Durchsetzungskraft

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Durchsetzungskraft ist die Kraft, mit der man sich durchsetzt. Durchsetzungskraft bedeutet, dass man bereit ist, für eine Sache zu kämpfen, für eine Sache zu werben, geschickt und mit Autorität sich durchsetzt. Manche Menschen haben eine natürliche Autorität – entsprechend groß ist ihre Durchsetzungskraft.

Manche Menschen haben Durchsetzungskraft durch ihr ruppiges Auftreten – gewinnen praktisch durch burschikoses Auftreten. Das funktioniert aber meist nur kurzfristig und selten bei Wichtigem. Andere haben Durchsetzungskraft durch gute Kommunikation. Die beste Durchsetzungskraft beruht auf dem Wunsch, die Interessen vieler Menschen zu berücksichtigen und für eine gemeinsame Sache einzutreten – und möglichst viele daran teilhaben zu lassen.

Durchsetzungskraft - eine Tugend. Was bedeutet das Wort Durchsetzungskraft? Was will man mit diesem Wort sagen? Wozu ist Durchsetzungskraft ein guter Begriff? Was sind Synonyme, was Gegenteile von Durchsetzungskraft? Du findest hier einen umfangreichen Artikel, Videovortrag und Audiovortrag. Lass dich inspirieren!

Durchsetzungskraft als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Durchsetzungskraft ist die Fähigkeit, sich durchzusetzen. Man kann sie auch als Durchsetzungsfähigkeit bezeichnen, auch darüber habe ich ja schon mal einen Vortrag gehalten. Durchsetzung heißt, gegen Widerstände etwas zu machen, durch heißt ja auch hindurch, und setzen heißt natürlich, ist auch nicht so ganz einfach, denn setzen heißt ja irgendwo nicht stehen und auch nicht gehen, sondern irgendwo, es heißt durchsetzen, da muss man auch mal etwas aussitzen und das ist auch nicht immer so einfach.

Durchsetzen heißt also, etwas in die Wege leiten. Durchsetzungskraft hat positive wie auch weniger positive Konnotationen. Ich habe auch schon mal einen Vortrag gegeben über sattvige, rajasige und tamasige Durchsetzungsfähigkeit. Durchsetzungskraft kannst du auf verschiedene Weisen gebrauchen.

Durchsetzungskraft, zum einen gegenüber dir selbst. Zweitens, Durchsetzungskraft gegenüber den Menschen, mit denen du direkt zu tun hast. Und als drittes, Durchsetzungskraft bei allen Hindernissen, die dir das Leben so gibt. Natürlich, um dich durchzusetzen, musst du erstmal überlegen, für was willst du dich durchsetzen.

Einfach nur dich durchsetzen aus Prinzip, das ist nicht ausreichend, das ist ego-bezogen. In einem anderen Vortrag habe ich das ja als rajasige Durchsetzungskraft bezeichnet. Du musst als erstes überlegen: "Was gilt es überhaupt, zu erreichen?" Zum einen, was willst du erreichen an hehren Zielen, zum anderen vielleicht auch, was denkst du, was ist deine Aufgabe, wie kannst du anderen Menschen besonders gut helfen und was liegt jetzt besonders an als besondere Aufgabe, in welchen Dienst willst du dich stellen? Und das ist das eine.

Dann als zweites musst du schauen, was ist das, was daran beteiligt ist? Und dann gibt es immer wieder Widerstände. Nicht umsonst beginnen ja bei Yoga Vidya die meisten Mantras in dieser Reihenfolge: Ganesha, Subrahmanya, Saraswati, Guru. Zuerst Ganesha, man kann sagen, das ist wie der Entschluss: "Ich will das tun, anfangen und ein höheres Ideal haben."

Dann folgt Sharavanabhava, da gibt es Widerstände und dann gilt es, die zu überwinden. Dann folgt Saraswati und Saraswati heißt dann Kreativität und auch andere mit einbinden und irgendwie zusammentun. Guru, Bitte um Führung und Eingeständnis: "So genau weiß ich es nicht."

Also, jetzt Durchsetzungskraft in den verschiedenen Gebieten. Zunächst mal bei dir selbst. Z.B., du kannst dir vornehmen: "Jeden Morgen will ich meditieren, um 06:00 Uhr, zwanzig Minuten lang. Danach mache ich meine Yoga-Übungen, Pranayama, Asanas, bis 07:00 Uhr. Eine Stunde nehme ich mir dafür."

Am nächsten Morgen, Wecker klingelt um 05:30 Uhr, unter der Bettdecke ist es warm, außerhalb der Bettdecke ist es kalt, die Augen kriegst du kaum auf. Jetzt ist die Frage, hast du Durchsetzungskraft gegenüber dir selbst? Jetzt kannst du eine massive Durchsetzungskraft haben und du kannst sagen: "Ich stehe jetzt trotzdem auf."

Oder du kannst drei-, viermal durchatmen und sagen: "Ich bin voller Kraft und Energie, mir geht es gut, ich freue mich auf den heutigen Tag." Oder du kannst sagen: "Ich freue mich auf die Meditation, ich freue mich auf die Yoga-Übungen." Eventuell auch im Liegen noch ein paar Mal Kapalabhati-Atmung und sofort hast du Energie. Oder ein Gebet sprechen. Gut, und dann aufstehen.

Also, es gibt eine, man kann sagen, aggressive Durchsetzungsfähigkeit: "Ich stehe jetzt auf, fertig." Und es gibt eine geschickte, freundliche Durchsetzungsfähigkeit, indem du ein bisschen mit Tricks arbeitest, Affirmationen, Visualisierungen usw. oder irgendwas, was Prana erzeugt. Und so heißt Durchsetzungskraft auch, geschickt das zu tun.

Manchmal, wenn du dir etwas vornimmst, dann reicht es nicht nur aus, dass du das Ziel dir vornimmst, sondern dir auch einen Weg vornimmst. Es gibt auch immer wieder Menschen, die wollen abnehmen z.B., sie sagen: "Ich will zwanzig Kilo abnehmen." Dann würde man erstmal fragen: "Wie willst du das machen?" "Ja, ich werde jetzt einen Monat lang fasten." Ein sinnloses Unterfangen, denn entweder es gelingt, einen Monat zu fasten, dann ist nach zwei Monaten das gleiche Gewicht wieder da, oder es gelingt eben nicht und dann ist zusätzlich gleich wieder ein bisschen Verlusterfahrung da.

Sinnvoll wäre es: "Wenn ich zwanzig Kilo weniger wiegen will, muss ich weniger essen. Wie wird meine Ernährung dauerhaft beschaffen sein, damit ich dieses Gewicht erreiche?" Und natürlich, es gibt ja auch Gründe, dass man so viel isst. Da mag es Frustrationen geben, da mag es sein, dass man sich nicht genügend bewegt usw. Da kann man überlegen: "Wie gehe ich künftig mit Stress anders um, als Zucker-Fettgemische zu essen?"

Dann kann man überlegen: "Was mache ich, wenn ich eine Hungerattacke nachts bekomme?" Oder: "Was mache ich dann?" Also, das ist eine Strategie. Durchsetzungskraft heißt eben auch, Ziel, Plan, Strategie zu entwickeln, als erstes, und dann natürlich immer wieder daran anpassen, dafür steht ja auch die Saraswati.

Durchsetzungskraft gegenüber anderen Menschen, auch das. Manchmal willst du etwas Tolles machen, etwas Großartiges und andere mögen das nicht. Wie kannst du dich dort durchsetzen? Eine Möglichkeit ist, du formulierst dein Anliegen klar, mindestens für dich, eventuell sagst du das auch dem anderen. Eventuell fragst du den anderen: "Was ist dein Anliegen?" Eventuell könnte ihr feststellen, beide Anliegen gehen zusammen, dann fällt es leicht. Eventuell braucht ihr einen Kompromiss.

Ich hatte z.B. mal eine Frau, die hat mir so gesagt, sie würde ja gerne in den Sommerferien wieder hierher kommen eine Woche, aber ihr Mann würde so gerne Golf spielen, wie soll man das machen. Dann habe ich gesagt: "Ja, es gibt ja einen Kompromiss. Zehn Kilometer von Bad Meinberg entfernt gibt es einen Golfplatz. Dann wäre es doch möglich, ihr kommt beide hierher und spielt dann Golf." "Aber mein Mann will nicht in den Ashram kommen." Da habe ich gesagt: "Ok, in Bad Meinberg gibt es jede Menge tolle Hotels, geht doch zusammen ins Hotel und in zehn Minuten zu Fuß bist du hier, oder eine Viertelstunde, wenn es das Vier-Sterne Hotel ist oder fünf bis zehn Minuten, wenn es das nächste Hotel ist."

Und das hat sie dann auch gemacht und sie haben tolle Ferien gehabt und sie konnte den Yoga-Kurs mitmachen, den sie wollte, ihr Mann konnte Golf spielen und zwischendurch hatten sie auch Zeit gemeinsam und ihr Mann ist dann schließlich sogar auch zu einer Yogastunde gekommen, ist zu manchen Mahlzeiten gekommen, hat festgestellt, es ist ganz schön und er hat nachher sogar mal eine Yogalehrerausbildung mitgemacht.

Also, Durchsetzungsfähigkeit heißt, nicht immer aggressiv, sondern manchmal auch einfach sehr geschickt sein. In diesem Sinne, Durchsetzungsfähigkeit gegenüber anderen. Manchmal ist Durchsetzungsfähigkeit aber trotzdem, sich unbeliebt zu machen. Nicht immer kannst du alle mit ins Boot holen, manchmal, wenn du Verantwortung für eine gute Sache hast, musst du auch in Kauf nehmen, dass es Leuten nicht passt. Und Durchsetzungsfähigkeit heißt auch die Bereitschaft, sich unpopulär zu machen.

Dritte Art der Durchsetzungsfähigkeit ist gegenüber dem Schicksal und das, was passiert. Es sind nicht nur Menschen, die sich in den Weg stellen, sondern es gibt auch immer wieder Schwierigkeiten. Es gibt ja das berühmte Gebet: "Oh Gott, gib mir die Kraft, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, gib mir die Geduld, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, gib mir die Weisheit, zwischen beidem zu unterscheiden."

Manchmal gilt es, sich durchzusetzen, manchmal gilt, nachzugeben, manchmal gilt es, loszulassen. Nicht immer ist Durchsetzungskraft erforderlich, manchmal ist Nachgeben erforderlich, in jedem Fall ist Vertrauen erforderlich. Und jetzt überlege selbst, hast du Durchsetzungskraft? Setzt du deine Entschlüsse um, auch wenn innere Widerstände kommen?

Bist du in der Lage, andere zu überzeugen und mitzureißen, mitzunehmen, gute Kompromisse zu finden? Bist du manchmal auch bereit, dich unpopulär zu machen, zum Wohl der guten Sache? Und machst du auch weiter, wenn es mal schwierig wird und äußere Hindernisse kommen? Oder bist du vielleicht jemand, der zu viel sich durchsetzt? Und vielleicht wäre es manchmal besser, nachzugeben.

Durchsetzungskraft Antonyme, Synonyme und andere Eigenschaften

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Durchsetzungskraft in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Durchsetzungskraft - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Durchsetzungskraft, also Synonyme zu Durchsetzungskraft sind z.B. Durchsetzungsvermögen, Festigkeit, Heldenmut, Kampfgeist, Stehvermögen, Seelenstärke.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Durchsetzungskraft übertrieben kann ausarten z.B. in Rücksichtslosigkeit, Grausamkeit, Gewalttätigkeit. Daher braucht Durchsetzungskraft als Gegenpol die Kultivierung von Nachgiebigkeit, Demut, Vertrauen, Gottvertrauen, Schicksalsvertrauen, Liebe.

Gegenteil von Durchsetzungskraft - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Durchsetzungskraft, Antonyme zu Durchsetzungskraft :

Durchsetzungskraft Antonyme auf einen Blick

Antonyme Durchsetzungskraft sind Nachgiebigkeit, Demut, Vertrauen, Gottvertrauen, Schicksalsvertrauen, Liebe, Schwäche, Sklavenmentalität, Minderwertigkeitskomplex, Aufgeben.

Durchsetzungskraft als Teil von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Bewusste Entwicklung von Durchsetzungskraft

Durchsetzungskraft kann man sehen als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Durchsetzungskraft entwickeln als eine wichtige Eigenschaft in dir. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Durchsetzungskraft zu kultivieren.
  • Fasse den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Eigenschaft, Durchsetzungskraft wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein durchsetzungsfähigerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, täglich mindestens etwas zu tun, was Durchsetzungskraft ausdrückt. Lebe jeden Tag so, als ob du diese Eigenschaft besitzt - und handle entsprechend.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: Ich entwickle Durchsetzungskraft.
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin durchsetzungsfähig.

Affirmationen zum Thema Durchsetzungskraft

Hier einige Affirmationen für mehr Durchsetzungskraft. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Durchsetzungskraft

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin durchsetzungsfähig.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin durchsetzungsfähig. Om Om Om.
  • Ich bin ein Durchsetzungsfähiger, eine Durchsetzungsfähige OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Durchsetzungskraft

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin durchsetzungsfähig " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Durchsetzungskraft.
  • Ich werde durchsetzungsfähig.
  • Jeden Tag werde ich durchsetzungsfähiger.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Durchsetzungskraft.

Dankesaffirmation für Durchsetzungskraft

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag durchsetzungsfähiger werde.

Wunderaffirmationen Durchsetzungskraft

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr durchsetzungsfähig. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Durchsetzungskraft entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr durchsetzungsfähig zu sein.
  • Ich bin jemand, der durchsetzungsfähig ist.

Gebet für Durchsetzungskraft

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Durchsetzungskraft:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Durchsetzungskraft.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein durchsetzungsfähiger Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Durchsetzungskraft mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Durchsetzungskraft zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Durchsetzungskraft zu entwickeln?
  • Wie könnte ich durchsetzungsfähig werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Durchsetzungskraft.
  • Angenommen, ich will durchsetzungsfähig sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre durchsetzungsfähig, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Durchsetzungskraft kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als durchsetzungsfähiger Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Durchsetzungskraft

Eigenschaften im Alphabet nach Durchsetzungskraft

Literatur

Weblinks

Seminare

Energiearbeit

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Kundalini Yoga Fortgeschrittene
Du übst intensiv fortgeschrittene Praktiken. Du praktizierst Asanas mit längerem Halten, Bija-Mantras und Chakra-Konzentration, lange Pranayama-Sitzungen, Mudras, Bandhas, Kundalini Yoga Meditati…
Atmamitra Mack,Sivanandadas Elgeti,Christian Bliedtner,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Rama Schwab,

Yogalehrer Ausbildung

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,
02. Jul 2017 - 09. Jul 2017 - Hormon Yoga Lehrer/in Ausbildung Intensivwoche
Möchtest du als Yogalehrer/in eine Ausbildung in Hormon Yoga besuchen, um selber Hormon Yoga unterrichten zu können? Mit Hormon Yoga werden die körperlichen, geistig-seelischen und energetischen…
Amba Popiel-Hoffmann,Shivapriya Große-Lohmann,