Gefühlskälte

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gefühlskälte - was ist das? Wie geht man damit um? Gefühlskälte ist die Bezeichnung für etwas, was man anderen gerne vorwirft. Kaum jemand wird sich selbst als gefühlskalt bezeichnen. Menschen, die rational vorgehen, versuchen neutral und unparteiisch zu sein, wird gerne Gefühlskälte vorgeworfen. Gefühlskälte soll die mangelnde Bereitschaft oder Fähigkeit bezeichnen, auf die Gefühle anderer einzugehen.

Andere Ausdrücke für Gefühlskälte sind Herzlosigkeit und Gefühlslosigkeit. Anstatt andere als gefühlskalt zu bezeichnen, sollte man lieber überlegen, welche positive Eigenschaft hinter der wahrgenommenen Gefühlskälte steckt. Umgekehrt gilt: Wenn einem Gefühlskälte vorgeworfen wird, kann man schauen, ob es angemessen sein könnte, die Anliegen anderer etwas ernster zu nehmen.

Ein Baum - Schönheit auch bei Gefühlskälte

Umgang mit Gefühlskälte anderer

Es gibt Menschen, die wirken sehr gefühlskalt. Ich sage, sie wirken Gefühlskalt, denn ich meine, dass jeder Mensch tief im Inneren auch eine Wärme hat. Im Yoga sprechen wir davon, dass das Tiefste eines jeden Menschen Atman, die Seele ist. Und diese Seele ist Sad Chid Ananda - Sein Wissen und Glückseligkeit. Und in dieser Glückseligkeit ist immer auch Liebe, Freude und damit auch Wärme enthalten.

Aber unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Temperamente. Unterschiedliche Menschen haben auch unterschiedliche Kommunikationsstile. Was der eine als Gefühlskälte empfindet, ist für den anderen einfach Ruhe und Besonnenheit. Es ist gar nicht selten, dass zum Beispiel die Extravertierten den Introvertierten Gefühlskälte vorwerfen. Der Extravertierte rennt auf alle möglichen Menschen zu und will sie umarmen und teilt seine Begeisterung oder auch seinen Frust mit.

Und der andere ist erst einmal befremdet wie jemand so auf einen zu rennen kann und reagiert mit Ablehnung. Daher habe ich es oft schon bemerkt, dass gerade in den spirituellen Kreisen die Extrovertierten den Introvertierten Gefühlskälte vorwerfen. Umgekehrt werfen die Introvertierten, den Extravertierten Oberflächlichkeit vor. Denn wie kann man einfach auf jemanden, den man nicht kennt, zu rennen und wie kann man einfach so begeistert über etwas sprechen, was man gar nicht so genau verstanden hat.

Oft ist Gefühlskälte einfach nur ein Missverständnis. Natürlich gibt es Menschen die vielleicht aus Enttäuschungen oder aus Temperament oder genetischer Prädisposition weniger offensichtlich liebevoll sind als andere. Es gibt auch Menschen die weniger Einfühlsamkeit haben als andere. Es ist gut, dass es die Hypersensiblen gibt und es gut, dass es die eher Unempfindlichen gibt. Dass es Menschen gibt die etwas distanzierter sind. Es braucht auch Menschen, die ohne viel Emotionalität Entscheidungen treffen, umsetzen und durchsetzen. Gerechtigkeit braucht auch eine gewisse Gefühlskälte in mancherlei Hinsicht. Aber es ist auch gut, dass die Warmen, die Barmherzigen gibt.

Gefühlskälte in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Gefühlskälte gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Gefühlskälte - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Gefühlskälte sind zum Beispiel Brutalität, Kaltblütigkeit, Barschheit, Sadismus, Lieblosigkeit, Schonungslosigkeit, Ungerührtheit, Offenheit, Innerlichkeit, Zurückgezogenheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Gefühlskälte - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Gefühlskälte sind zum Beispiel Wärme, Mitgefühl, Emotionalität, Sympathie, Teilnahme, Aufdringlichkeit, Penetranz, Zudringlichkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Gefühlskälte, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Gefühlskälte, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Gefühlskälte stehen:

Eigenschaftsgruppe

Gefühlskälte kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Gefühlskälte

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Gefühlskälte ist zum Beispiel das Adjektiv gefühlskalt .

Wer Gefühlskälte hat, der ist gefühlskalt .

Siehe auch

Entspannung und Stressmanagement Yoga Vidya Seminare

Seminare Entspannung und Stressmanagement:

18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Entspannungskursleiter Ausbildung
Schluss mit Stress! ?! Jaaa, bitte! Aber wie? Mit einer Entspannungskursleiter Ausbildung. Die Ausbildung, Yoga und Kurse in Entspannung helfen Stress abzubauen und durch Stress bedingten Krankheit…
Murali Szabo,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Thai Yoga Massage-Workshop
Sanfte Thai Yoga Sequenzen bereiten dich auf die Thai Yoga Massage vor. Du lernst verschiedene Griffe aus der Thai Yoga Massage kennen, die Akupressurpunkte zu massieren und dein Wohlbefinden zu st…
Matthias Herold,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation