Einfallsreichtum

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einfallsreichtum (Engl.: Resourcefulness) heißt viele Einfälle zu haben. Ein Mensch mit Einfallsreichtum ist schöpferisch in Einsatzmitteln oder Lösungen oder Erfindungen. Er ist geschickt in Methoden der Produktivität. Er besitzt Mittel in Hülle und Fülle.

Einfallsreichtum ist das Brot der Kreativen

Einfallsreichtum zu haben bedeutet, viele Ideen, viele Gedankenblitze zu bekommen. Manche Menschen haben großen Einfallsreichtum. Wenn man nicht selbst großen Einfallsreichtum hat, kann man sich mit Menschen umgeben, die viele Einfälle haben – oder Kreativitätstechniken anwenden, um mehr Einfälle zu bekommen.

Die meisten Menschen, die mit Yoga beginnen, dass ihr Einfallsreichtum größer wird: Sie bekommen mehr Ideen, mehr Einfälle, was man Gutes machen kann und wofür man sich engagieren sollte. Bei großem Einfallsreichtum muss man Prioritäten setzen, Mitstreiter suchen und/oder deligieren.

Einfallsreichtum als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Light Lampe Frage.jpeg

Einfallsreichtum ist ein besonderer Reichtum, nämlich ein Reichtum an Einfällen. Reichtum ist natürlich etwas Gutes, Reichtum heißt, dass man reich ist an einigen Dingen. Und viele Menschen streben nach materiellem Wohlstand, nach materiellem Reichtum und denken, wenn sie genügend Geld haben, wenn sie genügend Aktien oder Immobilienbesitz haben, dann sind sie reich.

Aber es gibt einen anderen Reichtum, nämlich den Einfallsreichtum. Wenn du viele Ideen hast und vieles, was du umsetzen willst, immer wieder neue Ideen, dann hast du einen ganz besonderen Reichtum, dann brauchst du nicht an irgendetwas Materiellem zu hängen. Immer wieder neue Einfälle, das beflügelt, das belebt, das ist schön, das ist lebendig.

Es ist geradezu ein Kennzeichnen auch von der Jugend, viele Einfälle zu haben, Einfallsreichtum zu haben. Und wenn du, auch wenn du älter bist, viele Einfälle hast, dann bewahrst du dir deine Jugend. Und es ist eine gute Sache, öfters mal für sich selbst Kreativitätsrunden zu machen. Es gibt ja jetzt inzwischen in vielen Unternehmen so genanntes Brainstorming, wir machen das auch bei Yoga Vidya, wenn Menschen zusammenkommen, sei es in Mitarbeiterversammlungen oder Teamleitersitzungen oder auch einfach wenn Menschen sich zu einem Thema zusammenfinden, dann fragen wir: "Was habt ihr für Einfälle?"

Und indem man das öfters fragt, kommen überhaupt erst die Einfälle. So ähnlich kannst du auch dich selbst öfters mal fragen: "Was habe ich für Einfälle? Was fällt mir ein zu dem Thema? Was könnte ich tun? Was könnten andere tun?" Viele Ideen. Nicht jede Idee kann umgesetzt werden, aber du könntest dir z.B. vornehmen, um deinen Einfallsreichtum in den nächsten Tagen zu verbessern, dass du dir eine Reihe von Fragen stellst.

Du könntest dir z.B. Fragen stellen: "Was könnte ich in den nächsten zehn Jahren beruflich alles tun?" Und dann schreibe einfach auf. Du könntest fragen: "In meiner jetzigen Aufgabe in meinem Job, was könnte ich dort anders tun?" Schreibe es alles auf. "Wie könnte ich meine Beziehung tiefer gestalten?" Schreibe es alles auf. "Was könnte ich in meiner Wohnung, meinem Zimmer, meinem Haus alles ändern oder in meinem Garten?" Mache eine Liste, schreibe es auf.

