Verantwortungsgefühl

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verantwortungsgefühl : Was bedeutet das Wort Verantwortungsgefühl? Woher kommt das Wort? Wozu ist Verantwortungsgefühl hilfreich - oder auch nicht hilfreich? Was sind Synonyme, was sind Antonyme von Verantwortungsgefühl? Die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, des eigenen Charakters, gehört zu den wichtigen Aufgaben eines Menschen. Dazu will auch dieser Artikel dich animieren.

Die welt, erde in der Hand.jpg

Verantwortungsgefühl ist eine Emotion, die einen das tun lässt, was man als seine Aufgabe ansieht. Der Mensch folgt in vielerlei Hinsicht dem Lustgefühl. Verantwortungsgefühl lässt einen eine tiefe Befriedigung empfinden wenn man das tut, was seine Aufgabe ist. Verantwortung hat man schon allein durch das Menschsein: Der Mensch hat Verantwortung für seine Umwelt, für seine Mitmenschen. In besonderem Maße haben Eltern Verantwortung für ihre Kinder und Erwachsene Verantwortung für ihre Eltern.

Wenn man sich für eine Sache engagiert hat, hat man Verantwortung, dass es dabei weiter geht. Wer einen bestimmten Beruf ergriffen hat bzw. eine Arbeit angegangen hat, hat entsprechende Verantwortung. Verantwortungsgefühl bedeutet, dass das nicht nur aus dem Intellekt kommt, sondern dass auch das Gefühl einen dazu treibt, seiner Verantwortung gerecht zu werden. In früheren Zeiten hat man mehr von Pflichtgefühl gesprochen. Heutzutage haben die Begriffe Verantwortung und Verantwortungsgefühl die etwas veralteten Begriffe Pflicht und Pflichtgefühl abgelöst.

Verantwortungsgefühl als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Einheit Welt Hand Mensch Verbundensein MP900430643.JPG

Wie viele Eigenschaften hat Verantwortungsgefühl ein Janusgesicht, das heißt doppelköpfig. Zum einen, ein Verantwortungsgefühl hilft, auch dann weiterzumachen, wenn es schwierig wird. Jemand, der ständig alles in Frage stellt und ständig überlegt, "soll ich das machen, soll ich das nicht machen", jeden Tag die grundsätzlichsten Fragen wieder aufwirft, ist jemand, der gestresst ist, viel geistige Energie geht verloren, wenn man immer wieder von neuem entscheidet.

Ein Verantwortungsgefühl geht davon aus: "Wenn ich A gesagt habe, dann sage ich auch B. Und wenn ich etwas zugesagt habe, dann werde ich es auch erfüllen." In diesem Sinne, ein gutes Verantwortungsgefühl kann helfen, dass man geistige Energie spart, man muss nicht immer nachdenken und anstatt alles in Frage zu stellen, wird man das tun, was zu tun ist. Daher, ein gutes Verantwortungsgefühl kann ein gutes Gegenmittel gegen Burnout und geistige Erschöpfung sein.

Es gibt aber auch den zweiten Aspekt von Verantwortungsgefühl. Wenn man sich zu viel Verantwortungsgefühl aufhalst und sich für alles verantwortlich fühlt, und wenn dieses Verantwortungsgefühl dazu führt, dass man nicht in der Lage ist, auch mal abzuschalten, dann ist das auch nicht so positiv. Gerade wenn man nicht loslassen kann, wenn man nicht etwas flexibel umgehen kann, wenn man merkt, es tut einem nicht so gut, dann kann es sein, dass man sich irgendwo überlastet.

Also, ein gutes Verantwortungsgefühl ist gut. Entscheidungen, die man getroffen hat, zu achten, ist wichtig, seiner Verantwortung gerecht zu werden, ist auch wichtig. Und öfters muss man sich auch fragen, anstatt, "wie sollte ich es machen", überlegen: "Wozu habe ich mich verpflichtet? Was habe ich gemacht?" Und das führt dazu, dass man nicht ständig wieder die gleiche Sache neu entscheiden muss.

Aber genauso wichtig ist auch, dass man auch bei aller Verantwortung sich bewusst wird, das man eine langfristige Verantwortung hat. Ich sage gerne, es geht weniger darum, dass du dich um dich kümmerst, denn Menschen, die zum Burnout neigen, sind ja oft solche, die vielen Menschen helfen wollen, die Gutes tun wollen. Wenn man ihnen sagt, "du musst dich um dich selbst kümmern", dann ändert man irgendwie ihre Lebenseinstellung und das stellt dann die Sinnfrage.

Wenn man aber sagt: "Du musst dich darum kümmern, dass du noch in fünf und in zehn und in zwanzig Jahren aktiv tätig sein kannst und dafür, dass du auch künftig aktiv tätig sein kannst, dazu musst du auch das tun, was nötig ist, um dich zu regenerieren." Wenn man das sagt, dann ist das etwas Gutes und dann ist es nicht egoistisch und dann stellt sich nicht die Sinnfrage.

Angenommen, jemand sagt: "Ich habe mich jetzt zwanzig Jahre für andere aufgeopfert. Jetzt bin ich erschöpft. Jetzt muss ich mich um mich selbst kümmern." Das klingt erstmal gut und sogar dem Mensch selbst gibt es etwas Trost. Aber was vergessen wird, wenn man sich dann um sich selbst kümmert und irgendwo annimmt: "Ja, ich habe mich selbst ruiniert, indem ich mich um andere gekümmert habe." Dann stellt man sein bisheriges Leben in Frage und sehr häufig entstehtBurnout aus einer Sinnfrage heraus. Also besser, man sagt: "Ja, ich habe viel geleistet, viel getan, ich will auch langfristig etwas tun. Und damit ich langfristig etwas tun kann, will ich auch etwas dafür tun, dass dieser Körper und diese Psyche gesund bleiben oder und dass ich irgendwo dazu in der Lage bin." Und dann ist daran nichts Egoistisches.

