Konstanz

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konstanz bedeutet Dauerhaftigkeit, Beständigkeit, Unveränderlichkeit. Konstanz bedeutet auch Verlässlichkeit. Steter Tropfen höhlt den Stein. Wenn man z.B. in seinen spirituellen Praktiken Konstanz beweist, macht man beständige Fortschritte.

Uhr.jpg

Jedoch muss die Konstanz auch mit Flexibilität und manchmal Kreativität und Intensität ergänzt werden. Konstanz ist auch eine alte Stadt am Bodensee, benannt nach Constantia. Constantia war im alten Rom ein Frauenname, er bedeutet auch Beständigkeit.

Konstanz - eine Tugend. Was ist Konstanz? Was will man mit diesem Begriff sagen? Wozu ist Konstanz eine gute Bezeichnung? Was sind Synonyme und Antonyme von Konstanz? Hier gleich eine Kurzdefinition:

Konstanz als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Es heißt, "Ein steter Tropfen höhlt den Stein." und genauso heißt es auch, "Rom wurde nicht an einem Tag gebaut". So ähnlich auch, es braucht eine gewisse Konstanz bei allem, was du erreichen willst. Es ist manchmal gut, ungeduldig zu sein, es ist manchmal gut, dich ernsthaft zu bemühen.

Manchmal muss es schnell sein, manchmal musst du flexibel sein und so gilt es manchmal auch, anpassungsfähig zu sein. Aber auch Konstanz hat eine gewisse Notwendigkeit. Wenn du etwas dauerhaft machst, beständig machst, dann wirst du auch viel Gutes bewirken können.

Wenn du mal intensiv tätig bist und dann wieder loslässt, dann passiert nicht so viel. Angenommen, du willst Veganer werden und dann gilt es natürlich, dass du dort beginnst, dass du dir einen Plan macht, eine Strategie, oder dass du auf deinen Bauch hörst und von heute auf morgen umstellst.

Den meisten geht es so, dass es ihnen ab dem ersten Tag besser geht, wo sie vegan sind. So war es bei mir und so ist es bei den meisten, die ich kenne. Wir haben ja auch hier bei Yoga Vidya viele Gäste, die, bevor sie in den Ashram kommen, noch nicht vegetarisch waren, zwar mit dem Gedanken gespielt haben, vielleicht auch ein bisschen ihren Fleischkonsum reduziert haben, gut, wir haben auch sehr viele, die vorher schon Vegetarier waren und auch Veganer, aber die Mehrheit hat, bevor sie zu uns gekommen ist, durchaus Fleisch gegessen.

Sie kommen hierher und sie merken, es tut ihnen gut, es geht ihnen besser, sie kommen in eine Hochstimmung hinein. Die meisten werden auch anschließend, wenn sie nach Hause kommen, weiter Veganer oder Vegetarier sein, dann braucht es trotzdem eine Konstanz, denn nach dem ursprünglichen Euphoriegefühl hofft man natürlich, dass das immer weiter so geht, aber dann stellt man fest, der Alltag kommt.

Man fühlt sich besser als vorher, gesünder als vorher, sieht auch jünger und besser aus, aber das subjektive Gefühl, man gewöhnt sich an das gute Gefühl, dann gilt es wieder, konstant zu sein. Manche brauchen eine Weile, bei manchen bleiben noch Gelüste zurück, da gilt es, eine Konstanz zu haben in seinen bisherigen Lebensgewohnheiten.

Oder auch, angenommen, du hast bestimmte Erkrankungen, von denen du hoffst, dass sie durch Ernährungsumstellung geheilt werden oder weniger werden. Auch hier brauchst du Konstanz, es gilt, jeden Tag dabei zu bleiben, abzuwarten, geduldig zu sein.

Wenn du jeden Tag deine Ernährungsphilosophie wechselst, das ist auch nicht so gut, denn dein Körper muss sich auch daran gewöhnen. Es gilt aber auch, wenn du innerhalb von vier Wochen bei einer bestimmten Kostform nicht die erwartete Wirkung hast, dann wirst du davon ausgehen können, dass diese Kostform nicht so schnell eine Auswirkung auf dich haben wird.

Ich bin in jedem Fall dafür, dass du Veganer bist, aber auf dem Gebiet des Veganismus gibt es ja eine ganze Menge. Es gibt z.B. glutenfreie Produkte, auch als Veganer, und es gibt durchaus Getreide. Ich selbst bin ja jemand, der gerne Vollkorngetreide isst und ich vertrage auch Vollkornweizen, Roggen usw. Aber es kann sein, dass für dich glutenfreie Ernährung gut ist.

Oder vielleicht musst du Rohköstler werden oder vielleicht ist für dich Low Carb gut, also, auch als Veganer kannst du dann mehr Nüsse und mehr Avocados und mehr Öle essen und zusätzlich Obst und Gemüse und weniger Getreideprodukte.

Oder Low Fett mag vielleicht für dich gut sein, oder Trennkost mag für dich gut sein. Es gibt so viele verschiedene Dinge, aber konstant, es mal so eine Woche auszuprobieren oder besser einen Monat, dann stellst du fest, ob es dir gut tut. Und dann kannst du wieder wechseln.

Und wenn du deine Kostform gefunden hast, die für dich momentan gut ist, bleibe dabei, habe dort eine Konstanz. Gerade wenn du Vata-Mensch bist, also jemand, der eher zu Unruhe neigt, zu vielen Gedanken und vielen neuen Ideen und der gerne immer wieder mit vielen Menschen spricht usw., vielleicht auch hypersensibel ist oder immer hyperaktiv ist, dann ist es gut, mindestens in der Ernährung eine gewisse Konstanz zu haben.

Das hilft dir, dass du eine Ruhe hast, einen Ruhepol. Gerade wenn du sehr aktiv bist, gerade wenn du Pionier bist, bei bestimmten Dingen ist Konstanz gut. Ich bin ein Mensch, der sehr kreativ ist, ich bin ein Mensch mit vielen Ideen, ich bin ein Mensch, der irgendwo inspiriert ist, viel bewirken zu wollen, auch viel tut, aber ich habe bestimmte Konstanzen in meinem Leben.

Ich mache jeden Tag meine Yoga-Übungen, Asanas, Pranayama, ich mache jeden Tag meine Tiefenentspannung, ich mache jeden Tag auch meine Meditationen, ich mache all diese Dinge jeden Tag, da ist eine gewisse Konstanz. Ich nehme jeden Tag Hülsenfrüchte zu mir, Vollkorngetreide, Obst und Salate und Gemüse, da ist eine Konstanz.

Ich esse zwar Unterschiedliches, aber das ist in jedem Fall jeden Tag dabei. Ich habe typischerweise zwei Mahlzeiten, manchmal auch drei Mahlzeiten. Ich bin konstant in meinen Esszeiten, mindestens Brunch ist gegen 11:15 Uhr, Abendessen gegen 18:15 Uhr, da ist eine Konstanz.

Eine solche Konstanz ist auch gut für deine Gesundheit, gerade wer viel gefordert ist, gerade wer viel kreativ ist und viele Ideen hat, der braucht mindestens beim Essen eine Konstanz, der braucht bestimmte Lebensgewohnheiten, die seinem Leben eine Konstanz geben.

Natürlich, Konstanz kann auch eine Vision, eine Utopie sein, die du erreichen willst. Konstanz kann auch eine Mission im Leben sein, muss es aber auch nicht. Überlege selbst, hast du in deinem Leben auch Konstanz? Hast du auch Flexibilität? Bist du kreativ? Bist du vielleicht zu unruhig und hast deshalb auch manchmal Schwierigkeiten? Oder bist du zu gewohnheitsmäßig, zu bequem? Wie hältst du es mit der Konstanz?

Konstanz - Antonyme, Synonyme undandere Persönlichkeitsmerkmale

Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Konstanz in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Konstanz - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Konstanz, also Synonyme zu Konstanz sind z.B. Beständigkeit, Gleichmaß, Regelmaß, Durchhaltevermögen.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Konstanz übertrieben kann ausarten z.B. in Trott, Tretmühle, alte Leier. Daher braucht Konstanz als Gegenpol die Kultivierung von Bewegung, Dynamik, Veränderung.

Gegenteil von Konstanz - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Konstanz, Antonyme zu Konstanz :

Konstanz Antonyme auf einen Blick

Antonyme Konstanz sind Bewegung, Dynamik, Veränderung, Unbeständigkeit, Wankelmütigkeit, Zerrissenheit, schwankende Gesinnung,.

Konstanz im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Bewusste Kultivierung von Konstanz

Konstanz ist ein Persönlichkeitsmerkmal, das man in sich stärker werden lassen kann. Vielleicht willst du ja Konstanz in dir kultivieren. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Konstanz zu stärken.
  • Du kannst dir z.B. vornehmen: "Während der nächsten Woche will ich die Fähigkeit Konstanz wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein konstanterer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens etwas zu tun, was Konstanz ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Konstanz."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin konstant."

Affirmationen zum Thema Konstanz

Hier einige Affirmationen für mehr Konstanz. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Konstanz

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin konstant.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin konstant. Om Om Om.
  • Ich bin ein Konstanter, eine Konstante OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Konstanz

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin konstant " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Konstanz.
  • Ich werde konstant.
  • Jeden Tag werde ich konstanter.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Konstanz.

Dankesaffirmation für Konstanz

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag konstanter werde.

Wunderaffirmationen Konstanz

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr konstant. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Konstanz entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr konstant zu sein.
  • Ich bin jemand, der konstant ist.

Gebet für Konstanz

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Konstanz:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Konstanz.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein konstanter Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Konstanz mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Konstanz zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Konstanz zu entwickeln?
  • Wie könnte ich konstant werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Konstanz.
  • Angenommen, ich will konstant sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre konstant, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Konstanz kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als konstanter Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Konstanz

Eigenschaften im Alphabet nach Konstanz

Literatur

Weblinks

Seminare

Raja Yoga

25. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Erneuere dein Leben
Höre auf, dich als Opfer der Umstände zu fühlen und nimm’ dein Leben aktiv in die Hand. Du bist Schöpfer/in deines Schicksals. Lerne in diesem außergewöhnlichen Seminar, wie du Zugang zu di…
Chitra Sukhu,
25. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Grundlagen der Psychologischen Yogatherapie
Die Psychologische Yogatherapie Ausbildung verschafft Grundlagen für vertrauensvolle Beziehungen, einfühlendes Verständnis und liebevollen und achtsamen Umgang miteinander. Diese Ausbildung ist…
Shivakami Bretz,Ute Zöllner,

Yogalehrer Ausbildung

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,
02. Jul 2017 - 09. Jul 2017 - Hormon Yoga Lehrer/in Ausbildung Intensivwoche
Möchtest du als Yogalehrer/in eine Ausbildung in Hormon Yoga besuchen, um selber Hormon Yoga unterrichten zu können? Mit Hormon Yoga werden die körperlichen, geistig-seelischen und energetischen…
Amba Popiel-Hoffmann,Shivapriya Große-Lohmann,