Sattvika

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sattvika ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Soham oder Om oder Gayatri Mantra

1. Sattvika (Sanskrit: सात्त्विक sāttvika adj. u. m.) charaktervoll, mutig; zur Qualität Sattva in Beziehung stehend, von ihr beherrscht, von Sattva erfüllt, sattvisch; rein, gut, fromm; ein Beiname Brahmas. Sattvika ist das Adjektiv von Sattva. Sattvika wird im englischen meist als Sattvic übersetzt, im Deutschen spricht man von sattwig, rein.

2. Sattvika, (Sanskrit: सात्त्विका sāttvikā f.), die Reine, die Gute, die in der Wahrheit (Sat) Verwurzelte.

3. Sattvika, (Sanskrit सात्त्विका sāttvikā f), ist ein Spiritueller Name und bedeutet Die Reine, die Gute, die in der Wahrheit Verwurzelte. Sattvika kann Aspirantinnen gegeben werden mit Soham Mantra, Om Mantra, Gayatri Mantra.

4. Sattwika, (Sanskrit सात्त्विक sāttvika m), ist ein Spiritueller Name und bedeutet Der Reine, der Gute. Sattwika kann Aspiranten gegeben werden mit Soham Mantra, Om Mantra, Gayatri Mantra.

Sukadev über Sattvika

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Sattvika

Sattvika heißt "von Sattva erfüllt“. Sattvika heißt auch "sattvig“. Sattvika ist das Adjektiv von Sattva. Sattva heißt Reinheit, Sattva ist das Leuchtende, das Strahlende, das Gute, das Erhebende. All das ist Sattva. Es gibt drei Gunas, Sattva, Rajas und Tamas.

Sattva, das Reine, das Gute, das Leuchtende, das Erhebende. Rajas, das Unruhige, das Beunruhigende und das Leidenschaftliche, das Gierige und das Bewegte. Und Tamas, das Träge, das Dunkle, das Traurige. Und diese Sanskrit-Substantive haben eben auch Adjektive. Das Adjektiv von Sattva ist eben Sattvika. So ähnlich gibt es Rajas und Rajasika, und Tamas – Tamasika. Also, Sattvika – das Sattvige, das Reine, das Erhebende, das Erleuchtende, das Freudevolle, das Friedvolle.

Folgen einer sattvischen Ausrichtung

Sprechweise und Verhalten sind dann nicht mehr von Leidenschaften wie Hass und Stolz getrübt. In Bezug auf Ernährung handelt es sich um Nahrung, die förderlich ist für Liebe, Tugend, Stärke, Ausgewogenheit, Milde und Bescheidenheit (Früchte, Nüsse, Getreide, Milch, Honig, Joghurt).

Sattvischer Geist im Yoga

Brahmananda definiert in seinem Kommentar zu Hatha Yoga Pradipika (2.6) einen sattvischen Geist (Dhi) als einen, der den Charakter (Shila) des Lichts (Prakasha) und der ungetrübten Reinheit (Prasada) besitzt.

Der spirituelle Name Sattvika

Sattvika ist ein spiritueller Name für Aspirantinnen mit dem Soham, Om, Gayatri oder einem anderem Mantra. Sattvika ist diejenige, die in Sattwa verwurzelt ist. Sattva ist die Reinheit. Sattva heißt rein, gut, lichtvoll, klar. Und Sattva ist auch das, was aus Sat, der höchsten Wahrheit kommt. Sattva ist das, was zur höchsten Wahrheit hinführt. Sattvika heißt diejenige, die in Reinheit und Güte verwurzelt. Es heißt diejenige, die Gutes tun will, diejenige, die rein sein will. Wenn du den Namen Sattvika hast, dann halte dich besonders an die Sattva-Regeln z.B. in der Ernährung. Verzichte auf all das, was dein Körper oder deine Psyche verunreinigt. Benutze eine freundliche Ausdrucksweise, frei von Schimpfausdrücken, frei von Kraftausdrücken. Nutze auch in deinem Zuhause, in deiner Wohnung, in deinem Büro Mittel, um die Atmosphäre sattvig zu machen, rein zu halten, die Energie zu erheben, so dass du dich leichter mit Gott verbinden kannst. In deinen Gesprächen sprich so, dass du die Gegenwart Gottes spürst. Schaffe insgesamt eine Atmosphäre von Sattva, dann wirst du Sat erreichen und wirst deinem Namen Sattvika gerecht.

Der spirituelle Name Sattwika

Sattwika ist ein spiritueller Name für Aspiranten dehnen Reinheit besonders wichtig ist. Sattwika wäre der Männername und Sattwika mit langem A wäre der Frauenname. Sattwika kann im Englischem und im Deutschen mit W oder mit V geschrieben werden. Sattwika heißt Rein, heißt Leuchtend, heißt Tugendhaft und Sattwika ist derjenige der Sattwa lebt Wenn Du Sattwika heißt, dann sei Dir bewusst, dass Deine besondere Aufgabe ist wahrhaftig zu leben, also Dein Leben an Sat auszurichten, der höchsten Wahrheit. Sei Dir auch bewusst, dass es darum geht, dass Du ein reines Instrument Gottes sein willst und dass Du durch sattwiges Leben zur höchsten Gotteserfahrung kommen willst.

Verschiedene Schreibweisen für Sattvika

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben, ebenso wie auch modernere indische Sprachen wie Hindi, Bengali, Gujarati, Panjabi, Urdu. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Sattvika auf Devanagari wird geschrieben "सात्त्विक", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "sāttvika", in der Harvard-Kyoto Umschrift "sAttvika", in der Velthuis Transliteration "saattvika", in der modernen Internet Itrans Transkription "sAttvika".

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
25. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Erneuere dein Leben
Höre auf, dich als Opfer der Umstände zu fühlen und nimm’ dein Leben aktiv in die Hand. Du bist Schöpfer/in deines Schicksals. Lerne in diesem außergewöhnlichen Seminar, wie du Zugang zu di…
Chitra Sukhu,

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,