Kritikfähigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kritikfähigkeit ist die Fähigkeit, Kritik aushalten zu können, Kritik ertragen zu können. Noch mehr ist Kritikfähigkeit die Fähigkeit, vom Feedback anderer lernen zu wollen und zu können.

Der große Meister und Lehrer Swami Sivananda (links) und Swami Venkatesananda (rechts) üben Lachjoga

Kritikfähigkeit bedeutet auch, sich selbst reflektieren zu können, sein Denken und Handeln ändern zu können. Ein spiritueller Aspirant sollte sich auch in Kritikfähigkeit üben können. Wer Kritik aushalten kann, dessen Ego wird dünner, dessen Zugang zu einer höheren Wirklichkeit wird leichter.

Kritikfähigkeit - eine Tugend. Was ist Kritikfähigkeit ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Kritikfähigkeit gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Kritikfähigkeit ?

Kritikfähigkeit als hilfreiche Tugend

Auszug aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya, Yogalehrer, Meditationslehrer, spiritueller Lehrer, Seminar- und Ausbildungsleiter, Autor mehrerer Bücher. Sukadev Volker Bretz lernte 12 Jahre bei Swami Vishnu-devananda.

Heute kommen wir mal auf eine modernere Eigenschaft, eine modernere Tugend zu sprechen, die Kritikfähigkeit. Also nicht, dass es so neu ist, aber der Ausdruck ist relativ neu. Kritikfähigkeit ist die Fähigkeit, dass man Kritik ertragen kann und mit ihr umgehen kann. Das ist etwas Wichtiges, gerade heute.

Wir wollen wachsen, wir wollen lernen, wir wollen uns kultivieren, wir wollen unsere Fähigkeiten aufbauen. Und wenn du Yoga übend bist, dann willst du ja auch letztlich auch an dir selbst bewusst arbeiten. Und wenn du spirituell interessiert bist, willst du irgendwann die Einheit erfahren und mit dem Göttlichen verbunden sein und das heißt auch, ethische Vollkommenheit zu erreichen, soweit das im menschlichen Körper überhaupt geht. Und dazu ist Kritikfähigkeit wichtig.

Kritikfähigkeit heißt, zu lernen, durch das Feedback von anderen. Wenn andere dir etwas sagen, fast halte ich den Ausdruck "Kritik" gar nicht für so gut, sie geben dir Tipps. Eigentlich kriegst du keine Kritik, sondern du kriegst Tipps und du kriegst Feedback und du kriegst Anregungen.

Das, was andere dir sagen, kannst du als Feedback, als Tipps, als Anregungen nehmen und du hast dann natürlich selbst in der Hand, ob du das annimmst oder auch nicht. Angenommen, jemand würde mir z.B. sagen: "Du, dein Veganismus, - du bist fanatisch, höre damit auf, iss Fleisch."

Dann ist das jetzt ein Tipp, dann ist das ein Feedback. Das kann ich wertschätzen und sagen: "Ok, der hat bestimmte Wertvorstellungen, der denkt, es wäre etwas zu viel, er will das ganze langsamer machen, nachvollziehbar. Aber ich habe gute Gründe, Veganer zu sein, ich habe gute Gründe, kein Fleisch, keinen Fisch, keine Milchprodukte zu mir zu nehmen." Ich danke ihm für den Tipp, aber ich bleibe dabei.

Oder wenn mir jemand sagt: "Deine Vorträge, die du dort gibst, - du solltest dich besser vorbereiten auf die Vorträge. Wie kannst du einfach so lossprechen? Manchmal sind sie ja ganz gut, aber manchmal sind sie ein bisschen durcheinander." Dann kann ich das auch zur Kenntnis nehmen und kann überlegen: "Hat der vielleicht Recht, sollte ich jetzt vielleicht mich etwas mehr vorbereiten, vielleicht zu jedem Ausdruck einen Artikel schreiben und vorher durchlesen und dann sprechen.Das wäre ja eine Möglichkeit."

Da kann ich überlegen: "Ist das hilfreich? Der Mensch hat mir einen Tipp gegeben." Ich kann danach überlegen: "Nein, eigentlich will ich einfach die Intuition fließen lassen. Und ich will meine Intuition fließen lassen und nehme dabei in Kauf, dass es manchen besonders gut gefällt und anderen weniger gut gefällt." Aber ich kann diese Tipps annehmen. Und das ist letztlich Kritikfähigkeit.

Während ich jetzt spreche, komme ich ja eigentlich zum Schluss, Kritikfähigkeit ist ein netter Ausdruck, aber eigentlich ist es mehr als das. Eigentlich sollte man einen Schritt weiter gehen und Dinge gar nicht als Kritik annehmen. Wenn du egofrei bist, dann kannst du jeden Ratschlag, jeden Tipp anhören, nur wenn du dich mit etwas identifizierst, dann erfährst du alles, was man diesbezüglich sagt, als Angriff auf dich.

Also angenommen, du identifizierst dich mit deinen schönen Haaren und jemand sagt, "deine Frisur ist aber grässlich", fühlst du dich angegriffen. Wenn du dich aber nicht damit identifizierst, sagst du: "Ok, ihm gefallen meine Haare nicht. Was soll’s?" Wenn du dich identifizierst, als Yogalehrer, viele meiner Zuhörer sind ja Yogalehrer, und dann sagt jemand anders, "wie du Yoga unterrichtest, das ist ja grässlich, ich habe das ganz anders gelernt", dann fühlst du das als Angriff.

Wenn du dich aber nicht damit identifizierst und das Yogalehren nur als Möglichkeit siehst, anderen zu helfen und zu dienen, kannst du kurz überlegen: "Gibt es etwas, was ich besser machen kann? Hat er Anregungen?" Man kann nachhaken: "Was meinst du?" Man fühlt sich gar nicht angegriffen, man sieht nur: "Der andere hat eine Information und hat einen Tipp, er will mir ein Feedback geben, das könnte wertvoll sein." Könnte, muss aber nicht.

In diesem Sinne, Kritikfähigkeit ist mehr, als nur Kritik zu ertragen, echte Kritikfähigkeit ist die Fähigkeit, Kritik gar nicht als Kritik wahrzunehmen, sondern als Tipps, als Feedback, als Anregung, als wohlgemeinten Ratschlag, und die Fähigkeit, zu wissen: "Ich selbst kann entscheiden, was ich damit mache. Ich selbst werde weder größer noch kleiner durch das, was Menschen mir sagen. Aber was Menschen mir sagen, kann mir weiterhelfen. Kann mir weiterhelfen, muss mir aber nicht weiterhelfen."

Das ist jetzt also eine Anregung, die ich dir geben möchte, in der nächsten Woche zu beobachten, wennMenschen dir etwas sagen, dann deine eigene emotionale Reaktion darauf zu überprüfen und dann zu schauen, ob es eine andere Möglichkeit gibt. Was andere Menschen dir sagen, als Tipps, als Ratschläge, als wohlgemeinte Ratschläge anzunehmen und dann überlegen: "Sind sie umsetzbar oder nicht? Ist es ein Tipp, den ich umsetzen will oder nicht?"

Du entscheidest und du brauchst dich über nichts aufzuregen. Das ist so ähnlich, wie angenommen, du fährst mit dem Auto, mit dem Navi und dann sagt eine Stimme: "An der nächsten Abfahrt rechts rausfahren." Du kannst jetzt entscheiden, fährst du raus oder nicht. Vielleicht kennst du die Strecke besser und weißt, eine Abfahrt weiter ist es schöner, außerdem ist dort weniger Verkehr. Du fährst einfach weiter. Wenn du die Abfahrt verpasst hast, hattest du vielleicht: "Bitte, wenn möglich, wenden."

Das nimmst du als Ratschlag an, als Tipp, aber es spielt auch keine Rolle, du kennst dich besser aus, du fährst weiter. Übrigens, auch das Navi ist dann nicht gekränkt und sagt: "Wie oft soll ich denn noch sagen, du sollst umkehren, das habe ich dir doch gleich gesagt." Sondern nach einer Weile sagt es: "An der nächsten Ausfahrt rechts abfahren." Also, es gewöhnt sich daran. So ähnlich kannst du auch mit anderen Menschen umgehen, du kannst das, was sie sagen, als Tipps, als Ratschläge, als Anregungen nehmen, du kannst entscheiden, wie du damit umgehst und so kannst du lernen, du kannst deine Fähigkeiten ausbauen und du bewahrst Gleichmut, Gelassenheit im Alltag.

Überlege weiter selbst, wie du damit umgehst, ob Kritikfähigkeit etwas ist, was du im hohen Maße kultiviert hast, oder bist du sogar schon über die Kritikfähigkeit hinausgewachsen, ein egofreies Dasein, wo dir gar nicht mehr auffällt, wenn Leute dich kritisieren und du alles nur als wohlgemeinte Tipps und Ratschläge annehmen kannst, die du aber in vollkommener Freiheit umsetzen kannst oder auch nicht.

Kritikfähigkeit und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Kritikfähigkeit in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Kritikfähigkeit

Ähnliche Eigenschaften wie Kritikfähigkeit, also Synonyme zu Kritikfähigkeit sind z.B. Bescheidenheit, Schlichtheit, Demut, Vertrauen.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Kritikfähigkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Unsicherheit, Minderwertigkeitskomplex. Daher braucht Kritikfähigkeit als Gegenpol die Kultivierung von Selbstvertrauen, Überzeugung, Engagement.

Gegenteil von Kritikfähigkeit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Kritikfähigkeit, Antonym zu Kritikfähigkeit :

Kritikfähigkeit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Kritikfähigkeit

Kritikfähigkeit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Kritikfähigkeit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Kritikfähigkeit zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Kritikfähigkeit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein kritikfähigerer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Kritikfähigkeit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Kritikfähigkeit ". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten.
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation:
  • Ich bin kritikfähig.

Affirmationen zum Thema Kritikfähigkeit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Kritikfähigkeit Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Kritikfähigkeit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin kritikfähig.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin kritikfähig. Om Om Om.
  • Ich bin ein Kritikfähiger, eine Kritikfähige.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Kritikfähigkeit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin kritikfähig " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Kritikfähigkeit.
  • Ich werde kritikfähig.
  • Jeden Tag werde ich kritikfähiger.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Kritikfähigkeit.

Dankesaffirmation für Kritikfähigkeit

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag kritikfähiger werde.

Wunderaffirmationen Kritikfähigkeit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr kritikfähig. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Kritikfähigkeit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr kritikfähig zu sein.
  • Ich bin jemand, der kritikfähig ist.

Gebet für Kritikfähigkeit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Kritikfähigkeit :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Kritikfähigkeit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein kritikfähiger Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Kritikfähigkeit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Was müsste ich tun, um Kritikfähigkeit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Kritikfähigkeit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich kritikfähig werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Kritikfähigkeit.
  • Angenommen, ich will kritikfähig sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre kritikfähig, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Kritikfähigkeit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als kritikfähiger Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Kritikfähigkeit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Kritikfähigkeit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Kritikfähigkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Kritikfähigkeit

Literatur

Weblinks

Seminare

Spirituelle Entwicklung

14. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Om Namo Bhagavate Sivanandaya-Singen
12 Stunden Singen des Mantras. Swami Sivanandas Gegenwart – und damit die aller Meister/innen – wird stark erfahrbar. Du kannst deine Beziehung zu Swami Sivananda und andereren Meistern aufbaue…
14. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Yoga mit Mantra-Rezitation
Die in Mantras wohnende göttliche Kraft kann sich in dir auf wunderschöne Weise beim Yoga entfalten, bei Asanas, Pranayama und Meditation. Die Mantras werden hauptsächlich klassisch rezitiert. V…
Nilakantha Christian Enz,

Yogalehrer Ausbildung

14. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,
14. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,