Soja

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Soja ist eine Hülsenfrucht, die gerade in China und Japan eine wichtige Rolle bei der Ernährung spielt. Es gibt Sojasprossen, Tofu, Tempeh und viele Fleischersatzprodukte, die aus Soja gewonnen werden. Soja ist aber auch nicht ganz unumstritten. Daher rentiert es sich auch und gerade für Vegetarier und Veganer, sich genauer mit der Sojabohne auseinanderzusetzen.

Rührtofu - veganes Omelette. Soja erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Soja

Vishnu erscheint dem großen Weisen Narada

Soja ist ein gesundes Lebensmittel, eine gute Quelle für Eiweiß und B-Vitamine. Die Sojapflanze ist ein strauchartiges Gewächs. Sie wird 30 cm bis 60 cm hoch und hat einen behaarten Stängel. Die Sojapflanze steht aufrecht und hat einen Blütenstand, der bis zu 15 bis 20 lange Blüten hat. Soja kommt ursprünglich aus China, Korea, Japan und auch Südostasien. Die Sojabohne wird aber heute auch in Amerika und Europa angebaut, aber sie kann sogar in Deutschland angebaut werden.

Sojageschmack, Wirkung, Fleisch- und Milchersatz

Die Sojabohne hat zahlreiche Wirkungen. Es gibt jetzt in den letzten Jahren öfters mal die Aussage, das die Sojabohne ungesund ist. Allerdings gibt es eine Menge von guten Studien, die zeigen das Soja tatsächlich gesund ist. Aus Soja kann man viele Sojaprodukte gewinnen wie Sojamilch, Sojasahne, Sojaquark] oder auch Tofu. Und aus all diesen Sojaprodukten kann man Eiweiß in guter Qualität gewinnen. Und man kann eben auch Fleisch- und Wurstwaren durch das Sojaprodukt Tofu ersetzen.

In jedem Fall kann Soja vielen Menschen helfen von der Fleischnahrung weg zu kommen. Soja hat verschiedene positive Effekte. Zunächst einmal, Soja hat einen guten Geschmack. Und gerade Menschen die letztlich mal etwas außergewöhnliches sich gönnen wollen oder mehr Eiweiß brauchen können in Sojaprodukten wie um Beispiel Tofu eine gute Alternative finden.

Ebenso wer gerne Milch hat oder Milchprodukte oder Sahne, der kann mit Sojaprodukten diese ersetzen. Milchkenner mögen sagen das die Sojamilch Alternativen doch anders schmecken. Das mag auch erst mal stimmen. Aber wenn du erst mal die Milchprodukte ganz weggelassen hast, dann ändert sich auch dein Geschmack und dann schmeckt dir die Sojamilch oder auch Sojasahne und andere Produkte.

Und dann gibt es auch so genannte Fleischersatzprodukte. Es ist zwar klüger weniger industriell hergestellte Produkte zu dir zu nehmen und letztlich auch alle Fleischersatzprodukte sind industriell hergestellt. Aber die Fleischersatzprodukte sind immer noch gesünder als Fleisch. Sie sind auf jeden Fall gesünder für die Tiere, die nicht getötet werden müssen. Wer nicht diese Fleischersatzprodukte haben will wie Sojasteaks, Sojageschnetzeltes, Sojakebab, usw. der kann ja das vermeiden und ich selbst mag auch lieber Tofu direkt.

Soja in Bio Qualität

Tofu kann man auf verschiedene Weisen zu sich nehmen. Meine Erfahrung ist auch Menschen, die Schwierigkeiten haben auf Süßes zu verzichten müssen einfach mehr Tofu essen und dann hört der Hunger nach Süßigkeiten auf oder wird mindestens weniger. Soja wird in Amerika und in manchen anderen Ländern inzwischen aus genverändertem Saatgut her gestellt. Und das mag man bedenklich finden. Dem kann man aber leicht ausweichen indem man zur Biosojabohne geht. Und in der Bioqualität ist typischerweise keine Genveränderung vorhanden.

Sojaunverträglichkeit

Es gibt die Ausnahmen. Es gibt Menschen, die haben eine Sojaunverträglichkeit oder Sojaallergien. Da ist natürlich klar, die müssen auf Soja verzichten. Aber wer keine Sojaunverträglichkeit oder Sojaallergie hat, der profitiert von Sojabohnen sehr. Man hat einige Studien gemacht. Zum Beispiel haben Sojabohnen Isoflavone also sekundäre Pflanzenstoffe, die strukturell ein bisschen dem Hormon Östrogen ähneln. Und manche sagen das bei Schilddrüsen Erkrankungen Schilddrüsen Hormone gemindert werden.

Allerdings ist dort nicht genügend Studienlage um diese Aussage zu bestätigen. Letzlich wer genügend Jod zu sich nimmt, der wird durch Sojaverzehr keine Probleme bekommen. Jedenfalls ist Soja für die meisten Menschen ok. Wenn du Schilddrüsenerkrankungen hast, kannst du überlegen, ob du vielleicht nicht zu viel Soja zu dir nimmst. Man weiß dass das Risiko für Schilddrüsenkrebs um 55 Prozent herab gesetzt ist bei Menschen, die Tofu verzehren. Manchmal wird behauptet dass das Risiko für Brustkrebs bei Sojakonsum erhöht sei. Aber die Studien sagen genau das Gegenteil.

In den Ländern wo viel Soja verzehrt wird also zum Beispiel in Ost- und Südostasien ist das Brustkrebsrisiko erheblich niedriger als in Ländern wo kein Soja verzehrt wird. Auch haben Männer, die Soja verzehren weniger Prostatakrebs. Und so kann man feststellen das Sojaprodukte hilfreich sind oder vorbeugend sind gegen Krebs. Dann weiß man des anderen auch das asiatische Frauen dort wo viel Tofu gegessen wird und viel Soja das dort Frauen weniger unter Hitzewallungen und Wechseljahresbeschwerden leiden.

So geht man auch davon aus das Sojaprodukte hilfreich sind, für Frauen, gerade in den Wechseljahren. Bei Herzerkrankungen weiß man durch Studien das Sojaprodukte herzfreundliche Lebensmittel sind. Wer Sojaprodukte zu sich nimmt hat ein geringeres Risiko für Herz-Kreislauf Erkrankungen oder auch für Arteriosklerose, Herzinfarkt oder auch Schlaganfall.

Osteoporose kann auch reduziert werden wenn Menschen regelmäßig Sojaprodukte zu sich nehmen. Und so kann man sagen Behauptungen zur gesundheitsschädlichen Wirkung des Sojakonsums entsprechen nicht dem aktuellen Forschungsstand. Man kann also sagen körperlich spricht nichts dagegen Sojaprodukte zu sich zu nehmen. Es sei denn man hat Sojaallergie. Und eventuell bei Schilddrüsen Unterfunktion ist Soja nicht so gut in größerem Maße genossen.

Es gibt insbesondere Prokukte wie Tofu, Tempeh und Sojamilch, die können einen wertvollen Beitrag zu einer gesunden pflanzlichen Ernährung leisten. Zu viel sollte man natürlich an Soja nicht zu sich nehmen. Egal welches Lebensmittel man zu sehr zu sich nimmt. Das kann immer auch zu Problemen führen. In diesem Sinne, mein Tipp wäre lass dich nicht beirren von Menschen, die etwas gegen Soja haben. Sondern nimm Soja in Maßen zu dir. Dann hast du etwas Gutes getan für deine Gesundheit.

Soja Video

Hier kannst du ein kurzes Videoreferat anschauen über Soja:

Dieses Referat zu Soja soll dir Inspiration und Stoff zum Nachdenken geben, dich zu einem gesundheitsbewussten Leben motivieren.

Soja als Bengali Wort

Soja (Bengali: সোজা sōjā), Deutsche Übersetzung " Direkt". Soja ist ein Bengali Wort bzw. Ausdruck und kann unter anderem übersetzt werden mit Direkt. Mehr zum bengalischen Wort Soja findest du unter dem Stichwort Soja Bengali Deutsch.

Themen im Sinnkontext von Soja

Begriffe aus den Gebieten Naturheilkunde, Anatomie, Medizin und Psychologie, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Soja, sind zum Beispiel

Soja gehört zu Themen wie Ernährung, Fasten, Diäten, Heilmittel, Heilpflanze, Pflanzenheilkunde, Heilung, Heilung.

Verwandte Begriffe und Stichwörter

Hier einige Begriffe aus verschiedenen Themengebieten, die mit Soja in Verbindung stehen:

Hinweis Gesundheitsthemen

Dieser Artikel über Soja enthält eventuell z.T. auch gesundheitsbezogene Themen. Die Infos hier sind nicht zur Selbstdiagnose oder Selbsttherapie, sondern als allgemeine Infos gedacht und können evtl. ein Gespräch mit Arzt oder Heilpraktiker bereichern. Bitte beachte auch den Gesundheitsthemen Hinweis.

Ergänzungen

Hast du Ergänzungen, Korrekturen zu diesem Wiki-Artikel zum Thema Soja? Dann schicke doch eine Mail an wiki(at)yoga-vidya.de. Danke!

Links zum Thema Yoga und Meditation

Zusammenfassung

Soja Bengali - Deutsch Direkt.

Siehe auch

Seminare

Seminare zum Thema Naturheilkunde

Gesundheit

22. Jul 2018 - 27. Jul 2018 - 5 Elemente Massage Ausbildung
Erlerne in dieser Massage Ausbildung die 5 Elemente Massage, eine Massagetechnik aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die 5 Elemente Massage kombiniert unterschiedliche Massagegriffe,…
Eric Vis Dieperink,
27. Jul 2018 - 29. Jul 2018 - Detox Yoga - entgiften, loslassen, entspannen
In der heutigen Zeit hat die Aufnahme von Schadstoffen in unseren Organismus viele Ursachen. Jedoch haben wir kaum Möglichkeiten, uns gänzlich vor schädigenden Einflüssen zu schützen. Schon vo…
Rajeshwari Finkel,