Geistige Kräfte

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geistige Kräfte sind verschiedene Fähigkeiten des Geistes und der Psyche. Zu den geistigen Fähigkeiten gehören Wahrnehmung, Beurteilung, Analyse, Erkenntnis, Urteilskraft, Entscheidungsvermögen. In einem weiteren Sinn gehören Konzentration, Selbstbeherrschung, Mitgefühl, Mut, Ausstrahlung etc. zu den geistigen Kräften. In einem engeren Sinne werden in manchen Übersetzungen des Yoga Sutra die Siddhis als geistige Kräfte bezeichnet.

Durch Meisterschaft über die Sinne kommen große geistige Kräfte

- Ein Vortrag von Sukadev Bretz 2019 -

Kommentar zum 49. Vers des 3. Kapitels des Yoga Sutras

Patanjali schreibt:

„Daraus, aus der Meisterschaft über die Sinne, entsteht Schnelligkeit des Geistes. Außersinnliches Wissen und Herrschaft über die Natur“

Mach den Geist stark

Viele Menschen sind Sklaven ihrer Sinne und ihrer Wünsche. Wenn du Sklave deiner Sinne bist und deiner Wünsche, dann wirst du einen sehr schwachen Geist haben. Es gilt, dass du dich löst von den Sinnen und den Wünschen. Der Geist ist das Stärkste in diesem Universum. Ein Gedanke ist eine ganz große Kraft. Und noch stärkere Kraft ist die Fähigkeit zu Samyama. Dich voll zu konzentrieren auf etwas. Viele Menschen sind aber Sklave ihrer Sinne. Sie sehen etwas und wollen es sofort essen. Oder kaufen, oder besitzen. Viele Menschen streiten sich um Kleinigkeiten. Ärgern sich wenn das Essen zu viel oder zu wenig gesalzen ist oder sie nicht das bekommen, was sie gerne haben wollen. Menschen ärgern sich, dass es zu kalt oder zu warm ist usw. All das ist ein Mangel an Selbstbeherrschung.

Schnelligkeit des Geistes

Wenn du gelernt hast, deine Sinne zu beherrschen, beispielsweise mit einigen der Tipps, die Patanjali im Yoga Sutra gibt, dann wird dein Geist klar. Das beschreibt Patanjali mit dem Ausdruck Schnelligkeit des Geistes. Dein Geist wird klar und kann schnell das tun was zu tun ist. Du hast dann auch die Fähigkeiten zu Vikarna bhava. Das bedeutet Unabhängigkeit von den Werkzeugen. Hier interpretiert als außersinnliches Wissen.

Außersinnliches Wissen und Herrschaft über die Natur

Wenn dein Geist in der Lage ist, sich von den Sinnen zu lösen, dann kannst du außersinnliche Wahrnehmung haben. Solange dein Geist aber ständig mit den physischen Sinnen zu tun hat und von ihnen ständig gelenkt und abgelenkt wird, entfaltest du nicht die Stärke des Geistes.

Manchmal stellt sich die Frage, warum sollte ich meine Wünsche, meine Sinne beherrschen? Darum, damit du Zugang hast zu höherem Wissen und du geistige Stärke entwickeln kannst und darüber schließlich auch Herrschaft über die Natur gewinnen kannst – Pradhana Jaya. Diese kommt auch, wenn du nicht mehr Sklave bist von Wünschen, Gier und Verhaftung. Und letztlich von deinen Sinnen.

Vielleicht möchtest du jetzt einen Moment lang überlegen:

  • welcher Sinn dich besonders versklavt?
  • Welche Wünsche dich oft versklaven?
  • Wie häufig du einfach wie eine Puppe bist, die reagiert auf Reizreaktionsketten.

Sei dir bewusst, wie armselig das letztlich ist. Lerne es, das zu verbessern, deine Sinne besser zu beherrschen.

Video - Sinnesbeherrschung und geistige Kräfte

Kommentar zum Yogasutra III 49

Hier ein Vortrag zum Thema Sinnesbeherrschung und geistige Kräfte von und mit Sukadev Bretz aus der Reihe Yoga Vidya Schulung, Vorträge zum ganzheitlichen Yoga. Dies ist ein Kommentar zum - Yogasutra III 49.

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Literatur

Seminare

Raja Yoga, Positives Denken, Gedankenkraft

30.10.2020 - 01.11.2020 - Erkenne dich selbst - das Yoga Sutra von Patanjali
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“ (Francis Picabia)In diesem Seminar lernst du, dich auf der Grundlage des Yoga Sutra von Patanjali selbst zu erforschen und zu e…
Michael Büchel,
06.11.2020 - 08.11.2020 - Aktivierung der Selbstheilungskräfte mit Meditation und Yoga
Meditationstechniken und Übungen für mehr Gesundheit und Lebensfreude. Du lernst verschiedene Übungen und Techniken kennen, die dir helfen können, deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Ver…
Mangala Klein,