Kleidung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kleidung ist die Gesamtheit aller Textilien, die der Mensch an seinem Körper trägt. Dies kann die Funktion haben, ihn vor Kälte oder anderen Wettereinflüssen zu schützen. Es ist aber auch in den meisten Kulturkreisen selbstverständig, seine Nacktheit zu bedecken. Es gibt einfache und zweckmäßige Kleidung, wiederum andere hat auch die Funktion als Mode- und/oder Prestigeobjekt.

Kleidung

Gesundheit und Kleidung

Artikel von Swami Sivananda aus seinem Buch "Practice of Nature Cure“, S.35-37. Divine Life Society

Am Anfang der Entstehungsgeschichte waren Mann und Frau nackt. Es gab keine Fabriken, die Kleider herstellten. Es gab keine Schneider, die schöne Kleider, Anzüge und Mäntel nähen konnten. Schamgefühl und Etikette waren damals unbekannt. Die Menschen waren in Frieden, gesund und glücklich. Heute lebt der Mensch in einer künstlichen Welt. Er ist zum Sklaven der Mode geworden. Er trägt enge Kragen, Krawatten und enge Gürtel, die eine gute Durchblutung behindern. Die perfekte Kleidung gibt Bewegungsfreiheit, drückt nicht, ist anmutig, schön, bequem, zweckmäßig und günstig. Heute tragen die Menschen zu viel Kleidung. Das ist nicht gesund. Wer leicht bekleidet ist, ist stark und gesund. Wer zuviel anzieht wie Flanellhemd, Pullover, Jacke und Mantel ist schwach und krank. Wolle und Seide auf der Haut schützen vor Elektrizität und begrenzen die giftigen Ausstrahlungen des Körpers.

Weiß oder sanfte Farben lassen die vitalisierende Kraft der Sonnenstrahlen durch. Der Stoff bleibt kühl. Rot ist erwärmend, speziell in Fußnähe. Rote Unterwäsche ist sehr gut bei Rheuma. Gelbe Unterwäsche regt die Nerven im Falle einer Lähmung an. Enge Schuhe entstellen die Zehen und setzen den Fuß einem unnatürlichen Druck aus. Stiefel, die den ganzen Fuß bedecken, sind nicht gut. Stoffschuhe sind besser als Lederschuhe. Enge Korsetts sind schädlich für Frauen. Sie führen zu Verkrampfung lebenswichtiger Bauchorgane und verhindern eine gute Durchblutung.

Die Widerstandskraft des Menschen geht verloren, wenn er zu viel Kleidung trägt. Das völlige Bedecken des Körpers schadet der Gesundheit. Enge und dicke Kleidung sind schädlich.

Die Menschen in Indien sollten die Mode und den Kleidungsstil der Menschen aus dem Westen nicht imitieren, sondern einfache, dünne Baumwollkleidung tragen. Nachahmung ist Unwissenheit. Man sollte sich nicht zum Sklaven der Modeschöpfer machen und kein Geld für Kleidung verschwenden. Enge Hosen schaden der Gesundheit, besser ist lose Kleidung. Wolle erhitzt den Körper. Baumwolle ist das beste für das indische Klima. Die Aufnahme von Schweiß muss bei der Auswahl der Kleidung beachtet werden. Wenn der Körper der frischen Luft, Hitze und Sonne ausgesetzt ist, dann wird die Haut stimuliert und Schweiß wird abgesondert. Wenn die Haut blockiert ist, dann wird auch der Schweiß in den Poren blockiert.

Einfache, leichte Kleidung kann einfach gewaschen werden. Die Kleidung, vor allem Unterwäsche, sollte zu Hause gewaschen werden, um Hautkrankheiten zu vermeiden.

Viel Geld wird für modische Kleidung und Modeschauen verschwendet. Von den Resten der Eitlen könnte man die ganze Welt bekleiden. Man sollte kein Geld für modische Kleidung verschwenden, sondern einfache Kleidung tragen. Das Geld, das man spart, kann man nutzen, um den Armen zu helfen. Ein solcher Dienst macht das Herz rein. Um wirklich glücklich zu sein, braucht man keine Anzüge und Pelzmäntel, sondern einfache Kleidung.

Siehe auch

Literatur

Seminare

Gesundheit

03.07.2020 - 05.07.2020 - Detox Yoga - entgiften, loslassen, entspannen
In der heutigen Zeit hat die Aufnahme von Schadstoffen in unseren Organismus viele Ursachen. Jedoch haben wir kaum Möglichkeiten, uns gänzlich vor schädigenden Einflüssen zu schützen. Schon vo…
Amyana Finkel,
10.07.2020 - 10.07.2020 - Selfhealing through Prana online
Based on the teachings from Swami Sivananda and Swami Satyananda, Nalini has developed a system of Prana Healing, which destroys with low effort energy blockades, opens chakras and brings Prana to…
Dr. Nalini Sahay,

Kreativität und Künste (ohne Musik)

10.07.2020 - 12.07.2020 - Yoga und meditatives Fotografieren
Tauche in die Stille der Natur ein - auf meditativen Wanderungen im Silberbachtal und an den Externsteinen.Du wanderst meditativ, übst achtsames Gehen und Sehen und praktizierst Asanas draußen. D…
Anna Perzinger,Lisa Knickel,
13.09.2020 - 18.09.2020 - Themenwoche: Mandalas und Yantras
Ein Mandala ist ein auf der Heiligen Geometrie aufgebautes Kreismuster, welches durch Form und Farbe mit deiner Seele kommuniziert. Der Kreis symbolisiert dabei die Einheit mit dem Göttlichen und…
Sharima Steffens,