Man hat also Verantwortung auch gegenüber sich selbst, könnte man sagen, aber insbesondere hat man Verantwortung auch dafür, dass man es langfristig machen kann. Wenn man sich dessen bewusst ist, dann ist diese Art von Verantwortungsgefühl etwas Gutes. Eben kein kurzfristiges Verantwortungsgefühl, das einen sehr stark unter Druck setzt, auch ein kurzfristiges Verantwortungsgefühl, aber eben ergänzt durch ein langfristiges Verantwortungsgefühl, das einem helfen will, das zu tun, was nötig ist, um wirklich auch langfristig tätig sein zu können. Also, das Janusgesicht des Verantwortungsgefühls: Es ist auf der einen Seite gut, ein Verantwortungsgefühl zu haben und es zu kultivieren, dass man nicht ständig die gleichen Fragen stellt, auf der anderen Seite ist es wichtig, dass dieses Verantwortungsgefühl langfristig ist und dass es auch so gestaltet ist, dass es auch die eigene Fähigkeit, langfristig Gutes zu bewirken, zum Thema hat.

Verantwortungsgefühl - Antonyme, Synonyme undandere Persönlichkeitsmerkmale

Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Verantwortungsgefühl in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Verantwortungsgefühl - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Verantwortungsgefühl, also Synonyme zu Verantwortungsgefühl sind z.B. Verantwortungsbewusstsein, Pflichtgefühl, Pflichtbewusstsein, Gewissenhaftigkeit, Zuverlässigkeit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Verantwortungsgefühl übertrieben kann ausarten z.B. in übersteigertes Verantwortungsgefühl, Pedanterie, Pingeligkeit, [[]]. Daher braucht Verantwortungsgefühl als Gegenpol die Kultivierung von Mitgefühl, Toleranz, Achtung, Wertschätzung.

Gegenteil von Verantwortungsgefühl - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Verantwortungsgefühl, Antonyme zu Verantwortungsgefühl :

Verantwortungsgefühl Antonyme auf einen Blick

Antonyme Verantwortungsgefühl sind Mitgefühl, Toleranz, Achtung, Wertschätzung, Verantwortungslosigkeit, Nachlässigkeit, Zerstreutheit,.

Verantwortungsgefühl im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Bewusste Stärkung der Fähigkeit Verantwortungsgefühl

Verantwortungsgefühl gehört zu den Fähigkeiten und Eigenschaften, die man kultivieren, entwickeln kann. Vielleicht willst du ja Verantwortungsgefühl in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Verantwortungsgefühl zu kultivieren.
  • Fasse den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Eigenschaft, Verantwortungsgefühl stärken, stärker zum Ausdruck bringen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein Verantwortung fühlenderer Mensch zu sein."
  • Tu wirklich jeden Tag etwas, was Verantwortungsgefühl ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du normalerweise nicht tun würdest, was aber dieses Persönlichkeitsmerkmal in die Tat umsetzt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: Ich entwickle Verantwortungsgefühl .
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin Verantwortung fühlend.

Affirmationen zum Thema Verantwortungsgefühl

Hier einige Affirmationen für mehr Verantwortungsgefühl. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Verantwortungsgefühl Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin Verantwortung fühlend.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin Verantwortung fühlend. Om Om Om.
  • Ich bin ein Verantwortungsbewusster, eine Verantwortungsbewusste OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Verantwortungsgefühl Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin Verantwortung fühlend " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Verantwortungsgefühl.
  • Ich werde Verantwortung fühlend.
  • Jeden Tag werde ich Verantwortung fühlender.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Verantwortungsgefühl.

Dankesaffirmation für Verantwortungsgefühl :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag Verantwortung fühlender werde.

Wunderaffirmationen Verantwortungsgefühl Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr Verantwortung fühlend. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Verantwortungsgefühl entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr Verantwortung fühlend zu sein.
  • Ich bin jemand, der Verantwortung fühlend ist.

Gebet für Verantwortungsgefühl

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Verantwortungsgefühl:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Verantwortungsgefühl.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein Verantwortung fühlender Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Verantwortungsgefühl mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Verantwortungsgefühl zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Verantwortungsgefühl zu entwickeln?
  • Wie könnte ich Verantwortung fühlend werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Verantwortungsgefühl.
  • Angenommen, ich will Verantwortung fühlend sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre Verantwortung fühlend, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Verantwortungsgefühl kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als Verantwortung fühlender Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Verantwortungsgefühl

Eigenschaften im Alphabet nach Verantwortungsgefühl

Vortragsmitschnitt zu Verantwortungsgefühl - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Verantwortungsgefühl, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Dieses Audio wird später eingefügt. Wir bitten um Verständnis

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

05.04.2019 - 07.04.2019 - Partneranziehung verbessern
Das Seminar für (Dauer-)Singles! Im Theorieteil erfährst du, wie du das Resonanzgesetz für dich nutzen und damit herausfinden kannst, was du - unbewusst - dafür tust, interessierte Partner in d…
Jessica Samuel,
19.04.2019 - 21.04.2019 - Frauen - Botschafter der Liebe
Du erlernst die fundamentalen Grundlagen des weiblichen Lebensprinzips sowie seine konkrete Bedeutung im Alltag. Dieses Wissen kannst du direkt umsetzen. Es gibt dir ein größeres Selbstverständn…
Claudia Geldner,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation