  • Tu wirklich jeden Tag etwas, was Autorität ausdrückt. Lebe jeden Tag so, als ob du diese Eigenschaft besitzt - und handle entsprechend.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Autorität."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin autorität."

Affirmationen zum Thema Autorität

Hier einige Affirmationen für mehr Autorität. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Autorität

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin autorität.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin autorität. Om Om Om.
  • Ich bin ein Autorität, eine Autorität OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Autorität

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin autorität " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Autorität.
  • Ich werde autorität.
  • Jeden Tag werde ich autoritäter.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Autorität.

Dankesaffirmation für Autorität

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag autoritäter werde.

Wunderaffirmationen Autorität

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr autorität. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Autorität entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr autorität zu sein.
  • Ich bin jemand, der autorität ist.

Gebet für Autorität

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Autorität:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Autorität.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein autoritäter Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Autorität mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Autorität zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Autorität zu entwickeln?
  • Wie könnte ich autorität werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Autorität.
  • Angenommen, ich will autorität sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre autorität, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Autorität kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als autoritäter Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Autorität

Eigenschaften im Alphabet nach Autorität

Literatur

Weblinks

Seminare

Raja Yoga und Gedankenkraft

14. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Yogatherapie bei emotionalen Belastungen: Ärger und Frustration
Du bekommst beruhigende, kühlende Yogatechniken an die Hand, die dir bei Ärger und Frustration im Alltag helfen können. In spannenden Vorträgen erfährst du die Ursachen von diesen beiden Gemü…
Parameshwara Kai Tegtmeier,
21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yoga der Achtsamkeit auf Körper und Atmung
Mit dem Mittel der Achtsamkeit lässt sich Lebensqualität und Gesundheit verbessern und Stress bewältigen. Der Weg des Yoga ist auch ein spiritueller Erfahrungsweg, der die Kontrolle über Gedank…
Radhika Nosbers,

Yogalehrer Ausbildung

14. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,
14. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,