Tollkühnheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tollkühnheit : Was bedeutet das Wort Tollkühnheit? Wie wird dieses Wort verwendet? Wozu ist Tollkühnheit gut? Welche anderen Substantive, welche Adjektive und Verben stehen im Zusammenhang mit dem Wort Tollkühnheit? Hier gleich eine Kurzdefinition: Tollkühnheit ist die Steigerung von Kühnheit. Tollkühnheit ist tolle Kühnheit. Toll war seit dem 9. Jahrhundert ein Ausdruck für verrückt, nicht bei Sinnen, töricht – und bekam später die Nebenbedeutung "groß, großartig" – für die der Ausdruck "toll" heute steht. Tollkühnheit ist also verrückte Kühnheit sowie große Kühnheit. Kühnheit ist Tapferkeit, Wagemut, die Bereitschaft etwas zu wagen. Tollkühnheit ist ein großer Mut aber ohne Gefühl für das Risiko. Tollkühnheit kann oft in die Katastrophe führen.

Spielfiguren Hierarchie Macht.jpg

Positive und negative Aspekte der Tollkühnheit

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Spiel.Olympia.Lau1.jpg

Die Tollkühnheit eines Kriegers

Die Bedeutung von Tollkühnheit

Tollkühnheit ist ein interessanter Ausdruck, der im Deutschen heute nicht mehr so häufig gebraucht wird. Kühnheit ist ja etwas, was Mutigkeit heißt und tapfer. Jemand, der etwas tut, was außergewöhnlich ist und was nicht so einfach ist, der tut etwas Kühnes, der besitzt Kühnheit. In früheren Zeiten war Kühnheit besonders eine positive Eigenschaft auch von Soldaten, Menschen im Militär, das konnte positiv angesehen werden oder auch negativ angesehen werden, aber im Allgemeinen galt es für einen Soldaten als hilfreich, kühn zu sein. Glücklicherweise, jetzt im Jahr 2015, gibt es jetzt keinen Krieg in Deutschland mit den Nachbarn und man würde jetzt auch nicht sagen, dass ein Soldat übermäßig kühn sein muss, im Gegenteil, Vorsicht ist etwas Wichtigeres.

Kühnheit hat unterschiedliche Bedeutungen haben

Kühnheit kann man in anderer Hinsicht haben. Für manche ist es ein Ausdruck von Kühnheit, dass sie sich öffentlich melden und sagen: „Ich würde das und das vorschlagen.“ Für manche bedeutet Kühnheit, z.B. sich auf einem Stadtfest zu melden, um dort einen Vortrag zu geben. Für manche ist es Kühnheit, eine Yogastunde auf einer Messe zu geben. Da würde man zwar heute nicht von Kühnheit wirklich sprechen, man spricht mehr: man hat Mut und man ist mutig. Der Ausdruck „Kühnheit“ ist etwas aus der Mode gekommen. Trotzdem, es gibt ihn noch irgendwo, den Begriff Kühnheit. Man kann sagen, es ist eine etwas gesteigerte Form von Mut, wo man noch ein bisschen mehr auch aufs Spiel setzt.

Tollkühnheit ist die Steigerung von Kühnheit

Tollkühnheit ist die Steigerung von Kühnheit. Der Ausdruck „toll“ heißt ja heute oft etwas Gutes, ein toller Mensch ist ein großartiger Mensch, eine tolle Gelegenheit ist eine großartige Gelegenheit. Wenn jemand heute sagt: „toll“, dann meint man „großartig“. Aber ursprünglich heißt der Ausdruck „toll“ – „verrückt“, wobei auch heute „verrückt“ manchmal etwas Positives heißt. Heute sagt man dann eher psychotisch, krankhaft. Aber es gibt eben die Tollheit, das war früher der Ausdruck, was man heute als Psychose bezeichnen würde. Und so ist Tollkühnheit eigentlich eine verrückte Kühnheit.

Manchmal ist Vorsicht besser als Tollkühnheit

In manchen Situationen überrascht eine Tollkühnheit die anderen und kann deshalb großen Erfolg bringen, aber Tollkühnheit ist eben auch oft verrückt und kann manchmal auch ins Verderben führen. Und es ist ja auch gar nicht mal selten, dass Menschen durch Tollkühnheit nachher Unfälle bauen und vielleicht dauerhaften Schaden nehmen, so dass es im Allgemeinen klüger ist, wenn es um physische Dinge geht, dann sollte man seine physische Gesundheit nicht zu sehr aufs Spiel setzen, auch nicht die Gesundheit von anderen. In dieser Hinsicht, etwas Vorsicht ist besser.

Und wenn man Verantwortung für andere hat, sollte man auch dort vorsichtig sein. Wenn es aber um etwas geht, wo das Risiko nicht so groß ist, wo man im schlimmsten Fall sich blamiert und man kritisiert wird, da ist etwas Mut gut, manchmal auch Kühnheit und manchmal Tollkühnheit. Und wenn es eine große Gefahr gibt, wo, wenn man nichts tut, die Gefahr groß ist, dass alles kaputtgeht, dann kann es an der Zeit sein, doch eine Tollkühnheit zu begehen. Wenn es so aussieht, als ob es große Schwierigkeiten gibt und man nichts tut, und wenn vorsichtige Vorgehensweisen nicht sehr versprechend sind, manchmal muss man ausbrechen und eine Tollkühnheit begehen. Im schlimmsten Fall geht es schief und es wird nicht schlimmer, als wenn man nichts getan hätte. Im besten Fall führt die Tollkühnheit zu einem großen Erfolg.

Tollkühnheit - Antonyme und Synonyme

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Tollkühnheit in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Tollkühnheit - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Tollkühnheit, also Synonyme zu Tollkühnheit sind z.B. Kühnheit, Wagemut, Mut, Tapferkeit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Tollkühnheit übertrieben kann ausarten z.B. in Waghalsigkeit, Verwegenheit, Selbstüberschätzung, Unvorsicht, Unvorsichtigkeit. Daher braucht Tollkühnheit als Gegenpol die Kultivierung von Vorsicht, Bedachtsamkeit, Vernunft, Perfektionismus.

Gegenteil von Tollkühnheit - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Tollkühnheit, Antonyme zu Tollkühnheit :

Tollkühnheit Antonyme auf einen Blick

Antonyme Tollkühnheit sind Vorsicht, Bedachtsamkeit, Vernunft, Perfektionismus, Feigheit, Bangigkeit, Kleinmut, Mutlosigkeit, Zaghaftigkeit, Hasenherzigkeit, Wankelmut, Angst, Ängstlichkeit.

Tollkühnheit im Kontext von Big Five, Ayurveda Doshas und DISG

Stärkung von Tollkühnheit

Tollkühnheit kann man sehen als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Tollkühnheit in dir kultivieren. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Tollkühnheit zu stärken.
  • Du kannst dir z.B. vornehmen: "Während der nächsten Woche will ich die Fähigkeit Tollkühnheit kultivieren. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein tollkühnerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens etwas zu tun, was Tollkühnheit ausdrückt. Tue jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Tollkühnheit ".
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin tollkühn ".

Affirmationen zum Thema Tollkühnheit

Hier einige Affirmationen für mehr Tollkühnheit. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Tollkühnheit Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin tollkühn.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin tollkühn. Om Om Om.
  • Ich bin ein Tollkühner, eine Tollkühne OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Tollkühnheit Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin tollkühn " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Tollkühnheit.
  • Ich werde tollkühn.
  • Jeden Tag werde ich tollkühner.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Tollkühnheit.

Dankesaffirmation für Tollkühnheit :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag tollkühner werde.

Wunderaffirmationen Tollkühnheit Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr tollkühn. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Tollkühnheit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr tollkühn zu sein.
  • Ich bin jemand, der tollkühn ist.

Gebet für Tollkühnheit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Tollkühnheit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Tollkühnheit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein tollkühner Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Tollkühnheit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Tollkühnheit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Tollkühnheit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich tollkühn werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Tollkühnheit.
  • Angenommen, ich will tollkühn sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre tollkühn, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Tollkühnheit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als tollkühner Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Tollkühnheit

Eigenschaften im Alphabet nach Tollkühnheit

Vortragsmitschnitt zu Tollkühnheit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Tollkühnheit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Dieses Audio wird später eingefügt. Wir bitten um Verständnis

Entspannung und Stressmanagement Yoga Vidya Seminare

Seminare Entspannung und Stressmanagement:

03. Feb 2019 - 08. Feb 2019 - Stressbewältigung mit Yin Yoga
Wir leben heute in einer Zeit, die geprägt ist von einem dominierenden „Yang“-Lebensstil mit viel Aktivität und Zielorientiertheit. Die Folge davon sind Dauerstress, chronische Verspannungen…
Mohini Wiume,
10. Feb 2019 - 15. Feb 2019 - Mudras, Yoga und Entspannung
Was sind Mudras? Welche Wirkungen üben sie auf uns aus? Du lernst verschiedene Mudras (mystische Stellung der Hände) kennen und praktizieren. Diese Mudras werden in den gemeinsamen Yogastunden mi…
Krishnashakti Stiboy,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation