Meditieren und Alkohol

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meditieren und Alkohol Manche sagen, dass sie nach dem Genuss von alkoholischen Getränken besser meditieren können. Andererseits sagt Yoga und auch Buddhismus, dass man auf alkoholische Getränke verzichten soll. Hier erfährst du einiges über das Thema meditieren und Alkohol.

Meditieren und Alkohol aus der Yoga sicht.


Antwort von Sukadev:

Hier möchte ich etwas antworten vom Yoga-Standpunkt aus. Ich habe eine klare Meinung zu Alkohol: Trinke keine alkoholischen Getränke! Ich habe eine klare Meinung zur Meditation: Meditiere jeden Tag!

Trotzdem, obgleich ich diese Meinung habe, kann ich Dir auch sagen: Auch wenn Du alkoholische Getränke zu Dir nimmst ‒ Meditation wird auch gut für Dich sein.

Selbst wenn Du Alkoholiker bist, ist es gut zu meditieren. Ich kenne viele Menschen, die z.B. vom Alkohol weggekommen sind, indem sie jeden Tag meditiert haben. Meditation hilft Dir, mehr zu Dir selbst zu kommen.

Wenn Du mehr bei Dir selbst angekommen bist, dann wird Deine innere Intelligenz stärker werden. Wenn Deine innere Intelligenz stärker wird, wirst Du das tun, was Dir gut tut.

Alkohol ist ein Gift. Die innere Intelligenz Deines Körpers wird dann sagen: „Nein, keinen Alkohol!“

Sie wird stärker sein als das Suchtverhalten, das irgendwo in der Psyche entsteht. Daher: Meditiere jeden Tag ‒ es wird Dir helfen, vom Alkohol loszukommen. Wenn Du zusätzlich noch Yoga übst, wird es Dir noch leichter fallen. Meditation kann natürlich auch jedes Entzugsprogramm bereichern.

Aber vielleicht bist Du ja auch gar nicht Alkoholiker und willst einfach nur fragen, ob man meditieren und alkoholische Getränke zu sich nehmen kann. Hier kann man natürlich auch sagen: Ja, was immer Du machst, es ist gut zu meditieren.

Ob Du jetzt nach einem Wein meditieren solltest oder nicht, kann ich Dir ehrlich gesagt, gar nicht sagen. Ich empfehle, nicht-alkoholische Getränke zu Dir zu nehmen. Ich selbst habe, seit ich 15 bin, nie alkoholische Getränke zu mir genommen und habe auch mit 13 und 14 nie mehr als ein halbes Gläschen über die Lippen gekriegt, denn ich habe so eine natürliche Abneigung gegen alle alkoholischen Getränke gehabt. Deshalb kann ich Dir jetzt nichts aus der Erfahrung erzählen ‒ und mache es auch nicht zum Thema meiner Seminare. In diesem Sinne: Meditiere und verzichte auf alkoholische Getränke!

Warum sollte man auf alkoholische Getränke überhaupt verzichten?

Es gibt mehrere Gründe.

Erstens:

Alkoholische Getränke benebeln Deinen Geist. Sie verhindern die Klarheit des Geistes. Angenommen, Du willst mit Alkohol entspannen: Es gibt bessere Entspannungstechniken, z.B. Meditation, Yoga-Tiefenentspannung oder Bewusstseinsübungen wie Achtsamkeit.

Angenommen, Du trinkst alkoholische Getränke, um Dich fröhlicher zu fühlen: Auch hier gibt es bessere Möglichkeiten, um Dich fröhlicher zu fühlen. Angenommen, Du trinkst alkoholische Getränke, um Hemmungen zu verlieren: Auch hier gibt es bessere Möglichkeiten, Deine Hemmungen zu verlieren. Manche Hemmungen willst Du vielleicht auch gar nicht verlieren…

Angenommen, Du trinkst alkoholische Getränke, weil Sie Dir vielleicht gut schmecken: Wenn Du auf alkoholische Getränke eine Weile verzichtest, wirst Du genügend Alternativen finden, die besser schmecken. Letztlich schmeckt Essen besser und Fruchtsäfte schmecken besser, wenn Du keine alkoholischen Getränke zu Dir nimmst.

Ich kenne keinen, der auf alkoholische Getränke verzichtet, dem manchmal der Geschmack von Wein, Bier oder Wodka fehlt. Es gibt genügend andere Getränke, die sehr gut schmecken.

Es gibt also keinen logischen Grund, alkoholische Getränke heutzutage zu trinken. In früheren Zeiten ist die Menschheit aus zwei Gründen auf alkoholische Getränke gekommen: Zum einen sind alkoholische Getränke nicht mit Bakterien verseucht, denn das verhindert der Alkohol.

So waren alkoholische Getränke manchmal eine gute Weise zu verhindern, dass man sich mit schlechtem Wasser ansteckte.

Der zweite Grund war das Haltbarmachen von Getreide und anderem. So hatte man auch Kalorien zur Verfügung in Zeiten, in denen es vielleicht keine Ernte gab. Im christlichen Kontext gab es die Fastenzeiten.

Damit die Mönche, die sechs Wochen fasten sollten, weiterhin ihre anstrengende körperliche Arbeit verrichten konnten, haben sie die kalorienhaltigsten Getränke zu sich genommen, die es damals gab und die haltbar waren ‒ das war eben Bier oder Wein.

Man könnte auch noch einen dritten Grund nennen: Die Zeit im Mittelalter war recht schwierig. Das war ja die Zeit, als die Mitteleuropäer angefangen haben, jede Menge alkoholische Getränke zu trinken. Die Gesellschaftsordnung war ziemlich ungerecht ‒ und so haben die Menschen letztlich gelernt, mittels alkoholischer Getränke ihren Geist etwas zu benebeln und Ungerechtigkeiten hinzunehmen.

Wenn man bedenkt, dass die Menschen damals ein bis zwei Liter Bier am Tag getrunken haben, dann kannst Du Dir vorstellen, in welchem Gemütszustand sie waren. So wurden sie letztlich leichter händelbar durch die Obrigkeit. Tatsächlich scheint es so zu sein, dass die höheren Gesellschaftsschichten weniger und seltener alkoholische Getränke zu sich genommen haben. In diesem Sinne: Alkohol ist Opium für das Volk…

Weitere negative Wirkungen von Alkohol sind, dass er Dich zum einen benebelt und Dir die Klarheit nimmt. Zum zweiten ist Alkohol auch ungesund. Es wird manchmal behauptet, alkoholische Getränke seien gut für das Herz ‒ aber das stimmt nicht. Es gab irgendwann einmal die Legende, dass alkoholische Getränke gut sein könnten, aber das ist inzwischen klar widerlegt. (Die Studien die damals herangezogen wurden, haben gezeigt, dass die Menschen im Mittelmeerraum weniger Herzinfarkte haben als die in Mitteleuropa. Daraus hat man dann geschlossen, weil die Menschen im Mittelmeerraum mehr Rotwein trinken, müsse dafür der Rotwein verantwortlich sein. Aber das ist absoluter Unsinn! Der Grund, weshalb die Menschen in den Mittelmeerländern weniger Herzinfarkte haben, ist, dass sie mehr Gemüse und mehr Obst essen, weniger Zucker, weniger Fett und weniger Fertiggerichte.)

Heute gibt es einige gute Studien, die zeigen, dass Menschen, die alkoholische Getränke zu sich nehmen ‒ sei es nur ein Glas am Tag ‒, mehr Magen-Darm-Krebs, mehr Leberprobleme und insgesamt eine höhere Sterblichkeit haben.

Also: Verzichte auf alkoholische Getränke, dann wirst Du länger leben und gesünder sein! Dann gibt es noch einen ethischen Grund gegen den Konsum von Alkohol : Man nimmt an, dass etwa zehn Prozent der Menschheit eine Neigung zur Alkoholsucht hat.

Das heißt, wenn sie regelmäßig alkoholische Getränke zu sich nehmen, wird es zur Sucht. In einer Gesellschaft, in der es normal ist, regelmäßig Alkohol zu trinken, werden dann die Menschen, die dazu eine Prädisposition haben, zu Alkoholikern werden. Wenn Du selbst ein Alkoholiker bist oder einen Betroffenen kennst, weißt, zu wie viel Leid das führt.

Also: Viele Gründe, keine alkoholischen Getränke zu Dir zu nehmen. Viele Gründe, auch zu meditieren ‒ ohne Alkohol.


Video: Meditieren und Alkohol

Kurzes Vortragsvideo mit dem Thema "Meditieren und Alkohol":

Kurzer Videovortrag vom Gründer von Yoga Vidya, Sukadev Bretz über Alkohol, aus der Themengruppe Meditieren.

Seminare

Meditation

05. Okt 2018 - 07. Okt 2018 - Aktivierung der Selbstheilungskräfte mit Meditation und Yoga
Meditationstechniken und Übungen für mehr Gesundheit und Lebensfreude. Du lernst verschiedene Übungen und Techniken kennen, die dir helfen können, deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Ver…
Mangala Klein,
07. Okt 2018 - 12. Okt 2018 - Shivalaya Meditationsretreat
Stille – Schweigen – Sein. In der Abgeschiedenheit des Shivalaya Retreatzentrums fühlst du dich dem Himmel ganz nah. Mit intensiver Meditations- und Yogapraxis findest du zu Ruhe, Entspannung…
Swami Nirgunananda,


Raja Yoga, positives Denken, Gedankenkraft

05. Okt 2018 - 07. Okt 2018 - Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Pr…
Rama Haßmann,
05. Okt 2018 - 07. Okt 2018 - Aktivierung der Selbstheilungskräfte mit Meditation und Yoga
Meditationstechniken und Übungen für mehr Gesundheit und Lebensfreude. Du lernst verschiedene Übungen und Techniken kennen, die dir helfen können, deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Ver…
Mangala Klein,


Weitere Fragen und Antworten zum Thema Meditieren

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Meditieren:

Meditieren und Alkohol - Weitere Infos zum Thema Alkohol und Meditieren

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Alkohol und Meditieren und einiges, was in Verbindung steht mit Meditieren und Alkohol: