Meditation was machen

Aus Yogawiki

Meditation was machen? Was sollte man machen, um zu meditieren? Was macht man denn eigentlich, wenn man sich für die Meditation hinsetzt?

In der Meditation erfährst Du die Tiefe Deiner Seele.

Was macht man überhaupt in der Meditation?

Das ist eine lustige Frage, denn eigentlich geht es in der Meditation darum nichts zu machen. Idealerweise setzt du dich hin und bewegst den Körper nicht mehr. Idealerweise bringst du den Geist zur Ruhe. Und wenn du den Körper vollkommen zur Ruhe gebracht hast und den Geist ruhig hast, also wirklich, wirklich, wirklich nichts machst, dann bist du in tiefer Meditation.

Praktisch gesehen: Was machst du für die Meditation? Zuerst beginnst du mit Asana. Dann folgt Pranayama, Pratyahara, dann Dharana und dann Dhyana. Das sind jetzt fünf Fachausdrücke, die ich gern erläutern möchte.

Asana

Asana – du setzt dich hin. Das ist das erste, was du für die Meditation machst. Du kannst dich kreuzbeinig hinsetzen. Oder du kniest dich hin für die Meditation oder setzt dich auf einen Stuhl. Du nimmst die geeignete Meditationshaltung ein, richtest den Rücken gerade auf, faltest die Hände oder legst die Hände übereinander oder gibst sie auf die Knie.

Pranayama

Pranayama ist das zweite, was du machst. Du atmest ein paar Mal tief ein und aus. Einatmen der Bauch geht hinaus – ausatmen der Bauch geht hinein. Du atmest 3-4 Sekunden lang ein. Du atmest 3-4 Sekunden lang aus. Das ist der zweite Schritt der Meditation, Pranayama – tiefe Ein- und Ausatmung.

Pratyahara

Pratyahara, das ist das dritte, was du in der Meditation machen kannst. Den Geist in einen meditativen Zustand bringen. Wie machst du das? Indem du zum Beispiel eine Affirmation wiederholst, wie zum Beispiel: „Ich verbinde mich mit der kosmischen Energie.“ Oder du machst es indem du Gedanken des Wohlwollens schickst: „Ich schicke Licht und Liebe in alle Richtungen.“ Oder indem du ein Gebet sprichst oder einmal von unten nach oben durch den Körper gehst oder indem du beobachtest, was gerade in dir geschieht.

Dharana

Dharana, das ist das vierte, was du in der Meditation machen kannst. Dharana ist die eigentliche Meditationstechnik. Du kannst z.B. ein Mantra wiederholen oder dir ein Licht oder ein Symbol vorstellen. Oder du kannst den Atem beobachten. Das ist der vierte Schritt der Meditation, Dharana, die eigentliche Meditationstechnik.

Dhyana

Und was machst du als nächstes? Du wartest ab und schaust, was geschieht. Vielleicht geschieht es irgendwann, dass dein Geist in einen sehr meditativen Bewusstseinszustand kommt, das wäre dann Dhyana.

Und vielleicht kommt dein Geist vollkommen zur Ruhe und du erreichst die Verwirklichung, das wäre dann Samadhi. Aber vier Dinge machst du hintereinander und das fünfte und sechste geschieht, wenn du bereit dafür bist. Zuerst Asana – die Sitzhaltung einnehmen und entspannen. Zweitens Pranayama – tief atmen um Prana zu aktivieren und zu beruhigen. Drittens Pratyahara – Affirmation, Visualisierung, Gebet, Gedanken des Wohlwollens oder Bodyscan, um den Geist in einen meditativen Gemütszustand zu bringen. Viertens Dharana, die eigentliche Meditationstechnik. Fünftens, fortsetzen und abwarten und eventuell fällst du in Dhyana und Samadhi und tiefe Meditation.

Was kannst du machen, um Meditation zu lernen?

Wenn du jetzt tatsächlich wissen willst, wie du meditieren kannst, dann empfehle ich dir einen Meditationskurs zu besuchen z.B. in einem der Yoga Vidya Centern oder ein Yoga und Meditation Einführungsseminar oder eine Yoga Ferienwoche in einem der Yoga Vidya Ashrams, Seminarhäusern oder eben in einem Internetvideo oder Internetaudio auf unserer Yoga Vidya Internetseite. Dort gibt es ein Suchfeld und dort kannst du eingeben, was du wissen willst zum Thema Meditation. Und so wirst du auch sehen können, was du praktisch machen kannst um zu meditieren. Einen Meditationskurs besuchen, ein Seminar in einem der Yoga Vidya Seminarhäuser besuchen oder mit einem Internetvideokurs in die Meditation führen lassen.

Sukadev darüber, was Du für die Meditation machen kannst

Eine Frage die gestellt wird ist „Was macht man für die Meditation?“ Was sollte man machen um meditieren zu können? Das ist eine eigenartige Frage. Denn eigentlich heißt Meditation aufhören etwas zu machen.

Meditation heißt, Du hörst auf, etwas zu machen. Du hörst auf, Deinen Körper zu bewegen. Du hörst auf, Dir etwas zu wünschen. Du hörst auf, irgendetwas zu machen, um etwas zu erreichen. Im Grunde genommen willst Du aufhören, etwas zu machen. Du setzt dich ruhig hin und beruhigst deinen Atem. Du bringst Deinen Geist ins Hier und Jetzt und machst Deinen Geist ruhig. Das ist Meditation.

Wenn Du also fragst, was Du in der Meditation machst, wäre die Antwort eher, dass Du in der Meditation aufhörst etwas zu machen.

Praktisch gesehen, nimmst Du Dir ein Kissen oder einen Stuhl. Du setzt Dich gerade hin, Du richtest Dich auf, Schultern entspannt, Kiefergelenke entspannt, Augen entspannt. Du atmest ein paar mal tief ein und aus, um mehr Sauerstoff zum Gehirn zu bringen. Dann wiederholst du vielleicht ein Mantra und beobachtest den Atem. Wenn Gedanken kommen, nimmst du sie zur Kenntnis. Du lässt sie kommen, du lässt sie wieder gehen. Du lässt los und so hören die Gedanken langsam auf. Indem du so langsam den Geist ruhiger werden lässt, spürst du einen tiefen Frieden. Wenn du irgendwann tatsächlich zu einem Stadium jenseits des machens gekommen bist, erfährst du dein wahres Selbst. Dort erfährst du die Tiefe deiner Seele, reines Glück, eins mit der Weltenseele sein.

Video: Meditation was machen?

Kurzes Vortragsvideo über "Meditation was machen?"

Ein kurzer Vortrag vom Gründer von Yoga Vidya, Sukadev Bretz zum Thema Meditieren lernen, vielleicht hilfreich für alle mit Interesse an Meditation.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Meditation

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Meditation:

Meditation was machen? Weitere Infos zum Thema Meditieren lernen und Meditation

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Meditieren lernen und Meditation und einiges, was in Verbindung steht mit Meditation was machen?

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Meditation Anfänger Seminare

23.08.2024 - 25.08.2024 Meditation Grundtechniken
Erfahre, wie du mit Meditation deine Gedanken zur Ruhe bringst, neue Energie schöpfst und inneren Frieden findest. Lerne, wie du Hindernisse in der Meditation überwinden und die Grundtechniken der Me…
Claudia Lindner
20.09.2024 - 22.09.2024 Innerlich Glücklich sein dank Meditation
Transzendierende Meditationstechniken gepaart mit Hingabe führen dich zu deinem Wesenskern von Ananda, der Freude, tief in deinem Herzen. Finde durch Meditation den Zugang zum dauerhaften Glücklich s…
Shankari Winkelbauer

Meditation

11.08.2024 - 16.08.2024 Bewusst-Sein für Einsteiger
Dieses Seminar wird dich dafür sensibilisieren, das allumfassende Bewusstsein in der Natur, den Menschen und dir selbst wahrzunehmen. Du wirst erkennen: Du bist nicht Körper, du bist nicht deine Geda…
Ramona Zeller
11.08.2024 - 16.08.2024 Kriya Yoga Intensiv
Einführung ins Kriya Yoga - Meditationspraxis eines höheren Zeitalters. Erfahre die Theorie, Tradition und Praxis von Kriya Yoga. Swami Bodhichitananda unterrichtet die grundlegenden Techniken des Kr…
Swami Bodhichitananda