Wissbegierde

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wissbegierde : Was bedeutet Wissbegierde? Woher stammt das Wort? Wozu ist Wissbegierde hilfreich? Was sind Synonyme (ähnliche Begriffe), was sind Antonyme (Gegenteile) von Wissbegierde? Wissbegierde ist der starke Wunsch, das starke Verlangen, viel zu erfahren, vieles zu wissen, Neues zu erkennen. Wissbegierde ist die Begierde, also das Verlangen, mehr zu wissen, mehr zu verstehen, mehr zu erkennen.

Wissbegierde ist dem Menschen innewohnend. Schon das Baby ist geradezu gierig zu lernen, es ist darauf ausgerichtet, immer mehr zu wissen. Man spricht auch von der kindlichen Wissbegierde, die es gilt zu fördern. Man kann sogar von Wissbegier besessen sein. Wer so von Wissbegier besessen ist, dem macht Lernen Spaß, der weiß immer mehr und mehr. Jedoch kann intellektuelles Wissen und sinnliches Wissen den Menschen nie zufrieden stellen.

Yogis sagen, dass die Wissbegierde im Menschen ihren Ursprung darin hat, dass der Mensch sein wahres Selbst erkennen will, welches Wissen an sich ist. Egal wie viel man weiß, die Wissbegierde des Menschen wird erst dann gestillt sein, wenn er sich selbst als Bewusstsein, als Wissen an sich, als eins mit der Weltenseele, der Bewusstheit überall erfährt. Bis dahin ist Wissbegierde etwas, was einen nie loslässt und einen dazu bringt, immer weiter zu forschen.

Bibliothek Himmelreich.jpg

Wissbegierde als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Apfel auf Büchern.jpg

Wissbegierde ist eine wichtige Eigenschaft eines spirituellen Aspiranten, Wissbegierde ist eine wichtige Eigenschaft an sich. Deine wahre Natur ist Satchidananda, so sagen es die Schriften. Oder ein wichtiger Ausspruch, eine wichtige Vakya sagt: "Satchidananda Swarupoham." Mein wahre Natur ist Sein, Wissen und Glückseligkeit." Du kommst zur wahren Natur, zum einen über Erfahrung von Ananda, Freude, erfahre Freude und Liebe, das ist deine wahre Natur, über Sat, das heißt über reines Sein, Erfahrung der Gegenwart und Ausdehnung der Bewusstheit, und Chid, Chid heißt hier Wissen, Chid heißt auch Bewusstsein.

Auch im Deutschen ist Wissen und Bewusstsein ein ähnlicher Wortstamm, daher, wenn du immer versuchst, zu wissen, dann öffnest du dich für deine wahre Natur. Wissbegierde ist der Wunsch, immer mehr zu wissen, Wissbegierde ist auch geistige Aktivität, Wissbegierde ist auch eine Offenheit und eine Achtsamkeit. Es gibt immer wieder Menschen, die meinen, sie wissen alles Wichtige, sie haben keine Neugier mehr und sie sind irgendwo festgefahren in ihren Ansichten. Dort fällt es dann letztlich auch schwer, spirituell weiter zu wachsen.

Ich meine, Wissbegierde ist etwas, was einen spirituellen Menschen auszeichnen sollte. Klarheit des Geistes, Offenheit des Bewusstseins führt auch zur Wissbegierde. Und es gibt verschiedene Formen von Wissbegierden. Es gibt durchaus auch eine weltliche Wissbegierde und du kannst alles Mögliche herausfinden. Wissen an sich ist ein Wert für sich. Natürlich, du kannst sagen, auch allein durch Liebe und Hingabe erreichst du Gott, nicht jeder muss diese Wissbegierde haben.

Ich muss zugeben, ich selbst bin ein Mensch von großer Wissbegierde, ich will einfach wissen und ich lese Internetseiten, ich höre Hörsendungen, ich versuche, Dinge herauszufinden und wenn ich mich mit einem Menschen unterhalte, versuche ich immer, ihn zu verstehen, von ihm etwas zu lernen, etwas mehr zu wissen. Ein Tag, wo ich nichts Neues gelernt habe, ist irgendwo für mich unbefriedigend und vermutlich gibt es das auch nicht. Bis zu einem gewissen Grade, auch jetzt, wenn ich all diese Tugenden-Vorträge gebe. Ich habe vorher jeweils einen kurzen Abschnitt geschrieben, aber ich lese jetzt nicht immer das, was ich vorher geschrieben habe. Was mich auch dort motiviert war auch eine Wissbegierde. Du findest ja in unserem Wiki auch die etymologische Herkunft davon, du findest einiges im Unterschied zu anderen, so hat mich das auch neugierig gemacht. In diesem Tugenden-Projekt habe ich schon eine Menge gelernt. Und auch wenn ich jetzt so spreche, da bin ich auch neugierig, was kommt aus mir heraus. Indem ich spreche, öffnet sich auch eine Intuition und irgendwo lerne ich auch dadurch etwas.

Oder auch wenn du in die Natur gehst, dann kannst du die Natur mit offenen Augen anschauen. Du lernst so viel dort und es gibt auch nicht nur intellektuelles Wissen. Wenn du Wissbegierde hast, lernst du viel. Wenn du mit anderen Menschen zusammen bist, kann dort auch Wissbegierde sein. Wissbegierde heißt auch: "Was interessiert den Menschen? Wie geht es ihm jetzt gerade? Was sind sein Anliegen?" Du kannst ihn das fragen, du kannst Überlegungen anstellen usw., das ist eine große Wissbegierde. Und diese Art von Wissbegierde holt dich raus aus deinem reinen Gedankenkarussell, holt dich auch raus aus der Ichbezogenheit.

Wissbegierde öffnet dich und weitet das Bewusstsein, Wissbegierde ist auch ein Gegenmittel gegen Engstirnigkeit. So viele Menschen haben irgendwelche Überzeugungen gewonnen und sind dann engstirnig und es gibt auch spirituelle Engstirnigkeit, aber es gibt auch eine spirituelle Wissbegierde. Natürlich die größte Wissbegierde wäre, herauszufinden: "Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich?" Spirituelle Wissbegierde versucht, alle Schriften zu lesen, alle Bücher zu lesen, erstmal in der eigenen Tradition.

Spirituelle Wissbegierde will aber auch Verbindungen herstellen zu anderen spirituellen Traditionen, will auch mal wissen: "Wie sehen es denn die Buddhisten? Wie sehen es die Taoisten? Wie sehen es die tibetischen Buddhisten, die vietnamesischen Buddhisten, die burmäsischen Buddhisten? Wie sehen es die Christen? Welche Christen, die evangelischen, die katholischen usw?" Da stellt man fest, es gibt so viele verschiedene katholische Christen und alle sind unterschiedlich. Wie sagt etwas Meister Eckhart? Wie sagt es Mutter Teresa? Wie sagt es Teresa von Ávila?" Das ist Spirituelle Wissbegierde, die gibt eine Weite des Geistes und auch ein tiefes Vertrauen. In diesem Sinne, hast du spirituelle Wissbegierde? Was hast du heute gelernt? Was willst du heute lernen? Sei offen und versuche, immer mehr zu lernen, zu verstehen, zu begreifen.

Wissbegierde - Antonyme und Synonyme

Buch Jnana yoga.jpg

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Hier einige Hinweise, wie man Wissbegierde in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Wissbegierde - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Wissbegierde, also Synonyme zu Wissbegierde sind z.B. Neugier, Wissensdurst, Lernbereitschaft, Interesse, Lerneifer, Wissensdurst.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Wissbegierde übertrieben kann ausarten z.B. in Unersättlichkeit, Unzuverlässigkeit, Illoyalität. Daher braucht Wissbegierde als Gegenpol die Kultivierung von Zufriedenheit, Gottvertrauen, Liebe, Gelassenheit, Ruhe, Demut, Beständigkeit.

Gegenteil von Wissbegierde - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Wissbegierde, Antonyme zu Wissbegierde :

Wissbegierde Antonyme auf einen Blick

Antonyme Wissbegierde sind, kurz zusammengefasst, Zufriedenheit, Gottvertrauen, Liebe, Gelassenheit, Ruhe, Demut, Beständigkeit, Blödheit, Beschränktheit, Uneinsichtigkeit, Dummheit, Demenz.

Wissbegierde im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Wissbegierde

Wissbegierde kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Wissbegierde in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Wissbegierde mehr zum Ausdruck zu bringen.
  • Du kannst z.B. den Entschluss fassen: "Während der nächsten Woche will ich Wissbegierde wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein wissbegierigerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Wissbegierde ausdrückt. Bringe mit deinen Handlungen zum Ausdruck, dass du diese Eigenschaft besitzt und lebst. Tue einfach so, als ob du diese Eigenschaft stark in dir hast.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Wissbegierde ".
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin wissbegierig ".

Affirmationen zum Thema Wissbegierde

Hier einige Affirmationen für mehr Wissbegierde. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen. Klassische Autosuggestion für Wissbegierde Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin wissbegierig

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin wissbegierig. Om Om Om.
  • Ich bin ein Wissbegieriger, eine Wissbegierige OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Wissbegierde Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin wissbegierig " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Wissbegierde
  • Ich werde wissbegierig
  • Jeden Tag werde ich wissbegieriger
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Wissbegierde

Dankesaffirmation für Wissbegierde :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag wissbegieriger werde.

Wunderaffirmationen Wissbegierde Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr wissbegierig. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Wissbegierde entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr wissbegierig zu sein.
  • Ich bin jemand, der wissbegierig ist.

Gebet für Wissbegierde

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Wissbegierde :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Wissbegierde.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein wissbegieriger Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Wissbegierde mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Wissbegierde zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Wissbegierde zu entwickeln?
  • Wie könnte ich wissbegierig werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Wissbegierde
  • Angenommen, ich will wissbegierig sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre wissbegierig, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Wissbegierde kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als wissbegieriger Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Wissbegierde

Eigenschaften im Alphabet nach Wissbegierde

Vortragsmitschnitt zu Wissbegierde - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Wissbegierde, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Dieses Audio wird später eingefügt. Wir bitten um Verständnis

Spirituelle Entwicklung Yoga Vidya Seminare

Spiritueller Weg und spirituelle Entwicklung Seminare:

18.06.2021 - 02.07.2021 - Meditationslehrerausbildung
Lerne, Menschen nicht nur in die Meditation einzuführen, sondern sie auch auf dem spirituellen Weg zu beraten und zu begleiten. Ein Meditationslehrer ist mehr als nur ein Kursleiter. Im Gegensatz…
18.06.2021 - 02.07.2021 - Meditationslehrerausbildung - Live Online
Lerne, Menschen nicht nur in die Meditation einzuführen, sondern sie auch auf dem spirituellen Weg zu beraten und zu begleiten. Ein Meditationslehrer ist mehr als nur ein Kursleiter. Im Gegensatz…

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation