Asthanga Ayurveda

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Asthanga Ayurveda sind die acht Zweige des [Ayurveda bekannt. Mit der Hilfe dieser acht Zweige verspricht das Ayurveda ein gesundes Leben über die gesamte Lebensspanne eines Individuums. Dies geschieht durch die Verbindung von Körper, Geist und Seele mit der metaphysischen Verbindungsschnur von "ayus" (Leben) und "veda"(Wissen).

Dhanvantari, der Gott des Ayurveda.

Präziser ausgedrückt behandeln die acht Zweige des Ayurveda oder Asthanga Ayurveda die Maßnahmen, die die jeweils geeigneten Elemente, die für ein gesundes Leben benötigt werden, zur Verfügung stellt und gleichzeitig eine Balance und Harmonie in der gesamten menschlichen Existenz herzustellen versucht. Dies acht Zweige des Ayurveda behandeln dabei sowohl innere als auch äußere Krankheiten in jeder erdenklichen Weise und erhalten so einen gesunden Körper über das gesamte Leben.

Die acht Zweige des Ayurveda

Diese acht Zweige des Ayurveda werden wie folgt kategorisiert:

  • 1. Kayachikitsa, d. h. die Allgemeinmedizin
  • 2. Shalya Tantra, d. h. die Chirurgie
  • 3. Shalakya Tantra, d. h. auf Ohren, Nase, Kehle, Auge und Mund bezogene Erkrankungen
  • 4. Bhuta Vidya, d. h. die Psychiatrie
  • 5. Bala Tantra, d. h. die Geburtshilfe, die Frauenheilkunde und die Kinderheilkunde
  • 6. Agada Tantra, d. h. die Toxikologie
  • 7. Rasayana Tantra, d. h. die Verjüngung
  • 8. Vajikarana Tantra, d. h. die Aphrodisiaka, die mit ihrem wissenschaftlichen Ansatz und der Mystik versuchen, die Balance zwischen den abstrakten transzendentalen Werten und den konkreten physiologischen Erscheinungen oder Effekten herzustellen.

Kayachikitsa

Der erste Zweig des Ayurveda, Kayachikitsa betrachtet den gesamten Körper und nicht nur den Teil, der erkrankt ist. Dieser Zweig der Behandlungen umfasst auch Änderungen in der Lebensführung, wie z. B. Essgewohnheiten, Kleidungsstil, Wohnungssituation, um damit auch zeitweise Veränderungen oder lebenslange Anpassungen zu empfehlen.

Shalya Tantra

Die chirurgischen Methoden, die von den großen ayurvedischen Heiligen eingeführt wurden, sind zusammengefasst als Shalya Tantra bekannt und diese sind in der Tat einer der bedeutendstene Zweige des Asthanga Ayurveda. Die wörtliche Bedeutung spricht dabei über die Eliminierung von schädlichen Einflüssen auf den menschlichen Körper.

Shalakya Tantra

Shalakya Tantra befasst sich mit den Behandlungen von Krankheiten oberhalb der Genicks. Dieser Teil des Asthanga Ayurveda betrachtet dabei die Ursachen, die Diagnosen, die vorbeugenden und behandelnden Maßnahmen von Krankheiten des Kopfes, der Ohren, der Nase, der Augen und der Kehle. Dazu werden unterschiedlichen Methoden eingesetzt bei den jeweiligen Problemen. Dabei wird hauptsächlich ein “Shalaka” verwendet, dies bezeichnet eine Rute oder eine Sonde. Aus dieser Technik resultiert der Name Shalakya Tantra.

Agada Tantra

Ein weiterer wichtiger Zweig des Ayurveda wird als Agada Tantra bezeichnet. Diese bietet detaillierte Informationen über nicht-tierische und tierische Giftstoffe und die entsprechende Beseitigung dieser Giftstoffe aus dem menschlichen Körper. Insbesondere hat dieser Zweig auch die unterschiedlichsten Gegengifte oder Gegenmittels gegen die jeweiligen Materialien, die giftig für den menschlichen Körper sind, entwickelt.

Rasayana Tantra

Rasayana Tantra ist der wesentliche Zweig in der Wissenschaft des Ayurveda, der sich mit den verschiedensten vorbeugenden Maßnahmen zur Sicherstellung einer gesunden, rüstigen und tatkräftigen Existenz befasst. Dieser Teil des Ayurdeva stellt damit die verjüngenden Therapien zur Verfügung, die entweder eine gesunde Person verjüngen oder die Gesundheit einer bereits erkrankten Person wiederherstellen. Das Rasayana Tantra zielt damit auf Langlebigkeit, ein verbessertes Gedächtnis, Gesundheit, Jugendlichkeit und die Ausstrahlung eines gesunden Teints, Großzügigkeit, körperliche Stärke und geschärfter Sinne.

Vajikarana Tantra

Vajikarana Tantra adressiert unterschiedliche Krankheiten, wie Unfruchtbarkeit, und Schwäche des “Shukra Dhatu” oder die Zeugungsschwäche.

Das Asthanga Ayurveda oder die acht Zweige des Ayurveda betrachten dabei immer die individuelle Einzigartigkeit einer Person im Bezug auf einer für diese Person gesunde Lebensführung. Dabei sollte idealerweise nicht allein die Behandlung von Leiden oder Beschwerden im Vordergrund stehen, sondern vor allem die Vorbeugung vor Krankheiten.

Siehe auch

Weblinks

Seminare