Wissensdurst

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wissensdurst : Was ist Wissensdurst? Wie wird dieses Wort verwendet? Wozu ist Wissensdurst gut, wozu nicht? Was sind Synonyme, was Antonyme, also ähnliche und entgegengesetzte Begriffe, von Wissensdurst? Lass dich inspirieren! Wissensdurst ist das starke Verlangen nach Erkenntnissen. Wissensdurst ist der Durst nach Wissen.

Bibliothek Himmelreich.jpg

Für manche Menschen ist Wissensdurst die höchste Motivation. Es gibt allgemeinen Wissensdurst, der Durst Wissen auf allen Gebieten zu bekommen. Und es gibt spezialisierten Wissensdurst, also das Verlangen auf einem Gebiet alles zu erfahren. Wissensdurst ist Ausdruck der Sehnsucht der Seele, höchstes Wissen zu erlangen. Relatives Wissen wird den Wissensdurst nie stillen können. Egal wie viel Wissen man über die Welt, auch über die Psyche und die Philosophie erlangt, es wird einen nie zufrieden stellen. Der Wissensdurst kreist letztlich um die ewigen Fragen wie: "Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Was ist das Ziel meines Lebens? Was ist der Sinn des Lebens? Was ist die Welt? Wie ist sie entstanden? Gibt es eine höhere Wirklichkeit? Wenn ja, wie erfahre ich sie?" Diese Fragen sind, bewusst oder unbewusst, die Urmotive hinter jedem Wissensdurst.

Wissensdurst als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Apfel auf Büchern.jpg

Wissensdurst ist der Durst, mehr zu wissen. Wissensdurst bedeutet, dass man mehr wissen will, mehr erfahren will. Zum Mensch gehört Wissensdurst dazu, der Mensch will Dinge verstehen, er will Dinge wissen, er will wissen, wie etwas funktioniert, er will auch Dinge wissen, von denen er praktisch nichts hat. Wissen ist ein Wert an sich. Man kann einen allgemeinen Wissensdurst haben und einen speziellen Wissensdurst haben. Es gibt Menschen, die wollen allgemein über alles Mögliche etwas herausfinden.

Ich bin sicherlich ein solcher Mensch, der immer schon Wissensdurst hatte. Meine Eltern hatten noch ein altes Lexikon, Meyers Enzyklopädie, mit vierundzwanzig Bänden, mein Großvater hatte den Brockhaus bei sich gehabt, und ich habe es geliebt, einfach alles durchzulesen. Ich kann mich erinnern, ich habe manchmal einfach im Wohnzimmer dort gesessen von meinen Eltern oder auch von meinem Großvater und habe einfach einen Eintrag nach dem anderen durchgelesen. Das hat mich einfach fasziniert, ich wollte einfach wissen. Und bis heute will ich alles Mögliche wissen. Eine große Motivation von mir ist einfach, viel wissen zu wollen. Und so ist ja auch die Motivation, jetzt dieses Lexikon des Yoga aufzunehmen, ich will einfach andere von meinem Wissen teilhaben lassen.

Man kann einen allgemeinen Wissensdurst haben, Wissen über alles Mögliche, Wissen über was auch immer und man kann einen speziellen Wissensdurst haben. Manche Menschen wollen über ihr Themengebiet ganz besonders viel wissen. Es gibt Menschen, die wollen viel über Geschichte wissen oder über Computerwissenschaft, manche wollen viel wissen über Heilkräuter, manche wollen viel wissen über Naturheilkunde, manche wollen alles wissen über Sanskrit, andere wollen alles wissen über indische Mythologie, das ist alles Wissensdurst.

Manche haben großen Wissensdurst und fragen sich: "Wie funktioniert der menschliche Geist? Wie funktioniert der menschliche Körper?" Besonders wichtig ist der Wissensdurst, etwas über die ewigen Fragen des Lebens herauszufinden um zu wissen: "Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Was ist der Sinn des Ganzen? Was ist Glück? Was ist Gott, wenn es Gott gibt? Gibt es eine höhere Wirklichkeit? Ist sie erfahrbar?" Das ist der wichtigste Wissensdurst überhaupt und dass ist der spirituelle Wissensdurst, der tiefe Wunsch, wirklich zu wissen, was wirklich wichtig ist.

Yogis würden auch sagen, der Grund, weshalb Menschen so sehr nach Wissen streben, ist, dass sie in Wahrheit Chid sind, reines Wissen und Bewusstsein, tief im Inneren weiß der Mensch alles, tief im Inneren ist der Mensch eins mit dem kosmischen Wissen und dem kosmischen Bewusstsein. Der Mensch weiß das und er will zurückkehren zu dem, was er wirklich ist, die große Sehnsucht des Menschen ist, zum absoluten Wissen zu kommen. Der Mensch will alles wissen, er kann aber nicht intellektuell alles wissen.

Der Mensch kann alles wissen, indem er Zugang findet zum tiefen Wissen in sich selbst. Erst dann ist der Wissensdurst gestillt, wenn du Zugang findest zu den Tiefen deiner Seele, zu der Intuition, zu der Essenz des Universums, denn in der Tiefe der Seele ist der Mensch eins mit der Weltenseele, in der Tiefe seiner Seele ist der Mensch eins mit dem kosmischen Wissen. In diesem Sinne, ist es gut, seinen Wissensdurst sich zu erhalten und immer wieder Neues zu wissen, es ist aber noch wichtiger, in die Tiefe seiner Seele zu gehen und dort Zugang zu finden zum intuitiven Wissen.

Wissensdurst - Antonyme und Synonyme

Buch.jpg

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Hier einige Hinweise, wie man Wissensdurst in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Wissensdurst - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Wissensdurst, also Synonyme zu Wissensdurst sind z.B. Wissbegierde, Neugier, Wissensdurst, Lernbereitschaft, Interesse, Lerneifer.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Wissensdurst übertrieben kann ausarten z.B. in Unzufriedenheit, Unzuverlässigkeit, Unersättlichkeit. Daher braucht Wissensdurst als Gegenpol die Kultivierung von Zufriedenheit, Gottvertrauen, Liebe, Gelassenheit, Ruhe, Demut, Beständigkeit.

Gegenteil von Wissensdurst - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Wissensdurst, Antonyme zu Wissensdurst :

Wissensdurst Antonyme

Antonyme Wissensdurst sind Zufriedenheit, Gottvertrauen, Liebe, Gelassenheit, Ruhe, Demut, Beständigkeit, Beschränktheit, Obstination, Starrsinn, Uneinsichtigkeit, Vorurteil, Verbissenheit.

Wissensdurst im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Stärkung von Wissensdurst

Wissensdurst kann man sehen als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Wissensdurst in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Wissensdurst zu stärken.
  • Du kannst dir z.B. vornehmen: "Während der nächsten Woche will ich die Fähigkeit Wissensdurst stärken, stärker zum Ausdruck bringen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein wissensdurstigerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Wissensdurst ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Wissensdurst."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: "Ich bin wissensdurstig."

Affirmationen zum Thema Wissensdurst

Hier einige Affirmationen für mehr Wissensdurst. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Wissensdurst Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin wissensdurstig.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin wissensdurstig. Om Om Om.
  • Ich bin ein Wissensdurstiger, eine Wissensdurstige OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Wissensdurst Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin wissensdurstig " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Wissensdurst.
  • Ich werde wissensdurstig.
  • Jeden Tag werde ich wissensdurstiger.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Wissensdurst.

Dankesaffirmation für Wissensdurst :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag wissensdurstiger werde.

Wunderaffirmationen Wissensdurst Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr wissensdurstig. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Wissensdurst entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr wissensdurstig zu sein.
  • Ich bin jemand, der wissensdurstig ist.

Gebet für Wissensdurst

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Wissensdurst:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Wissensdurst.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein wissensdurstiger Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Wissensdurst mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Wissensdurst zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Wissensdurst zu entwickeln?
  • Wie könnte ich wissensdurstig werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Wissensdurst.
  • Angenommen, ich will wissensdurstig sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre wissensdurstig, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Wissensdurst kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als wissensdurstiger Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Wissensdurst

Eigenschaften im Alphabet nach Wissensdurst

Seminare

Kreativität

03. Feb 2019 - 08. Feb 2019 - Yoga und kreatives Gestalten für Kinder von 3-6 Jahren
Du wirst staunen, wie aus alltäglichen Materialien die tollsten Dinge entstehen! Du kannst deine Fantasie frei entfalten: mit allen möglichen Grundmaterialien, Wasser, Farbe, Holz, Kleister, Ton,…
03. Feb 2019 - 08. Feb 2019 - Yoga und kreatives Gestalten für Kinder von 7-12 Jahren
Du wirst staunen, wie aus alltäglichen Materialien die tollsten Dinge entstehen! Du kannst deine Fantasie frei entfalten: mit allen möglichen Grundmaterialien, Wasser, Farbe, Holz, Kleister, Ton,…
Marcel Scherreiks,