Lernfähigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lernfähigkeit : Was ist Lernfähigkeit? In welchem Kontext gebraucht man dieses Wort? Wozu ist Lernfähigkeit ein wichtiges Persönlichkeitsmerkmal, vielleicht gar eine Tugend? Welche weiteren Persönlichkeitsmerkmale stehen in Verbindung mit Lernfähigkeit? Lernfähigkeit ist die Fähigkeit zu lernen. Lernfähigkeit ist das Vermögen, seine Kenntnisse, seine Möglichkeiten, seine Fähigkeiten auszubauen.

Light Lampe Frage.jpeg

Lernfähigkeit kann sich auf Intellektuelles beziehen, auf körperliche Fähigkeiten, auf geistige Fähigkeiten und auf Einsichten. Jeder Organismus kann lernen. Lernfähigkeit macht geradezu einen Organismus aus. Der Mensch kann seine Lernfähigkeit trainieren, indem er immer wieder Neues lernt. Wer Lernbereitschaft hat, Freude am Lernen hat, und sich immer wieder neuen Situationen aussetzt und seine Fähigkeiten, Einsichten und sein Wissen ausdehnen will, der trainiert auch seine Lernfähigkeit. Im Yoga wird unter Lernfähigkeit auch die spirituelle Bereitschaft verstanden, Neues zu lernen.

Lernfähigkeit als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Sivananda spricht zu Schülern.JPG

Lernfähigkeit ist natürlich die Fähigkeit, zu lernen. Und das ist ein wichtiges Charakteristikum des Menschen. Der Mensch ist ständig lernfähig, der Mensch ist geradezu darauf ausgerichtet, immer weiter zu lernen. Unter allen verschiedenen Tieren, wenn man jetzt den Mensch als Tier bezeichnet, wie es die Biologen machen würden, ist der Mensch dasjenige, das am unfertigsten auf die Welt kommt. Pferde kommen auf die Welt und können relativ zügig durch die Gegend gehen. Es gibt Lebewesen, die aus dem Ei schlüpfen und ohne dass irgendein Elternteil etwas machen müsste, lernen die alles, was sie können müssen, sie brauchen niemanden, der ihnen etwas beibringt. Insofern ist es kein Lernen durch Umstände, sondern ein genetisches Potential wickelt sich ab. Und natürlich, auf dieser Basis eines genetischen Programms, das abläuft, lernen natürlich alle Lebewesen auch etwas.

Der Mensch hat jetzt die besondere Fähigkeit, unfertig zu sein, er kommt auf die Welt und kann recht wenig. Der Mensch hat aber eine große Lernfähigkeit, er kann vieles lernen. In manchen Kulturen lernen Kinder schon, Spuren zu lesen und sie lernen, anhand des Geruches zu erkennen, ob in der Nähe irgendwelche Tiere sind und von wo der Wind kommt. Manche Menschen haben es gelernt, verschiedenste Arten von Kräutern zu unterscheiden und das Essbare herauszufinden. Menschen können es lernen, Geige zu spielen, Trompete zu spielen, Sitar zu spielen. Menschen können lernen, verschiedenste Sprachen zu sprechen, manche lernen bis zu zehn Sprachen als Kind und Jugendlicher. Inder z.B. sind ganz große Sprachgenies, die meisten Inder haben ihre Lokalsprache, sie lernen noch Hindi, sie lernen noch Englisch, sie lernen meistens noch die Sprachen der beiden Nachbarstaaten. Also, die meisten Inder, die ich kenne, können fünf, sechs verschiedene Sprachen. Damit lernt man, der Mensch hat diese Lernfähigkeit. Und so kann man lernen auch, Kleidung zu nähen, man kann lernen, künstlerisch tätig zu sein und so viel anderes.

Unterschiedliche Menschen haben zwar unterschiedliche Begabungen, aber der Mensch hat große Lernfähigkeit. Heute weiß man auch, der Mensch hat Lernfähigkeit bis ins hohe Alter. Es gab mal eine Weile, da hat man gedacht, der Mensch lernt nur bis achtzehn und danach lernt er weniger, und dann hat man gedacht, Menschen lernen bis dreißig und danach verlernen sie wieder einiges. Heute weiß man, der Mensch lernt bis ins hohe Alter, man spricht jetzt von der so genannten Plastizität des Gehirnes, also, das Gehirn ist formbar bis ins hohe Alter. Und die Lernfähigkeit selbst kann man trainieren, indem man immer wieder Neues lernt, trainiert man auch seine Lernfähigkeit.

Früher hat man mal gedacht, man will sein Hirn nicht mit Neuem belasten, da ist schon so viel drin, wenn man zu viel das Hirn mit Neuem belasten würde, dann würde das Gehirn irgendwie überfordert werden. Aber heute weiß man, es ist wichtig, dass man immer wieder Neues lernt, es ist wichtig, dass man neue Fähigkeiten entwickelt. Indem man sich immer wieder mit Neuem beschäftigt, trainiert man die Lernfähigkeit. Wenn man die Lernfähigkeit trainiert, dann beugt man Demenz und Alzheimer usw. vor. Es ist daher wichtig, immer wieder Neues zu lernen, z.B., mehr zu lernen über Lernfähigkeit. So liest du ja gerade einen Eintrag im Yoga Vidya Lexikon der Tugenden, Eigenschaften, geistigen Fähigkeiten und da gibt es sicherlich auch unter den später irgendwann fast 3000 Einträgen einige, von denen du entweder noch nie gehört hast oder nicht weißt, was es bedeutet.

Es ist gut, darüber Neues zu lernen. Genauso auch, ich bin ja Yogalehrer und ich habe auch schon über 2000 Video-Vorträge über Sanskrit-Ausdrücke gehalten, auch dabei habe ich einiges Neues gelernt. Ich habe natürlich alles vorher nachgeschlagen. Genauso, wenn du das liest, lernst du Neues. Wenn du zu Yoga Vidya kommst und vielleicht eine Ausbildung machst, lernst du auch Neues. Und egal, ob du zwanzig, dreißig, vierzig, sechzig oder siebzig bist, es ist immer wert, eine Yogalehrerausbildung mitzumachen, eine Meditationskursleiterausbildung mitzumachen, eine Ayurveda-Ausbildung mitzumachen. Du lernst Neues und trainierst deine Lernfähigkeit. Und Lernfähigkeit zu trainieren, ist etwas, was heißt, bis ins Alter wach zu sein, aktiv zu sein, deine geistigen Fähigkeiten zu kultivieren.

Erhalte also deine Lernfähigkeit, indem du bereit bist, immer wieder Neues zu lernen, setze dich neuen Erfahrungen aus, gehe ruhig auch mal zu einem neuen Ort, sprich mit Menschen, die du bisher nicht kennst, mache Dinge, die du bisher noch nicht gemacht hast. Das ist etwas Gutes. Auch vom spirituellen Aspekt her ist das gut. Es ist gut, aus seinen bisherigen Denkgewohnheiten herauszukommen, es ist gut, Neues zu lernen. Indem du Neues lernst, verlernst du anderes und insbesondere lernst du auch, loszulassen. Solch eine Offenheit ist wichtig. Das Interessante ist, ich habe ja viele große Yoga-Meister kennengelernt, das Interessante war immer, die großen Yoga-Meister sind solche, die viel Lernbereitschaft hatten und sie hatten große Lernfähigkeit. Obgleich von einigen gesagt wurde, sie haben die Erleuchtung erlangt, eigentlich, was sollen sie sonst noch lernen? Sie blieben neugierig, neugierig, Neues zu lernen, neugierig auf Menschen und sind bereit, ihre momentanen Vorstellungen auch zu überprüfen. Diese Lernfähigkeit zu haben, zu kultivieren, ist auch eine Eigenschaft von spirituellen Menschen.

Überlege jetzt selbst, hast du dir deine Lernfähigkeit bewahrt? Bist du jemand, der immer wieder Neues lernt? Bist du jemand, der auch bereit ist, Neues zu lernen? Was hast du in den letzten Wochen Neues gelernt? Was willst du die nächsten Wochen neu lernen? Trainiere deine Lernfähigkeit, indem du Neues lernst. Das ist der wichtigste Tipp dieses Vortrags. Und noch eine Abschlussbemerkung, man hat feststellen können, dass Menschen, die regelmäßig meditieren und Yoga üben, auch ihre Lernfähigkeit für anderes kultivieren. Also, täglich zu meditieren, täglich Yoga üben, das entwickelt auch deine Lernfähigkeit.

Lernfähigkeit Antonyme, Synonyme und andere Eigenschaften

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Lernfähigkeit in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Lernfähigkeit - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Lernfähigkeit, also Synonyme zu Lernfähigkeit sind z.B. Lernbereitschaft, Wissbegier, Neugier, Klugheit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Lernfähigkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Hochmut, Stolz. Daher braucht Lernfähigkeit als Gegenpol die Kultivierung von Skepsis, Durchhaltevermögen, Strenge, Konsequenz.

Gegenteil von Lernfähigkeit - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Lernfähigkeit, Antonyme zu Lernfähigkeit :

Lernfähigkeit Antonyme auf einen Blick

Antonyme Lernfähigkeit sind Skepsis, Durchhaltevermögen, Strenge, Konsequenz, Unverständigkeit, Engstirnigkeit, Ignoranz, Borniertheit, Störrigkeit, Einfältigkeit.

Lernfähigkeit in Bezug auf Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Bewusste Kultivierung von Lernfähigkeit

Lernfähigkeit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Lernfähigkeit in dir kultivieren. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Lernfähigkeit zu entwickeln, stärker zum Ausdruck zu bringen.
  • Fasse den Vorsatz: "Während der nächsten Woche will ich Lernfähigkeit wirklich leben, kultivieren, entwickeln. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein lernfähigerer Mensch zu sein."
  • Mache jeden Tag wirklich etwas, was du sonst nicht tun würdest und das Lernfähigkeit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du normalerweise nicht tun würdest, was aber dieses Persönlichkeitsmerkmal in die Tat umsetzt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Lernfähigkeit."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin lernfähig."

Affirmationen zum Thema Lernfähigkeit

Hier einige Affirmationen für mehr Lernfähigkeit. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Lernfähigkeit Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin lernfähig.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin lernfähig. Om Om Om.
  • Ich bin ein Lernfähiger, eine Lernfähige OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Lernfähigkeit Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin lernfähig " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Lernfähigkeit.
  • Ich werde lernfähig.
  • Jeden Tag werde ich lernfähiger.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Lernfähigkeit.

Dankesaffirmation für Lernfähigkeit

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag lernfähiger werde.

Wunderaffirmationen Lernfähigkeit Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr lernfähig. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Lernfähigkeit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr lernfähig zu sein.
  • Ich bin jemand, der lernfähig ist.

Gebet für Lernfähigkeit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Lernfähigkeit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Lernfähigkeit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein lernfähiger Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Lernfähigkeit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Lernfähigkeit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Lernfähigkeit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich lernfähig werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Lernfähigkeit.
  • Angenommen, ich will lernfähig sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre lernfähig, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Lernfähigkeit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als lernfähiger Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Lernfähigkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Lernfähigkeit

Literatur

Weblinks

Seminare

Yogalehrer Ausbildung

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,
02. Jul 2017 - 09. Jul 2017 - Hormon Yoga Lehrer/in Ausbildung Intensivwoche
Möchtest du als Yogalehrer/in eine Ausbildung in Hormon Yoga besuchen, um selber Hormon Yoga unterrichten zu können? Mit Hormon Yoga werden die körperlichen, geistig-seelischen und energetischen…
Amba Popiel-Hoffmann,Shivapriya Große-Lohmann,

Meditation

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,
25. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Meditationskursleiter Ausbildung Teil 1
Erfahre in dieser Ausbildung die Tiefen der Meditation. Meditation ist neben Yoga die wichtigste Übung aller spirituellen Wege. Wer täglich Yoga und Meditation übt, schöpft daraus viel Kraft un…
Swami Divyananda,Pranava Koch,Mirabai Müller,