Strategisches Denken

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Strategisches Denken bedeutet übergeordnetes Denken, Ausrichtung des Denkens an langfristige und übergeordnete Ziele und Anliegen. Wer strategisches Denken beherrscht, kann viele Faktoren berücksichtigen, viele menschliche Anliegen mit bedenken, Auswirkungen vieler Entscheidungen und Entwicklungen in sein Denken und Handeln mit einbeziehen.

Auge Feld.jpg

Der Ausdruck strategisches Denken kommt aus dem Militär: In der Antike war der Stratege, griechisch stratēgós (στρατηγός), der Heerführer. Ein guter Heerführer musste vieles berücksichtigen: die Gegebenheiten des Landes, die eigenen Soldaten, das Klima, das Gelände, die Bewegungen des Gegners, den Rückhalt in der eigenen Regierung und im Volk und vieles mehr.

So entstand aus dem Denken des Strategen, des Heerführers der Ausdruck strategisches Denken. Heutzutage wird der Ausdruck Strategisches Denken insbesondere in der Wirtschaft verwendet. Denn Wirtschaft heutzutage ist hochkomplex. Wer langfristig bestehen will, braucht strategisches Denken. In der Politik wäre strategisches Denken auch von Vorteil – allerdings fühlen sich Politiker allzu oft dazu gezwungen, sich an den nächsten Wahlen und an Umfragen zu orientieren.

Auch wer auf dem spirituellen Weg sich entwickeln will, kann strategisches Denken anwenden. Denn die Erleuchtung kommt nicht an einem Tag, und ist auch nicht eindimensional zu erreichen. Strategisches Denken auf dem spirituellen Weg bedeutet, alle Aspekte seines Lebens von der spirituellen Perspektive aus zu betrachten und zu überdenken.

Strategisches Denken - eine Tugend. Was ist die Bedeutung des Begriffs Strategisches Denken? In welchem Kontext gebraucht man dieses Wort? Wozu ist Strategisches Denken hilfreich? Was sind Synonyme (ähnliche Begriffe), was sind Antonyme (Gegenteile) von Strategisches Denken? Die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, des eigenen Charakters, gehört zu den wichtigen Aufgaben eines Menschen. Dazu will auch dieser Artikel dich animieren.

Strategisches Denken und Veganismus

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Krishna Arjuna Bhagavad Gita.jpg

Wie du sicherlich weißt, bin ich Veganer, ich versuche auch, Menschen davon zu überzeugen, vegan zu werden. Ich meine ja, langfristig wird die Menschheit vegan werden, denn insgesamt geht die Geschichte in Richtung mehr Mitgefühl, insgesamt wird glücklicherweise auch Veganismus von der Wissenschaft als positiv gehalten, es gibt auch immer mehr Ärzte, die Veganismus befürworten, die meisten Restaurants bieten vegane Gerichte an, in den Eissalons wird immer wieder von veganem Eis gesprochen usw.

Also, wir können davon ausgehen, langfristig wird der Veganismus sich weiter ausbreiten. Es macht ja auch keinen Sinn, Tiere zu quälen, um sie anschließend zu töten und danach etwas zu essen, was krank macht und außerdem den Planeten zugrunde richtet. Es gibt kaum etwas, was so widersinnig und unsinnig ist, wie letztlich Fleisch essen.

Und so gilt es, strategisch zu denken, wie können wir mehr Menschen zum Veganismus irgendwo inspirieren. Wir können es z.B., indem wir gesund sind. Strategisches Denken heißt, wir müssen selbst gesund sein. Zum zweiten, wir müssen auch so sein, dass Menschen denken: "Ja, so wie der will ich auch sein." Was auch heißt, zu viel Fanatismus ist auch nicht hilfreich, Menschen wollen glücklicherweise nicht fanatisch sein. Wenn du also irgendwo mit zu viel Fanatismus daran gehst, andere zu bekehren, wirst du vermutlich nicht so viel bewirken.

Strategisches Denken heißt, zu überlegen: "Ich würde gerne mehr Menschen zu Veganern machen. Wie könnte ich das angehen?" Und eben eines wäre, du sorgst dafür, dass du gesund bist und dann vielleicht doch nicht so sehr Pudding-Veganer sein, sondern iss Vollkornprodukte, iss Hülsenfrüchte, iss frischen Salat, frisches Obst, frisches Gemüse und reduziere so die Menge an Veganprodukten, wie z.B. Fleischersatzprodukten, vegane Torte, vegane Schokolade, veganen Käse usw. Die zwar ganz schön sind, aber ungesund.

Also, es ist mal schön, etwas zwischendurch zu essen, aber eben nicht dauerhaft. Strategisches Denken heißt auch, auch als Veganer dafür sorgen, dass man gesund ist und sich jetzt nicht zu sehr darüber freuen, dass es inzwischen so viele tolle vegane Produkte gibt, die genauso gut oder besser schmecken wie das, was man in Erinnerung hat von all dieser Milch- und Fleischzeit.

Strategisches Denken heißt auch, zu schauen: "Mit wem kann ich Allianzen schmieden?" Es ist vielleicht auch gut, dass es die Vertreter der reinen Lehre gibt, die keinen Laden betreten, der Fleisch oder Leder oder Milchprodukte hat. Das geht in Städten wie Berlin, dort gibt es reine vegane Läden, aber wenn man auf dem Land ist, geht das nicht.

Es ist gut, dass es Menschen gibt, die das extrem machen, und es ist gut, dass andere vielleicht überlegen: "Mit wem kann ich Allianzen schmieden." Eine Allianz kann man z.B. schmieden mit dem örtlichen Café, indem man darum bittet, einen veganen Kuchen zu haben, oder wenn man in die Kantine geht, z.B. Universitäts-Mensa oder Betriebskantine, und bittet, dass das Gericht, was angeblich vegetarisch ist, dass da doch Ei und Fisch und Milchprodukte weggelassen werden.

Allianzen kannst du eingehen auch mit den Vegetariern, also den Lacto-Vegetariern. Man muss hundert Lacto-Vegetarier zum Veganer machen, um die gleiche Wirkung zu haben, um das Leid der Tiere zu reduzieren, wie wenn man einen einzigen Fleischesser zum Vegetarier macht. Daher, manche Veganer, die kämpfen zu sehr gegen die Lacto-Vegetarier, so sehr, dass inzwischen,- ich war mal im letzten Jahr, 2014, in einem indischen Restaurant, da habe ich gesagt, ich sei Veganer und da gab es dann Fleisch Pakora.

Die hatten gemeint, Veganer heißt, keine Milchprodukte. Anscheinend haben die Veganer so sehr immer über die Milchverzehrer geschimpft, dass man annimmt, Veganer essen Fleisch. Eigenartig. Daher, kämpfe nicht so sehr gegen die Lacto-Vegetarier, kämpfe viel mehr allgemein dafür, dass erstmal weniger Fleisch gegessen wird.

Und auch, schimpfe nicht zu sehr über die Nicht-Bio-Veganer, die vielleicht konventionelle Vegan-Produkte haben, schimpfe auch nicht über die, die den einen oder anderen Kompromiss machen. Wenn sich die Veganer und die Vegetarier und die Bio-Veganer und die Vollwert-Veganer und die Pudding-Veganer gegenseitig zerfleischen, ratet mal, welches Bild das in der Öffentlichkeit macht.

Es ist wichtig, dass die Veganer sich vertragen untereinander und mit den Vegetariern, dass die Bio-Veganer sich mit den Lacto-Vegetariern und den Pudding-Vegetariern irgendwo vertragen, man weiß, insgesamt geht es uns doch um die gleiche Sache. Strategisches Denken, denke daran, wenn wir aus der Welt einen mitfühlenderen Ort machen wollen, dann gilt es, Menschen mehr zu Veganern zu inspirieren.

Das geht nicht nur, indem wir schimpfen, nicht nur durch die Schockbilder, sondern es geht dadurch, dass wir zeigen, wir Veganer sind friedvolle Menschen, wir können mit anderen gut auskommen, wir sind zufrieden und gesund. Strategisches Denken heißt also, mit sich selbst gesund leben, sich positiv entwickeln auch von der Persönlichkeit her, mit anderen gut zurechtzukommen, gute Allianzen zu schmieden, langfristig zu denken.

Strategisches Denken - Antonyme und Synonyme

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Hier einige Hinweise, wie man Strategisches Denken in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Strategisches Denken - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Strategisches Denken, also Synonyme zu Strategisches Denken sind z.B. Zukunftsblick, Weitblick, Klarheit, Klugheit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Strategisches Denken übertrieben kann ausarten z.B. in Egoismus, Strebertum, Arroganz, Hochmut. Daher braucht Strategisches Denken als Gegenpol die Kultivierung von Entspannung, Leichtigkeit, Offenherzigkeit, Gelassenheit, Freude, Genuss, Spontanität.

Gegenteil von Strategisches Denken - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Strategisches Denken, Antonyme zu Strategisches Denken :

Strategisches Denken Antonyme auf einen Blick

Antonyme Strategisches Denken sind z.B. Entspannung, Leichtigkeit, Offenherzigkeit, Gelassenheit, Freude, Genuss, Spontanität, Erbsenzählerei, Kleinlichkeit, Pfennigfuchserei, Knauserei, Geiz.

Strategisches Denken im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Bewusste Kultivierung von Strategisches Denken

Strategisches Denken kann man sehen als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Strategisches Denken in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Strategisches Denken zu kultivieren. Vielleicht kannst du nicht alle guten Eigenschaften auf einmal kultivieren. Aber es ist möglich, innerhalb einer Woche oder innerhalb eines Monats eine Tugend, eine Eigenschaft, stark werden zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Strategisches Denken bewusst mehr zum Ausdruck bringen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein strategisch denkenderer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, täglich mindestens etwas zu tun, was Strategisches Denken ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend, diese Eigenschaft zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Strategisches Denken."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin strategisch denkend."

Affirmationen zum Thema Strategisches Denken

Hier einige Affirmationen für mehr Strategisches Denken. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Strategisches Denken

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin strategisch denkend.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin strategisch denkend. Om Om Om.
  • Ich bin ein Statege, eine Statege OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Strategisches Denken

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin strategisch denkend " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Strategisches Denken.
  • Ich werde strategisch denkend.
  • Jeden Tag werde ich strategisch denkender.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Strategisches Denken.

Dankesaffirmation für Strategisches Denken

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag strategisch denkender werde.

Wunderaffirmationen Strategisches Denken

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr strategisch denkend. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Strategisches Denken entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr strategisch denkend zu sein.
  • Ich bin jemand, der strategisch denkend ist.

Gebet für Strategisches Denken

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Strategisches Denken :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Strategisches Denken.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein strategisch denkender Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Strategisches Denken mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Strategisches Denken zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Strategisches Denken zu entwickeln?
  • Wie könnte ich strategisch denkend werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Strategisches Denken.
  • Angenommen, ich will strategisch denkend sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre strategisch denkend, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Strategisches Denken kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als strategisch denkender Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Strategisches Denken

Eigenschaften im Alphabet nach Strategisches Denken

Literatur

Weblinks

Seminare

Spirituelle Entwicklung

08.03.2019 - 10.03.2019 - Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Pr…
Rama Schwab,Mohini Christine Wiume,
08.03.2019 - 10.03.2019 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Ananda Schaak,

Yogalehrer Ausbildung

08.03.2019 - 15.03.2019 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 2
Lasse dich in diesem Seminar zum Yogalehrer ausbilden. Woche 2 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Teilnahmevoraussetzung: 1. Woche der Yogalehrer Ausbildung bereits absolviert. – Falls du die…
Nirmala Erös,Christian Bliedtner,Anjali Gundert,
15.03.2019 - 22.03.2019 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Nirmala Erös,Christian Bliedtner,Anjali Gundert,