Haltlos

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haltlos - Definition und praktische Lebenshilfe.

Vertrauen kann sehr hilfreich sein im Umgang mit jemandem, der haltlos ist oder so erscheint.

Erklärung haltlos

Haltlos kann bedeuten prinzipienlos, moralisch schwach. Haltlos kann bedeuten unbegründet. Wer keinen offensichtlichen moralischen Prinzipien folgt, dem wirft man vor haltlos zu sein. Zum Beispiel spricht man von sexueller Haltlosigkeit bei jemandem, der seine sexuellen Neigungen scheinbar ohne moralische Skrupel auslebt. Man kann auch seiner haltlosen Habsucht nachgehen. Haltlos kann hier auch unbeständig bedeuten, ebenso wie unersättlich, gierig. Haltlos kann als zweites unbegründet bedeuten. Argumente können haltlos sein, eine Anschuldigung beziehungsweise Behauptung kann haltlos, also unbegründet sein.

Haltlosigkeit der Menschen

Viele Menschen fühlen sich heutzutage haltlos. Sie haben keinen festen Halt im Leben. Diesen Menschen fehlt der Sinn im Leben. Ihnen fehlt eine Sicherheit und eine Geborgenheit. Wenn Menschen sind haltlos fühlen, sind sie ängstlich und sie können schneller aus dem Gleichgewicht kommen und gelangen zu psychischen Schwierigkeiten.

Unterdrückung

Manchmal versuchen sie ihre Haltlosigkeit zu überdecken mit Suchtmittel, Alkohol und anderen Mitteln. Sie versuchen ihre Haltlosigkeit zu betäuben und so weiter. Manchmal hilft es sich bewusst zu machen: Ich bin haltlos. Ich habe nicht mehr diese Geborgenheit in meinen sozialen Kontexten. Durch das Umziehen in eine andere Umgebung, habe ich kein festes soziales Umfeld. Ich bin haltlos. Ich habe keinen festen Weltkontext, kein festes Glaubenssystem. Ich bin haltlos, weil ich nicht wirklich weiß, was meine Aufgabe im Leben ist. Manchmal ist es gut, sich dieses zunächst bewusst zu machen. Es zuzugeben und dies einzugestehen ist ein erster Schritt.

Haltlos - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Halt finden

Dann kannst du überlegen: Wie kann ich wieder Halt finden?

Eine einfache Möglichkeit wäre: Gehe in ein Yogazentrum. Gehe regelmäßig in ein Yogazentrum. Es erfolgt schnell, dass du beim Besuch eines Yogazentrums wieder Halt findest. Vielleicht entwickeln sich ganz neue Sinnkontexte. Bei einer Mithilfe in diesem Zentrum wirst du Teil der Gemeinschaft. Es erschließen sich soziale Kontakte. Beim Yoga üben entsteht vielleicht ein neuer Wert- und Sinnkontext. Du spürst in deiner Seele, was deine Aufgabe ist. Du hast neuen Halt gefunden mit diesem Erspüren.

Haltlos werden durch kleine und größere Katastrophen

Manche Menschen haben eine Weile einen Halt gehabt.

  • Für manche Menschen ist die Ehe ein Halt. Sie fühlen sich sehr gut. Es kann passieren, dass der Partner fremd geht und es kommt zum Scheitern der Ehe. Einer der beiden Partner stirbt. Vielleicht bist du selbst derjenige der sich neu verliebt. Plötzlich fühlst du dich haltlos. Das, was dir zuvor einen Halt gegeben hat, der Hafen, der Ancker in deinem Leben war, die Ehe ist nicht mehr so wie zuvor. Du fühlst dich haltlos.
  • Du bist fest in deiner Mutter oder Vaterrolle verankert und du freust dich, dass dein Kind das Haus verlässt und nun mehr auf eigenen Beinen steht. Plötzlich ist das Haus leer und einsam. Du fühlst dich haltlos.
  • Du hast etwas aufgebaut, eine kleine oder große Firma, eine Selbständigkeit, du hast dich engagiert in deinem Beruf, einen Aufstieg geschafft und ein gutes Selbstbild erlangt, doch plötzlich bricht alles zusammen. Das Unternehmen kommt in eine wirtschaftliche Krise, du wirst entlassen. Das Unternehmen droht Pleite zu gehen. Du musst es auflösen. Dein Leben ist plötzlich haltlos.
  • Du engagierst dich gemeinnützig. Du bist im Vorstand oder Ehrenamt aktiv. Plötzlich wirst du abgewählt oder der Verein muss aus mangelndem Engagement schließen. Die Mitgliederversammlung beschließt eine Sache ganz anderes zu machen, als du dir das vorgestellt hast. Schnell bist du haltlos.

