Ehrenhaftigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ehrenhaftigkeit bedeutet sich so zu verhalten, dass es zur Ehre gereicht. Ehrenhaftigkeit bedeutet Verhalten in Übereinstimmung mit den Idealen der Ehre. Es gibt Berufsehre, Standesehre, Familienehre etc. Heutzutage wird unter Ehrenhaftigkeit Redlichkeit, Verlässlichkeit, Ehrlichkeit und Tapferkeit verstanden.

Krishna und Arjuna zu Beginn der Bhagavad Gita

Ehrenhaftigkeit - eine Tugend. Was bedeutet Ehrenhaftigkeit? Woher stammt dieser Begriff? Wozu ist Ehrenhaftigkeit hilfreich? Was sind Synonyme (ähnliche Begriffe), was sind Antonyme (Gegenteile) von Ehrenhaftigkeit?

Ehrenhaftigkeitals hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

413px-Radha Madhavam-Krishna-Gopi.jpg

Ehrenhaftigkeit ist ein interessanter Begriff. In früheren Zeiten war die Ehre von einer besonderen Bedeutung. Ganz früher war die Ehre etwas, was man Gott gibt: "Ehre sei Gott in der Höhe." Das heißt, wir verehren Gott, wir erweisen Gott die Ehre, wir verneigen uns vor Gott usw.

Dann gab es im Mittelalter den Begriff der Ehre, da gab es die ehrbaren Berufe. Bestimmte Berufe galten als ehrbar, andere, wie z.B. der Henker und der Bankier und andere, galten als nicht ehrbare Berufe. Die Unehrbarkeit war so etwas wie Kastenlosigkeit. Man wirft ja den Indern vor, sie hätten eine Kastengesellschaft, die Kastengesellschaft gab es auch im Mittelalter.

Da gab es die verschiedenen Grade auch von Freiheit und Unfreiheit, von Ehrbarkeit und Unehrbarkeit usw. Wenn man mit einem unehrbaren Menschen zusammen war, dann war man sogar verunreinigt. Dann im Zuge der Aufklärung und des aufstrebenden Bürgertums, wurdenen dort die Begriffe der Unehre anders definiert.

Anstatt dass man vom Beruf her,Tätigkeit und Stand her als ehrbarer oder unehrbarer gegolten hat, sollte es jetzt eine gewisse Tugendhaftigkeit sein. Und so gab es dann den ehrbaren Kaufmann. Ein ehrbarer Kaufmann ist ein ehrlicher Kaufmann. Und so wurde Schritt für Schritt Ehrbarkeit in Richtung Tugendhaftigkeit gebracht.

Alte Relikte des Begriffes "Ehre" sind dann ja noch in die Duellierpraxis des 19. Jahrhunderts hineingegangen, wo zunächst nur der Adel, später aber auch das Bürgertum gedacht hat, er wird in seiner Ehre gekränkt, der musste anschließend den anderen zum Duell rausfordern und dann, wenn das mit Pistolen oder Schwertern gegangen ist, dann ist einer von beiden sogar getötet worden. Irgendwann wurde diese Duellierpraxis glücklicherweise verboten.

Und bis heute hat dieser Ehre-Begriff so zwei Facetten. Zum einen ist es der Ruf, den man hat, im Sinne von, wenn ein anderer einen beleidigt, dann ist man in der Ehre irgendwo verletzt. Und so gibt es tatsächlich ehrverletzende Worte und das ist sogar strafbar. Also angenommen, man sagt z.B. über den Bundespräsidenten ehrverletzende Worte, dann kann die Staatsanwaltschaft aktiv werden.

Oder angenommen, ein Beamter wird gekränkt, eine Beamtenverletzung, Beamtenbeleidigung, wenn man etwas sagt, was den Beamten in den Ehre verletzt, auch dort wird der Staatsanwalt aktiv. Und auch im Zivilrecht, wenn jemand anders dir etwas sagt, was dich in deiner Ehre kränkt, kannst du den anderen vor Gericht verklagen. Das ist also der eine Aspekt der Ehrenhaftigkeit.

Mein Tipp wäre, dort nicht zu eng das zu sehen und Swami Sivananda hat gerne gesagt: "Bear insult, bear injury, trage Kränkungen, trage Beleidigungen und trage Schmähung." Du bekommst den stärksten Ruf, wenn dir Dinge nichts ausmachen, was andere über dich sagen. Wenn du inmitten von Beschimpfungen gleichmütig bleibst, dann hast du wahrscheinlich deine Ehre besser bewahrt als durch alles andere.

Und der zweite Aspekt von Ehre, das ist der, den ich für wichtiger halte, Ehrenhaftigkeit heißt, du hältst dich an die Ethik. Und wie ich nicht müde werde, zu betonen, die fünf Yamas von Patanjali sind meiner Ansicht nach die genialste Weise, die gesamte Ethik zusammenzufassen.

Ahimsa heißt Nichtverletzen und Mitgefühl. Satya heißt Wahrhaftigkeit. Asteya heißt Nicht-Stehlen und Ehrlichkeit. BrahmacharyaVermeidung sexuellen Fehlverhaftens. Und AparigrahaUnbestechlichkeit, weder andere bestechen, noch selbst bestochen zu werden. Wenn du dich daran hältst, dann bist du ein ehrenhafter Mensch.

Früher hätte man auch gesagt, von Würde, es ist würdevoll, ehrlich zu sein. Und ehrenhaft heißt eben auch, dass man sich an die Ethik hält. Zur Ehrenhaftigkeit gehört wahrscheinlich auch ein gewisser Grad an Gelassenheit dazu. Jemanden, der sich über irgendwas aufregt und schnell echauffiert, würde man wahrscheinlich nicht so ganz als ehrenhaft bezeichnen, selbst wenn der meint, dass er seine Ehre verteidigt.

Also heutzutage, Ehrenhaftigkeit und Ethik, das gehört irgendwie zusammen, mindestens könnte es zusammen gehören und wenn du gleichmütig bist bei Verletzungen und Kränkungen, dann meine ich, hast du einen höheren Grad von Ehrenhaftigkeit, als wenn du dich in deiner Ehre gekränkt fühlst und auf Rache sinnen würdest. Denke selbst darüber nach, sagt für dich der Begriff "Ehrenhaftigkeit" irgendetwas? Und könntest du, wenn er dir etwas sagt, vielleicht den Begriff "Ehrenhaftigkeit" mit Ethik in Übereinstimmung bringen?

Ehrenhaftigkeit - Antonyme und Synonyme

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und Persönlichkeitsmerkmale beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Ehrenhaftigkeit im Verhältnis zu anderen Wörtern sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Ehrenhaftigkeit - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Ehrenhaftigkeit, also Synonyme zu Ehrenhaftigkeit sind z.B. Gerechtigkeit, Integrität, Reinheit, Rechtschaffenheit, Redlichkeit, Großmut.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Ehrenhaftigkeit übertrieben kann ausarten z.B. in Dünkel, Arroganz, Eingebildetheit, Borniertheit. Daher braucht Ehrenhaftigkeit als Gegenpol die Kultivierung von Einfachheit, Schlichtheit, Bescheidenheit.

Gegenteil von Ehrenhaftigkeit - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Ehrenhaftigkeit, Antonyme zu Ehrenhaftigkeit :

Ehrenhaftigkeit Antonyme

Antonyme Ehrenhaftigkeit sind, kurz zusammengefasst, Einfachheit, Schlichtheit, Bescheidenheit, Unehrenhaftigkeit, Unredlichkeit, Unanständigkeit, Charakterlosigkeit,.

Ehrenhaftigkeit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Bewusste Kultivierung von Ehrenhaftigkeit

Ehrenhaftigkeit ist ein Persönlichkeitsmerkmal, das man in sich stärker werden lassen kann. Vielleicht willst du ja Ehrenhaftigkeit entwickeln als eine wichtige Eigenschaft in dir. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Ehrenhaftigkeit mehr zum Ausdruck zu bringen.
  • Du kannst z.B. den Entschluss fassen: "Während der nächsten Woche will ich Ehrenhaftigkeit wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein ehrenhafterer Mensch zu sein."
  • Tu wirklich jeden Tag etwas, was Ehrenhaftigkeit ausdrückt. Mache jeden Tag einiges oder mindestens etwas, was du sonst nicht tun würdest, und was diese Eigenschaft zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: Ich entwickle Ehrenhaftigkeit.
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin ehrenhaft.

Affirmationen zum Thema Ehrenhaftigkeit

Hier einige Affirmationen für mehr Ehrenhaftigkeit. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen.

Klassische Autosuggestion für Ehrenhaftigkeit

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin ehrenhaft.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin ehrenhaft. Om Om Om.
  • Ich bin ein Ehrenhafter, eine Ehrenhafte OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Ehrenhaftigkeit

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin ehrenhaft " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Ehrenhaftigkeit.
  • Ich werde ehrenhaft.
  • Jeden Tag werde ich ehrenhafter.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Ehrenhaftigkeit.

Dankesaffirmation für Ehrenhaftigkeit

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag ehrenhafter werde.

Wunderaffirmationen Ehrenhaftigkeit

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr ehrenhaft. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Ehrenhaftigkeit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr ehrenhaft zu sein.
  • Ich bin jemand, der ehrenhaft ist.

Gebet für Ehrenhaftigkeit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Ehrenhaftigkeit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Ehrenhaftigkeit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein ehrenhafter Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Ehrenhaftigkeit mehr und mehr zum Ausdruck bringe

Was müsste ich tun, um Ehrenhaftigkeit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Ehrenhaftigkeit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich ehrenhaft werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Ehrenhaftigkeit.
  • Angenommen, ich will ehrenhaft sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre ehrenhaft, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Ehrenhaftigkeit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als ehrenhafter Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Ehrenhaftigkeit

Eigenschaften im Alphabet nach Ehrenhaftigkeit

Literatur

Weblinks

Seminare

Yogalehrer Ausbildung

16. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1
Hier lernst du die Grundlagen, wie man als Yogalehrer Menschen in Yoga und Meditation unterrichtet. Woche 1 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Mahadev Schmidt,Pranava Koch,Bhakti Turnau,
16. Jul 2017 - 28. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 1+2
Ein Teil der Ausbildung zum Yogalehrer. Lerne, wie du Kurse in Hatha Yoga etc. geben kannst. Woche 1 und 2 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung. Hier kannst du dann buchen, wenn du die Yogalehrer…
Mahadev Schmidt,Pranava Koch,Bhakti Turnau,

Philosophie Jnana Yoga

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Natur-Yoga für inneren und äußeren Frieden
Die Natur ist die ideale Umgebung, um im Yoga und in der Meditation zu Frieden und Selbsterkenntnis zu gelangen. Wir praktizieren so viel möglich draußen, wie die traditionellen Waldyogis: Asanas…
Swami Bodhichitananda,
21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Tantra-Techniken zur Transformation
„Die meisten von uns schlafen, doch wissen wir dies erst, wenn wir aufwachen“ – Chitra SukhuIm Vijnana Bhairava, einer tantrischen Schrift, erklärt Shiva 112 Techniken, wie man das Normal-Be…
Chitra Sukhu,