Prana Nadis Chakras

Aus Yogawiki

Prana Nadis Chakras - das Energiesystem des Menschen : Das Energiesystem des Menschen ist höchst faszinierend. Yoga spricht von der Lebensenergie, Prana. Im Yoga spielen die Chakren, die Energiezentren, eine wichtige Rolle. Das Prana fließt in den Nadis, den Energiekanälen. Erfahre hier über Prana, Nadis, Chakras, über den Astralkörper des Menschen. Hier bekommst du Tipps, wie du Prana erhöhen und ausstrahlen kannst.

Das Energiesystem des Körpers ist faszinierend

Video und Audio: Prana Nadis Chakras - das Energiesystem des Menschen

Hier ein Videovortrag von und mit Sukadev Bretz zum Thema Prana Nadis Chakras - das Energiesystem des Menschen:

Dieser Vortrag ist ein Auszug aus dem 8. Kursvideo des 10wöchigen Video Meditationskurses für Anfänger.

Prana, Nadis und Chakras, das Energiesystem des Menschen

Bandhas wie Uddiyana Bandha laden das Prana auf

Tai Chi, oder Chi Gong, dies sind Techniken die Energie aktivieren. Sicherlich hast du schon viele Energieerfahrungen gehabt. Das schöne am Yoga ist, dass du viele Übungen zur Energieerweckung machst und es gibt auch eine Erklärung hierzu.

Prana die Lebensenergie

Prana ist die Energie die hinter allem Belebten steht. Prana ist der Unterschied zwischen einer echten und einer Plastikpflanze. Prana ist der Unterschied zwischen einem Menschen, der eher langweilig, leblos erscheint und einem Menschen, in dessen Nähe du dich angeregt und lebendig fühlst. Auch Räume unterscheiden sich durch Prana. Manche sind dumpf, andere da fühlst du dich erhaben und irgendwie beschwingt. Das ist nicht nur die Ästhetik, das ist die Energie in einem Raum. Prana ist in den Strahlen der Augen, hier gibt es Menschen die viel Prana aus den Augen ausstrahlen. Es gibt Andere, die gerade in einer Phase sind in der sie wenig Prana haben. Prana ist auch die Energie die du hast, um Dinge um zu setzen, die du dir vorgenommen hast. Auch die Energie die du hast um überhaupt auf Ideen zu kommen. Prana drückt aus wie du mit Menschen zusammenkommst und mit ihnen Dinge gestaltest. Prana steuert auch den menschlichen Körper. Mit viel und harmonischem Prana ist der Körper gesund. Wenn Krankheiten kommen, wird er sie schneller heilen können. Andersherum: wenn du wenig Prana hast, wirst du schneller krank und hast mehr Schwierigkeiten diese zu heilen. Energieblockaden, so wie punktueller Mangel an Prana machen Schwierigkeiten in Körperregionen, die abgeschnitten sind vom Strom des Pranas in deinem Körper.

Prana aufladen

Du kannst vieles tun um mehr Prana zu bekommen. Etwas was dir hilft mehr Prana zu bekommen praktizierst du ja bereits einige Wochen: Meditation. Meditation gibt dir Zugang zu deinem inneren Prana. Meditation hilft Spannungen auf zu lösen und so öffnest du dich für das kosmische Prana, welches überall ist. Du brauchst gar nicht so viel um mehr Prana zu bekommen, tief in dir ist die Quelle für Prana. Du bist umgeben von einem Ozean voll von Prana. In der Meditation lernst du dein inneres Prana zu spüren und dich auf das äußere Prana einzustimmen. Pranayama ist ein Technik um Prana zu erlangen. Die stehenden Atemübungen, wie Agnisara, Uddiyana Bandha, Gorilla, die stehende Aufladeübungen sind alles Hilfen beim Erlangen von Prana. Im Hatha Yoga gibt es eine Fülle weiterer Atemübungen. Aktiviere dein Prana auch mittels Mantras. Diese kannst du zwischendurch wiederholen und hast so mehr Prana.

Nadis

Nadis sind Energiekanäle. Yogis sagen das Prana fließt in Energiekanälen. Die Energiekanäle sind nicht physisch, sondern im fein-stofflichen Körper dem Astralkörper, beim subtilen Körper vorhanden. Die Nadis entsprechen den Meridianen, die von der chinesischen Akupunktur her kennen magst. Yogis sagen es gibt 72.000 Nadis. Mache davon sind im physischen Körper. Manche sind an subtileren Orten, die körperlich so nicht zu geordnet werden können. Yogis sagen auch die meisten dieser Nadis sind verschlossen. Da die meisten dieser Nadis verschlossen sind, kannst du nicht dein volles Potential leben. Du kannst nicht deine vollen Möglichkeiten ausleben. Es ist nötig, dass du deine Energiekanäle öffnest. Um dies zu tun hilft, Meditation, Mantra singen, Pranayama, Asanas, die Energie erweckenden Übungen und Mantras. Wenn du in der Meditation Wärme spürst, so ist das ein Zeichen für das Öffnen von Kanälen. Wenn du ein pulsieren oder ein leichtes Zucken während der Meditation spürst, so ist das ein Zeichen für Prana, was durch Kanäle durch möchte. Bei Blockaden wird es entweder warm, wie beim Schmelzen, oder es bewegt sich etwas. Das ist ein gutes Zeichen und je mehr Kanäle aktiv sind, um so seltener kommt es zu diesen Erscheinungen und anstelle dessen kommt das angenehme Gefühl, welches Prana erzeugt, welches durch deinen Körper fließt.

Chakras

Die Chakras im menschlichen Körper

Chakras, der dritte wichtige Ausdruck des Prana, Nadis, Chakras. Chakras sind Energiezentren. Chakra heißt wörtlich Rad, sie sind kreisrund, die Energie kann zirkulieren, fließen und sie kann dynamisch werden. Padma heißt Lotus, dass meint das Chakras verschlossen sein können, sich dann aber sanft öffnen können wie eine Lotusblüte. Es gibt noch mehr Chakras als Nadis, es sind aber sieben, die als besonders wichtig gelten. Sie entsprechen 7 Bewusstseinsebenen des Menschen, oder auch 7 Ebenen der Kraft. Sie haben viele und umfassende Bedeutungen.

Hier ein kurzer Überblick:

  1. Muladhara Chakra (lam): Erdzentrum, steht in Verbindung mit der Kraft der Erde, mit Ruhe, Beständigkeit, Verwurzelung, Beharrlichkeit und mit Geduld.
  2. Swadhistana Chakra (vam): Wasserelement, die Kreativität ist das Fließen, das Hinaus plätschernde. Es entspricht auch der Sexualenergie. Alles was mit Kreativität zu tun hat.
  3. Manipura Chakra (ram): ist das Feuerzentrum, das Zentrum der Begeisterung, des Enthusiasmus, sowie Selbstbewusstsein, Vertrauen, Bauchgefühl, die Fähigkeit etwas zu gestalten, etwas zu bewirken.
  4. Anahata Chakra – Herzchakra (yam), ist das Zentrum der Freude, der Liebe, die Liebe zu dir selbst, zu den Mitgeschöpfen, zu anderen Menschen, zur gesamten Schöpfung, zum Göttlichen. Es ist auch das Luftelement, die Weite des Herzens und das Annehmen von Jedem, so wie er ist.
  5. Das fünfte Chakra ist das Vishuddha Chakra (ham): das Kehlchakra steht in Verbindung mit Ausdehnung, mit Weite, dem Raum Element Akasha. Es ist das Chakra der tief verstandenen Verbundenen und auch der Kommunikation, sowie des Ausdrucks.
  6. Sechstes Chakra ist das Ajna Chakra (Om), das Chakra der Intuition, der Weisheit. Das dritte Auge, Zugang zu einer höheren Wirklichkeit. Wenn es aktiviert ist wird deine Intuition stärker, die Erkenntnis klarer, deine Weisheit pragmatischer.
  7. Sahasrara Chakra (Stille) ist das Öffnen zu einer höheren Wirklichkeit, das Spüren von Segen, der Zugang von Gnade, das Gespür für Energie, die von oben in dich hineinströmt. Es ist die Ebene der vollen Verwirklichung, denn wenn das Sahasrara Chakra voll geöffnet ist, dann hast die Erleuchtung erlangt.

Dies sind nur einige der Aspekte der Chakren und dennoch gibt es hier schon einiges zu finden, was dich inspirieren möchte. Wenn du meditierst, Atemübungen machst und Yoga übst, so passiert so einiges auf verschiedenen Ebenen. Besonders fasziniert dabei was auf der Ebene der Chakras geschieht, auf der Ebene der Energien, des Pranas, der Ebene der Nadis.

Energiearbeit

Die Grundlage der Energiearbeit im Yoga ist immer das Sonnengeflecht der Speicher von Energie. Vieles im Yoga dient erst einmal dazu Zugang zu finden zu diesem Grundspeicher im Bauch, wenn dieser Speicher im Bauch leuchtet dann ist vieles viel einfacher. Dann werden die 7 Hauptchakras aktiviert, die Ausstrahlung nach vorne wird harmonisierst und du verbindest dich auch mit der Kraft der Erde und des Himmels. Wenn du verwurzelt und mit der Inspirationskraft von oben verbunden bist, kannst du alle Fähigkeiten in dir entwickeln und dies dann zum Wirken und Ausstrahlen bringen. Besonders geeignet, um das Energiesystem zu harmonisieren, ist die kombinierte Energiemeditation. Wenn du diese täglich übst, spürst du Prana, Nadis und Chakras - und hast viel Energie für den Alltag.

Mache zusätzlich die stehenden Energieübungen täglich. Also Agnisara, Uddiyana Bandha und den Gorilla und die stehende Aktivierungsübung. So aktivierst du zuerst den Bauch, dann wirst du im Herzen weit und du öffnest dich nach oben. So erfährst du Kraft, Liebe, Freude und Inspiration, indem du diese Übungen am Morgen oder Abend übst.


Bauchatmung im Alltag

Außerdem möchte ich dir zu weiterer Bauchatmung im Alltag in Verbindung mit einer Visualisierung nahe bringen. So harmonisierst du die Emotionen im Alltag und du kannst dir dabei vorstellen, wie du Licht und Energie von oben in dich hineinließen lässt und diese strömt in deinen Bauch und von dort aus über dein Herz in alle Richtungen. Einatmen Licht zum Bauch, ausatmen Licht und Liebe über das Herz zu allen Menschen die du sprichst. Dies ist eine wunderbare Übung, die machen kannst während du wartest, jemanden unterstützen möchtest. Oder du bist bei einem Energieräuber, du hast das Gefühl der nimmt dir die Energie. Anstelle dich zu verpanzern oder zu ärgern, stelle dir vor wie du Energie aufnimmst, dein Sonnengeflecht auflädst und gibst dann diese Energie vom Sonnengeflecht zu diesem Menschen hin. So ist es nicht deine Energie die er dir nimmt, sondern du lädst ihn auf. Wenn sich jemand einstimmt auf dich , dann gib ihm die Energie. Auch wenn du nervös bist, Lampenfieber hast oder dich geärgert hast. Nimm Energie durch den Bauch auf, ausatmen über das Herz zu diesen Menschen aus.

Audiovortrag zum Thema Prana Nadis Chakras - das Energiesystem des Menschen

Hier die Tonspur des oberen Vortrags:

Prana, Nadis und Chakras

Der Schulterstand erneuert in kurzer Zeit die Vitalität im Körper

- Abschnitt aus "Die Kundalini Energie erwecken" von Sukadev Bretz -

Das menschliche Energiesystem ist wie ein Stromkreis: In einem elektrischen Stromkreis gibt es eine Stromquelle, von der die Energie kommt. Es gibt Leitungen, durch welche die Elektrizität fließt. Um diese Leitungen herum entstehen dabei elektrische Felder. Im Stromkreis kann es Speicher der elektrischen Energie geben (Akkus, Kondensatoren). Daneben gibt es die verschiedenen elektrischen Geräte/Verbraucher, die mit der elektrischen Energie betrieben werden. Elektrische Energie kann je nach Gerät, welches sie betreibt, ganz Unterschiedliches bewirken: Hitze erzeugen (Herd) oder Kälte (Kühlschrank), Klänge (Radio) oder Bilder (Beamer) oder beides (Fernseher), sie kann Rechenaufgaben lösen oder Staub saugen. Es kann Transformatoren geben, die die Spannung so transformieren, wie es die Endgeräte brauchen. Wenn ein Gerät nicht richtig funktioniert, kann das verschiedene Ursachen haben:

  • Die Stromquelle ist nicht richtig angeschlossen oder gibt nicht genügend Strom (beispielsweise ist die Batterie leer).
  • Die Leitungen sind defekt oder haben zu viel Widerstand, sodass viel Strom bei den Leitungen verloren geht, oder sie sind zu dünn, um größere Stromstärken zu vertragen, und daher durchgeschmort.
  • Die Zwischenspeicher (Akkus) sind kaputt.
  • Die Transformatoren sind hinüber.
  • Das Gerät selbst ist nicht funktionstüchtig.

So ähnlich ist es mit dem Prana-System des Menschen. Der Mensch hat verschiedene „Stromquellen“: die fünf Elemente, die Kundalini und die Kosmische Energie. Das Prana fließt in den Leitungen, den Nadis. Nadi heißt wörtlich „Kanal, Röhre“. Die Nadis entsprechen den Meridianen der Traditionellen Chinesischen Medizin. So wie es um die elektrischen Leitungen herum ein Stromfeld gibt, strahlen die Nadis Prana aus. Das ist die Aura, die Ausstrahlung des Menschen. Prana fließt durch die Nadis, kann aber auch direkt übertragen werden. Im Energiesystem des Menschen gibt es die so genannten Chakras, meist übersetzt als „Energiezentren“. Der Sanskritausdruck Chakra bedeutet wörtlich „Rad“. Chakras haben machtvolle Energiefelder, die von Hellsehern wie sich drehende Räder wahrgenommen werden. Ein anderer Name für Chakra ist auch Padma, „Lotus“. Eine Lotosblüte hat, wie die meisten Blüten, ein Inneres, wo das Wichtigste, nämlich Blütenstängel und Blütenstaub, sind. Von außen sichtbar sind die wunderschönen Blütenblätter. Diese Blütenblätter können wie in einer Knospe geschlossen sein oder sich öffnen. Die Chakras haben wichtige Funktionen. Wenn die Chakras mit Prana versorgt werden, strahlen sie viel Prana aus. Dies wird symbolisiert durch das Öffnen der Blütenblätter. Fließt kein Prana durch das Chakra, ist es kaum wahrnehmbar; der Lotus ist noch geschlossen.

Chakras haben verschiedene Funktionen:

  • Chakras sind Energiespeicher, die das aufgenomme Prana „zwischenspeichern“. Der wichtigste Energiespeicher ist das feinstoffliche Sonnengeflecht, welches den ganzen Bauchraum umfasst und weit nach vorne ausstrahlt.
  • Chakras sind Transformatoren, die das Prana in verschiedene Frequenzen transformieren. Die sieben Hauptchakras entlang der Wirbelsäule sind die wichtigsten „Transformatoren“: Das unterste Chakra (Muladhara Chakra) gibt Prana von sehr niedriger Frequenz weiter. Je höher das Chakra, umso höher die Frequenz.
  • Chakras sind wie elektrische Geräte, die verantwortlich für die verschiedenen Organfunktionen, Emotionen, geistigen Fähigkeiten und Kräfte sind.

Wie in einem komplexen elektrischen Stromkreis kann das Energiesystem des Menschen besser und schlechter funktionieren:

Es kann sein, dass nicht genügend Prana ins System eingespeist wird. So ist es wichtig, die fünf Elemente-Energiequellen optimal zu nutzen, sich für die Kosmische Energie zu öffnen und die Kundalini schrittweise zu aktivieren. Dazu dienen die oben beschriebenen Ratschläge.

Es kann sein, dass die Nadis das Prana nicht richtig weiterleiten. Man spricht dann von „verstopften Nadis“ oder „Energie-Blockaden“. Es ist notwendig, die Nadis zu reinigen und ihre Leitfähigkeit zu verbessern. Parallel müssen die Nadis stärker werden: Wenn die Menge an Prana erhöht werden soll, müssen auch die Energiekanäle entsprechend stärker werden, damit sie nicht „durchschmoren“. Das ist manchmal eines der Probleme bei einer spontanen, unvorbereiteten Kundalini Erweckung: Da kann es sein, dass die Nadis diese Energie noch nicht aushalten. Daher wird im klassischen Kundalini-Yoga großer Wert auf Stärkung der Nadis gelegt. Im Kapitel über Nadis werde ich einige Tipps zu ihrer Reinigung und Stärkung geben.

Die Chakras müssen geöffnet werden. Insbesondere braucht man Zugang zum Hauptzwischenspeicher, dem Sonnengeflecht.

Die sieben Hauptchakras haben die wichtige Transformatoren-Funktion. Bei den meisten Menschen sind die höheren Chakras verschlossen. So haben sie keinen Zugang zu höheren Ebenen des Bewusstseins. Es gibt aber auch vereinzelte Menschen, deren niedere Chakras verschlossen sind. Sie sind unfähig, auf der physischen, materiellen Ebene zu handeln. Hier legt klassisches Kundalini-Yoga großen Wert darauf, dass ein spiritueller Aspirant auch auf der physischen Ebene seinen Mann, seine Frau steht. Man sollte nicht die Bodenhaftung verlieren, wenn man auf dem spirituellen Weg voranschreitet.

Manche Chakras sind wegen emotionalen Verletzungen und Traumata ganz oder teilweise verschlossen. Damit fehlt dem Menschen der Zugang zu vielen seiner Fähigkeiten und Möglichkeiten. Durch systematische spirituelle Praxis werden diese so genannten Unreinheiten an die Oberfläche gebracht und geheilt. Nach einer Periode der Konfrontation mit diesen „Schattenseiten“ kann man eine starke Leichtigkeit fühlen und bekommt Zugang zu inneren Quellen der Inspiration und Kraft.

Siehe auch

Seminare

Chakras

30.06.2024 - 05.07.2024 Chakra Therapie - die 7 Kraft- und Energiezentren
Fühl dich eingeladen zu einer Reise zu deinen Chakras, zu einer Chakra Therapie in Theorie und vor allem Praxis. Nimm die Chakras in deinem Körper bewusst wahr und lerne, von ihrer Kraft zu profitier…
Beate Menkarski
05.07.2024 - 07.07.2024 Feinstoffliche Energiearbeit mit Energiezellen
Auf der energetischen Ebene können Energiezellen feinstofflich wunderbar unterstützen und auf unterschiedliche Weise sehr hilfreich sein.
Folgenden Themen werden wir nachgehen:
- Wie se…
Maik Hofmeister, Jeannine Hofmeister

Energiearbeit

28.06.2024 - 30.06.2024 Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und Kon…
Dana Oerding
30.06.2024 - 05.07.2024 Chakra Therapie - die 7 Kraft- und Energiezentren
Fühl dich eingeladen zu einer Reise zu deinen Chakras, zu einer Chakra Therapie in Theorie und vor allem Praxis. Nimm die Chakras in deinem Körper bewusst wahr und lerne, von ihrer Kraft zu profitier…
Beate Menkarski

Kundalini Yoga

28.06.2024 - 30.06.2024 Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und Kon…
Dana Oerding
05.07.2024 - 07.07.2024 Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und Kon…
Dana Oerding, Bhavani Jannausch

Multimedia