Seelenruhe

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seelenruhe ist die innere Ruhe, das innere Gleichgewicht. Seelenruhe ist Ruhe aus der Seele heraus oder auch die Ruhe der geistig-seelischen Kräfte. Man spricht davon, dass jemand etwas in aller Seelenruhe tut und damit seine Souveränität unter Beweis stellt: Wer die Ruhe in seiner Seele gefunden hat, der behält die Seelenruhe, selbst wenn er mal äußerlich sehr aktiv ist.

MeditationWald.jpg

Seelenruhe - eine Tugend. Was ist Seelenruhe ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Seelenruhe gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Seelenruhe ?

Seelenruhe als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Seelenruhe ist ein etwas altertümlicher Ausdruck, den man heutzutage vermutlich nur in einem Kontext verwendet, nämlich "in aller Seelenruhe" oder "in aller Ruhe" und "in aller Gemütsruhe". Das sind verschiedene Variationen des gleichen Sprichwortes. Also z.B., alles Mögliche ist schiefgegangen, alle möglichen Dinge sind passiert und alles ist in Panik, aber ein Mensch, tut in aller Seelenruhe das Notwendige.

Oder jemand wird angegriffen und wird furchtbar kritisiert und es prasselt ein Gewitter auf diesen Menschen runter, er lächelt und in aller Seelenruhe antwortet er, ruhig und gelassen, vielleicht mitfühlend, vielleicht selbstbewusst, vielleicht einfach mit Macht und Stärke.

Wenn jemand bei äußeren Herausforderungen, bei Kritik oder bei Katastrophen in aller Seelenruhe reagiert, dann bekommt er großen Respekt. In den meisten Fällen, wenn jemand diese Seelenruhe hat, wird er gerade in Panikzeiten einen Überblick haben und gut alles anleiten können.

Diese Fähigkeit zur Seelenruhe in Gefahr, die Fähigkeit zur Seelenruhe in Katastrophen und Panik, die Fähigkeit zur Seelenruhe bei Angriffen und Kritik, ist eine wertvolle Eigenschaft, die man kultivieren kann zunächst mal im Kleineren. Du kannst dir z.B. vornehmen, wann immer Dinge schiefgehen, dass du da zunächst mal mit Seelenruhe reagierst.

So wie du merkst, es kommt etwas und dein Flucht-Kampfmechanismus wird aktiv, entweder du willst abhauen, die Sachen alle wegwerfen und sagen, "macht doch euren Kram alleine" oder kämpfen und Leute beschimpfen und angreifen usw., so wie dieser Impuls kommt, atme ein paar Mal tief ein und aus, gehe in die Tiefe deiner Seele, jenseits deiner Aufregung ist Ruhe.

Das ist die große Erfahrung von all denen, die diese Techniken probieren. In der Tiefe deines Wesens ist Ruhe, in der Tiefe deiner Seele ist Ruhe, dort ist die Seelenruhe. Und aus dieser Seelenruhe kannst du dann in aller Seelenruhe reagieren.

Wenn du das im Kleinen probierst, dann wirst du nachher auch im Großen diese Seelenruhe haben. Das waren einige Gedanken zum Thema "Seelenruhe". Vielleicht nochmal, dieser Ausdruck "Seelenruhe" heißt ja so etwas Ähnliches wie Gelassenheit, Gemütsruhe, Ausgeglichenheit und innere Ruhe.

Und ich habe ja auch ein ganzes Buch geschrieben, "Der Königsweg zur Gelassenheit" oder es gibt eine 235folgige Reihe "Gelassenheit entwickeln". Aber vielleicht nochmal etwas zum Wort "Seelenruhe". Seelenruhe heißt Ruhe und Seele und das ist eine Doppelbedeutung. Die Seele ist zum einen manchmal gleichgesetzt mit Emotionen, Gefühlen usw.

Und Seelenruhe heißt, dass du in der Lage bist, deine Gefühle, deine Emotionen zur Ruhe zu bringen, dir gelingt es, wenn alles im Chaos ist, deinen Geist zur Ruhe zu bringen, dein Gemüt zur Ruhe zu bringen, deine Psyche zur Ruhe zu bringen, deine Emotionen zur Ruhe zu bringen, dann bist du in Seelenruhe.

Es gibt aber noch eine schönere Bedeutung und die habe ich vorher schon angedeutet, Yogis sagen, deine wahre Natur, deine wahre Seele ist eins mit dem Göttlichen, tief im Inneren bist du verbunden mit einer höheren Wirklichkeit, in Wahrheit ist tief in dir Ruhe.

Und aus der Seele kommt Ruhe, daher, die Seelenruhe kommt aus der Ruhe der Seele. Es gibt auch solche Techniken, wie die Achtsamkeitsmeditation oder auch Sakshi Bhav, Vipassana, die Einstellung eines Beobachters. Wenn du merkst, wie du unruhig wirst, beobachte, wie deine Unruhe sich anfühlt, welche Gedanken da sind, welche Emotionen da sind, welche Gefühle da sind und wo sie da sind, beobachte es.

Aber beobachte es, dann kommst du raus aus der Identifikation. Du kannst sagen: "Ah, da ist gerade Unruhe, ich spüre es als Gefühl zwischen Nabel und Kehle, es ist etwas zehn Zentimeter breit, scheint noch bis vor das Brustbein zu gehen, bis zur Wirbelsäule, da ist so eine Emotionssäule." Schon bist du im Beobachtungsradius. Und du kannst merken: "Ja, meine Hände zittern und Schweiß ist ausgebrochen."

Dann beobachtest du das. Und dann kannst du weitergehen und sagen: "Wer bin ich, der ich das beobachte? Wo bin ich, der ich das beobachte? Wo ist diese Ruhe in mir, von der aus ich das alles beobachte?" Dann gehst du in deine Seele, findest Ruhe in der Seele, und wenn du Ruhe in deiner Seele bekommst, dann entsteht auch Seelenruhe auf der Ebene des Gemütes und der Emotionen. Gehe in den Bereich jenseits der Emotionen, dort findest du Ruhe. Gehe in diese Ruhe, dann wird auch dein Gemüt sich beruhigen. So hat Seelenruhe diese wunderbare Doppelbedeutung.

Seelenruhe und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Seelenruhe in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Seelenruhe

Ähnliche Eigenschaften wie Seelenruhe, also Synonyme zu Seelenruhe sind z.B. Gleichmut, Gelassenheit, Ausgeglichenheit, Selbstbeherrschung, Würde, Haltung, Contenance.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Seelenruhe übertrieben kann ausarten z.B. in Antriebslosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Schüchternheit, Faulheit, Trägheit. Daher braucht Seelenruhe als Gegenpol die Kultivierung von Euphorie, Enthusiasmus, Begeisterung, Freude, Eifer.

Gegenteil von Seelenruhe

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Seelenruhe, Antonym zu Seelenruhe :

Seelenruhe im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Seelenruhe

Seelenruhe kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Seelenruhe in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Seelenruhe zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Seelenruhe kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein seelenruhigerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Seelenruhe ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Seelenruhe ". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten.
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation:
  • Ich bin seelenruhig.

Affirmationen zum Thema Seelenruhe

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Seelenruhe . Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Seelenruhe

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin seelenruhig.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin seelenruhig. Om Om Om.
  • Ich bin ein Seelenruhiger, eine Seelenruhige.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Seelenruhe

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin seelenruhig " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Seelenruhe.
  • Ich werde seelenruhig.
  • Jeden Tag werde ich seelenruhiger.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Seelenruhe.

Dankesaffirmation für Seelenruhe

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag seelenruhiger werde.

Wunderaffirmationen Seelenruhe

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr seelenruhig. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Seelenruhe entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr seelenruhig zu sein.
  • Ich bin jemand, der seelenruhig ist.

Gebet für Seelenruhe

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Seelenruhe:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Seelenruhe.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein seelenruhiger Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Seelenruhe mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Was müsste ich tun, um Seelenruhe zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Seelenruhe zu entwickeln?
  • Wie könnte ich seelenruhig werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Seelenruhe.
  • Angenommen, ich will seelenruhig sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre seelenruhig, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Seelenruhe kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als seelenruhiger Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Seelenruhe - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Seelenruhe, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Seelenruhe

Eigenschaften im Alphabet nach Seelenruhe

Literatur

Weblinks

Seminare

Spirituelle Entwicklung

23. Jul 2017 - 26. Jul 2017 - Geheimnis der Geisteskontrolle
Lerne machtvolle Techniken aus dem ganzheitlichen Yoga, um den Geist zu beherrschen, Zugang zum inneren Selbst zu erhalten und damit zum Höchsten zu gelangen. Geisteskontrolle ist die Grundlage f…
Swami Bodhichitananda,
28. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Ein Wochenende mit Hanuman
Du hörst an diesem Wochenende viele Geschichten über Hanuman, den Krieger des Herzens, und erfährst dabei die Symbolik, die dahinter steht. Gleichzeitig gibt es spezielle Yogastunden mit dem Sch…
Sundaram,

Meditation

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Natur-Yoga für inneren und äußeren Frieden
Die Natur ist die ideale Umgebung, um im Yoga und in der Meditation zu Frieden und Selbsterkenntnis zu gelangen. Wir praktizieren so viel möglich draußen, wie die traditionellen Waldyogis: Asanas…
Swami Bodhichitananda,
21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Tantra-Techniken zur Transformation
„Die meisten von uns schlafen, doch wissen wir dies erst, wenn wir aufwachen“ – Chitra SukhuIm Vijnana Bhairava, einer tantrischen Schrift, erklärt Shiva 112 Techniken, wie man das Normal-Be…
Chitra Sukhu,