Wie du wieder neuen Halt findest

Verankere dich in etwas Tieferem.

Sinnkontext haben

Im Yoga sagen wir: habe einen übergeordneten Sinnkontext, der so übergeordnet ist, dass er durch nichts erschüttert werden kann. Wenn du sagst. Der Sinn meines Lebens ist die Gottverwirklichung. Um den zu erreichen mache ich Erfahrungen. Um den zu erreichen, engagiere ich mich. Um diese Ziel zu erreichen, mache ich spirituelle Praktiken und helfe anderen. Ich gehe davon aus, dass das Leben mir die Herausforderung gibt, die ich brauche um zu wachsen. Wenn du einen solchen Sinnkontext erschaffen hat, wird er nicht erschüttert, wenn deine Partnerschaft in die Brüche geht, deine Kinder außer Haus gehen, deine Eltern gehen, um die du dich liebevoll gekümmert hast. Für manche ist die Versorgung der Eltern ein Halt im Leben geworden, weil sie eine Aufgabe darin haben. Spätestes merken sie es beim Versterben der Eltern oder doch ins Heim müssen. Mache wechselnde Tätigkeiten, alle über einen übergeordneten Sinnkontext. Da besteht ein großer Halt.

Der größte Halt ist jedoch Gott selbst. Meditiere, bete, lies heilige Schriften, spüre Gott, die Göttin oder das Göttliche. Dies ist der beste Halt im Leben.

Haltlos ist ein Adjektiv zu Haltlosigkeit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Haltlosigkeit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Haltlosigkeit.

Video Haltlos

Hier findest du ein Vortragsvideo zum Thema Haltlos :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Seminarleiter zu den Themen Yoga und Meditation.

Haltlos Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Haltlos :

Haltlos in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Haltlos ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme haltlos - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv haltlos sind zum Beispiel kraftlos, schwach, labil, zurückgenommen, unabsichtlich. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also zum Beispiel zurückgenommen, unabsichtlich.

Gegenteile von haltlos - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von haltlos sind zum Beispiel fähig, überschwänglich, ungehemmt, oberflächlich.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu haltlos mit positiver Bedeutung sind zum Beispiel fähig. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Haltlosigkeit sind Fähigkeit, Format, Leistung, Kaliber.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem überschwänglich, ungehemmt, oberflächlich.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach haltlos kommen:

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Haltlosigkeit und haltlos

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu haltlos und Haltlosigkeit.

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

30.10.2020 - 01.11.2020 - Mantra & Mindfulness
Finde zurück zu deiner ureigenen Kraft und erneure tief im Inneren die Verbindung zur göttlichen Liebe. Im geschützten Raum öffnen wir die Türen für die heilige Stille: Achtsamkeitspraxis, st…
Pranavi Deventer,
13.11.2020 - 15.11.2020 - Intelligenz des Körpers - Was will mir mein Herz sagen online
Lebe dein Leben in Fülle und Leichtigkeit!Fühlst du dich oft kurzatmig, gestresst, treten negative Emotionen auf? Du hast Probleme in der Brustwirbelsäule? Du verstehst die anderen Menschen nich…
Beate Menkarski,
04.12.2020 - 06.12.2020 - Bereit für die Liebe
Ein Workshop für alle die sich nach einer erfüllten Partnerschaft sehnen, oder wieder mehr Lebendigkeit in ihre Beziehungen bringen wollen. Wenn Alleinsein schmerzt oder die Beziehung problematis…
Damodari Dasi Wloka,