Gemeinsinn

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gemeinsinn ist das Denken an das, was für die Gemeinschaft gut ist. Das deutsche Wort Sinn kann viele Bedeutungen haben. Man kann über etwas sinnieren, man kann Unsinn verzapfen oder nach dem Sinn des Lebens forschen. Und man kann die Welt mit seinen Sinnen wahrnehmen. Es kann einem auch der Sinn nach etwas stehen.

Einheit Welt Hand Mensch Verbundensein MP900430643.JPG

In diesem Sinn ist Sinn eine tiefe Motivation. So gibt es Eigensinn, Familiensinn, Sinn für das Große und Ganze – und eben auch den Gemeinsinn. Gemeinsinn ist das Orientieren seines Denkens, Fühlens und Handelns für die Gemeinschaft, für das Gemeinwohl. In älteren Texten wird Gemeinsinn auch mit gesundem Menschenverstand (englisch "Common Sense") gleich gesetzt.

In philosophischen Texten, z.B. in Übersetzungen von Aristoteles, ist der Gemeinsinn der innere Sinn, der den fünf Sinnen (Sehen, Hören, Riechen, Fühlen, Schmecken) eine gemeinsame Grundlage gibt, der ein Gemeinsames für alle Sinneswahrnehmungen bietet. Heutzutage wird der Begriff Gemeinsinn meist in der Bedeutung "gemeinwohlorientiertes Denken, Fühlen und Handeln" verwendet. Darum soll es in diesem Wiki Artikel hauptsächlich gehen.

Gemeinsinn - eine Tugend. Was versteht man unter Gemeinsinn? Was ist der ethymolgische Ursprung dieses Wortes? Wozu ist Gemeinsinn ein wichtiges Persönlichkeitsmerkmal, vielleicht gar eine Tugend? Welche weiteren Persönlichkeitsmerkmale stehen in Verbindung mit Gemeinsinn? Umfangreicher Artikel mit Vortragsvideo und Tipps.

Gemeinsinn als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Gemeinsinn heißt, einen Sinn für das Allgemeine zu haben. Gemeinsinn heißt, man trachtet weniger danach, "was tut mir gut, was brauche ich", sondern man trachtet vielmehr danach, "was kann ich tun für die Gemeinschaft". Der Mensch ist ein komplexes Wesen, der Mensch ist zum einen jemand, der gerne für andere da ist. Auf der anderen Seite ist der Mensch auch jemand, der gerne für sich selbst etwas tut. Man kann sagen, diese beiden Aspekte, Egoismus wie auch Gemeinsinn, das macht den Menschen aus. Der Mensch will etwas für andere tun, der Mensch will aber auch dafür sorgen, dass er selbst hat, was er braucht.

Man kann sagen, auch die westliche kapitalistische Kultur, es gibt ja im Westen viele Kulturen, aber Kapitalismus und der Liberalismus gehen davon aus, wenn jeder das Beste tut für sich und dabei die richtigen Regeln gelten, dann entsteht das bestmögliche Ganze. Auf eine gewisse Weise ist das ja das Geniale der Marktwirtschaft und des Kapitalismus, dass Egoismus eine positive Eigenschaft zugeschrieben wird. Vorher war es üblich, dass man gesagt hat, angenommen, man ist egoistisch, das ist überhaupt nicht gut.

Und es wurde immer gesagt, der Mensch muss sich ändern, erst wenn der Mensch sich ändert und wirklich nicht mehr egoistisch ist, danach wird es möglich sein, dass man zu einer guten Gesellschaft kommt. Und der Liberalismus und der Kapitalismus, Marktwirtschaft haben durchaus gezeigt, auch egoistische Menschen können etwas Gutes schaffen. Aber vielleicht ist man etwas zu weit gegangen, Eigensinn und Selbstliebe, das sind Begriffe, die heute durchaus viel gelten, sie müssen aber ergänzt werden.

Und natürlich auch in der Marktwirtschaft, auch im Kapitalismus, wollen Menschen Gutes tun und Gutes bewirken. Der Mensch ist letztlich nur dann zufrieden, wenn er das Gefühl hat, er hat auch etwas Gutes für andere getan, das ist im Menschen angelegt. Man kann es evolutionsbiologisch erklären und kann sagen, im Mensch ist angelegt, für andere da zu sein, denn der Mensch an sich ist ein schwaches Geschöpf. Angenommen, ein Mensch alleine wäre irgendwo im Dschungel in der Savanne oder in der Steppe, er könnte nicht überleben, der Mensch braucht andere.

Und so war das Kunststück des Menschen, dass er sich in Gruppen zusammengetan hat und so können sie zusammen viel bewirken. Die Fähigkeit zur Kommunikation, zum Opfer, für andere da sein, fängt schon damit an, dass Mütter und Väter zwanzig Jahre lang sich um ihre Kinder kümmern, zum Teil noch länger, so viel Zeit verbringen keine Eltern der Tiere mit ihren Jungen, mindestens ist mir jetzt nichts davon bekannt.

Also, Menschen sind für andere da und wollen das auch, sie finden tiefe Befriedigung daraus. Und wem der Gemeinsinn im besonderen Maße am Herzen liegt und es ihm bei sich selbst mehr um die spirituelle Entwicklung geht, für den ist eine spirituelle Lebensgemeinschaft optimal. Man sagt: "Für mich selbst brauche ich eigentlich nur Tiefe der Meditation, ein Umfeld, wo ich spirituell praktizieren kann, das ist das, was ich brauche. Gut, ich brauche noch ein einfaches Leben, vielleicht ein Zimmer, ein Bett, ein Dach über dem Kopf, was zu essen, mehr brauche ich nicht."

Wenn man also für sich selbst mehr das Spirituelle will, die Gelegenheit, optimal zu praktizieren und ansonsten seine ganze Kraft und Energie und Engagement für die Gemeinschaft einsetzen will, also einen sehr starken Gemeinsinn hat, dann ist man sehr gut aufgehoben in einer spirituellen Lebensgemeinschaft, wie es z.B. Yoga Vidya ist. Bei Yoga Vidya kann man natürlich Seminare, Ausbildungen, Weiterbildungen machen, um zu lernen, wie man Yoga im Alltag integrieren kann. Man kann aber auch Teil einer spirituellen Lebensgemeinschaft werden und indem man so Teil einer Lebensgemeinschaft wird, lernt man umso mehr für sich selbst, für andere und trägt bei, dass die Welt ein besserer Ort wird.

Gemeinsinn - Antonyme und Synonyme

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Gemeinsinn in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Gemeinsinn - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Gemeinsinn, also Synonyme zu Gemeinsinn sind z.B. Barmherzigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Pflichtbewusstsein, Solidarität.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Gemeinsinn übertrieben kann ausarten z.B. in Fremdbestimmung, Anpassungszwang. Daher braucht Gemeinsinn als Gegenpol die Kultivierung von Eigensinn, Authentizität, Selbstvertrauen, Autarkie, Unabhängigkeit, Freigeist.

Gegenteil von Gemeinsinn - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Gemeinsinn, Antonyme zu Gemeinsinn :

Gemeinsinn Antonyme

Antonyme Gemeinsinn, also Gegenteile, sind Eigensinn, Authentizität, Selbstvertrauen, Autarkie, Unabhängigkeit, Freigeist, Egoismus, Ichbezogenheit, Vergnügungssucht, Selbstsucht, Eigennutz.

Gemeinsinn im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Gemeinsinn

Gemeinsinn kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Gemeinsinn in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Gemeinsinn zu kultivieren.
  • Nimm dir vor: "Während der nächsten Woche will ich die Eigenschaft, Gemeinsinn wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein gemeinschaftsorientierterer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, täglich mindestens etwas zu tun, was Gemeinsinn ausdrückt. Mache jeden Tag einiges oder mindestens etwas, was du sonst nicht tun würdest, und was diese Eigenschaft zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Gemeinsinn."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin gemeinschaftsorientiert."

Affirmationen zum Thema Gemeinsinn

Hier einige Affirmationen für mehr Gemeinsinn. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Gemeinsinn Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin gemeinschaftsorientiert.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin gemeinschaftsorientiert. Om Om Om.
  • Ich bin ein Gemeinsinn Habender, eine Gemeinsinn Habende OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Gemeinsinn Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin gemeinschaftsorientiert " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Gemeinsinn.
  • Ich werde gemeinschaftsorientiert.
  • Jeden Tag werde ich gemeinschaftsorientierter.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Gemeinsinn.

Dankesaffirmation für Gemeinsinn :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag gemeinschaftsorientierter werde.

Wunderaffirmationen Gemeinsinn Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr gemeinschaftsorientiert. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Gemeinsinn entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr gemeinschaftsorientiert zu sein.
  • Ich bin jemand, der gemeinschaftsorientiert ist.

Gebet für Gemeinsinn

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Gemeinsinn:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Gemeinsinn.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein gemeinschaftsorientierter Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Gemeinsinn mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Gemeinsinn zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Gemeinsinn zu entwickeln?
  • Wie könnte ich gemeinschaftsorientiert werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Gemeinsinn.
  • Angenommen, ich will gemeinschaftsorientiert sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre gemeinschaftsorientiert, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Gemeinsinn kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als gemeinschaftsorientierter Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Gemeinsinn - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Gemeinsinn, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Dieses Audio wird später eingefügt. Wir bitten um Verständnis

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Gemeinsinn

Eigenschaften im Alphabet nach Gemeinsinn

Literatur

Weblinks

Seminare

Liebe entwickeln

17. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Motto der Woche: Bhakti Yoga mit Swami Guru-sharanananda
Eine Bhakti Yoga Woche mit sehr dynamischem Kirtan: schwungvolles Mantra-Singen mit Harmonium und Tablas. In dieser speziellen Bhakti Yoga Woche kannst du dich von Swami Guru-sharanananda auf eine…
Sitaram Kube,Swami Gurusharanananda,
06. Okt 2017 - 08. Okt 2017 - Den Weg des Herzens gehen - Entwicklung von Liebe und Mitgefühl als Basis neuer Lebenskraft
Viele praktische Übungen zur Herzöffnung und Heilung aus Yoga, Buddhismus und energetischer Heilarbeit bilden das Kernstück dieses Seminars. Du lernst Achtsamkeit, Liebe, Mitgefühl, Freude und…
Julia Lang,

Yogalehrer Ausbildung

14. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,
14. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,