Matsya Purana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matsya Purana Von den 18 Haupt-Puranas ist das Matsya Purana eines der ältesten. Sie datieren auf die Zeit 250 – 500 v. Chr. Dieses Purana erzählt die Geschichte von Matsya, dem ersten von 10 Avataren des Hindu-Gottes Vishnu. Es hat 14.000 Verse in 291 Kapiteln, die alle in Form der Konversation zwischen Matsya und Manu sind, in welcher über Göttlichkeit, die Großartikeit Vishnus und dem Pfad der Tugend gesprochen wird.

Matsya (Vishnu Inkarnation als Fisch) rettet die Saptarishis während der großen Flut

Vishnu als als Matsya (Fisch) in der Matsya Purana

In der Periode des Mahapralaya nahm Vishnu die Gestalt des Fisches Matsya an, um Manu und alle Lebewesen zu retten. Manu war der König von Dravidadesa und dem ersten Mahapralaya (Great Deluge). Manu und alle, die gerettet werden sollen, befinden sich in einem Schiff, das er gebaut hat, hoch oben auf den Gipfeln des Himalaya. Während der großen Flut zieht Matsya, der Fisch (Vishnu), das Schiff mit Manu durch die Fluten, und währenddessen finden die Unterhaltungen zwischen beiden statt.

Matsya Purana enthält eine umfangreiche Beschreibung von Manu und dem Vishnu-Avatar Matsya. Im Padma Purana wird das Matsya Purana als ein Tamas Purana klassifiziert (Purana der Dunkelheit und des Unwissens). Im Matsya Purana wird die Schöpfung detailliert behandelt, danach folgt die Genealogie. Die üblichen gegraphischen, astronomischen und chronologischen sind auch, wie in den anderen Puranas, vorhanden. Die Liste der Könige jedoch wird in diesem Purana von allen Wissenschaftlern als besonders zuverlässig angesehen, insbesondere die der Andhra Dynastie.

Das Matsya Purana kann sowohl Shiva als auch Vishnu zugeordnet werden. Religiöse Feste der Vaishnavas werden Seite an Seite beschrieben mit Festen der Shaivas, und Legenden von Shiva und Vishnu werden erzählt. Im 13. Kapitel werden die 108 Namen für Shivas Gattin Gauri aufgezählt. Daher nimmt man an, dass dieses Buch für beide (Shaivas und Vaishnavas) heilig war.

In einigen Hindu-Schulen werden die fortschreitenden Inkarnationen Vishnus vom Fisch zur Schildkröte, zum Eber, zum Halbmenschen (halb Löwe, halb Mensch), zum Zwergen, zum Menschen mit der Axt, zum königlichen Menschen, zu Krishna, zum Buddha (dem Erleuchteten) bis zu Kalki (der noch kommen wird), als eine Analogie zur Evolution gesehen.

Zum Inhalt der Matsya Purana

Die Erzählung des Matsya Purana beginnt mit König Manu, der seine Tage in seiner Einsiedelei mit Meditation (Dhyana) verbringt. Als König der Surya Vanshi Dynastie, übergab Manu das Königreich seinem Sohn Iksvaku und begab sich in die Berge des Himalaya, übte Tapas, um Brahma zu verehren. Brahma war sehr zufrieden mit Manus Gebeten, erschien und gab ihm den heiligen Segen. Manu wurde mit der Kraft gesegnet, der Retter der Welt zu sein, wenn sie durch Mahapralaya zerstört werden wird.

Matsya rettet Manu und die sieben Weisen - Indisches Gemälde um 1870 n.Chr.

Einige Tage später übte Manu bestimmte Rituale an dem Teich nahe seiner Klause aus. Wie er seine Hand in das Wasser tauchte, entdeckte er einen kleinen Fisch, der da im Wasser herumschwamm. Manu tötete ihn nicht, sondern behielt ihn in seinem Wasserkrug. Aber der Fisch begann zu wachsen, und innerhalb eines Tages war der Wasserkrug schon zu klein. Der Fisch wuchs und wuchs, egal wohin Manu ihn gab, im Teich, im Fluss und letztendlich schien auch der Ozean zu klein für diesen Fisch. Ganz überwältigt verstand Manu, dass dies nicht nur ein Fisch sein konnte. Erst dachte Manu, es könnte sich um einen Dämonen handeln, der ihn in die Irre führen will, kam dann aber doch zu der Erkenntnis, dass dies die Inkarnation von Gott Vishnu höchstpersönlich war. Da eröffnete der Matsya Avatar (Vishnu) die Wahrheit und informierte Manu, dass die Erde bald überflutet werden würde. Vishnu schenkte Manu ein Schiff. Als dann die große Flut kam, nahm Manu alle Lebewesen mit an Bord und rettete sie so vor der sofortigen Vernichtung. Vishnu selbst kam in der Gestalt des Fisches und Manu band das Schiff an seiner Flosse fest. Auf diese Weise wurden die Lebewesen gerettet. Und als sich die Fluten zurückzogen, belebte Manu die Welt aufs Neue.

Nachdem er die Sterblichen gerettet hatte, verschwand Vishnu und daraufhin gab es eine schreckliche Dürre, die hundert Jahre andauerte. Es gab eine Hungersnot und die Menschen starben. Die Sonne sandte eine sengende Hitze und die Wolken der Zerstörung namens Samvarta, Bhimananda, Drona, Chanda, Valahaka, Vidyutapataka und Kona erschienen am Himmel. Und wieder strömte Regen in Fluten herab auf die Erde. Erneute rettete Manu die Lebewesen, indem er sie auf dem Boot sammelte, wie Vishnu ihm geheißen hatte. Als der Fisch auftauchte, befestigte Manu das Boot mit einer riesigen Schlange an seiner Flosse. Während das Boot auf diese Weise von dem Fisch gezogen wurde, stellte Manu verschiedene Fragen an Vishnu. Die Antworten des Fisches, Matsya, ergeben den Text des Matsya Purana.

Während dieser Konversationen gibt Vishnu an Manu das Wissen über das Mysterium der Schöpfung, Zerstörung und Neuerschaffung, über die verschieden Epochen des Universums, Kenntnis über die solaren und lunaren Dynastien und die königliche Geschlechterfolge. So erlagte Manu die Weisheit, dass das Göttliche ewig ist.

Die 291 Kapitel der Matsya Purana in einer Auflistung

Matsya - der Fisch
  • 3. Die ursprüngliche Schöpfung
  • 4. Die Geschichte von Sarasvati
  • 5. Geburt der Töchter von Daksa und Kumara Karttikeya
  • 6. Beschreibung der Kayapa Dynastie
  • 7. Geburt von Maruts und Beschreibung von Madana Dvadasi
  • 8. Die vorherrschenden Gottheiten jedes Zeitalters und die Krönung von Prthu als König.
  • 9. Die Beschreibung von Manvantaras und 7 Rishis.
  • 10. Die Geschichte von König Prthu and dem Melken der Kuh
  • 11. Entstehung der solaren und lunaren Dynastien und die Geschichte von Ila.
  • 12. Ila und die Beschreibung der Iksvaku Dynastie.
  • 13. Beschreibung von Pitr-vamsa und den 108 Namen der Gottheit.
  • 14. Wie Acchoda vom Himmel verstoßen wurde und ihre Erlösung durch Gebet.
  • 15. Beschreibung von Pitr-vamsa und mit welcher Methode man Sraddha ausübt.
  • 16. Verschiedene Arten von Sraddha und die Eigenschaften von Brahmanen, die zum Sraddha eingeladen werden.
  • 17. Ausübung von Sraddha zum Erreichen von Wohlstand und Unabhängigkeit.
  • 18. Methode von Ekoddisti und Sapindikarana Shraddha.
  • 19. Das Verteilen von Havya und Kavya durch Pitrs in den Shraddhas.
  • 20. Die Geschichte vom Weisen Kausika und den Ameisen.
  • 21. Die Geschichte von Brahmadatta und den 4 Enten.
  • 22. Zu welcher Zeit man Sraddha ausüben soll und einige Regeln, die damit verbunden sind.
  • 23. Der Ursprung des Mondes, seine Hochzeit, das Ausüben von Rajasuya yajna und seine Anziehung auf Tara, sein Kampf mit Gott Shiva und die Beendigung des Krieges durch Brahma.
  • 24. Geburt Buddhas aus dem Schoß der Tara, die Geschichte von Urvasi, Pururava und Yayati.
  • 25. Nachdem sie schmerzliche Lektionen ertragen mussten, lernen Kaca und Devayanai bei Sukra Mrtasanjivani.
  • 26. Devayani wirbt um die Hand Kacas, die aber lehnt ab, und sie überschütten sich gegenseitig mit Flüchen.
  • 27. Streit zwischen Devayani und Sarmistha; Sarmistha stößt Devayani in einen Brunnen; Yayati rettet Devayani; Gespräch zwischen Devayani und Sukracarya.
  • 28. Die Geschichte von Yayati und dem Dialog zwischen Devayani und Sukra.
  • 29. Anklage durch Sukracarya und Sarmistha wird die Sklavin von Devayani.
  • 30. Waldspiele von Devayanai und Sarmistha und ihren Kammerjungfern; Ankunft von König Yayati, sein Gespräch mit Devayani und seine Hochzeit mit ihr.
  • 31. Geburt eines Sohnes von Yayati und Devayani. Das geheime Treffen von Yayati und Sarmistha und die Geburt eines gemeinsamen Sohnes mit ihr.
  • 32. Gespräch zwischen den beiden Frauen Devayani und Sarmistha, Ärger über die Geburt von Sarmisthas Sohn. Devayani geht zu ihrem Vater und beschwert sich.
  • 33. Yayantis Bemühungen, sein Alter mit dem seines Sohnes zu tauschen, aber der lehnt ab. Puru akzeptiert Yayatis Alter und ernet dafür seinen Segen und seine Gunst.
  • 34. Yayati genießt weltliche Vergnügungen, zieht sich dann in den Wald zurück und krönt Puru als König.
  • 35. Wie Yayati Askese ausübt und in den Himmel kommt.
  • 36. Beim Erscheinen Indras wiederholt Yayati den Rat, den ihm sein Sohn Puru gegeben hat.
  • 37. Wie Yayati vom Himmel verstoßen wird und die Fragen, die ihm von Astaka gestellt wurden.
  • 38. Gespräch zwischen Yayati und Astaka.
  • 39. Gespräch zwischen Yayati und Astaka.
  • 40. Diskussion zwischen Yayati und Astaka über asrama Dharma.
  • 41. Diskussion zwischen Yayati und Astaka. Yayati lehnt die Verdienste und Anerkennungen ab, die von anderen gewährt wurden.
  • 42. König Yayati lehnt die Angebote der Könige, einschließlich des Königs Astaka, ab.
  • 43. Beschreibung von Yayatis Dynastie und der Geschichte von Kartavirya Arjuna.
  • 44. Das Brennen der Bäume durch den Glanz von Kartavirya. Vasistha verflucht Kartvirya. Die Beschreibung des Andhaka Rennens.
  • 45. Die Geschichte der Syamantaka Edelsteine.
  • 46. Beschreibung der Vrsni Dynastie.
Ardha Matsyendrasana - Diese Yogastellung (Asana) wird Fisch genannt
  • 47. Lebensgeschichte von Krishna, Geschichte der Daityas, Schlacht zwischen Göttern und Dämonen.
  • 48. Beschreibung von Rurvasu und Druhya, Geschichte von Bali und der Geburt von Karna.
  • 49. Geschichte von Puruvamsa, Bharatavamsa und der Geburt von Bharadvaja usw.
  • 50. Zusammenfassung der Herrscher von Puruvamsa.
  • 51. Agni: Dynastie, Ursprung und die verschiedenen Namen von Agni.
  • 52. Beschreibung von Dharma und Adharma und der Vortrefflichkeit von Karmayoga und Jnanayoga.
  • 53. Beschreibung der Puranas und des Verdienstes, ein Purana als Geschenk weiterzugeben.
  • 54. Über das Ritual Naksatra Purusa.
  • 55. Die Verdienste des Gelübdes Aditya-Sayana.
  • 56. Krsnastami Vrata und die Verdienste der Shiva Verehrung in den verschiedenen Monaten.
  • 57. Rohinicandra-Syana Vrata. Regeln zur Ausübung verschiedener Gelübde.
  • 58. Regeln zur Einweihung von neugebauten Brunnen, Zisternen, Teichen, Tempeln usw.
  • 59. Die Rituale zum Weihen von Bäumen und zum Anpflanzen von Hainen.
  • 60. Über das Ritual von Saubhagya-Sayana.
  • 61. Geburt von Agastya und dem Dialog zwischen Narada und Shiva.
  • 62. Beschreibung des Ananta-Trtiya Vow.
  • 63. Gelübde von „rasakalyanini trtiya“ und Ritual Sahasra Agnistoma
  • 64. Über das Sakrament/Ritual Ardranandakar trtiya
  • 65. Gelübde Aksaya-Trtiya und sein Verdienst.
  • 66. Beschreibung des Sarasvata Rituals.
  • 67. Verdienste von Wohltätigkeit während Sonnen- und Mondfinsternissen.
  • 68. Bade-Rituale am 7. Tag.
  • 69. Gelübde von Bhima Dvadasi.
  • 70. Gelübde von Anangadana, der Methode, Kama zu verehren.
  • 71. Beschreibung des Rituals, das man als Asunyasayanadvitiya kennt.
  • 72. Angarakas Gelübde und der Dialog zwischen Pippalada und Yuddhisthira.
  • 73. Methode zur Besänftigung der Planeten Brhaspati und Sukra.
  • 74. Das Gelübde Kalyana-Saptami und dessen Verdienste.
  • 75. Das Gelübde Visoka-Saptami und dessen Verdienste.
  • 76. Das Ritual Phala-Saptami.
  • 77. Das Gelübde Sarkara-Saptami und dessen Verdienste.
  • 78. Das Gelübde Kamala-Saptami und dessen Verdienste.
  • 79. Das Gelübde Mandara-Saptami und dessen Verdienste.
  • 80. Das Ritual Subha-Saptami.
  • 81. Das Ritual Visoka-Dvadasi, der Methode, Lakshmi zu verehren.
  • 82. Verdienste des Verschenkens von Gadadhenu und anderen symbolischen Darstellungen einer Kuh.
  • 83. Der Nutzen und die Großartigkeit von Geschenken.
  • 84. Salz
Vishnu als Matsya - der Fisch - hier bringt er Brahma die Veden zurück
  • 85. Rohzucker
  • 86. Gold
  • 87. Sesam
  • 88. Baumwolle
  • 89. Geklärte Butter (Ghee)
  • 90. Edelsteine
  • 91. Silber
  • 92. Zucker
  • 93. Durchführung von Santi und Pusti (Opfer an die 9 Planeten).
  • 94. Beschreibung der Form der 9 Planeten.
  • 95. Methode und Verdienst von Shiva-Caturdasi.
  • 96. Die Großartigkeit alle Früchte aufzugeben.
  • 97. Die Methode des Sonntags Rituals.
  • 98. Der Prozess, mit dem man Samkranti zum Abschluss bringt.
  • 99. Das Gelübde von Visnu-vratam, bekannt als Vibhuti-Dvadasi.
  • 100. Beschreibung des Visnu-vratam Gelübdes.
  • 101. Die 60 vratas und die damit verbundene Herrlichkeit.
  • 102. Wie man ein Bad nimmt und tarpana ausführt.
  • 103. Die Angst des Yudhisthira, den Weisen Markandeya zu treffen.
  • 104. Die Herrlichkeit von Prayaga und die Beschreibung von verschiedenen heiligen Orten.
  • 105. Die Stelle derer, die in Prayaga sterben und wie wichtig es ist, eine Kuh zu spenden.
  • 106. Beschreibung verschiedener heiliger Orte von Prayaga.
  • 108. Die Herrlichkeit von Prayagatirtha.
  • 109. Die Herrlichkeit und der Vorzug von Prayaga vor anderen thirthas.
  • 110. Ursprung aller heiliger tirthas in Prayaga.
  • 111. Der Aufenthalt von Brahma, Vishnu und Siva in Prayaga.
  • 112. Die Herrlichkeit Prayagas, wie sie von Vasudeva beschrieben wurde.
  • 113. Beschreibung von Jambudvipa und seinen Bergen und varsas.
  • 114. Beschreibung von Bharatavarsa, Kimpurusa und Harivarsa.
  • 115. Geschichte der früheren Geburt Pururavas.
  • 116. Beschreibung des Airavati-Flusses.
  • 117. Beschreibung der atemberaubenden Schönheit des Himalaya.
  • 118. Beschreibung des Ashrams des Heiligen Atri.
  • 119. Wie Pururava in den Ashram eintritt, Beschreibung der Schönheit des Ashrams und des Tapas, die Pururava ausgeführt hat.
  • 120. Tapas des Königs Pururava, Sport der gandharvas und apsaras, die Ankunft des Weisen Atri und den Wunsch, den er dem König gewährte.
  • 121. Beschreibung von Kailasa, Ganga und Jambudvipa.
  • 122. Beschreibung von Sakadvipa, Kusadvipa und Salmalidvipa.
  • 123. Beschreibung von Gomedaka und Puskaradvipa.
  • 124. Geschwindigkeit von Sonne und Mond.
Shakti-Fisch
  • 125. Beschreibung der Bewegung der Sonne und des Sonnenwagens.
  • 126. Wie die verschiedenen Götter in bestimmten Monaten  ????
  • 127. Beschreibung des Planetenwagens und Lobpreisung von Dhruva.
  • 128. Die Bewegung der göttlichen Planeten und die Geschwindigkeit von Sonne und Mond.
  • 129. Erbauen von Tripura.
  • 130. Bauen von Tripura durch Maya-Danava.
  • 131. Das komfortable Leben der Daityas in Tripura.
  • 132. Gräueltaten der Daityas von Tripura.
  • 133. Erbauen eines außergewöhnlichen Kampfwagens für Shiva für den Kampf mit Tripurasura.
  • 134. Shiva und die anderen Götter greifen Tripura an.
  • 135. Unter Shivas Kommando greift Indra Tripura an, Sieg der Götter, Rückzug der Danavas nach Tripura.
  • 136. Mayas Angst, Bau eines Stufen-Brunnens, schrecklicher Krieg zwischen Nandikesvara und Tarakasura.
  • 137. Mayas Angst um die Austrocknung des Stufen-Brunnens; Danavas treten in die Unterwelt ein.
  • 138. Schrecklicher Krieg zwischen den Göttern und den Danavas und dem Tod von Tarakasura.
  • 139. Maya verspricht den Danavas Sicherheit von Tripure.
  • 140. Krieg zwischen den Göttern und Danavas, Vidyunmali stirbt durch Nandisvara.
  • 141. Pururava verbindet sich mit Sonne und Mond.
  • 142. Beschreibung der Yugas.
  • 143. Beschreibung von Yajna und seiner Methode.
  • 144. Das Temperament von Dvapara und Kaliyuga.
  • 145. Veränderung in den Körpern, varna mit der Veränderung der Yugas.
  • 146. Geburt von Vajranga, seine Gefangennahme durch Indra und seine Befreiung.
  • 147. Geburt von Tarakasura durch die Gnade Brahmas.
  • 148. Tarakasuras Askese; Kriegsvorbereitungen zwischen Göttern und den Daityas.
  • 149. Beginn des Krieges zwischen Göttern und Asuras.
  • 150. Krieg zwischen Göttern und Dämonen.
  • 151. Danavas greifen gemeinsam Vishnu an.
  • 152. Schrecklicher Kampf zwischen Vishnu und Mathana und anderen Daityas.
  • 153. Dialog zwischen Vishnu und Indra; Schlacht zwischen Göttern und Daityas; Sieg über die Götter.
  • 154. Taraka befiehlt, die gefangenen Götter zu befreien; Beschreibung der Hochzeit von Shiva und Parvati.
  • 155. Streit zwischen Shiva und Parvati.
  • 156. Geheime Beratung zwischen Kusumamodini und Parvati.
  • 157. Parvati verflucht Viraka und begnadigt Ekanamsa.
  • 158. Parvatis Gebet.
Der Fisch mit Kissen - sehr angenehme Variation
  • 159. Skandas Geburt und seine Lobpreisung durch die Siddhas.
  • 160. Kampf zwischen Skanda und Taraka und Tod des Dämonen.
  • 161. Hiranyakasipu’s Askese, Ankunft von Narasimha am Hofe des Hiranyakasipu.
  • 162. Beschreibung von Narasimhas Gestalt durch Prahlada.
  • 163. Krieg zwischen Narasimha nd Hiranyakasipu.
  • 164. Entstehung des Universums aus der goldenen Lotus.
  • 165. Einteilung in die 4 Yugas.
  • 166. Beschreibung der Täuschung.
  • 167. Vishnu schläft im Ozean.
  • 168. Auftauchen der 5 Mahabhutas und einer Lotusblüte aus dem Nabel Narayanas.
  • 169. Brahma manifestiert sich aus dieser Lotusblüte.
  • 170. Geburt von Madhu und Kaitabha.
  • 171. Brahmas Geist-geborene Söhne erscheinen.
  • 172. Die Götter beten zu Vishnu wegen der Gräueltaten durch Taraka.
  • 173. Kriegsvorbereitungen der Daityas und Danavas.
  • 174. Die Götter ziehen zu Felde.
  • 175. Schlacht zwischen den Göttern und den Danavas.
  • 176. Konflikt zwischen den Göttern und Tarakamaya.
  • 177. Konflikt zwischen den Göttern und Tarakamaya.
  • 178. Konflikt zwischen den Göttern und Tarakamaya.
  • 179. Andhakas Tod.
  • 180. Herrlichkeit von Varanasi; Shiva segnet Yaksa.
  • 181. Mahatmya von Avimukta Ksetra.
  • 182. Mahatmya von Kasi-Tirtha.
  • 183. Mahatmya von Kasi-Tirtha.
  • 184. Mahatmya von Avimukta-Tirtha.
  • 185. Mahatmya von Avimukta-Tirtha.
  • 186. Narmada Mahatmya
  • 187. Narmada Mahatmya
  • 188. Narmada Mahatmya
  • 189. Narmada Mahatmya
  • 190. Narmada Mahatmya
  • 191. Narmada Mahatmya
  • 192. Narmada Mahatmya
  • 193. Narmada Mahatmya
  • 194. Narmada Mahatmya
Gemälde aus Jaipur (Indien), 19.Jh. - Die 10 Avatare von Vishnu
  • 195. Beschreibung der Pravaras der Bhrgu-Rasse.
  • 196. Beschreibung der Angira Familie.
