Triebgesteuertheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Triebgesteuertheit - was ist das? Wie geht man damit um? Triebgesteuertheit ist eine Bezeichnung eines Verhaltens, das von Trieben gesteuert wird. Wer sein Verhalten nicht bewusst steuern kann, wer einfach tut oder tun muss, was seine Triebe ihm nahelegen, dem kann man Triebgesteuertheit zuschreiben. Meist bezieht sich der Ausdruck Triebgesteuertheit auf einen der Triebe, nämlich auf den Sexualtrieb.

Sehnsucht nach Schönheit, ein Grund für Triebgesteuertheit

Wenn jemand häufig Sex haben will, dabei die gesellschaftliche Etikette nicht beachtet, häufig fremdgeht, dabei seine Beziehungen aufs Spiel setzt bzw. ruiniert, dann bezeichnet man diesen Menschen als triebgesteuert. Im Yoga wird gesagt: Normalerweise hat der Mensch Buddhi, die Vernunft, mit der er ein Verhalten in geordnete Bahnen lenken kann.

Freiheit bedeutet auch, sich von der Triebgesteuertheit befreien zu können. Triebe haben wichtige Funktionen. So gibt es den Esstrieb, den Selbsterhaltungstrieb, den Fortpflanzungstrieb. Diese treiben den Menschen dazu, zu überleben bzw. das Überleben der Art zu sichern. Aber was den Menschen ausmacht, ist seine Fähigkeit, seine Triebe als Handlungsempfehlungen mit Energie zu begreifen, nicht als Befehle, denen er gehorchen muss.

So sollte man in der Lage sein, seine Triebhaftigkeit zu kontrollieren. Triebgesteuertheit ist letztlich etwas dem Menschen Unwürdiges. Man braucht dabei seine Triebe nicht zu unterdrücken. Sie sind ja häufig sinnvoll und sind eine Energie hinter menschlichem Handeln und Streben. Sigmund Freud sagt sogar, dass alle Kulturleistungen aus der Sublimierung der Triebe entstanden ist.

Umgang mit Triebgesteuertheit anderer

Vielleicht hast du mit Menschen zu tun, von denen du annimmst dass diese Triebgesteuert sind. Sie denken nicht, sie überlegen nicht und sie überlegen nicht welche übergeordneten Anliegen dort sind. Sondern sie sind sehr Triebgesteuert. Triebgesteuert kann Essen betreffen, kann das Sexualverhalten betreffen und es gibt auch noch andere Triebgesteuerte Verhaltensweisen. Wie gehst du damit um?

Das ist nicht immer so einfach, eventuell kannst du mit Menschen sprechen, eventuell kannst du andere vor den Menschen warnen. Im schlimmsten Fall musst du die Polizei benachrichtigen, im schlimmsten Fall musst du den Menschen vor sich selbst schützen. Manchmal musst du auch überlegen hast du vielleicht nicht zu hohe Ansprüche an die Vernunft. Und vielleicht ist das Verhalten der anderen einfach nur herzlich.

Du musst nicht deine eigenen ethischen Normen an andere anlegen. Es gibt Menschen die ein anderes Sexualverhalten haben als du, wenn sie dabei nicht die Notsituation und Abhängigkeitsverhältnisse andere ausnutzen, dann sind sie eben anders als du. Es muss nicht jeder gleich sein, nur wenn diese Triebgesteuertheit andere in Problemen führt, dann müsste man etwas tun. Und wenn die Triebgesteuertheit zum Beispiel von Psychotherapeuten dazu führt dass sie ihre Klientinnen sexuell ausbeuten, muss man dies natürlich melden an die entsprechenden Stellen. Und wenn man sieht dass ein Yoga Lehrer ständig mit seinen Teilnehmerinnen wechselnder Verhältnisse eingeht. Und dabei jede Teilnehmerin irgendetwas von rotem Tantra und außergewöhnlicher Liebe vorgaukelt, auch da muss man aktiv werden, dafür gibt es auch die Berufsverbände.

Es gibt auch die Yoga Berufsverbände, die in solchen Fällen eingreifen können. Und in dieser Hinsicht gilt es zu überlegen, geschieht da etwas was Menschen ausnutzt oder sind es einfach nur Vorgehensweisen, die deiner Vorstellung von Sexualethik widersprechen. Wir leben in einer freiheitlichen Gesellschaft und das ist auch gut so. Und auch wenn im Yoga das Ideal einer stabilen zweier Verbindung hochgehalten wird, kann man auf unterschiedliche Weise Yoga und seine Triebe Leben.

Triebgesteuertheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Triebgesteuertheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Triebgesteuertheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Triebgesteuertheit sind zum Beispiel Triebhaftigkeit, Wollust, Begierde, Unersättlichkeit, Natürlichkeit, Zuwendung, Kontrolle, Erotik, Leidenschaft .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Triebgesteuertheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Triebgesteuertheit sind zum Beispiel Zurückhaltung, Diskretion, Bescheidenheit, Bedachtsamkeit, Würde, Beherrschtheit, Anstand, Taktgefühl, Höflichkeit, Aufdringlichkeit, Penetranz, Plage, Taktlosigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Triebgesteuertheit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Triebgesteuertheit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Triebgesteuertheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Triebgesteuertheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Gier, Sucht, Triebgesteuertheit

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Triebgesteuertheit sind zum Beispiel das Verb treiben, sowie das Substantiv Triebgesteuerter.

Wer Triebgesteuertheit hat, der ist ein Triebgesteuerter.

Siehe auch

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

14. Jun 2017 - 16. Jun 2017 - Kraftvolle Stille - Zeit für seelisches Aufräumen
Nicht immer ist es an der Zeit, loszulegen und Neues anzupacken. Bisweilen ist Stille und Innehalten angesagt, Bilanz ziehen, vielleicht sogar Bestehendes genießen und würdigen, sich Zeit nehmen…
Susanne Sirringhaus,
15. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Vertiefte Selbsterfahrung mit Yoga und spiritueller Gestaltarbeit
Eine Entdeckungsreise zu deinem Selbst. Du hast die Möglichkeit, mit Yoga-Körperübungen, Yoga-Atemübungen, Meditation und spiritueller Gestaltarbeit dich und dein Potential neu zu entdecken und…
Shivakami Bretz,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation