Shaiva

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shaiva (Sanskrit: शैव śaiva adj., m. u. n.) zu Shiva in Beziehung stehend, von Shiva kommend, Shiva geweiht; Verehrer Shivas; Bezeichnung einer bestimmten shivaitischen Sekte; Stechapfel (Dhattura); eine auch Vasuka genannte Pflanze; Glück, Wohlfahrt.

Shiva Nataraj

Shaiva kann Adjektiv und Substantiv sein. Als Adjektiv bezeichnet Shaiva alles, was zu Shiva gehört. Als Substantiv ist ein Shaiva ein Verehrer von Shiva. Im Hinduismus gibt es heutzutage drei Hauptströmungen. Es gibt die Shaivas, die Shiva verehren. Dann gibt es die Vaishnavas, die Vishnu, Krishna und Rama verehren. Und es gibt die Shaktas, die Shakti, die göttliche Mutter verehren in ihren zahllosen Gestalten wie Durga, Kali, Lakshmi und Saraswati.

Sukadev über Shaiva

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Shaiva

Shaiva heißt „zu Shiva gehörig“, Shaiva ist auch ein Verehrer Shivas, ein Shiva Bhakta wird auch als Shaiva bezeichnet. Die indische Spiritualität hat verschiedene Richtungen. Es gibt drei Hauptrichtungen, es gibt die Vaishnavas, die Vishnu besonders verehren, es gibt die Shaivas, die Shiva besonders verehren, und es gibt die Shaktas, die Shakti besonders verehren. In jeder dieser Gruppierungen gibt es noch Untergruppierungen. Und jetzt die Yoga Vidya Richtung ist letztlich eine übergreifende Richtung, ist die Yoga Vedanta Richtung aus der Tradition von Shankaracharya.

Bei Yoga Vidya verehren wir Shiva, sind also Shaivas, wir verehren Vishnu, sind also Vaishnavas, wir verehren die göttliche Mutter als Durga, Lakshmi, Saraswati, Kali, Shakti, sind also Shaktas. Also sind wir alle drei. Und nicht nur das, sondern wir verehren auch Gott in anderen Aspekten, Gott als Gott-Vater, Gott-Sohn, Gott-Heiliger-Geist, Gott eben als Jesus, Gott in abstrakter Form als Brahman, jenseits aller Eigenschaften, Gott als Ishwara, als konkreter Gott, der in seinen vielen Formen ist. Shaiva ist also ein Aspekt.

Und letztlich bei Yoga Vidya kann man, wie in der ganzen Sivananda Tradition, auch seinen Ishta Devata aussuchen. Jemand fühlt sich mehr zu Vishnu hingezogen, der andere mehr zu Shiva, der nächste mehr zu Durga usw. Ein Shaiva ist dann also jemand, der sich besonders zu Shiva hingezogen fühlt, Shaiva ist jemand, der Shiva besonders verehrt, auch jemand, der ein Shiva Mantra wiederholt, ist ein Shaiva.

Verschiedene Arten von Shaivas in Indien

Artikel aus dem Buch „All About Hinduism“ von Swami Sivananda

Die Shaiva Brahmanen aus dem Tamil Nadu haben den Titel Aiyer. Sie werden Smartas genannt. Sie alle tragen drei horizontale Bhasma oder Vibhuti (heilige Asche) Linien auf ihrer Stirn. Sie alle huldigen Gott Shiva. Die verschiedenen Sekten sind:

  • 1. Vadamas: Vada Desa Vadamas, Chola Desa Vadamas und Inji Vadamas;
  • 2. Brihatcharanam: Mazhainattu Brihatcharanam, Pazhamaneri Brihatcharanam, Milaghu Brihatcharanam und Kandramanikka Brihatcharanam;
  • 3. Vathimars;
  • 4. Ashtasahasram;
  • 5. Choliyas: Sonst Pandimars genannt und Einwohner von Tiruchendur; und
  • 6. Gurukkal: Eine Untersekte der Vadamas, nicht als eine von ihnen anerkannt, deren Aufgabe es ist, in Tempeln zu huldigen. Sie sind in südlichen Teilen von Madras auch unter dem Namen Pattar bekannt. Sie unterscheiden sich von Archaks. Archaks gehören zu jeder der oben genannten Untersekten und dürfen sich auch mit Personen anderer Berufe verheiraten, außer Gurukkal oder Pattar. Während Gurukkal nur für Shaiviten benutzt wird, werden Pattar und Archak auch für Vaishnaviten genutzt.

Shaiva Brahmanen aus Malabar 1. Nambudiri, 2. Muse und 3. Embrantiri.

Shaiva Brahmanen aus Bengalen l. Chakravarti, 2. Chunder, 3. Roy, 4. Ganguli, 5. Choudhury, 6. Bisvas, 7. Bagchi, 8. Majumdar und 9. Bhattacharji.

Shaiva Brahmanen aus Karnataka 1. Smarta, 2. Haviga, 3. Kota, 4. Shivalli, 5. Tantri, 6. Kardi und 7. Padya.

Telugu Smartas 1. Murukinadu, 2. Velanadu, 3. Karanakammalu, 4. Puduru Dravidis, 5. Telahanyam, 6. Konasimadravidi und 7. Aruvela Niyogis.

Lingayats Sie werden Vira Shaivas genannt. Man findet sie in Mysore und Karnataka. Sie tragen ein Linga Shivas in einem kleinen silbernen Kästchen um den Hals.

Andere Shaiva Sekten Akas Mukhis, Gudaras, Jangamas, Karalingis, Nakhis, Rukharas, Sukharas, Urdhabahus, Ukkaras sind alles Shaiva Sekten.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

25. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Erneuere dein Leben
Höre auf, dich als Opfer der Umstände zu fühlen und nimm’ dein Leben aktiv in die Hand. Du bist Schöpfer/in deines Schicksals. Lerne in diesem außergewöhnlichen Seminar, wie du Zugang zu di…
Chitra Sukhu,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,

Shaiva , Sanskrit शैव śaiva, Shiva gehörig, oder geweiht. Shaiva ist ein Sanskritwort und bedeutet Shiva gehörig, oder geweiht.

Shiva Murti im Dakshinamurti madurai Tempel


Verschiedene Schreibweisen für Shaiva

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben, ebenso wie auch modernere indische Sprachen wie Hindi, Bengali, Gujarati, Panjabi, Urdu. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Shaiva auf Devanagari wird geschrieben " शैव ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " śaiva ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " zaiva ", in der Velthuis Transliteration " "saiva ", in der modernen Internet Itrans Transkription " shaiva ".

Video zum Thema Shaiva

Shaiva ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga. Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Shaiva

Hier einige Links zu Sanskritwörtern, die entweder vom Sanskrit oder vom Deutschen her ähnliche Bedeutung haben wie Shaiva oder im Deutschen oder Sanskrit im Alphabet vor oder nach Shaiva stehen:

Siehe auch

Quelle

Weitere Informationen zu Sanskrit und Indische Sprachen

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Sanskrit Shaiva - Deutsch Shiva gehörig, oder geweiht
Deutsch Shiva gehörig, oder geweiht Sanskrit Shaiva
Sanskrit - Deutsch Shaiva - Shiva gehörig, oder geweiht
Deutsch - Sanskrit Shiva gehörig, oder geweiht - Shaiva