  • 197. Beschreibung der Atri Familie.
  • 198. Beschreibung der Visvamitra Familie.
  • 199. Pravaras von Mahrsi Kasyapa.
  • 200. Beschreibung der Vasistha Familie.
  • 201. Beschreibung der Parasara Familie.
  • 202. Beschreibung der Pravaras.
  • 203. Die Familien von Dharma.
  • 204. Schilderung der Pitrs.
  • 205. Verdienst, eine Kuh zu spenden.
  • 206. Das Geschenk von schwarzem Hirschleder.
  • 207. Zeichen eines glücksverheißenden Bullen.
  • 208. Die Geschichte von Savitri.
  • 209. Die Geschichte von Savitri.
  • 210. Die Geschichte von Savitri.
  • 211. Die Geschichte von Savitri.
  • 212. Savitris dritter Segen von Dharmaraja.
  • 213. Die Wiederbelebung von Satyavan.
  • 214. Anekdoten von Savitri.
  • 215. Beschreibung der Pflichten eines Königs (Rajadharma).
  • 216. Die Eigenschaften eines Dieners des Königs.
  • 217. Wie man die königliche Burg und Stadt beschützen kann.
  • 218. Dinge, die ein König in seiner Burg aufbewahren soll.
  • 219. Schutz des Königs.
  • 220. Pflichten eines Königs.
  • 221. Schicksal und das Ergebnis eigener Energie und Bemühungen.
  • 222. Ethische Pflicht eines Königs und der Grundsatz der Versöhnung.
  • 223. Raja Dharma – Grundsatz der Teilung/Trennung/Spaltung (Bheda).
  • 224. Raja Dharma – Grundsatz von Wohltätigkeit, Dana.
  • 225. Raja Dharma – Grundsatz von Wohltätigkeit, Dana.
  • 226. Beschreibung von Raja Dharma.
  • 227. Raja Dharma – und seine vernichtenden Strafen.
  • 228. Die versöhnlichen Rituale oder Santis.
  • 229. Die Friedensangebote.
  • 230. Besänftigung schlechter Omen.
  • 231. Santi Rituale.
  • 232. Graha Santis.
  • 233. Santi Rituale.
  • 234. Das besondere Friedensangebot wenn die Wasserreserven schlecht werden.
  • 235. Das besondere Santi während der Schwangerschaft.
  • 236. Ungewöhnliche Friedensangebote.
  • 237. Die besonderen Santis wegen Vögeln, Rehen usw.
  • 238. Santis bei unglücklichen Vorzeichen.
  • 239. Beschreibung von Graha-Yajnas.
  • 240. Der Gang eines Königs.
  • 241. Vibration verschiedener Glieder und ihre Wirkung.
  • 242. Träume und Märsche.
  • 243. Die glückverheißenden Zeichen am Ende der Zeit.
  • 244. Die Geschichte der Vamana Inkarnation.
  • 245. Vamana Inkarnation.
  • 246. Vamana Inkarnation.
  • 247. Varaha Inkarnation.
  • 248. Varaha Inkarnation.
  • 249. Das Quirlen des Nektars.
  • 250. Beschreibung des Quirlens des Milch-Ozeans.
  • 251. Das Quirlen des Ozeans.
  • 252. Vastu Deva.
  • 253. Ermittlung von Vastu Standorten zur Errichtung von Gebäuden.
  • 254. Vastu Vidya.
  • 255. Vastu Vidya.
  • 256. Vastu Vidya.
  • 257. Vastu Vidya.
  • 258. Das Messen der Gliedmaßen anhand von Bildern der Devas.
  • 259. Die besonderen Merkmale der Bilder der Devas.
  • 260. Die Form der Bilder der verschiedenen Devas und ihrer Besonderheiten
  • 261. Formen der Götter.
  • 262. Die Sockel, auf die man die Götter stellt.
  • 263. Die Dimension des Phallus.
  • 264. Die Weihe der Götterbilder.
  • 265. Adhivasana Vidhise.
  • 266. Installation eines Bildes.
  • 267. Das Baden der Gottheit.
  • 268. Das Besänftigen der Vastu Gottheit.
  • 269. Dimension und entprechende Charakteristika von Tempeln.
  • 270. Die Besonderheiten von Mandpas.
  • 271. Die Abstammung zukünftiger Iksvakus und Brhadrathas.
  • 272. Pradyota, Sisunaka, Nanda, Maurya, Sungas und Kanvayana Dynastien.
  • 273. Die Regenten von Andhras, Yavanas und Mlecchas, das Ende eines Yuga, Ursprung des Kaliyuga.
  • 274. Tula Purusha Mahadana.
  • 275. Hiranyagarbha Mahadana.
  • 276. Brahmanda Dana.
  • 277. Kalpapadapa Mahadana.
  • 278. Das Verschenken von 1000 Kühen.
  • 279. Damadhenu Dana.
  • 280. Hiranyasva Dana.
  • 281. Das Geschenk von Hiranyasva Ratha Mahadana.
  • 282. Das Verschenken des goldenen Wagens und des Elefanten Hema Hasti Mahadana.
  • 283. Das Verschenken von Land mit 5 Pflügen.
  • 284. Das Verschenken der Goldenen Erde.
  • 285. Das Verschenken des Rades des Universums.
  • 286. Kanaka Kalpalatapradana.
  • 287. Saptasagara Pradana (Verschenken der 7 Ozeane).
  • 288. Ratna Dhenu Pradana.
  • 289. Mahabhutaghata Dana.
  • 290. Die Erzählung der Kalpas.
  • 291. Schlussbemerkung und kurze Erzählung des Inhalts der Puranas.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Intensiv Yoga Praxis

10.03.2019 - 15.03.2019 - Slow Down Yoga
Mit Slow Down Yoga gehst du einen Weg der bewussten Entschleunigung und Entspannung. Mit Hilfe von ausgesuchten Atem- und Körperübungen sowie Meditationen beruhigst du deinen Körper, deinen Geis…
Ranjana Mund,
15.03.2019 - 17.03.2019 - Yoga zur Steigerung von Kraft und Ausdauer
Kraftvolle Haltungen, vor allem stehende Asanas und deren längeres Halten geben dir mehr Kraft und Vitalität für den Alltag. Stoffwechsel und Kreislauf werden angeregt, der Muskelaufbau und die…
Radharani Birkner,

Hormonyoga

08.03.2019 - 10.03.2019 - Hormon Yoga
Mit Hormon Yoga kannst du die Wechseljahre als Chance zum Wachstum erleben. Im Hormon Yoga lernst du spezielle Yoga- und Atemübungen, die dir den Umgang mit den Begleitsymptomen erleichtern. Du er…
Ramashakti Sikora,
29.03.2019 - 31.03.2019 - Hormon Yoga Basisseminar - Yogalehrer Weiterbildung
Du möchtest Hormon Yoga kennen lernen, um dein Wissen weiterzugeben und deine eigene Entwicklung voranzutreiben? In dieser Weiterbildung für Yogalehrer geht es nicht nur um Hormone. Du lernst, wi…
Amba Popiel-Hoffmann,

Multimedia

Klassische Schriften des Yoga: Veden, Upanishaden, Smritis, Puranas und Itihasas - Sukadev im Podcast