Kulanz

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kulanz : Was ist Kulanz ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Kulanz gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Kulanz? Kulanz bedeutet Entgegenkommen, Freundlichkeit. Kulanz ist im Geschäftsleben die Bereitschaft, einem Kunden etwas zu geben, was diesem nicht zusteht. Z.B. kann man bei Beschwerden Kulanz üben oder auch etwas reparieren oder umtauschen lassen, was nach Recht und Gesetz nicht nötig wäre. Auch im Umgang mit anderen Menschen kann man Kulanz üben und nicht ständig auf seinem Recht pochen. Kulanz und Menschlichkeit sorgen auch für Herzenswärme und Freundschaft.

Die welt, erde in der Hand.jpg

Kulanz als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Hand Baby Vertrauen.jpg

Kulanz, Entgegenkommen, Freundlichkeit und auch die Bereitschaft, einem etwas zu geben, was diesem nicht zusteht. Kulanz kommt aus dem Lateinischen und Kulanz heißt erstmal Freundlichkeit und Entgegenkommen. Also, nicht auf seinem Recht zu bestehen, nicht sich immer durchsetzen wollen, nicht immer darauf bestehen, "ich will das und ich will das", sondern manchmal Gerade Ungerade sein lassen, manchmal auf einen Menschen zugehen und in jedem Fall den ersten Schritt auf den anderen zugehen.

Im Geschäftsleben ist heutzutage das Wort "Kulanz" etwas gebräuchlicher, man würde jetzt kaum sagen, zu seinem Partner z.B., "ich lasse jetzt Kulanz gegenüber dir walten", das sagt man auch nicht zu seinen Kindern oder man sagt es auch nicht als Lehrer zu seinen Schülern, sondern heutzutage kennen wir in Deutschland das Wort "Kulanz" hauptsächlich im Geschäftsleben.

Also angenommen, ein Kunde will etwas zurückgeben und die Garantie ist vorbei oder die Rückgabefrist ist überschritten, dann kann man aus Kulanz heraus dort etwas zurücknehmen. Oder angenommen, die Ware war nicht ganz richtig, dann kann man Kulanz walten lassen und tauscht sie um, auch wenn eigentlich man den Vertrag erfüllt hat. Oder wenn man in einem Hotel irgendwie umbuchen will und eigentlich gibt es Stornogebühren, aber das Hotel besteht nicht darauf, dann wird man sagen: "Ok, aus Kulanz heraus mache ich das jetzt." So kann man aus Kulanz Reparaturen bekommen, aus Kulanz kann man umtauschen, aus Kulanz heraus kann man vieles bekommen.

Und natürlich, als Kunde freut man sich darüber, als Geschäftsinhaber ist es immer so eine Sache, lässt man Kulanz walten oder nicht. Ich bin ja auch Leiter von Yoga Vidya, wir haben viele Seminarhäuser, wir haben auch Yoga Zentren und da gibt es immer wieder Menschen, wir haben die niedrigst möglichen Preise, wir wollen es allen ermöglichen, die Mitglieder unserer spirituellen Gemeinschaft leben sehr einfach und bekommen auch kein normales Gehalt, sondern man könnte sagen, wir dienen und tun alles, dass unsere Gäste sich wohlfühlen.

Und manchmal gibt es dann auch Umbuchungen, manchmal gibt es Stornierungen, manchmal gefällt es ihnen nicht und manchmal versuchen wir dann aus Kulanz, den Gästen entgegenzukommen, aber wenn wir das zu viel machen, dann fühlt es sich irgendwie auch an, als ob man ausgenutzt wird. Man opfert sich auf, tut alles und dann kann man manchmal auch in die Gefahr geraten, so ein bisschen zu strikt zu sein und da muss man auch aufpassen, dass man nicht vielleicht zum Teil etwas bitter wird, weil Menschen die Güte ausnutzen.

Aber es ist natürlich nie die Mehrheit der Menschen, die Güte ausnutzt, es sind immer ein paar. Und das ist oft eine Schwierigkeit, wenn ein paar Menschen die Güte und die Freundlichkeit, die Kulanz ausnutzen, dann wird man striktere Regeln aufstellen und gerade wenn Menschen immer weiter anfangen, zu diskutieren, dann wird man klare Regeln aufstellen, dass nicht diejenigen, die sich mit den anderen auseinandersetzen müssen, ständig neue Forderungen kriegen. So ist es immer mit der Kulanz eine Sache, denn die Kulanz ist ja auch der Justitia, der Gerechtigkeit, entgegengesetzt.

Deshalb wird auch gesagt, Justitia, die Gerechtigkeit, hat verbundene Augen, sie schaut nicht auf den Menschen, sondern sie versucht, abzuwägen. Justitia, die römische Göttin, wird dargestellt mit geschlossenen Augen, mit einer Waagschale und sie wägt dann ab ohne Ansehen auf die Person, das ist gerecht. Kulanz hieße jetzt, ab und zu mal biegt man die Regeln, ab und zu mal ist man freundlicher als man eigentlich sein müsste, ab und zu mal kommt man dem anderen entgegen. Wenn man das aber zu viel macht, dann wird man ausgenutzt oder es geht letztlich in Richtung Bestechlichkeit, Nepotismus usw., dass man anderen Gefallen tut und hofft, die geben auch einen Gefallen und dann gibt es nachher irgendwo Ungerechtigkeit.

Du siehst, ethisch korrekt zu handeln, ist gar nicht so einfach. Aber relativ häufig ist es gut, auch mal Kulanz zu zeigen. Man kann so sagen, wenn du in der Mehrheit der Fälle gerecht bist, ist es ab und zu mal gut, kulant zu sein. Wenn du von jemandem ausgenutzt wirst, deine Freundlichkeit, ist es ab und zu mal gut, strikt zu sein. In diesem Sinne, Leben ist nicht einfach, Menschen sind nicht einfach, Ethik ist nicht einfach, das Wichtigste ist aber, zu handeln aus dem Wunsch, das Richtige zu machen, zu handeln aus dem Wunsch, Gutes zu bewirken, vielleicht sogar aus dem Wunsch, Gott zu dienen und Gottes Diener zu sein. Aber da muss man wiederum aufpassen, dass man nicht selbstgerecht wird und denkt, "ich weiß den Willen Gottes, andere wissen es nicht" und dann wird man überheblich.

In diesem Sinne, demütig sein, auch im Bewusstsein, man weiß es nicht Hundertprozent sicher. Manchmal muss man Entscheidungen treffen in der Ungewissheit, man lässt los, tut es so gut, wie man kann und ich würde sagen, wie die Bhagavad Gita es sagt, triff eine Entscheidung, mache sie so gut, wie es geht, lasse los, gib sie Gott dar und verneige dich innerlich. Manchmal Kulanz, manchmal Justitia, manchmal mansuetudo, das heißt Sanftmut, und manchmal Striktheit. Überlege selbst, du kannst auch selbst überlegen, wozu neigst du eher, neigst du eher zu Gerechtigkeit und Regelkonformität, neigst du eher zu Kulanz und Milde und Freundlichkeit und Sanftmut oder neigst du mehr zu Spontanität?

Kulanz und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Kulanz in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Kulanz

Ähnliche Eigenschaften wie Kulanz, also Synonyme zu Kulanz sind z.B. Vergebung, Entgegenkommen, Großzügigkeit, Lässigkeit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Kulanz übertrieben kann ausarten z.B. in Leichtfertigkeit, Ziellosigkeit, Unpünktlichkeit. Daher braucht Kulanz als Gegenpol die Kultivierung von Verlässlichkeit, Konsequenz, Gerechtigkeit, Pünktlichkeit.

Gegenteil von Kulanz

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Kulanz, Antonym zu Kulanz :

Kulanz im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Kulanz

Kulanz kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Kulanz in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Kulanz zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Kulanz kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein kulanterer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Kulanz ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Kulanz ". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation:
  • Ich bin kulant ".

Affirmationen zum Thema Kulanz

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Kulanz Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Kulanz

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin kulant

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin kulant. Om Om Om.
  • Ich bin ein Kulanter, eine Kulante

Entwicklungsbezogene Affirmation für Kulanz

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin kulant " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Kulanz
  • Ich werde kulant
  • Jeden Tag werde ich kulanter
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Kulanz

Dankesaffirmation für Kulanz :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag kulanter werde.

Wunderaffirmationen Kulanz

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr kulant. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Kulanz entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr kulant zu sein.
  • Ich bin jemand, der kulant ist.

Gebet für Kulanz

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Kulanz :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Kulanz
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein kulanter Mensch werde
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Kulanz mehr und mehr zum Ausdruck bringe

Was müsste ich tun, um Kulanz zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Kulanz zu entwickeln?
  • Wie könnte ich kulant werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Kulanz
  • Angenommen, ich will kulant sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre kulant, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Kulanz kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als kulanter Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Kulanz

Eigenschaften im Alphabet nach Kulanz

Literatur

Weblinks

Seminare

Spirituelle Entwicklung

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,
25. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Meditationskursleiter Ausbildung Teil 1
Erfahre in dieser Ausbildung die Tiefen der Meditation. Meditation ist neben Yoga die wichtigste Übung aller spirituellen Wege. Wer täglich Yoga und Meditation übt, schöpft daraus viel Kraft un…
Swami Divyananda,Pranava Koch,Mirabai Müller,

Yogalehrer Ausbildung

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,
02. Jul 2017 - 09. Jul 2017 - Hormon Yoga Lehrer/in Ausbildung Intensivwoche
Möchtest du als Yogalehrer/in eine Ausbildung in Hormon Yoga besuchen, um selber Hormon Yoga unterrichten zu können? Mit Hormon Yoga werden die körperlichen, geistig-seelischen und energetischen…
Amba Popiel-Hoffmann,Shivapriya Große-Lohmann,