Wenn du das alles aufschreibst, dann kommen und sprudeln immer mehr Einfälle. Wenn du dann die Einfälle aufgeschrieben hast und die Technik des Brainstorming besagt ja, schreibe einfach auf, was auch immer dir in den Sinn kommt, das erhöht den Einfallsreichtum, danach setze auch das ein oder andere um. Dann kannst du irgendwo hinten dran zwei oder drei verschiedene Gesichtspunkte machen, du kannst in eine Tabelle z.B. eintragen, zuerst hast du das, was dir eingefallen ist, dann kannst du als erstes sagen: "Wie wichtig ist es?" Zweites ist: "Wie realistisch ist es?" Und drittens ist: "Wie schnell kann ich es umsetzen?"

Und dann hast du vielleicht eine Tabelle und dann hast du von 0 bis 10, 10 ist am wichtigsten, dann hast du die wichtigsten, dann kannst du sagen: "Wie realistisch und wie schnell?" Und es hilft dem Einfallsreichtum, wenn du auch siehst, dass das eine oder andere umgesetzt wird. Dann nimm die Dinge, die eine gewisse Wichtigkeit haben, die eine gewisse realistische Einschätzung haben und die schnell umzusetzen sind zuerst.

Dann siehst du nämlich zügig Erfolge. Und wenn du die kleinen Dinge mal umgesetzt hast, die schon eine gewisse Wichtigkeit haben, dann merkst du, es macht Spaß, Dinge zu tun, und das beflügelt auch deinen Einfallsreichtum. Nicht jeder Mensch hat gleich viele Einfälle, du kannst auch andere bitten, du kannst auch mit deinem Partner das machen, mit deinem Kind oder mit deiner besten Freundin.

Im Arbeitsbereich kannst du natürlich auch mit deinen Kollegen darüber sprechen, oder wenn du Führungskraft bist, mit deinen Mitarbeitern. Du könntest auch wildfremde Menschen mal einfach fragen. Ich habe das schon öfters gemacht, dass ich einfach irgendwelche Yoga-Teilnehmer gefragt habe zu irgendetwas, was die Weiterentwicklung eines Yoga-Zentrums oder eines Yoga-Ashrams betroffen hat.

Ich war dann immer wieder erstaunt, welche tollen Ideen die Menschen haben, wie groß der Einfallsreichtum ist. Manchmal hat man nämlich selbst Scheuklappen, man spricht ja auch von Betriebsblindheit. Und um den Einfallsreichtum zu einem bestimmten Thema zu erhöhen, ist es manchmal gut, viele Menschen zu befragen. Man muss sich nicht gezwungen sehen, irgendeinen Einfall umzusetzen, aber es ist schon gut, den einen oder anderen Einfall umzusetzen, dann wird auch der Einfallsreichtum sich weiter entwickeln.

Swami Sivananda über Einfallsreichtum

Der indische Yoga Meister und Weise Swami Sivananda schreibt in seinem Buch "How to Cultivate Virtues und Eradicate Vice" über Resourcefulness. Der englische Begriff Resourcefulness kann übersetzt werden als Einfallsreichtum, als Findigkeit, als Genialität und auch als jemand, der viele Ressourcen hat. Im Folgenden wird zitiert aus dem Kapitel über Resourcefulness, welches hier unter Einfallsreichtum abgehandelt wird. Manches unten Gesagte bezieht sich auf englische und indische Sprichwörter:

Das, auf was man zurückgreifen kann, auf das man sich verlassen kann oder das als Hilfe zur Verfügung steht, ist ein Mittel (Ressource). Eine Lösung, auf die man als Hilfe oder zur Sicherheit zurückgreifen kann, ist eine Ressource (Mittel).

Wir sprechen von "Betriebsmittel", die "Ressource (Charaktereigenschaft) einer Frau ist die Geduld", ein "Land mit unerschöpflichen Ressourcen (Bodenschätzen)", "Rama hat einen einfallsreichen Verstand. Er kann zu jeder Zeit über ein beliebiges Thema ohne Vorbereitung einen Vortrag halten." "Sri Vyasa bemühte die Ressourcen (Quellen) der Philosophie."

Ressourcen sind finanzielle Mittel, Kapital, Geld oder irgendein Besitz, der zu Betriebsmittel umgewandelt werden kann; Mittel zur Beschaffung von Geld oder Zubehör, verfügbare Mittel oder Fähigkeiten irgendeiner Art; wie "Im Russisch-Japanischen Krieg waren die russischen Ressourcen um ein Vielfaches höher als die der Japaner."

Derjenige, der über einen einfallsreichen Verstand verfügt, kann Generalfeldmarschall, Großadmiral, ein Erfinder (natur-)wissenschaftlicher Instrumente werden.

Copyright Divine Life Society

Einfallsreichtum - Antonyme und Synonyme, andere Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden

Hier einige Anmerkungen, wie man as Persönlichkeitsmerkmal, die Eigenschaft Einfallsreichtum in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Einfallsreichtum - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Einfallsreichtum, also Synonyme zu Einfallsreichtum sind z.B. Ideenreichtum, Erfindungsgabe, Originalität, Kreativität, Fantasie.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Einfallsreichtum übertrieben kann ausarten z.B. in Hyperaktivität, mit dem Kopf durch die Wand, Getriebensein. Daher braucht Einfallsreichtum als Gegenpol die Kultivierung von Rationalität, Realitätssinn, klares Denken.

Gegenteil von Einfallsreichtum - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Einfallsreichtum, Antonyme zu Einfallsreichtum :

Einfallsreichtum Antonyme auf einen Blick

Antonyme Einfallsreichtum sind z.B. Rationalität, Realitätssinn, klares Denken, Einfallslosigkeit, Unproduktivität, Stumpfsinnigkeit,.

Einfallsreichtum im Kontext von Big Five, Ayurveda Doshas und DISG

Bewusste Stärkung der Fähigkeit Einfallsreichtum

Einfallsreichtum ist ein Persönlichkeitsmerkmal, das man in sich stärker werden lassen kann. Vielleicht willst du ja Einfallsreichtum kultivieren. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Einfallsreichtum mehr zum Ausdruck zu bringen.
  • Du kannst z.B. den Entschluss fassen: "Während der nächsten Woche will ich Einfallsreichtum kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein einfallsreicherer Mensch zu sein."
  • Triff den Vorsatz, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Einfallsreichtum ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend, diese Eigenschaft zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: Ich entwickle Einfallsreichtum.
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin einfallsreich.

Affirmationen zum Thema Einfallsreichtum

Hier einige Affirmationen für mehr Einfallsreichtum. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen.

Klassische Autosuggestion für Einfallsreichtum

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin einfallsreich.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin einfallsreich. Om Om Om.
  • Ich bin ein Einfallsreicher, eine Einfallsreiche OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Einfallsreichtum

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin einfallsreich " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Einfallsreichtum.
  • Ich werde einfallsreich.
  • Jeden Tag werde ich einfallsreicher.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Einfallsreichtum.

Dankesaffirmation für Einfallsreichtum

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag einfallsreicher werde.

Wunderaffirmationen Einfallsreichtum

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr einfallsreich. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Einfallsreichtum entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr einfallsreich zu sein.
  • Ich bin jemand, der einfallsreich ist.

Gebet für Einfallsreichtum

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Einfallsreichtum:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Einfallsreichtum.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein einfallsreicher Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Einfallsreichtum mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Einfallsreichtum zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Einfallsreichtum zu entwickeln?
  • Wie könnte ich einfallsreich werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Einfallsreichtum.
  • Angenommen, ich will einfallsreich sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre einfallsreich, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Einfallsreichtum kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als einfallsreicher Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Einfallsreichtum

Eigenschaften im Alphabet nach Einfallsreichtum

Literatur

Weblinks

Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie

14. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Das Gesetz der Anziehung
„Das Universum lauscht ständig deinen Gedanken und antwortet dementsprechend…. Jeden Moment und jeden Tag bist du im Dialog mit dem Leben…..Betrachte dein Leben und du lernst deine Gedanken…
Chitra Sukhu,
14. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Yogatherapie bei emotionalen Belastungen: Ärger und Frustration
Du bekommst beruhigende, kühlende Yogatechniken an die Hand, die dir bei Ärger und Frustration im Alltag helfen können. In spannenden Vorträgen erfährst du die Ursachen von diesen beiden Gemü…
Parameshwara Kai Tegtmeier,

Yogalehrer Ausbildung

14. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,
14. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,