Chamakam

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Chamakam ist ein Text zur Verehrung von Shiva. Das Chamakam, Sanskrit चमकम् camakam, stammt aus dem Yajur Veda. Manchmal wird das Chamakam als Teil des Shri Rudram angesehen, manchmal als Ergänzung des Shri Rudram. Cha heißt "auch", "und". Das Chamakam enthält sehr häufig die Silbe "Cha". Das Chamakam besteht aus 11 Abschnitten, Anuvakas, genannt.

Chamakam - Erläuterung und Bedeutung

Shiva Statue in Bangalore

In Vedischer Zeit (1750 – 500 v. C.) gab es keine Tempel und keine Darstellungen Gottes. Vergöttlicht wurde die Schöpfung in all ihrer Vielfalt der Naturerscheinungen. Vieles ist im heutigen Hinduismus mit mehr oder weniger signifikanten Abwandlungen übernommen. So war und ist das Feuer ein Gott – Agni.

Man unterscheidet drei Feuer: das Opferfeuer, das Leichenfeuer, das Herdfeuer, wobei Agni dem Menschen als Herdfeuer am nächsten steht. Ihre Zuneigung zeigt die Hausfrau, indem sie Agni ab und zu ein Stückchen Butterschmalz zuwirft.

Agni manifestiert sich als Sonne im Himmelsraum, als Blitz im Zwischenraum, als Feuer auf der Erde. Agni trägt das Opfer zu den Göttern. Anders als in den heutigen Tempeln, in denen die Götter durch die Tempelweihe stets gegenwärtig sind, hatten in Vedischer Zeit die Götter keinen 'festen Wohnsitz', so wurden Sie durch Klang (Mantras/Hymnen) zum Opfer gerufen. Eine dieser Hymnen ist das Shri Rudram, das auch heute noch in den Tempeln rezitiert wird.

Das Chamakam in der Sivananda und Yoga Vidya Tradition

Im Sivananda Ashramin Rishikesh wird das Chamakam jeden Morgen in der großen Puja um 6h im Vishwanath Mandir nach dem Shri Rudram rezitiert. Bei Yoga Vidya wird das Chamakam nur manchmal rezitiert. Unter den Veda Texten werden häufiger Purusha Suktam, Narayana Suktam und Shri Suktam rezitiert. Da das Chamakam aber leichter zu rezitieren ist als das Shri Rudram bzw. das Namakam, wird das Chamakam manchmal zu Shivaratri rezitiert, manchmal auch anhand einer CD von indischen Brahmanen/Pandits oder des Tempel-Swamis im Sivananda Ashram Rishikesh.

Rezitation des Chamakam

In unterem Video findest du eine klassische Rezitation des Chamakam.

Übersetzung des Chamakam

1. Anuvaka des Chama

Als Feuer und Sonne manifestierst Du Dich, Herr, als die feurige Urkraft des Kosmos'

Den Glanz Deiner Herrlichkeit lobpreise ich mit meinem Opfer


Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kosmischen Kräfte

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Antriebs

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Bestrebens

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Werdens

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Weisheit

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Intuition

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Urtons im Universum

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Schwingung im Universum

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Hörens

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Klangs der Veden

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Höchsten Bewusstseins

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Himmelswelt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Odems

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Einatmens

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Ausatmens

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Atems

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Geistes

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Gelehrsamkeit

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Ausdrucks

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Gemüts

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Sehens

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Sprechens

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Geschickes

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Stärke

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Vitalität

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Beständigkeit

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Lebens

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Sterblichkeit

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Unsterblichkeit

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Selbstes

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Seligkeit

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft im Körper

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft in den Gliedern

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft in den Knochen

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft in den Gelenken

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die in allen Körpern waltet


2. Anuvaka des Chamakam

Mit meinem Opfer rufe ich an Dich, Herr, den Urgrund allen Seins

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Vorherrschaft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Evolution

Mit meinem Opfer rufe ich an Deinen Glanz im Universum

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Ursubstanz

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der alles verzehrenden Zeit

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Schöpfung

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft mit der Du alles durchdringst

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine unermessliche Ausdehnung

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine unermessliche Weite

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine unermessliche Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deinen unermesslichen Umfang

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Wachstums

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Entfaltung

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Urkraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die das Feinstoffliche durchdringt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die das Grobstoffliche durchdringt

Mit meinem Opfer rufe ich an die Kraft Deiner Urmaterie

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft, die den Menschen vervollkommnet

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Glorie

Mit meinem Opfer rufe ich an die Kraft Deines Kosmischen Spiels

Mit meinem Opfer rufe ich an die Herrlichkeit Deines Kosmischen Spiels

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die mir das Leben schenkt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die anderen das Leben schenkt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die mich befähigt mich auszudrücken

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die mich befähigt Gutes zu tun

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die die Artenvielfalt erschafft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die mir Lernaufgaben gibt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die in der Vergangenheit wirkte

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die in der Zukunft wirken wird

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Gnade

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft mich auf guten Wegen zu führen

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Fülle

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft des Gedeihens

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Kosmischen Ordnung

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Schöpfungsgesetze

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft mit der Du unsere Gedanken lenkst

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die sich in unserer Intelligenz entfaltet


3. Anuvaka des Chamakam

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die in Selbstdarstellung zum Ausdruck kommt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die in schlechten Neigungen zum Ausdruck kommt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft durch die sich Liebe ausdrückt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft durch die sich Begehren ausdrückt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft durch die sich Wünschen ausdrückt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft durch die sich Gutmütigkeit ausdrückt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft durch die sich Güte ausdrückt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft durch die sich Tugend ausdrückt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft durch die sich Achtung ausdrückt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft durch die sich Ehre ausdrückt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft durch die sich Großmut ausdrückt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine bewegende Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine regulierende Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine tragende Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Frieden bringende Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine beständige Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine allumfassende Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine mächtige Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine unsichtbare Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Intuition

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine gebärende Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine treibende Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine umwälzende Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine auflösende Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der letztendlichen Wahrheit

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Unsterblichkeit

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft der Evolution

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine aufbauende Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Leben spendende Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine ein langes Leben schenkende Kraft

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die keine Widersacher schickt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die Sicherheit gibt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die einen guten Lebensverlauf gewährt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die einen gesunden Schlaf gewährt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die eine glückverheißende Geburtszeit gewährt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die glückverheißende Zeiten gewährt


4. Anuvaka des Chamakam

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die sich in der Weite manifestiert

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die sich im Schönen manifestiert

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Samen zugrunde liegt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Lebenssaft zugrunde liegt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Lebensenergie zugrunde liegt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die das Köstliche in sich birgt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der festen Nahrung zugrunde liegt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der flüssigen Nahrung zugrunde liegt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem fruchtbaren Boden zugrunde liegt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Regen zugrunde liegt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Sieg der Schöpfung zugrunde liegt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die überall gleichzeitig präsent ist

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die Reichtum schenkt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die Unschätzbares gewährt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Gedeihen zugrunde liegt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die Wohlstand hervorbringt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die alles durchdringt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die überall herrscht

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die den Überfluss schenkt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die den Überfluss des Überflusses schenkt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die die Fülle ist

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die die Fülle der Fülle ist

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die das Ewige ist

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Korn innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Nahrung innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die nicht hungern lässt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Reis innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Gerste innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Bohne innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Sesam innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Mungbohne innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Erbse innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Weizen innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Linse innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Hirse innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Reis innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Zuchthirse innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Wildreis innewohnt


5. Anuvaka des Chamakam

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Gestein innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Lehm innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Hügel innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Berg innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die den Sandkörnern innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Holz innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Gold innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Bronze innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Blei innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Zinn innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Eisen innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Kupfer innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Feuer innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die den Wassern innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die den Wurzeln innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die den Kräutern innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem gepflügten Land innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem ungepflügten Land innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die den Haustieren innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die den Waldtieren innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Opfer innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Reichtum innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Erwerb innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Wirklichkeit innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die dem Wohlstand innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die den Gütern innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Behausung innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die den Taten innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die allem Leben innewohnt

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Urgrund allen Lebens ist

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Weg der Evolution ist

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die der Verlauf der Evolution ist

Mit meinem Opfer rufe ich an Deine Kraft die die Weiterentwicklung der Evolution ist

6. Anuvaka des Chamakam

Mit meinem Opfer rufe ich herbei Gott Feuer und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei Gott Soma* und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei den Gott der alles bewegt und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei die Göttin der Weisheit und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei Gott Ernährer und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei den Priester der Götter und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei Gott Wahrheitswort und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei den Gott der Wasser und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei den kosmischen Zimmermann und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei den Gott der stützt und hält und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei den Sonnengott und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei die Göttlichen Zwillinge und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei die Sturmgötter und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei die Gemeinschaft aller Götter und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei die Göttin der Erde und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei den Gott des Zwischenraumes und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei den Gott des Himmelsraumes und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei den Gott der Himmelsrichtungen und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei den Gott des Himmels über allem und den König der Götter

Mit meinem Opfer rufe ich herbei den Schöpfergott und den König der Götter


Erläuterung

Der Soma ist eine Pflanze die gepresst und deren Saft geopfert wird.

Soma ist ebenso ein Gott.


Der Saft ist der Unsterblichkeitstrank der Götter – kennen wir als Met

Der Unsterblichkeitstrank der Menschen ist das Amrita – kennen wir als Ambrosia

7. Anuvaka des Chamakam

Möge durch mein Opfer der Somasaft gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Glanz der Sonne gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Somaschöpfung gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Opferherr gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Opferbeginn gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die zweite Somaschöpfung gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß* von 'Gott Wind' und dem König der Götter gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß von 'Gott Wahrheitswort' gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß von 'Gott der Wasser' gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß der Göttlichen Zwillinge gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Melkbottich gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der hell geläuterte Soma gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Morgenpressung gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Frühspende gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß der Gemeinschaft aller Götter gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der abends gepresste, morgens geopferte Soma gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer alle Menschen gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Trankopfer gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die zusätzlichen Somaschöpfungen gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß des Königs der Götter gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß von 'Gott Feuer' gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß der Gemeinschaft aller Götter gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß der Sturmgötter gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß von 'Der Große Indra' gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß der Sonnengötter gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß von 'Gott der alles bewegt' gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß der Göttin der Weisheit gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß von 'Gott Ernährer' gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Somaschöpfung während der Abendpressung gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Abendpressung gesegnet sein


Erläuterung

Das Gefäß symbolisiert die Gottheit.

Es ist mit der Gottheit geweihtem Wasser und evtl. weiteren Substanzen befüllt.

Eine Kokosnuss wird auf die Öffnung gesetzt, umrahmt von Blättern.


Bedeutung

Die Kokosnuss symbolisiert den Kopf

Die Blätter die Haare

Das Wasser das Blut

8. Anuvaka des Chamakam

Möge durch mein Opfer das Brennholz gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Opferstreu gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Opferstätte gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Nebenopferstätte gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der große Opferlöffel gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Trinkgefäß gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Pressstein gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Klang der Opfergesänge gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Schall der Opfergesänge gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Soma-Presse gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Soma-Kufe gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Soma-Gefäß gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß für den gereinigten Soma gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gefäß zur Soma-Reinigung gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der das Feuer entzündende Priester gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Soma-Wagen gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Platz gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Teilnehmer am Opfer gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Opferkuchen gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Opferspeise gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das reinigende Bad gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Opferruf gesegnet sein


9. Anuvaka des Chamakam

Möge durch mein Opfer das Opferfeuer gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Opferkessel gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Heilige Feuer gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Sonnengott gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Lebensodem gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Pferdeopfer gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Göttin der Erde gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Mutter der Götter gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Mutter der Dämonen gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Himmelsraum gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Shakvari Metrum gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Hymne der Anrufung gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Melodie gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Lobspruch gesegnet sein

Möge durch mein Opfer der Opferspruch gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Weihe gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Askese gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Opferzeit gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Gelübde gesegnet sein

Möge durch mein Opfer Regen bei Tag und bei Nacht gesegnet sein

Möge durch mein Opfer die Brihadrathantara Melodie gesegnet sein

Möge durch mein Opfer das Opfer gesegnet sein


10. Anuvaka des Chamakam

Mögen durch mein Opfer die Embryos der Rinder gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre Neugeborenen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre eineinhalbjährigen Männchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre eineinhalbjährigen Weibchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre zweijährigen Männchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre zweijährigen Weibchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre zweieinhalbjährigen Männchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre zweieinhalbjährigen Weibchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre dreijährigen Männchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre dreijährigen Weibchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre dreieinhalbjährigen Männchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre dreieinhalbjährigen Weibchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre vierjährigen Männchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre vierjährigen Weibchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre jungen Männchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre erwachsenen Männchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre besten Männchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre jungen Weibchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer ihre erwachsenen Weibchen gesegnet sein

Mögen durch mein Opfer die Milchkuh gesegnet sein

Möge das Opfer mein Leben erhalten

Möge das Opfer meinen Lebensodem erhalten

Möge das Opfer mein Einatmen erhalten

Möge das Opfer mein Ausatmen erhalten

Möge das Opfer meine Sehkraft erhalten

Möge das Opfer meine Hörkraft erhalten

Möge das Opfer meinen Geist erhalten

Möge das Opfer meine Sprechkraft erhalten

Möge das Opfer meine Seele erhalten

Möge das Opfer das Opfer erhalten

Möge das Opfer das Opfer des Opfers erhalten


11. Anuvaka des Chamakam

Ehre sei durch mein Opfer der Eins*

Ehre sei durch mein Opfer der Drei

Ehre sei durch mein Opfer der Fünf

Ehre sei durch mein Opfer der Sieben

Ehre sei durch mein Opfer der Neun

Ehre sei durch mein Opfer der Elf

Ehre sei durch mein Opfer der Dreizehn

Ehre sei durch mein Opfer der Fünfzehn

Ehre sei durch mein Opfer der Siebzehn

Ehre sei durch mein Opfer der Neunzehn

Ehre sei durch mein Opfer der Einundzwanzig

Ehre sei durch mein Opfer der Dreiundzwanzig

Ehre sei durch mein Opfer der Fünfundzwanzig

Ehre sei durch mein Opfer der Siebenundzwanzig

Ehre sei durch mein Opfer der Neunundzwanzig

Ehre sei durch mein Opfer der Einunddreißig

Ehre sei durch mein Opfer der Dreiunddreißig

Ehre sei durch mein Opfer der Vier

Ehre sei durch mein Opfer der Acht

Ehre sei durch mein Opfer der Zwölf

Ehre sei durch mein Opfer der Sechzehn

Ehre sei durch mein Opfer der Zwanzig

Ehre sei durch mein Opfer der Vierundzwanzig

Ehre sei durch mein Opfer der Achtundzwanzig

Ehre sei durch mein Opfer der Zweiunddreißig

Ehre sei durch mein Opfer der Sechsunddreißig

Ehre sei durch mein Opfer der Vierzig

Ehre sei durch mein Opfer der Vierundvierzig

Ehre sei durch mein Opfer der Achtundvierzig

Ehre sei durch mein Opfer der Kraft

Ehre sei durch mein Opfer dem Antrieb

Ehre sei durch mein Opfer der Wiedergeburt

Ehre sei durch mein Opfer der Intuition

Ehre sei durch mein Opfer dem Himmel

Ehre sei durch mein Opfer dem Himmel über allem

Ehre sei durch mein Opfer dem Alldurchdringenden

Ehre sei durch mein Opfer dem der alles beendet

Ehre sei durch mein Opfer dem Ende

Ehre sei durch mein Opfer den Wesen dieser Welt

Ehre sei durch mein Opfer der Welt

Ehre sei durch mein Opfer dem Herrn des Universums


Der Lobspruch ruft die Götter zum Opfer

Der Stammvater der Menschheit führt das Opfer aus

Der Priester der Götter rezitiert die Hymnen

Die Gemeinschaft aller Götter leitet das Opfer

Von der Göttin der Erde erbitte ich eine gute Ernte

Ich habe nur reine Gedanken

Ich vollbringe nur gute Taten

Ich opfere nur süße Speise

Ich spreche nur wahre Worte

Mögen sie die Götter und Menschen erfreuen

Mögen die Götter mich auf meinem Weg beschützen

Mögen die Geister meiner Ahnen mich beschützen

Om Friede - Friede – Friede


Erläuterung

Die ungeraden Zahlen haben Bezug zu den Göttern

Die geraden Zahlen haben Bezug zu den Menschen

Dazu, was die Zahlen aussagen könnten, gibt es viele Deutungen

Siehe auch