Stoizismus

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stoizismus : Was bedeutet das Wort Stoizismus? Was ist der ethymolgische Ursprung dieses Wortes? Wozu ist Stoizismus hilfreich? Was sind Synonyme (ähnliche Begriffe), was sind Antonyme (Gegenteile) von Stoizismus? Stoizismus bedeutet innere Gelassenheit, Ruhe und Gleichmut. Stoizismus ist die Fähigkeit und die Disziplin, seine geistige Stimmung unabhängig zu machen von dem, was nicht unter der eigenen Kontrolle steht.

Meditation 3.jpg

Stoizismus ist die Lebensweise der Stoiker, derjenigen, welche die Philosophie der Stoa leben. Stoizismus wird heutzutage als gleichbedeutend für unerschütterliche Gelassenheit verwendet - auch für Menschen, die noch nie von der Philosophie der Stoa gehört haben. Stoizismus bezeichnet auch ein Selbsttraining der Abhärtung, Stärke und Enthaltsamkeit. Stoizismus heißt auch, die Macht der Vernunft über die Unruhe der Gefühle zu stellen.

Stoizismus als Grundlage ethischen engagierten Handelns - und inneren Glücks

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Meditation Bewusstheit.jpg

Die Bedeutung von Stoizismus

Stoizismus ist so ein bestimmtes eingedeutschtes Wort für die Einstellung der Stoiker. Die so genannte Stoa war eine Lebensphilosophie in der Antike, bekannte waren Zenon, Cicero, Seneca und Mark Aurel und man weiß heute, dass der Stoizismus auch beeinflusst worden ist aus indischem Gedankengut, vielleicht sogar Yoga-Gedankengut. Aber es ist zu einer eigenen Lebensphilosophie geworden in der römischen und griechischen Antike.

Wodrum gehts beim Stoizismus?

Stoizismus beruht auf mehreren philosophischen Grundlagen und insbesondere einer bestimmten Lebensphilosophie. Eine Aussage der Stoiker war:

  • „Lasse nicht das, was außerhalb deiner Kontrolle ist, deine Freude oder deinen Gemütszustand bestimmen. Lerne es, dass du deinen Gemütszustand, deine Freude unabhängig machen kannst von deinem Gemüt.“

Das ist natürlich eine große Aussage:„Lerne, deine Freude und deine Gemütsverfassung unabhängig zu machen von Automatismen von außen.“

Also, die Stoiker haben gesagt: „Du hast Lob und Tadel nicht unter deiner Kontrolle, daher, lerne es, dich zu lösen von Lob und Tadel, bleibe in deiner Ruhe, egal, ob jemand nett zu dir ist oder nicht. Erfolg und Misserfolg ist nicht in deiner Hand, mache deine Stimmungslage nicht abhängig, ob du jetzt Erfolg hast oder keinen Erfolg hast.“

Was bedeutet Stoizismus zu leben?

Eine stoische Lebenseinstellung und Stoizismus würde heißen, dich nicht so beeinflussen zu lassen, ob jemand anders dich lobt oder nicht lobt, ob die Dinge gut gehen oder nicht gut gehen. Manche Menschen regen sich über alles auf, und nachdem sie sich aufgeregt haben, kriegen sie Rückenprobleme.

Wenn du lernst, Dinge mit etwas stoischer Haltung, mit Stoizismus anzugehen, dann kommen oft die Rückenprobleme nicht. Und wenn sie kommen, kannst du auch die Rückenprobleme mit Stoizismus ertragen und aushalten, du kannst lernen, dich nicht davon beeinflussen zu lassen, denn du bist nicht nur die Rückenprobleme. Tief in dir ist Freude, tief in dir ist weiter Glück, selbst wenn du Rückenschmerzen hast. Und tief in dir ist auch die Fähigkeit, über Rückenschmerzen hinauszuwachsen. Du musst dich nicht von Rückenschmerzen bestimmen lassen, denn du hast die Möglichkeit, dich davon zu lösen.

So ist Stoizismus ein gewisses geistiges Training, dich zu lösen von der Abhängigkeit von äußeren Dingen, auch dich zu lösen von der Abhängigkeit vom Körper. Stoizismus ist eine gewisse Freiheit, es ist eine Philosophie der Ruhe und der Gelassenheit, ja, es ist auch eine Philosophie der Freiheit, eine Lebensphilosophie der Freiheit.

Stoizismus ähnelt Raja Yoga

Die stoizistische Philosophie oder der Stoizismus hat viel mit Raja Yoga zu tun. Raja Yoga ist der Yoga der Selbstbeherrschung. Raja das ist der Herrscher, Raj heißt herrschen. Raja Yoga lehrt dich, dass du deinen Geist zur Ruhe bringen kannst und Glück erfahren kannst. Es gibt diese berühmten Verse vom Patanjali in seinen Yoga Sutras: „Yoga ist das Zur-Ruhe-Bringen der Gedanken im Geist, dann ruht der Sehende in seinem wahren Wesen.“ Und ein Kommentar sagt: „Und im wahren Wesen, dort erfährst du Glück.“ Daher lerne es, deinen Geist zur Ruhe zu bringen und lerne es, deinen Geist zum Glück zu bringen. Du kannst jederzeit glücklich sein, du brauchst nichts Äußeres, du kannst sogar glücklich sein, wenn dein Körper Schmerzen erzeugt, mindestens geht das bis zu einem gewissen Grad, du kannst dich entsprechend üben, trainieren.

Stoizismus - Antonyme und Synonyme

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Hier einige Hinweise, wie man Stoizismus in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Stoizismus - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Stoizismus, also Synonyme zu Stoizismus sind z.B. Bewegungslosigkeit, Stillstland Gemütsruhe, Gleichmut, Ruhe.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Stoizismus übertrieben kann ausarten z.B. in Apathie, Teilnahmslosigkeit, Trägheit, Starre. Daher braucht Stoizismus als Gegenpol die Kultivierung von Aktivität, Leidenschaft, Tatkraft, Engagement, Enthusiasmus, Dynamik.

Gegenteil von Stoizismus - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Stoizismus, Antonyme zu Stoizismus :

Stoizismus Antonyme auf einen Blick

Antonyme Stoizismus sind Aktivität, Leidenschaft, Tatkraft, Engagement, Enthusiasmus, Dynamik, Hyperaktivität, Unruhe, Wankelmütigkeit.

Stoizismus in Bezug auf Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Bewusste Entwicklung von Stoizismus

Stoizismus ist ein Persönlichkeitsmerkmal, das man in sich stärker werden lassen kann. Vielleicht willst du ja Stoizismus mehr zu leben, mehr im Alltag anzuwenden. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Stoizismus zu kultivieren. Vielleicht kannst du nicht alle guten Eigenschaften auf einmal kultivieren. Aber es ist möglich, innerhalb einer Woche oder innerhalb eines Monats eine Tugend, eine Eigenschaft, stark werden zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Stoizismus wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein stoizistischerer Mensch zu sein."
  • Triff den Vorsatz, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Stoizismus ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Stoizismus ".
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin stoizistisch ".

Affirmationen zum Thema Stoizismus

Hier einige Affirmationen für mehr Stoizismus. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Stoizismus Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin stoizistisch.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin stoizistisch. Om Om Om.
  • Ich bin ein Stoiker, eine Stoike OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Stoizismus Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin stoizistisch " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Stoizismus.
  • Ich werde stoizistisch.
  • Jeden Tag werde ich stoizistischer.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Stoizismus.

Dankesaffirmation für Stoizismus :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag stoizistischer werde.

Wunderaffirmationen Stoizismus Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr stoizistisch. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Stoizismus entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr stoizistisch zu sein.
  • Ich bin jemand, der stoizistisch ist.

Gebet für Stoizismus

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Stoizismus:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Stoizismus.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein stoizistischer Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Stoizismus mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Stoizismus zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Stoizismus zu entwickeln?
  • Wie könnte ich stoizistisch werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Stoizismus.
  • Angenommen, ich will stoizistisch sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre stoizistisch, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Stoizismus kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als stoizistischer Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Stoizismus

Eigenschaften im Alphabet nach Stoizismus

Vortragsmitschnitt zu Stoizismus - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Stoizismus, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Dieses Audio wird später eingefügt. Wir bitten um Verständnis

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

03. Feb 2019 - 08. Feb 2019 - Schweigeretreat an der Nordsee
Du möchtest dich aus dem Alltag zurückziehen? Dann komme zu uns an die Nordsee zum Schweigeretreat. Wir üben intensiv Yoga und Meditation. Während des Schweigeretreats kannst du in der Meditati…
Pranava Heinz Pauly,
08. Feb 2019 - 10. Feb 2019 - Achtsamkeits-Meditation
Die Achtsamkeits-Meditation (Vipassana) geht auf die durch Buddha vor seiner Erleuchtung praktizierte Übung zurück. So wie er intuitiv die Wahrheit finden wollte, betrachtest du einfach nur alle…
Jochen Kowalski,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation