Bronchitis

Aus Yogawiki

Bronchitis : Ratschläge, Video, Informationen.

Bronchitis aus der Sicht des Yoga


Bronchitis

Bronchitis ist die Entzündung der Bronchial-Schleimhaut. Bronchitis ist manchmal die Bezeichnung für die Entzündung der Luftröhre. Es gibt die akute und die chronische Bronchitis. Die akute Bronchitis wird oft von einer Erkältung verursacht. Die chronische Bronchitis kann entweder eine Verschleppung einer akuten Bronchitis sein. Chronische Bronchitis kann aber auch auf einer ständigen Reizung der Bronchialschleimhaut durch Rauchen oder durch eine Atemluft, die nicht angemessen ist, beruhen.

Bronchitis kann ein Symptom für andere Erkrankungen sein, z. B. Lungenkrebs, Herzkrankheiten, Keuchhusten, Masern und Grippe. Wer eine chronische Bronchitis hat, sollte daher die Lungen untersuchen lassen. Denn wenn man Lungenkrebs rechtzeitig diagnostiziert,ist eventuell eine Heilung möglich.

Bei akuter Bronchitis sollte man mit Atemübungen vorsichtig sein. Im Yoga empfiehlt man bei akuter Bronchitis, auf Kapalabhati zu verzichten und Wechselatmung nur sanft zu üben.

Wenn die akute Bronchitis mit Fieber verbunden ist, gilt auch, dass man sich körperlich schonen soll. Wenn eine akute Bronchitis nicht mit Fieber verbunden ist, kann man sanft Yoga üben. Dann gilt aber eher ein ruhiges meditatives Yoga und kein forderndes Yoga.

Bei der chronischen Bronchitis dagegen sind die Atemübungen sehr angemessen. Chronische Bronchitis kann durch Atemübungen wie Kapalabhati, Wechselatmung und Brahmari positiv beeinflusst werden.

Die tiefe Bauchatmung ist etwas Wichtiges im ersten Stadium der Praxis. Später übt man auch die vollständige Yoga Atmung. All das hat eine positive Wirkung auf die Lungen und damit auch auf die Bronchien und kann helfen, eine Bronchitis zu überwinden.

Bronchitis kann durch Rauchen verursacht werden. Die wichtigste Maßnahme gegen Bronchitis wäre dann der Verzicht auf das Rauchen.

Wenn eine Reiz-Bronchitis da ist, hilft ein Wechsel des Klimas. 1-3 Wochen Nordseeluft oder Höhenluft im Allgäu können hilfreich sein, um eine chronische Reiz-Bronchitis zu überwinden.

Chronische Bronchitis kann etwas mit der Ernährung zu tun haben und könnte eine Form der Autoimmun-Erkrankung sein. Dann hilft es, sich eine Weile nur von Rohkost zu ernähren. Und in jedem Fall wäre es gut, sich vegan zu ernähren und den Zuckeranteil der Nahrung zu reduzieren, vielleicht sogar eine Weile auf Industriezucker und Weißmehlprodukte zu verzichten.

Bronchitis kann auch allergisch bedingt sein und so kann entweder eine Hyposensibilisierung helfen oder einfach mal 2-3 Wochen dort hinzugehen, wo die Allergene nicht da sind, z. B. Höhenluft oder Nordseeluft oder auch in ein Land, wo es die entsprechenden Allergene nicht gibt.

Eine Bronchitis sollte man nicht zu lange haben. Denn eine chronische Bronchitis kann tatsächlich irgendwann in Asthma oder in Lungenkrebs umschlagen.

Bronchitis Video

Lass dich inspirieren durch die Ausführungen zum Thema Bronchitis:

Dieses Vortragsvideo mit dem Gegenstand Bronchitis soll dich zum Nachdenken anregen, dich zu einem gesunden Leben inspirieren.

Video - Yoga bei chronischer Bronchitis

Mein Name ist Sukadev von Yoga Vidya Dieser Vortrag ist Teil der großen Vortragsreihe Yoga bei Beschwerden.

Was ist eine chronische Bronchitis?
Das Atmungssystem besteht aus verschiedenen Teilen. Es gibt die oberen Atemwege, wozu die Nase, der Mund und der Rachen gehören. Diese münden in der Luftröhre und die Luftröhre mündet in den Bronchien. Die Bronchien haben mehrere Bronchialäste, welche in die Bronchiolen münden. Und diese münden in die Lungenläppchen, in denen die Alviolen sind.

Bronchitis bedeutet eine Entzündung des Schleimhautgewebes in den Bronchien. Bronchitis gibt es als akute Bronchitis, als ein Erkältungsphänomen. Menschen, die einen grippalen Infekt haben, haben typischerweise Probleme in der Nase und in der Kehle. Aber die Viren und die Bakterien können auch weiter streuen und in die Bronchien gelangen und zu einer Bronchitis führen. Oft ist die Bronchitis bakteriell bedingt. Darum wird Bronchitis oft mit Antibiotika bekämpft, obgleich moderne Infektiologen sagen, man sollte bei Atemwegserkrankungen vorsichtiger sein mit Antibiotika. Eine Bronchitis kann chronifizieren, was bedeutet, dass der Körper eine Dauerentzündung in den Bronchien verursacht. Das kann verschiedene Ursachen haben.

Was sind die Ursachen für chronische Bronchitis?
Hauptgrund für chronische Bronchitis ist Rauchen. Beim Rauchen werden die Schleimhautgewebe beschädigt durch den heißen Rauch. Das Schleimhautgewebe wird trockener, es wird erhitzt und außerdem legt sich ein Teerfilm auf die gesamte Schleimhaut. Wenn dieser Teerfilm z. B. in den Alviolen geschieht, kann dies zu Kurzatmigkeit und zu einem Lungenemphysem führen. Wenn der Teerfilm in den Bronchien ist, versucht der Körper den Fremdstoff auszuscheiden. Dies geschieht, indem er eine Entzündungsreaktion auslöst. Durch eine vermehrte Schleimproduktion entsteht vermehrter Husten. Aber leider können die Ablagerungen vom Rauch dadurch nicht weggenommen werden und der Körper reagiert mit einer chronischen Bronchitis.

Es gibt auch chronische Bronchitis ohne Rauchen. Dann gehört es zu den Autoimmunerkrankungen. Aus irgendwelchen Gründen nehmen in den letzten zwanzig bis dreißig Jahren diese Entzündungen immer mehr zu. Erkrankungen wie chronische Bronchitis, Asthma, Rheuma, Neurodermitis, Heuschnupfen, chronische Darmentzündung, Hashimoto oder bestimmte Formen von Diabetes, die auf Autoimmunerkrankungen beruhen. Vermutlich ist eine Ursache, das Menschen viel Milchprodukte und Fleisch zu sich nehmen und vermutlich ist das etwas, was den Körper durcheinander bringt. Andere vermuten, dass Menschen in der Kindheit zu steril gelebt haben und dass das Immunsystem nicht richtig trainieren konnte. Andere haben die Feinstaubhypothese, dass zwar die Luft heute sauberer ist als in den 60er und 70er Jahren, aber es dafür mehr Feinstaub gibt. Das stört die Selbssteuerungsprozesse des Körpers.

Was auch immer die Grundlage ist, bei chronischer Bronchitis ist es sehr wichtig, mit dem Rauchen auf zu hören. Und hier gilt: Yogaübungen helfen mit Rauchen auf zu hören. Wer Yoga übt wird manchmal ohne besondere Anstrengungen von der Zigarette los kommen. Und manche Menschen können mit Yoga die körperlichen und psychischen Entzugserscheinungen besser durchstehen. Und dann klappt es mit dem Nikotinentzug. Manche Menschen mit chronischer Bronchitis werden bereits nach ein paar Tagen oder Wochen die chronische Bronchitis los. Bei anderen dauert es länger.

Kann Yoga helfen bei chronischer Bronchitis?
Bei chronischer Bronchitis ist Entspannung wichtig. Chronische Bronchitis führt den Menschen in eine dauerhafte Reizsituation. Er überreagiert dann auf andere Dinge. Hier hilft Tiefenentspannung. Aus Ayurvedischer Sicht ist die chronische Bronchitis zurückzuführen auf ein Übermaß an Pitta. Ein Übermaß von Pitta kann man reduzieren durch Tiefenentspannung, Meditation, Atemübungen oder eine pittareduzierende Ernährung, pittareduzierende Tees, Kräuter, Gewürze, usw.

Atemübungen können der Lunge helfen anders zu reagieren. Die wichtigsten Atemübungen sind Kapalabhati, Wechselatmung, Brahmari und Murccha. Manche würden noch Chita und Shitali dazu zählen, weil sie pittareduzierend wirken.

Bei chronischer Bronchitis kann ein Übungsprogramm drei Runden Kapalabathi, fünfzehn bis zwanzig Minuten Wechselatmung, fünf bis zehn Runden Brahmari, fünf bis zehn Runden Murccha sehr viel bewirken.

Jemand mit chronischer Bronchitis wird vielleicht die Luft nicht so lange anhalten können wie andere. Dafür machen sie einfach mehr Runden. Wichtig ist es, sanft an zu fangen und schrittweise zu verlängern. Vielleicht am Anfang fünf bis zehn Minuten am Tag nur die einfache Bauchatmung üben. Danach die Wechselatmung ohne die Luft anzuhalten. Dann die Wechselatmung mit kurzem Luftanhalten. Und irgendwann geht der Rhythmus der Wechselatmung über auf vier zu acht zu acht und auf vier zu sechzehn zu acht usw. Ich habe viel Erfahrung mit Menschen, die durch regelmäßiges Pranayama in dieser Art die chronische Bronchitis losgeworden sind.

Allgemein gilt, auch im Alltag die tiefe Bauchatmung als Normalatmung zu etablieren. Bei Reizung des Atemsystems empfehle ich in eine Art Murchha über zu gehen, langsam und vollständig aus zu atmen, sanft einzuatmen, langsam und vollständig auszuatmen, sanft einzuatmen. Das reduziert die Hustenneigung.

Zusätzlich sind die Asanas gut, die den Brustkorb nach vorne und zur Seite dehnen und durch die Drehbewegung auch die Rippen etwas öffnen. So fühlt man sich freier und ruhiger.

Alle genannten Maßnahmen geben zusätzliche Energie, so dass man wieder Lust hat, sich körperlich mehr zu betätigen, mehr spazieren zu gehen, mehr zu wandern und vielleicht auch andere sportliche Tätigkeiten auf zu nehmen, die sich in empirischer Forschung als hilfreich gegen chronische Bronchitis erwiesen haben.

Mehr Informationen zu Bronchitis, chronischer Bronchitis und über andere Erkrankungen findest du auf unserer Homepage Yoga Vidya.

All die Übungen, die ich genannt habe, kannst du in Yogakursen lernen . Auf unseren Internetseiten findest du ein Yogalehrerverzeichnis. Wenn du selbst Yogalehrer bist, gibt es Yogatherapieausbildungen sowie Weiterbildungen Yoga bei Beschwerden.


Kurzes Vortragsvideo zum Thema Yoga bei chronischer Bronchitis

Sprecher/Autor/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Buchautor, Ausbildungsleiter zu Yoga und Meditation.

Yoga Vidya Stunde bei Bronchitis

Bei Bronchitis handelt es sich um eine Entzündung der Bronchialschleimhaut, die durch Infektionen oder Reizstoffe ausgelöst. Folgende Übungen können dir helfen, diese Störung des Immunsystems, diese Dysbalance zu beseitigen. Wichtig ist bei Bronchits, die Atmung und die Atemmuskulatur zu stärken. Bei hohem Fieber, solltest du aber nicht üben. Generell gilt: sanftes, moderates Tempo bei den Übungen und viel Entspannung. In Akutphasen solltest du eher weniger üben, vielleicht nur etwa 30-45 Minuten sanfte, im Einklang mit deinem Körper, gehaltene Praxis. Diese Übungsstunde soll deinen Körper, Geist und Seele zur Harmonie führen. Alle Asanas werden u.a. hier im Wiki genauer erläutert sowie im Asana Portal.

Für Gesundheit, Energie, Entspannung, Zugang zur inneren Intuition und die Tiefen des Selbst. Für dieses volle Yoga bei Bronchitis Programm solltest Du Dir etwa 30-45 Minuten Zeit nehmen. Du solltest sie nur nach Rücksprache mit Arzt oder Heilpraktiker üben.

Auf den Rücken legen in eine der obigen Entspannungslagen. Die Entspannung dauert 10-20 Minuten und geschieht in 5 Stufen:

(1) Körperteile der Reihe nach von unten nach oben anspannen: Erst die Beine heben, 5 Sek. angespannt lassen, loslassen, nachspüren. Becken heben, 5 Sek. angespannt lassen, loslassen, nachspüren. Brust heben,... Arme heben, dabei Fäuste machen, ... Gesicht zur Nasenspitze hin zusammenziehen, ... Mund öffnen, dabei Zunge raus strecken, Augen auf, nach hinten schauen, ... Dann Kopf von Seite zu Seite drehen. Bewegungslos liegen bleiben.

(2) Autosuggestion: Körperteile von unten nach oben bitten, sich zu entspannen: “Ich entspanne die Füße (3 x wiederholen). Ich entspanne die Waden (3x). Ich entspanne die Oberschenkel...” So den ganzen Körper durch gehen.

(3) Visualisierung: Stelle die eine wunderschöne Gegend vor, irgendwo in der Natur, wo Du Dich ganz geborgen und ganz wohl fühlen kannst. Male Dir alle Einzelheiten aus. Die Natur um Dich herum, den Himmel, spüre die Erde unter Dir. Fühle Dich eins mit Deiner Umgebung.

(4) Stille genießen.

(5) Affirmation: Wiederhole eine oder mehrere Affirmationen: “Ich bin in Harmonie mit mir selbst”. “Ich werde meine Aufgabe freudig und erfolgreich erledigen”. etc. Finde das, was am ehesten das ausdrückt, was Du erreichen willst.

(6) Aus der Entspannung kommen: Atme tief durch. Strecke und räkele Dich. Setze Dich auf / stehe auf.

Siehe auch

Seminare zum Thema Gesundheit

Gesundheit

24.03.2024 - 27.03.2024 Yoga bei Hochsensibilität
Hochsensibilität hat viele Vorteile und ist tatsächliche eine besondere Gabe.
15-20% der Menschen nehmen ihre Umgebung besonders intensiv wahr. Dabei stellt das in unserer schnelllebigen und Rei…
Premala von Rabenau
24.03.2024 - 29.03.2024 Ayurveda Fasten
Wenn das Verdauungsfeuer zu schwach ist, können sich Übergewicht und Trägheit einstellen. Mit ayurvedischem Fasten wird Agni wieder angekurbelt. Der Körper wird mit Hilfe von Suppen und heißen Geträn…
Kuldeep Kaur Wulsch

Themen im Sinnkontext von Bronchitis

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Bronchitis, sind zum Beispiel

Bronchitis gehört zu Themen wie Krankheiten, Medizin.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Bronchitis in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Bronchitis enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Bronchitis ? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!