Bhima

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der blinde Dhritarshtra greift die Statue Bhimas an.

1. Bhima (Sanskrit: भीम bhīma adj. u. m.) furchtbar, fürchterlich, furchteinflößend, schrecklich; Blasenampfer (Shatavedhin); ein Beiname von Rudra/Shiva. Bhima (wörtl.: "der Furchterregende") war ein Bruder Arjunas, der für seine außergewöhnliche Kraft und seine impulsive Art bekannt war. In der Schlacht von Kurukshetra spielte er eine ganz entscheidende Rolle. Bhima ist der zweite der Pandava Brüder. Er und seine Brüder waren mit Draupadi verheiratet.

2.Bhima, (Sanskrit भीम bhīma m), ist ein Spiritueller Name und bedeutet Furchtbar, schrecklich, Name eines der Pandavas, Sohn Kuntis und des Windes, der für seine Stärke bekannt war (wird auch Bhimasena genannt), Bezeichnung Shivas. Bhima kann Aspiranten gegeben werden mit Krishna Mantra.

Bhima ist einer der Helden im Mahabharata Epos.

Lebensgeschichte von Bhima im Mahabharata

Als einer der Pandavas kämpft Bhima im Epos Mahabharata gegen die Kauravas. Seine Mutter war Kunti, sein Vater der Windgott Vayu. Bhima war der Vater von Damayanti. Aufgrund seines nahezu unstillbaren Hungers trug Bhima den Beinamen Vrikodara "Wolfsbauch". Er ist auch unter dem Namen Bhimasena bekannt. Ein Grund warum Duryodhana auf die Pandavas eifersüchtig war, war das Unvermögen der Kauravas, sich mit Bhimas Stärke zu messen.

Das Leben von Bhima

Geburt und Kindheit

Einst liebten sich der Rishi Kindama und seine Frau im Wald. Yudhishthiras Vater Pandu hielt sie für ein Reh und erschoss sie. Bevor Kindama starb verfluchte er Pandu beim nächsten Geschlechtsverkehr zu sterben. Aufgrund dieses Fluches konnte Pandu keine Kinder zeugen. Als Strafe für seinen Mord verzichtete er auf den Thron von Hastinapura und übergab seinem blinden Bruder Dhritarashtra die Regentschaft über das Königreich. Aufgrund Pandus Unvermögen der Zeugung wurden die Pandavas auf ungewöhnliche Weise empfangen. Seine Frau, Königin Kunti, bekam in ihrer Jugend eine Gunst gewährt. Sie konnte über den Rishi Durvasa die Götter einladen. Jede Gottheit, die sie einlud gewährte ihr ein Kind. Pandu zwang sie nun, diese Gunst einzusetzen. Kunti gebar Bhima, indem sie Vayu einlud.

Die Pandavas im Exil

Bhima wurde mit seinen anderen Pandava Brüdern von Kripa und Drona in Religion, Wissenschaft, Verwaltung und Kriegskunst unterrichtet. Er erlangte Meisterschaft im Gebrauch des Streitkolbens. Bhimas Stärke war seine immense Stärke. Die Kraft seiner Arme entsprach der von zehntausend Elefanten. Selbst Indra konnte ihn nicht besiegen.

Ärger mit den Kauravas

Bhima war äußerst kräftig. Er legte sich oft mit den Kauravas an und laugte sie beim Kampf vollkommen aus. Seine Überlegenheit, die er so zur Schau stellte machte Duryodhana zornig. Er vergiftete sein Essen und wollte ihn in der Ganga ertränken. Doch der Schlangenkönig Vasuki rettete Bhima und erzählte ihm von Duryodhanas Tat.

Duryodhana und sein Berater Purochana wollten die Pandavas in einem der von ihnen erbauten Paläste verbrennen. Vidura gelang es, sie alle lebend aus dem Palast zu bringen. Bhima sperrte Purochana in den Palast, und so wurde dieser Opfer seines eigenen Planes.

Nachdem Yudhisthira beim Würfelspiel gegen Shakuni alles verloren hatte, gingen die Pandavas für dreizehn Jahre ins Exil, ein Jahr davon in Anonymität. Während dieser Zeit kamen die Pandavas mit vielen Dämonen in Berührung, Bhima war derjenige, der sie mit Erfolg bekämpfte und so ein Schutz für alle war.

Bhimas Heldentaten während des Kurukshetra Krieges

Bhima tötet Duryodhana

Bhimas Banner zierte ein Löwe aus Silber, mit Augen aus Lapislazuli. Nachfolgend Bhimas Heldentaten: Bhima hielt Drona auf, indem er sein Wagenrad brach, damit Arjuna Jayadratha töten konnte. Am 15. Tag tötete er den Elefanten Ashvatthama, was indirekt zum Tode Dronas führte. Am letzten Tag tötete er Duryodhana und erfüllte damit seinen und Draupadis Schwur. Er tötete Dushasana, der Draupadi einst zu entkleiden versuchte. Er tötete hundert Söhne Dhritarashtras und Gandharis. Er tötete König Bahlika. Am 14. Tag tötete er Karna. Bhima vernichtete sechs Schlachtordnungen der Kauravas.

Alter und Tod

Am Ende der großen Schlacht war Dhritarashtra tief betrübt über den Verlust seiner Söhne. Er wollte Bhima töten. Bei einem Empfang umarmte der blinde König alle Pandavas, Bhima wollte er dabei töten. Krishna zog Bhima zur Seite und gab Dhritarashtra eine Eisenstatue in die Arme. Als Dhritarashtra den vermeintlichen Bhima umarmte, der seine Söhne gnadenlos tötete, wuchs sein Ärger und die Statue zerbrach in Millionen Stücke. Bhima war gerettet und Dhritarashtra gab den Pandavas seinen Segen. Kali Yuga begann, Krishna war nicht mehr unter ihnen. Die Pandavas gaben den Thron an den einzigen überlebenden Nachkommen, Arjunas Enkel Parikshit. Sie zogen sich in den Himalaya zurück.

Sukadev über Bhima

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Bhima

Bhima ist der Name des Bruders von Arjuna. Bhima ist auch der Kraftvolle, der Starke. Bhima (mit langem i) ist einer der Brüder von Arjuna, er zählt zu den fünf Pandavas. Pandavas sind die Söhne von Pandu. Und Bhima war einer der fünf Brüder, Arjuna war der zweite, der älteste ist eigentlich Yudhishthira und dann gibt es noch Nakula und Sahadeva. Das sind die fünf Brüder. Und Bhima ist der besonders Starke, er hatte eine besonders große Körperkraft, er war besonders stark auch im Ringkampf und er war auch besonders geschickt mit der Keule. Bhima repräsentiert auch einfaches Denken und dabei innere Stärke. Bhima symbolisiert Tapferkeit. Bhima steht für Mut. Bhima steht dafür, dass du das, was zu tun ist, auch tust.

Manche Menschen sind sehr kompliziert, sie überlegen hundertmal, bevor sie etwas tun. Und manchmal ist es auch tatsächlich richtig, hundertmal zu überlegen, bevor man etwas tut. Aber manche tun dann auch nichts. Sie überlegen ständig: "Wie mache ich am besten Asanas? Wie mache ich am besten Pranayama? Wann ist der richtige Zeitpunkt?" Und so vergeht vielleicht Jahr um Jahr und sie sind nicht in der richtigen spirituellen Praxis. Bhima überlegt kurz und wenn er etwas für richtig hält, dann setzt er es auch um. So kannst du auch sein wie Bhima. Wenn du etwas weißt, das richtig ist, dann tue es. Insbesondere wenn du dich dabei auch davon überzeugst, dass es auch für andere gut ist.

Bhima – dann tue es auch mit Mut und tue es auch mit Kraft. Nicht immer sind Dinge, die zu tun sind, einfach. Manchmal sind Dinge sehr schwierig. Manchmal gibt es Widerstände. Bhima als Ideal zu haben, heißt, dass du wirklich das auch tust, dass du auch dann, wenn es schwierig wird, weitermachst. Bhima steht also für Mut, steht für Durchsetzungsvermögen, steht für Willenskraft, steht für Vertrauen und steht auch dafür, nicht aufzugeben. Bhima konnte auch mal aufbrausend sein und das ist dann auch eine Vorsicht, die du auch machen musst. Gerade jemand, der ein Bhima-Temperament hat, muss auch daran arbeiten, seinen Zorn unter Kontrolle zu bringen. Und jemand, der ein Bhima-Temperament hat, muss auch darauf achten, dass er sich wirklich für die gute Sache einsetzt und dass er auch sich um die Gefühle anderer kümmert und dass er es sich nicht zu einfach macht. So ist Bhima ein höchst komplexer Charakter. Wenn du mehr über Bhima wissen willst, auch viele mythologische Geschichten, dann schaue einfach nach auf den Yoga Vidya Internetseiten. Gib oben rechts "Bhima" ein und dort findest du eine ganze Menge über Bhima, einschließlich der ganzen Lebensgeschichte von Bhima, einige seiner Taten, Heldentaten, und was er so für jemand war. Bhima, Bruder von Arjuna. Bhima, der voller Stärke und Kraft ist.

Der spirituelle Name Bhima

Bhima ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Krishna Mantra

Bhima ist ein spiritueller Name für Aspiranten mit Krishna Mantra.

Bhima heißt wörtlich „furchtbar“ und „schrecklich“. Was es heißen soll? Bhima ist besonders stark, ist besonders durchsetzungsfähig. Bhima ist einer der Brüder der Pandavas. Er ist der zweite der Pandava Brüder. Sein älterer Bruder war Yudhishthira. Sein jüngerer Bruder Arjuna. Bhima gilt als besonders großer Held, besonders stark.

Wenn du den Namen Bhima bekommst, dann soll das heißen das du stark bist. Das du Kraft hast. Das du alle Schwierigkeiten überwinden kannst und das du dich mit großer Stärke für das Gute einsetzen kannst.

Du kannst Mut und Tapferkeit entwickeln. Du brauchst vor nichts Angst zu haben denn du bist Gott ganz hingegeben.

Bhima in der Mahabharata war auch jemand, der besondere Hingabe zu Gott hatte. Er hatte insbesondere Manasa Puja ausgeführt, also in seinem Geist Gott in besonderem Maße verehrt. Bhima gilt daher auch als derjenige, der eine besonders tiefe Hingabe hat und durch die Hingabe Gott dient.

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch


Literatur

Weblinks

Seminare

Seminare zu indischen Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
25. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Erneuere dein Leben
Höre auf, dich als Opfer der Umstände zu fühlen und nimm’ dein Leben aktiv in die Hand. Du bist Schöpfer/in deines Schicksals. Lerne in diesem außergewöhnlichen Seminar, wie du Zugang zu di…
Chitra Sukhu,

Multimedia

Sukadev über Bhima