Shri Rudram

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shiva, auch Rudra genannt

Das Shri Rudram ist einer der wichtigsten Texte aus den Veden. Das Shri Rudram wird insbesondere in Shiva Pujas rezitiert. Shri Rudram gehört neben Purusha Suktam, Narayana Suktam, Shri Suktam und Chamakam zu den vier wichtigsten Veda Texten für Puja Rezitationen. Meist wird Shri Rudram zusammen mit dem Chamakam rezitiert. Manchmal werden auch Namakam und Chamakam zusammen als Shri Rudram bezeichnet. Das Shri Rudram, Sanskrit श्रीरुद्रम् śrīrudram, wird auch genannt der Rudradhyaya des Yajurveda.

Den Sanskrit Text des Shri Rudram findest du unter dem Stichwort Shri Rudram Chamakam.

Inhalt und Bedeutung des Shri Rudram

Shiva in Meditation

Die Hymne preist den Gott als den Alleinen – Er ist in allem und Er ist außerhalb von allem. Er durchdringt alles und Er ist von allem durchdrungen.

Im Vedanta 'das Brahman', in der Chinesischen Metaphysik 'das Tao'.

Der Name des Gottes hier ist Rudra, der zornvolle Aspekt Gottes, in Seinem friedvollen Aspekt wird Er Shiva genannt.

Zornvolle Gottheiten werden gebeten: Tu uns dies und das nicht an

Friedvolle Gottheiten werden gebeten: Tu dies und das für uns

Grundlage ist der Glaube an Samsara Chakra, den Kreislauf der Geburten und die damit verbundene Tatenvergeltung.

Grundlage ist weiterhin das Verständnis der Polaritäten - Gott lässt nicht nur Gut und Böse zu, Er ist das Gute und Er ist das Böse.

Er ist der 'Geber der Früchte des Tätigseins'

Wir säen unser Karma und ernten die Früchte – sowohl süße als auch bittere.

Die Vergeltung als solche ist neutral.

Der Hagel der die Ernte vernichtet ist die Manifestation des zornvollen Aspektes Gottes. Mit Anrufungen wird Er gebeten nicht in diesem zornvollen Aspekt zu erscheinen – Seine 'Waffe Hagel' nicht gegen uns zu richten.


Für den spirituell Ausgerichteten spiegelt die Hymne den Kampf zwischen Gut und Böse in unserem Inneren wider.

Der zornvolle Aspekt Gottes wird gebeten, unsere Feinde, d. h. unsere schlechten Anlagen zu transformieren.

Der friedvolle Aspekt Gottes wird gebeten, unsere Freunde, d. h. unsere guten Anlagen zu kultivieren.

Ziel des spirituellen Entwicklung ist es, kein Karma anzusammeln - 'tätig sein, ohne nach den Früchten der Handlung zu streben'.


Shri Rudram in der Sivananda und Yoga Vidya Tradition

Im Sivananda Ashram Rishikesh wird das Shri Rudram jeden Morgen in der großen Puja um 6h im Vishwanath Mandir rezitiert. Bei Yoga Vidya wird das Shri Rudram nur selten rezitiert: Es gehört zu den längeren vedischen Texten, und die Aussprache ist nicht so leicht. Manchmal wird Shri Rudram zu Shivaratri rezitiert, vorzugsweise anhand einer CD von indischen Brahmanen/Pandits oder des Tempel-Swamis im Sivananda Ashram Rishikesh.

Shri Rudram Rezitation

Hier ein Video mit Shri Rudram Rezitation:

Hier findest du auch den vollen Shri Rudram Sanskrit Text

Übersetzung des Shri Rudram

Das Shri Rudram erscheint in verschiedenen Teilen der Veden, der Inhalt variiert leicht.

Diese Übersetzung entstammt dem Krishna Yajurveda der Taittiriya Samhita.

Basis ist die englische Fassung von Swami Dayananda Saraswati, Arsha Vidya Ashram, Indien.

Shri Rudram hat 11 Anuvakas, also 11 Kapitel.

Erstes Anuvaka des Shri Rudram

Om, Ehre sei Dir, Erhabener, Rudra

Verehrung sei Dir dargebracht, Deinem Zorn, Deinem Pfeil. Verehrung ebenso Deinem Bogen und Deinen beiden Händen.

Nachdem Dein Pfeil, Dein Bogen und Dein Köcher zur Ruhe gekommen sind lasse sie uns wohlwollend sein.

Herr, Du bist das Wort der Veden. Offenbare Dich unserem Selbst durch Dein friedvolles, glückverheißendes Sein.

Herr, Du bist das Wort der Veden, lasse den Pfeil in Deiner Hand uns zum Segen werden. Verletze keines Deiner Geschöpfe.

Herr der Veden, reinen Herzens beten wir zu Dir. Lasse Deine Geschöpfe frei von Krankheit sein und gib allen ein friedvolles Gemüt.

Höchster Herr, nimm Dich Deiner Geschöpfe an. Gib ihnen Befreiung aus dem Kreislauf der Geburten. Schütze sie vor dämonischen Kräften.

Gott ist die Sonne, dunkelrot, wenn Sie sich erhebt, dann hellrot, golden werdend. Durch unsere Gebete befrieden wir den Zorn tausender von Rudras die sich im Universum angesiedelt haben.

Herr, Dein Hals ist blau wie der Himmel über den Du Dich bewegst. Dich sehen die Kuhhirten ebenso wie die Frauen die Wasser holen. Alle Wesen sehen Rudra. Möge dieser Herr uns glücklich machen.

Ehre dem Herrn, Dessen Hals blau ist. Ehre ebenfalls Seinen Heerscharen. Vor den unzähligen Augen des Herrn finden wir Gnade.

Herr, gib die Sehne Deines Bogens an beiden Enden frei. Die Pfeile in Deinen Händen halte von uns fern.

Herr, Du hast unzählige Augen. Du hast viele Köcher. Binde die Sehne des Bogens los und mache die Pfeile stumpf. Zeige Dich uns in Deiner glückverheißenden Form und gib uns Deinen Segen.

Herr mit dem verfilzten Haar, möge Dein Bogen der Sehne beraubt sein. Möge der Köcher frei von Pfeilen sein. Mögen die Pfeile vernichtet werden und die Scheide die Kraft verlieren das Schwert zu halten.

Herr unseres Verlangens, mögest Du uns mit Deinen Waffen vor Schwierigkeiten und Krankheiten schützen.

Herr, Ehre sei Deinen Waffen, die die Kraft haben uns zu verletzen, nun aber zur Ruhe gekommen sind. Ehre sei Deinen Händen und dem Bogen darin.

Herr, lasse Deine Pfeile uns verfehlen. Richte sie gegen unsere inneren Feinde.

Wir lobpreisen Gott, den Höchsten des Universums, dem Alldurchdringenden, dem Dreiäugigen, dem Vernichter der drei Stätten der Verblendung, dem Kenner der drei Zeiten, dem zeitlosen Vernichter der Zeit, dem, dessen Hals blau ist, dem Besieger des Todes, dem höchsten Herrn, dem ewig Gnädigen, dem Allmächtigen. Wir lobpreisen Gott, den Höchsten.

Zweites Anuvaka des Shri Rudram

Ehre sei Gott

Rudra erstrahlt wie Gold

Rudra ist der Herr der Himmlischen Heerscharen

Rudra ist der Herr der vier HimmelShrichtungen

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist das frische Grün in den Blättern der Bäume

Rudra gebietet über alle Wesen

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist das frische Grün im Gras

Rudra leuchtet über allem

Rudra kennt die Wege aller Seelen

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra reitet den Bullen

Rudra ist die Ursache für Hunger und Durst

Rudra ist der Herr der Nahrung

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra hat grüne Haare

Shri Rudra trägt die Heilige Schnur

Shri Rudra wacht über das Gedeihen

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra führt uns aus dem Kreislauf der Geburten

Shri Rudra ist der Herr des Universums

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra tilgt das Leid der Wiedergeburt

Shri Rudra ist jederzeit bereit uns mit Seinem Bogen zu beschützen

Shri Rudra ist der Herr aller Körper

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra ist der Herr der unveränderlichen kosmischen Ordnung

Shri Rudra ist der Herr der Wälder

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra erscheint rötlich im Seinem kosmischen Spiel

Shri Rudra beschützt uns durch Seine Allgegenwart

Shri Rudra ist Gott der Bäume

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra offenbart sich in den Worten der Veden

Shri Rudra ist der Herr aller geheimen Regionen

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar

Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra ist der Urgrund allen Seins

Shri Rudra wohnt in unseren Herzen

Shri Rudra ist der Herr der Kräuter

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra ist der Herr der frenetischen Anrufungen

Shri Rudra vernichtet unsere schlechten Eigenschaften

Shri Rudra ist der Herr der Fußsoldaten

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra durchdringt das Universum

Shri Rudra eilt uns stets zu Hilfe

Shri Rudra beschützt alle die reinen Herzens sind

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Drittes Anuvaka des Shri Rudram

Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra ist der Allverzeihende

Shri Rudra sucht unsere Feinde heim

Shri Rudra ist der Herr der zornvollen Gottheiten

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra ist der Gott der Götter

Shri Rudra führt das Schwert

Shri Rudra ist der Herr der Diebe

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra hat Seine Pfeile immer schussbereit

Shri Rudra hat einen Köcher voll mit Pfeilen

Shri Rudra ist der Herr der Räuber

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra ist ein Gelegenheitsbetrüger

Shri Rudra ist ein gewohnheitsmäßiger Betrüger

Shri Rudra ist der Herr der Betrüger

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Shri Rudra treibt sich im Wald herum

Rudra ist ständig auf der Suche nach Diebesgut

Rudra ist der Herr der Wegelagerer

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist der Herr derer, die sich selbst mit Waffen schützen um Wehrlose zu töten

Rudra ist der Herr derer die Getreide stehlen

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist der Herr derer die eine Waffe tragen

Rudra ist der Herr derer die nachts rauben und töten

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra trägt einen Turban

Rudra streunt durch die Berge

Rudra ist der Herr derer die anderer Leute Land besetzen

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne denen die Pfeile tragen und denen die den Bogen tragen

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne denen die den Bogen bauen und denen die den Pfeil anlegen

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne denen die den Bogen spannen und denen die den Pfeil abschießen

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne denen die auf das Opfer schießen und denen die es durchstechen

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne denen die sitzen und denen die liegen

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne denen die schlafen und denen die wach sind

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne denen die stehen und denen die laufen

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne den Versammlungen und denen, die die Versammlungen leiten

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne den Pferden und den Reitern

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Viertes Anuvaka des Shri Rudram

Ehre sei Dir, Herr

Du bist die feminine Kraft die sich zornvoll manifestiert und die feminine Kraft die sich mannigfaltig manifestiert

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du erscheinst als die sieben friedvollen Göttinnen und als die zornvollen Göttinnen

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne den Habsüchtigen und Du bist ihr Herr

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne allen Menschen der verschiedenen Gesellschaftsordnungen und Du bist ihr Herr

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne den Himmlischen Heerscharen und Du bist ihr Herr

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne den Missgestalteten und allen anderen Gestalten

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne den hervorragenden Persönlichkeiten und den weniger Ruhmreichen

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne den Königen, die in Kutschen reisen und den Vornehmen, die keine Kutsche besitzen

Dir Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne den Kutschen und den Besitzern der Kutschen

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne den Heeren und den Heerführern

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne denen die die Kutscher ausbilden und denen die die Zügel führen

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne dem Zimmermann und dem Hersteller von Kutschen

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne dem Töpfer und dem Hufschmied

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne den Vogelfängern und den Fischern

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne denen die Pfeile herstellen und denen die Bogen herstellen

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne den Jägern die ohne Hunde jagen und den Jägern die mit Hunden jagen

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Dir, Herr

Du wohnst inne den Hunden und den Hundebesitzern

Dir bringen wir unsere Verehrung dar


Fünftes Anuvaka des Shri Rudram

Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Aus Ihm hat sich das Universum entfaltet und

Rudra nimmt das Leid


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist der Zerstörer und

Rudra ist der Herr aller Wesen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra hat einen blauen Hals und

Rudra hat einen weißen Hals


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra hat verfilztes Haar und

Rudra hat einen geschorenen Kopf


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra hat unzählige Augen und

Rudra hat unzählige Waffen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra hat Seinen Wohnsitz in den Bergen und

Rudra durchdringt alles mit Seinen Strahlen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist der Urgrund des Universums und

Rudra hat einen Bogen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist klein und

Rudra hat kleine Füße


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist groß und

Rudra hat viele Eigenschaften


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist der Kosmos und

Rudra ist grenzenlos mit Lobgesängen zu erreichen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist der Urgrund allen Seins und

Rudra ist der Erste unter allen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra durchdringt alles und

Rudra bewegt alles


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht in den beweglichen Dingen und

Rudra herrscht im reißenden Fluss


Ehre sei Gott

Rudra herrscht in den Wogen und

Rudra herrscht in stillen Wassern


Ehre sei Gott

Rudra herrscht in kleinen Bächen und

Rudra herrscht auf Inseln


Sechstes Anuvaka des Shri Rudram

Ehre sei Gott

Rudra ist der Alte und

Rudra ist der Junge


Ehre sei Gott

Rudra ist die Ursache und

Rudra ist die Wirkung


Ehre sei Gott

Rudra ist die Jugend und

Rudra ist das Kind


Ehre sei Gott

Rudra ist das Tier und

Rudra ist der Baum


Ehre sei Gott

Rudra ist der Mensch und

Rudra herrscht in der Welt der sich bewegenden Geschöpfe


Ehre sei Gott

Rudra ist im Reich der Toten und

Rudra herrscht im Himmelreich


Ehre sei Gott

Rudra durchdringt alles was auf Erden wächst und

Rudra ist das Getreide


Ehre sei Gott

Rudra herrscht in den Veden und

Rudra herrscht im Vedanta

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Ehre sei Gott

Rudra herrscht im Wald und

Rudra herrscht im Baum


Ehre sei Gott

Rudra ist Klang und

Rudra ist Echo


Ehre sei Gott

Rudra hat eine schnelles Heer und

Rudra hat eine schnelle Kutsche


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist ein mutiger Krieger und

Rudra zerschmettert die Burgen Seiner Feinde


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra hat die beste Rüstung und

Rudra schützt den sicheren Platz des Kutschers


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra hat einen Schutzhelm und

Rudra hat Schutzkleidung


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist berühmt durch die Veden und

Rudra wohnt inne den Himmlischen Heerscharen


Siebtes Anuvaka des Shri Rudram

Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht in der Pauke und

Rudra herrscht im Trommelstock


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist mutig

Rudra ist vorausschauend


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist ein Kurier und

Rudra ist am Wohlergehen des Königreichs interessiert


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra hat ein Schwert in Seiner Hand und

Rudra hat einen Köcher mit Pfeilen an Seiner Schulter


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra hat scharfe Pfeile und

Rudra ist mit allen Waffen ausgestattet


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra hat schöne Waffen und

Rudra hat einen schönen Bogen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht auf engen Gehwegen und

Rudra herrscht auf hohen Wegen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht in Teichen und

Rudra herrscht in Wasserfällen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht im Moor und

Rudra herrscht im See


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht im Fluss und

Rudra herrscht in kleinen Tümpeln


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht im Brunnen und

Rudra herrscht im Tal


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht in den Regenfällen und

Rudra herrscht in der Trockenzeit

Diesem Herrn bringen wir unsere Verehrung dar


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht in den Wolken und

Rudra herrscht im Blitz


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht in den Herbstwolken und

Rudra herrscht in der Sonne


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist die Lebensenergie und

Rudra ist zornvoll


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra belebt jedes Haus und

Rudra ist die Hausgottheit

Achtes Anuvaka des Shri Rudram

Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra sitzt neben Uma und

Rudra ist Rudra der Herr


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist die aufgehende Sonne und

Rudra ist die scheinende Sonne


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra gibt Glück und

Rudra ist der Herr aller Geschöpfe


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist unübertroffen in Seiner Herrlichkeit und

Rudra ist die Ursache von Angst


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra beschützt uns von nah und

Rudra beschützt uns aus der Ferne


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra nimmt das Universum in Sich auf

Rudra ist der Zerstörer des Geburtenkreislaufs


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist in den Bäumen und

Rudra ist in den grünen Blättern

Ehre Ihm, der Omkara ist


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra bringt jetzt Glück und

Rudra bringt später Glück


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist die Quelle des Glücks und

Rudra gibt Freiheit


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist der Gnadenvolle und

Rudra gewährt letztendliche Glückseligkeit


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht auf heiligen Plätzen und

Rudra herrscht am Ufer des Flusses


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht an der einen Seite des Flusses und

Rudra herrscht an der anderen Seite des Flusses


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra hilft Verfehlungen zu überwinden und

Rudra hilft die Unwissenheit zu überwinden


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht über die Wiedergeburt und

Rudra herrscht in den Seelen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht im weichen Gras und

Rudra herrscht im Schaum


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht im Sand und

Rudra herrscht in der Strömung des Flusses

Neuntes Anuvaka des Shri Rudram

Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht in der Wüste und

Rudra herrscht auf ausgetretenen Wegen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist in Schotterstraßen und

Rudra ist in Residenzen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra hat verfilztes Haar und

Rudra schützt von vorn


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht im Kuhstall und

Rudra herrscht im Haus


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht im Stall und

Rudra herrscht im Herrenhaus


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht an schwierigen Stellen und

Rudra herrscht in Höhlen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht in tiefen Wassern und

Rudra herrscht in Tautropfen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht in unsichtbaren Teilchen und

Rudra herrscht im sichtbaren Staub


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht im trockenen Holz und

Rudra herrscht in grünen Pflanzen und Bäumen


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht an Stellen an denen nichts wächst und

Rudra herrscht im Moor


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra ist die Erde und

Rudra ist die Woge


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra herrscht im frischen Laub und

Rudra herrscht in einem Haufen trockenen Laubes


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra hat die Waffe gezogen und

Rudra zerstört was zu zerstören ist


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Rudra gibt Erfolg in kleinen Schritten und

Rudra gibt Erfolg in großem Ausmaß


Ehre sei Dir

Der Du Dich in Deinen zornvollen Aspekten nur den Himmlischen offenbarst


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Der uns Heimsuchungen schickt

Der uns segnet und straft


Wir lobpreisen Gott, den Höchsten

Der die Vergeltung der Taten vollzieht

Der überall das Böse bestraft


ZehntesAnuvaka des Shri Rudram

Herr

Führe uns nicht in die Irre

Du bist der Herr der Nahrung

Du bist losgelöst von allem

Du zeigst Dich uns in den Farben des Himmels rot und blau

Mögest Du Mensch und Vieh nicht ängstigen

Lasse sie weder umkommen noch krank werden


Herr

Deine glückverheißende Form ist wie Medizin die alle Beschwerden heilt

Sie ist ein Segen für uns

Du bist der Arzt der die Leiden des Geburtenkreislaufs nimmt

Segne uns durch Deine friedvolle Erscheinung

Gib uns Wohlbefinden und Lebensenergie


Herr

Wir bringen unsere Verehrung Dir dar

Du bist allwissend, Du hast verfilztes Haar, Du schwächst die Feinde, Du gibst den Menschen, den Tieren und allen anderen Wesen unseres Dorfes Wohlbefinden. Du befreist uns von Krankheit und ernährst uns alle.


Herr

Segne uns mit letztendlicher Glückseligkeit. Wir bringen Dir unsere Verehrung dar, wir preisen Dich mit unserer Anbetung. Du kannst unsere Verfehlungen tilgen. Lass uns Glück in der materiellen Welt finden und führe uns – wie unseren Vorfahren Manu - zur Befreiung.


Herr

Töte nicht die Alten, töte nicht die Kinder, töte nicht die Jungen, töte nicht das Kind im Bauch der Mutter. Verletze nicht unseren Vater, verletze nicht unsere Mutter und verletze auch uns nicht


Herr

Trotz Deines Ärgers schade nicht unseren Nachkommen, unserem Leben, dem Leben unseres Viehs und unserer Pferde. Töte nicht unsere tapferen Führer. Mit unserem Opfer in Händen verehren wir Dich.


Herr

Zornvoll tötest Du Kühe, Menschen, Söhne, Enkel und Krieger. Zeige Dich uns friedvoll und stehe uns bei. Sei uns wohlwollend und beschütze uns. Du gibst weltliches Glück und letztendliche Glückseligkeit. Gewähre uns beides.


Lobpreised den Herrn Der Sich in den Schriften offenbart, lobpreised den ewig jungen Herrn, der in unseren Herzen weilt, der die Missetäter vernichtet. Rudra ist furchterregend und unbezwingbar wie ein Löwe. Rudra wir preisen Dich. Segne uns mit Glück. Wir sind an diesen alternden Körper gebunden. Lasse Deine Heerscharen uns segnen und unsere Verfehlungen transformieren.


Herr

Halte Deine tödlichen Waffen und Deine zerstörerische Kraft von uns fern. Du erweist Deinen Gläubigen Wohltaten. Wir verehren Dich, ziele nicht mit Deinen unfehlbaren Waffen auf uns. Lass unsere Nachkommen glücklich sein.


Wunsch erfüllender Herr, mache unsere Herzen rein. Zeige Dich uns glückverheißend und wohlwollend. Nähere Dich uns ohne Deine furchterregenden Waffen. Nähere Dich uns mit Tigerfell bekleidet, den Stab in Deiner Hand.


Bezwinger, Makelloser, Herr, ausgestattet mit den sechs Formen der Fülle. Nimm unsere Verehrung an. Richte Deine Waffen nicht auf uns.


Du hältst unzählige Waffen in Deinen Händen, richte Sie nicht auf uns.


Elftes Anuvaka des Shri Rudram

Unzählige Rudras mit unzähligen Bogen manifestieren sich in unzähligen Aspekten auf der Erde. Durch unseren Lobpreis bitten wir Sie die Sehnen Ihrer Bogen zu lösen und uns fern zu bleiben.


Durch unseren Lobpreis bitten wir die Rudras, die sich in der Weite des Ozeans und in den Zwischenreichen manifestieren, die Sehnen Ihrer Bogen zu lösen und uns fern zu bleiben.


Durch unseren Lobpreis bitten wir die Rudras mit blauem Hals, die Rudras mit weißem Hals und die Rudras die sich im Reich unter der Erde bewegen, die Sehnen Ihrer Bogen zu lösen und uns fern zu bleiben.


Durch unseren Lobpreis bitten wir die Rudras mit blauem Hals, die Rudras mit weißem Hals und die Rudras die sich im Himmel manifestieren, die Sehnen Ihrer Bogen zu lösen und uns fern zu bleiben.


Durch unseren Lobpreis bitten wir die Rudras, die sich in Bäumen aufhalten, die Rudras die die Farbe von frischem Gras haben, die Rudras die einen blauen Hals haben und die Rudras die von roter Farbe sind, die Sehnen Ihrer Bogen zu lösen und uns fern zu bleiben.


Durch unseren Lobpreis bitten wir die Rudras ohne Haar und die Rudras mit verfilztem Haar die Sehnen Ihrer Bogen zu lösen und uns fern zu bleiben.


Durch unseren Lobpreis bitten wir die Rudras, die durch Ihre Anwesenheit in der Nahrung und im Wasser den Menschen schaden, die Sehnen Ihrer Bogen zu lösen und uns fern zu bleiben.


Durch unseren Lobpreis bitten wir die Rudras, die Menschen auf ihren Wegen beschützen, die Rudras die uns mit Nahrung versorgen und die Rudras die gegen Missetäter kämpfen, die Sehnen Ihrer Bogen zu lösen und uns fern zu bleiben.


Durch unseren Lobpreis bitten wir die Rudras die sich mit scharfen Schwertern an Pilgerorten angesiedelt haben die Sehnen Ihrer Bogen zu lösen und uns fern zu bleiben.


All diese Rudras und viele mehr manifestieren sich. Sie dehnen sich in alle Richtungen aus. Durch unseren Lobpreis bitten wir Sie die Sehnen Ihrer Bogen zu lösen und uns fern zu bleiben.


Ehre den Rudras die uns durch Nahrung zu Schaden kommen lassen. Ehre den Rudras die uns durch Luft zu Schaden kommen lassen. Ehre den Rudras die uns durch Regen zu Schaden kommen lassen.


Wir verehren Sie indem wir uns hingebungsvoll gen Osten, Süden, Westen, Norden und nach oben wende.


Ehre sei den Rudras. Mögen Sie uns Glückseligkeit spenden.


Herr, wir übergeben Dir unser Leid, das von Missetaten herrührt.


Wir verehren den Dreiäugigen, Den Wohlduftenden, Der alle Lebewesen ernährt. Möge Rudra uns, so wie eine reife Gurke von der Pflanze abfällt, vom Tode befreien und zur Unsterblichkeit führen.


Ehre sei Rudra. Rudra ist im Feuer, in den Wassern, in den Pflanzen und in den Bäumen. Rudra ist der Urgrund des Universums.


Wir lobpreisen Rudra. Rudra hat himmlische Pfeile und einen Göttlichen Bogen. Durch Ihn wirken Medizin und Heilmittel.


Wir lobpreisen Rudra, den Strahlenden, den Allwissenden, dessen Odem alles erhält. Gebe Rudra uns einen klaren Geist und ein heiteres Gemüt.


Die Hand mit der wir das Opfer darbringen ist durch den Erhabenen gesegnet. Der Segen ist uns Medizin und Heilmittel.


Herr der Zeit und des Todes, nimm unsere hingebungsvollen Gebete und unsere guten Taten an. Wende Deine unzähligen Waffen, die Leid und Tod verursachen, von uns.


Dem Herrn des Todes bringen wir unser Opfer dar.

Dem Herrn des Todes bringen wir unser Opfer dar.


Ehre sei Dir, Erhabener, Rudra.

Du Alldurchdringender, Du zerstörst das Leid des Kreislaufs der Geburten. Schütze uns von den Klauen des Todes.


Rudra, Herr, Du bist die Lebenskraft. Nimm in unseren Herzen Platz. Sei uns günstig gestimmt und gib uns Frieden.


Om
Friede – Friede – Friede


Siehe auch