Verrücktheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verrücktheit : Was ist Verrücktheit ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Verrücktheit gut? Was sind Synonyme, was das Gegenteil von Verrücktheit ? Umfangreicher Artikel mit Vortragsvideo und Tipps. Verrücktheit ist ursprünglich die Bezeichnung für Wahnsinn, heute Psychose, gewesen. Verrücktheit kommt von verrücken und steht dafür, dass man vom normal akzeptierten Denken und Verhalten weg gerückt ist. Heutzutage ist Verrücktheit auch positiv besetzt: Um kreativ zu sein, neue Ideen zu bekommen, auch um aus dem Alltagstrott herauszukommen, sind kleinere Verrücktheiten sehr hilfreich. Es bringt einen aus den selbstgemachten Grenzen und den begrenzenden Mustern heraus, ab und zu mal die eine oder andere Verrücktheit zu machen. Allerdings braucht die Gesellschaft meistens bestimmte Normen, an die sich alle halten, damit alles gut und harmonisch funktioniert. Und dann können alle kreative Verrücktheiten genießen und sich darüber freuen. Ob eine tolerantere Gesellschaft mit mehr Verrücktheiten kreativer, vielleicht auch freudevoller, gesünder wäre, ist eine ungesicherte Spekulation. Wer mit Yoga beginnt und als spirituellen Weg ernsthaft betreibt, begegnet oft dem manchmal auch unausgesprochenen Vorwurf der Verrücktheit. Wer vegetarisch, vielleicht sogar vegan lebt, empfindet die Verrücktheit, dass Menschen ohne sich etwas dabei zu denken, andere Lebewesen für ihr Essen quälen, sehr stark. Umgekehrt werden Veganer oft von anderen als verrückte Fanatiker hingestellt. So ist Verrücktheit ein relativer Begriff mit ganz unterschiedlichen Konnotationen.

Verrücktheit in Beziehung zu anderen Eigenschaften

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Verrücktheit in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Verrücktheit

Ähnliche Eigenschaften wie Verrücktheit, also Synonyme zu Verrücktheit sind z.B. Originalität, Ausgefallenheit, Kreativität, Phantasie, Offenheit, Ideenreichtum, Selbstvertrauen, Gottvertrauen, Mut.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Verrücktheit übertrieben kann ausarten z.B. in Eskapada, Wahnsinn, Hirngespinst, Marotte, Eselei, Narrheit, Tollheit, Torheit, Unsinn, Aberwitz, Sinnlosikgeit, Übertriebenheit, Extravaganz, Verstiegeneheit, Spleen, Grille, Fimmel, Wunderlichkeit. Daher braucht Verrücktheit als Gegenpol die Kultivierung von Vernunft, Verstand, Unterscheidungsvermögen, Verlässlichkeit, Beständigkeit, Pflichtgefühl, Bodenständigkeit.

Gegenteil von Verrücktheit

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Verrücktheit, Antonyme zu Verrücktheit :

Verrücktheit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten


Entwicklung von Verrücktheit

Willst du wirklich Verrücktheit entwickeln, ein verrückter Mensch werden?

Dann willkommen hier - lies weiter, schmunzele über ein paar verrückte Möglichkeiten, Verrücktheit zu kultivieren.

Wenn du keine Verrücktheit kultivieren willst - dann blätter schnell weiter, z.B. klicke auf Ernsthaftigkeit. Eventuell gelangst du auf der Seite zu Lachyoga zu etwas ernsthafteren Tipps, wie du etwas Verrücktes machen kannst...

Aber es gilt auch:

Verrücktheit kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Verrücktheit in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Verrücktheit zu kultivieren. Vielleicht kannst du nicht alle guten Eigenschaften auf einmal kultivieren. Aber es ist möglich, innerhalb einer Woche oder innerhalb eines Monats eine Tugend, eine Eigenschaft, stark werden zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Verrücktheit kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein verrückterer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Verrücktheit ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Verrücktheit ".
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin verrückt ".

Affirmationen zum Thema Verrücktheit

Hier einige Affirmationen für mehr Verrücktheit. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen.


Klassische Autosuggestion für Verrücktheit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin verrückt

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin verrückt. Om Om Om.
  • Ich bin ein Verrückter, eine Verrückte OM.


Entwicklungsbezogene Affirmation für Verrücktheit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin verrückt " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Verrücktheit
  • Ich werde verrückt
  • Jeden Tag werde ich verrückter
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Verrücktheit

Dankesaffirmation für Verrücktheit :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag verrückter werde.

Wunderaffirmationen Verrücktheit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr verrückt. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Verrücktheit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr verrückt zu sein.
  • Ich bin jemand, der verrückt ist.

Gebet für Verrücktheit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Verrücktheit :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Verrücktheit
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein verrückter Mensch werde
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Verrücktheit mehr und mehr zum Ausdruck bringe

Was müsste ich tun, um Verrücktheit zu entwickeln?


Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Verrücktheit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich verrückt werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Verrücktheit
  • Angenommen, ich will verrückt sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre verrückt, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Verrücktheit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als verrückter Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Wenn dir jetzt der Kopf immer noch gerade steht, dann solltest du tatsächlich etwas mehr lächeln üben...

Und falls du dich jetzt zu viel gekringelt hast ob der Verrücktheiten bzgl. der Möglichkeiten, Verrücktheit zu entwickeln, dann gehe schnell zur Tugend Ernst oder auch zu Seriosität...

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Verrücktheit

Eigenschaften im Alphabet nach Verrücktheit

Vortragsmitschnitt zu Verrücktheit - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Verrücktheit, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Html5mediator: not a valid URL

Seminare zum Thema Kreativität und Künste Yoga Vidya Seminare

Kreativität und kreatives Gestalten Seminare:

23. Nov 2018 - 25. Nov 2018 - Yoga und kreatives Gestalten für Kinder von 3-6 Jahren
Du wirst staunen, wie aus alltäglichen Materialien die tollsten Dinge entstehen! Du kannst deine Fantasie frei entfalten: mit allen möglichen Grundmaterialien, Wasser, Farbe, Holz, Kleister, Ton,…
23. Nov 2018 - 25. Nov 2018 - Yoga und kreatives Gestalten für Kinder von 7-12 Jahren
Du wirst staunen, wie aus alltäglichen Materialien die tollsten Dinge entstehen! Du kannst deine Fantasie frei entfalten: mit allen möglichen Grundmaterialien, Wasser, Farbe, Holz, Kleister, Ton,…
Marcel Scherreiks,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation