Wahnsinn

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wahnsinn - Überlegungen und Gedanken zu einem schwierigen Thema. Wahnsinn ist ein Wort mit verschiedensten Bedeutungen. (1) In Medizin und Psychiatrie bezeichnet Wahnsinn eine Geisteskrankheit, die verbunden ist mit Unzurechnungsfähigkeit. (2) In der Denkgeschichte des Abendlandes wurde alles als Wahnsinn bezeichnet, das nicht der sozialen und gesellschaftlichen Norm entsprach. (3) Wahnsinn kann auch Unvernunft bezeichnen: Man kann sagen: Das ist doch Wahnsinn, was du da vor hast. Was man also für unvernünftig oder unverständlich hält, das kann man als Wahnsinn bezeichnen.

Meditation hilft bei Wahnsinn

(4) Wahnsinn kann auch Begeisterung ausdrücken: Wahnsinn, wie der Peter die Zuschauer begeistert hat. So kann man manchmal ein Wahnsinnsgefühl haben, einen Wahnsinnsjob zu bekommen und kann sich über seine Wahnsinnswohnung freuen, die man gerade ergattert hat. Der Begriff Wahnsinn hat so das gleiche Bedeutungsspektrum bekommen wie Tollheit: Auch Tollheit bezeichnete mal die Geisteskrankheit, wurde dann aber ein Prädikat für das Großartig. So kann man auch sagen: Toll! Wahnsinnig! - und meint beides als höchst positiv. Man spricht heute auch davon, dass ruhig öfter mal das Wahnsinnige machen sollte. Solange man dabei nicht die Gesundheit gefährdet, ist ein bisschen Wahnsinn eine gute Möglichkeit, sich auszuprobieren, Außergewöhnliches zu bewirken.

Umgang mit Wahnsinn anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Natürlich muss man zuerst überlegen, was Wahnsinn ist. Wahnsinn ist natürlich ein Sinn, der im Wahn ist. Wenn es eine Psychose ist, heißt das, dass ein Mensch verrückt ist, dass er Dinge sieht, die nicht existieren, dass er denkt, dass Menschen etwas denken, was sie nicht denken; dass er sich nicht unter Kontrolle hat. Das sieht man manchmal bei Menschen, die dann einen Gesichtsausdruck, einen Augenausdruck haben, irgendwo in ihrer eigenen Welt leben und aufgrund dieser Welt agieren.

Wenn es ein echter Wahnsinn ist, dann ist es am klügsten, den Notarzt zu rufen oder den psychatrischen Dienst oder den sozialen Dienst in einer Gemeinde oder in einem Krankenhaus. Im schlimmsten Fall muss man den Notruf tätigen.

Aber Wahnsinn ist ja noch etwas anderes. Man kann auch jemanden im kleineren Sinne des Wahnsinns beschuldigen. Und manchmal wird man Menschen einfach tun lassen, was sie für richtig halten. Menschen lernen auch durch Fehler. Du kannst ihnen nicht alle Fehler abnehmen. Manchmal denkst du, es ist Wahnsinn, was der andere macht, es ist wahnwitzig und evtl. leichtsinnig. Eventuell kannst du dem anderen das kurz sagen, aber anschließend lass ihn machen. Wenn der Wahnsinn Leib und Leben von ihm oder von anderen gefährdet, dann solltest du vielleicht etwas massiver warnen. Wenn es nur etwas ist, ein relativ kleines Projekt, was er vielleicht in den Sand setzen wird, was vielleicht einen kleinen Misserfolg zur Folge haben wird, dann lass doch den anderen Menschen tun. Wir wachsen durch Fehlschläge. Man kann nicht den anderen jede Lernlektion wegnehmen, indem man ihn oder sie ständig auf etwas aufmerksam macht, was man für wahnsinnig hält. Du selbst kannst probieren von den Tipps anderer zu lernen. Aber die meisten Menschen müssen selbst lernen und zwar auch durch Fehler.

Wahnsinn in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Wahnsinn gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Wahnsinn - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Wahnsinn sind zum Beispiel Aberglaube, Einbildung, Erfindung, Erscheinung, Hirngespinst, Illusion, Imagination, Irrealität, Trug, Wahnvorstellung, Wunschbild, Trugbild, Fiktion, Unwahrheit, Abwegigkeit, Seltsamkeit, Skurrilität, Verdrehtheit, Aberwitz, Idiotie, Unsinn, Irrsinn, Wahnsinn, Absurdität, Sinnlosigkeit, Narrheit, Torheit, Widersinnigkeit, Verrücktheit, Überspanntheit, Überspitztheit, Übertriebenheit, Fantasie, Vision, Vorbild, Wunschbild, Wunschschloss, Erdichtung .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Wahnsinn - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Wahnsinn sind zum Beispiel Realität, Wahrheit, Fakt, Tatsache, Tatbestand, Korrektheit, Richtigkeit, Unangreifbarkeit, Wissen, Wahrhaftigkeit, Vertrauen, Bestimmtheit, Eindeutigkeit, Untadeligkeit, Unzweideutigkeit, Bekräftigung, Bestärktheit, Beständigkeit, Beruhigung, Ermunterung, Ermutigung, Sicherheit, Gewissheit, Entschiedenheit, Deutlichkeit, Klarheit, Kenntnis, Unanfechtbarkeit, Unwiderlegbarkeit, Wirklichkeit, Kleinlichkeit, Pingeligkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Wahnsinn, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Wahnsinn, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Wahnsinn stehen:

Eigenschaftsgruppe

Wahnsinn kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Wahnsinn sind zum Beispiel das Adjektiv wahnsinnig , sowie das Substantiv Wahnsinniger.

Wer Wahnsinn hat, der ist wahnsinnig beziehungsweise ein Wahnsinniger.

Siehe auch

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
09. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Meditation für Frieden, Liebe, Glück, Gesundheit und Erfolg
Lasse Frieden, Liebe, Glück, Gesundheit und Erfolg sich in deinem Leben einstellen – Eigenschaften, die unsere heutige Welt so dringend benötigt. - Wie? Chitra hilft dir mit ihrer Leichtigkeit…
Chitra Sukhu,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation