Sahadeva

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Sahadeva (Sanskrit: सहदेव Sahadeva m.) ist im Mahabharata einer der fünf Pandavas (Nachkommen des Königs Pandu) und Bruder von Arjuna, sowie Zwillingsbruder von Nakula. Sahadeva war ein Sohn von Königin Madri und der beiden Ashvin genannten Zwillingsgötter. König Pandu war sein Ziehvater. Unter Drona erlernte er die Wissenschaft der Astronomie und machte sich auch mit der Rinderzucht vertraut. Er bekam den Sohn Suhotra von seiner Frau Vijaya.

Sahadeva als Schattentheaterfigur

2. Sahadeva (Sanskrit: सहदेवा sahadevā f.) Indische Sandmalve (Bala); Sida rhombifolia (Sahadevi); Ichnocarpus frutescens (Palindi).

3. Sahadeva heißt mit Gott, zusammen mit Gott. Sahadeva, (Sanskrit सहदेव sahadeva), nebst den Göttern., m. Manns. bes. eines Panduiden. Sahadeva ist ein Sanskritwort und bedeutet nebst den Göttern., m. Manns. bes. eines Panduiden.

4. Sahadeva, (Sanskrit सहदेव sahadeva m.), ist ein Spiritueller Name und bedeutet Name eines der fünf Pandavas, Zwillingsbruder Nakulas, Sohn Madris und der beiden Ashvin, war bekannt für seine Schönheit. Sahadeva kann Aspiranten gegeben werden mit Krishna Mantra.

Sukadev über Sahadeva

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Sahadeva

[Datei:Saraswati-yantra.jpg|thumb|Saraswati Yantra - für besseres Sanskrit Verständnis]]

Sahadeva heißt wörtlich "mit Gott" oder "mit den Göttern" oder "mit den Engelswesen". Sahadeva ist auch der Name einer der fünf Pandavas. Pandavas sind die Söhne von Pandu. Es gibt fünf Söhne von Pandu, von denen einer Sahadeva ist. Die fünf sind: Yudhisthira, Arjuna, Bhima, Nakula und eben Sahadeva. Nakula und Sahadeva waren Zwillinge. Es heißt zwar, sie sind Söhne von Pandu, aber Pandu war nicht wirklich der Vater, sondern deren göttlicher Vater waren die Ashvins. Daher gilt, Sahadeva, auch als einer, der besonders heilend war, dessen Gegenwart heilig war, der besonders freundlich war.

Es steht in der Mahabharata nicht so viel über Nakula und Sahadeva, denn sie waren grundsätzlich freundliche Menschen, sie waren nicht so vielfältig wie andere, wie z.B. Arjuna, der unglaublich Gutes machen konnte, aber auch unglaublich Dummes machen konnte. Er war nicht so wie Yudhishthira, der immer absolut gut sein wollte und darüber herausragt, der Gewissenskonflikte hatte usw.

Er ist auch nicht wie Bhima, der wirklich groß und machtvoll sein wollte. Sahadeva und Nakula waren einfach freundlich und gut, taten, was zu tun war, taten es mit Freundlichkeit und mit Güte. Deshalb standen sie etwas im Hintergrund, waren aber vermutlich nicht weniger heilig, vielleicht sogar heiliger als die drei großen Brüder. Sahadeva ist also derjenige, der mit den Engeln ist, derjenige, der mit Gott ist, derjenige, der mit den Göttern ist.

Sahadeva im Mahabharata

Sahadevas militärische Expedition in die Südlichen Königreiche laut der Mahabharata

Sahadeva war einer der fünf Pandavas. Sein Zwillingsbruder war Nakula, ihre Mutter war Madri. Sie hatte sie mit den Ashvin, den Göttlichen Zwillingen, gezeugt.

Aufgrund eines Fluches durch den Weisen Kindama war Pandu jeglicher sexuelle Kontakt untersagt. Kunti hatte jedoch eine Gunst von Durvasa erwirkt, durch die sie mit jeder erwünschten Gottheit ein Kind zeugen konnte. Diese Kraft konnte sie auf Madri übertragen. Diese rief die Ashvin an und gebar Sahadeva und Nakula.

Kunti und die Pandavas gingen nach Hastinapura. Sahadeva erlernte bei Drona die Kriegskunst. Er heiratete Draupadi, sie gebar ihm einen Sohn, Srutakarma. Seine zweite Frau war Vijaya, sie gebar ihm ebenfalls einen Sohn, Suhotra. Im 13. Jahr des Exils am Hofe von König Virata arbeitete Sahadeva als Kuhhirte unter dem Namen Arishtanemi.

Sahadeva wollte General in der Pandava Armee werden, doch Yudhishthira und Arjuna entschieden sich für Dhrishtadyumna. Doch auch als einfacher Krieger tötete Sahadeva Kriegshelden der Gegenseite. Sein Banner trug das Bildnis eines silbernen Schwans. Während des Würfelspiels schwor Sahadeva Shakuni zu töten. Er erfüllte den Schwur am 17. Tag des Krieges. Weiterhin tötete er Rukmaratha, den Sohn von Shalya. Nach dem Krieg ernannte Yudhishthira Sahadeva zu seinem Leibwächter.

Der spirituelle Name Sahadeva

Sahadeva ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Krishna Mantra

Sahadeva ist der Name eines der fünf Pandavas und daher ein Bruder von Arjuna. Deshalb ist Sahadeva auch derjenige, der besonders mit Gott zusammen ist. Sahadeva heißt auch, derjenige der mit Gott zusammen ist. Deva heißt „Gott.“ Saha heißt „mit“ . Wenn du den Namen Sahadeva bekommst, dann kann das sein, da du ein Krishna Mantra hast. Denn Sahadeva gilt auch als Verehrer von Krishna. Wenn du den Namen Sahadeva bekommst, dann kann das heißen, dass du dich immer zusammen mit Gott fühlst. Durch die Liebe zu Gott bist du immer verbunden mit Gott.

Verschiedene Schreibweisen für Sahadeva

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Sahadeva auf Devanagari wird geschrieben " सहदेव ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " sahadeva ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " sahadeva ", in der Velthuis Transkription " sahadeva ", in der modernen Internet Itrans Transkription " sahadeva ".

Video zum Thema Sahadeva

Sahadeva ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga. Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch nebst den Göttern., m. Manns. bes. eines Panduiden. Sanskrit Sahadeva
Sanskrit Sahadeva Deutsch nebst den Göttern., m. Manns. bes. eines Panduiden.

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch

Quelle

Literatur

  • Bhagavad Gita, Teil der Mahabharata, mit Einführung in die Mahabharata
  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,

Hinduistische Rituale

09. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Themenwoche: Bhakti-Yoga - das Herz berührende und öffnende Rituale und Mantras
Original indisches Bhakti mitten in Deutschland. In dieser Woche haben wir Govinda zu Gast. Die tiefe Hingabe, mit der er Mantras singt und Rituale ausführt, wird dich tief berühren, dein Herz zu…
Govinda,
14. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation.
Swami Divyananda,